Being Timo Schultz – Episode 1

Being Timo Schultz – Episode 1

Der MillernTon hat Timo Schultz von Anfang bis Ende der Saison 20/21 begleitet und immer wieder kurze Podcasts mit ihm aufgenommen. Herausgekommen ist ein einmaliger Einblick in die Arbeit und Philosophie des FCSP-Trainers, den wir Euch in insgesamt vier Episoden präsentieren.
(Titelfoto: Peter Böhmer)

Wir haben uns mit diesem Projekt wirklich viel Mühe gegeben und versuchen daher auch, es so inklusiv wie möglich zu machen. Ihr findet daher am Ende dieses Textes die Transkription der Folge als PDF, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch, dafür vielen Dank an Arne!

Los geht’s mit der ersten Episode. Die startet natürlich am Anfang der Saison bzw. noch während der Vorbereitung im Juli 2020. In den ersten beiden Gesprächen bekommen wir einen Einblick von Timo Schultz in die Trainingsarbeit während einer Saisonvorbereitung und auch schon erste vorsichtige Bedenken.

Doch bevor wir es uns so richtig gemütlich einrichten konnten, gab es in Elversberg auch schon richtig einen auf die Fresse. Das geplante Gespräch über den Umgang mit schweren Niederlagen führten wir also bereits nach dem ersten Pflichtspiel.
Besser verlief dann der Saisonstart in der 2.Liga mit vier Punkten aus den ersten beiden Partien und wir konnten eine erste Bestandsanalyse des sportlichen Geschehens mit Timo Schultz machen.

Nach der ersten Niederlage in der Liga am 3.Spieltag bot uns die Länderspielpause die Möglichkeit intensiv über seinen Werdegang zum Trainer zu sprechen. Sportlich folgte gleich dreimal ein 2:2-Unentschieden in der 2.Liga. Besonders das letzte davon war aber eher ein gefühlter Sieg. Denn es war gleichbedeutend mit der Verteidigung der Stadtmeisterschaft.

Trotz nur einer Niederlage in den ersten sechs Spielen und dem Stadtmeistertitel war aus sportlicher Sicht längst nicht alles gut beim FC St. Pauli. Über die Entwicklung, aber auch die Probleme, die bereits in der Frühphase der Saison zu erkennen waren, haben wir mit Timo Schultz ebenfalls gesprochen.

Werbung

Viel Spaß mit der ersten Episode!
Falls ihr das alles super findet und uns unterstützen mögt, findet ihr hier alle Informationen, wie ihr das machen könnt. In jedem Fall hilft es uns enorm weiter, wenn ihr diese und andere Inhalte von uns mit den unergründlichen Weiten des Internets teilt. Danke!
Die zweite Episode folgt dann in wenigen Tagen.

// Maik, Debbie & Tim

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

25 thoughts on “Being Timo Schultz – Episode 1

  1. Super Sache, das. Wenn ihr jetzt noch euren eigenen Namen schreiben könntet … 😉

    Ein Podcastprojekt des MillernTon soll das doch gewiss heißen, oder?

  2. Moin, freue mich total darauf! Ihr seid echt der Hammer!
    Leider finde ich den Podcast noch nicht im Overcast-Player (im Gegensatz zu den anderen Podcasts von euch), kommt das noch oder bin übersehe ich was?
    Gruß Moritz

    1. Moin Moritz,
      Ich nutze auch Overcast (iOS) und da ist sie, im Feed der normalen Monatssendung.
      Evtl. musst Du einmal aktualisieren, aber sie sollte schon da sein.

  3. Meine Güte, wo soll ich nur anfangen? Hab gerade die ersten Folge durch und bin absolut begeistert. Die Offenheit von Schulle und die Vertrautheit der er mit Tim zu haben scheint beeindruckt mich sehr. Ich bin auch echt gespannt wie sehr sich das u.U. in den Telefonaten bis zum Februar ggf ändert. Alles in Allen ist das Projekt ein absolutes Highlight und ich freue mich schon sehr auf den Rest. Vielen Dank dafür!

  4. Super klasse Idee! ich bin absolut begeistert und freue mich schon auf die Fortsetzung!
    Zu Schulle und seiner authentischen Art passt das Format wie die berühmte Faust aufs Auge!
    Weiter so! Ihr seid klasse! (… und ich darf viel dazulernen)

  5. Alter Schwede,
    was ihr da zusammengestellt habt ist großartig! Ich höre kaum Podcasts, ist nicht so mein Medium, aber „Being Timo Schultz“ ist einfach umwerfend. Das Sahnehäubchen auf eure bisherige Arbeit. Ein fettes THX dafür!
    Und, wenn wir irgendwann mal wieder ins Stadion dürfen, auch einen extra großen Kaffee am Kaffeestand vorm Fanladen. 😉

    1. Lieben Dank!
      Erstmal nen Kaffee um 11.00 vorm Fanladen, wenn samstags um 13.00 angestossen wird – das ist so einer meiner Träume, wenn wir wieder ins Stadion dürfen.

  6. Moin MillernTon-Team,
    auch wenn es schon von vielen anderen vorher gesagt wurde. Die Idee und Umsetzung dieser Podcast-Doku mit Schulle ist ganz großes Kino und macht wahnsinnig Spaß beim „dabei“ sein. Ich freue mich auf die weiteren Folgen. Ganz herzlichen Dank und es wäre schön wenn die Mannschaft in Zukunft auch so eine dauerhaft gute Performance abliefert wie ihr. TippTop!!

  7. Das ist in Sachen Fußball-Journalismus so ziemlich das beste, was ich jemals gehört habe. Ich bin mehr als beeindruckt. Diese Mischung aus fußballerischer Expertise, Fan-Blickwinkel und Authentizität und ist einmalig.

    Hammer Format.

  8. Moin mein MillernTon,
    ihr schafft es ja auch noch, dass ich vom Leser zum Hörer werde.
    Danke für die großartige Idee und Umsetzung, ihr unerschrockenen Draufgänger!

      1. Enschuldigung! Draufgänger*innen.
        Ich habe das Lesen versucht bis Seite 3, und ich bin ab sofort ein wenig mehr Hörer, ganz klar.
        Ein spezielles Dankeschön an Debbie, die in den Zwischenansprachen immer wieder die aufkeimende Erinnerung an athletiklahme BiB mit gewesen sein werdenden (zeitlich richtig?) Siegesserien wegerzählte.

  9. Moino,
    Ich fand die erste Folge absolut klasse. Ein sehr gelungenes Projekt! Die Idee und auch den Mut zu haben ein solches Projekt umzusetzen: Klasse!
    Der einzige Wermutstropfen ist für mich Tims Mikrofon bei den Einspielern. Während seine Stimme in den Telefonaten sehr angenehm, warm und nah klingt, klingen die Einspieler für mich vergleichsweise blechern, kalt und etwas „distanziert“.
    Das ist bei Debbie nicht der Fall.
    Aber darüber kann man definitiv hinwegsehen bei dem klasse Inhalt!
    Liebe Grüße und weiter so!

    1. Danke für Deine Rückmeldung, Niklas! Vom Setting her gibt es eigentlich kein Unterschied der Aufnahmen der Gespräche und der Einzel-Tonspuren, keine Ahnung, was da für den Unterschied sorgt. Vielleicht klingt es auch besonders deshalb ein bisschen blechern, da ich mir fürchterlich einen abbreche, damit das ja nicht so abgelesen klingt. Und dann ist da Debbie, die geboren wurde mit einer Erzählstimme. Da stinke ich natürlich bei ab 😉

      1. Komisch, eventuell spielen mir auch meine alten Kopfhörer einen Streich beim Klang. Es ist aber so oder so nur ein mini Wermutstropfen!

        Freue mich schon auf die nächste Folge morgen.

        Stehe aber gerade vor der schweren Entscheidung, ob ich sie direkt anhöre, oder ob ich auf Episode 3&4 warte und mir dann die geballte Ladung am Stück gönne. Ein schönes Wochenende!

  10. Schließe mich an:
    Mega gut, von der Machart bis hin zu der Dynamik zwischen Schulle & Tim.
    Einziges Manko: bei der Begeisterung von Schulle für Tims Analysen werden wir letzteren wohl nicht mehr lange beim Millernton sehen 😉

    1. „Ich fühle mich sehr wohl beim MillernTon und möchte noch viel erreichen. Die tollen Fans, das (nicht vorhandene) Redaktionsbüro sind einfach große Klasse. Ich konzentriere mich aktuell nur auf mich und meine Leistung. Was die Zukunft bringt, kann niemand vorhersehen.“

  11. Supergute, spannende Unterhaltung! Freu mich auf die kommenden Folgen und muss wohl das Auswärtssiegspendenabo nächste Saison weiterführen wenn ihr hier weiter so geil abliefert! Danke!

    Tim, musstest du eigentlich in deinen Spielvorberichten auch mal schummeln, weil du evtl Infos von Schulle hattest? Oder anders gefragt: geht der Podcast nächste Saison weiter und kannst du die hier mittlerweile bestimmt mitlesenden Konkurrenten nicht etwas beeinflussen…!?!

    1. Hi Thore,
      tatsächlich habe ich bei den Vorbereichten nicht „geschummelt“, da wir nie über Aufstellungen/mögliche Transfers/etc. gesprochen haben. Aber Deine Idee ist gut, vielleicht sollte ich da mal anfangen Falschinfos zu streuen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.