Lage am Millerntor – 11.Oktober 2021

Lage am Millerntor – 11.Oktober 2021

Es ist Montag – und wir sind immer noch Tabellenführer. Kommt mit in den Start der Woche, in der wir das ganz gerne bleiben würden und dies am Wochenende in Heidenheim regeln müssen.

FCSP News

Trainingsfreies Wochenende

Nach der Partie am Donnerstag in Freiburg gab es noch ein morgendliches Auslaufen vorm Hotel und dann die Heimreise und ein freies Wochenende. Es gibt also Wenig bis Nichts zu berichten, für einige Spieler ging es aber am Sonntag mit der U23 weiter, siehe unten.
Einen Videorückblick der Reise könnt Ihr bei Kurz&Knackig #27 bekommen, u.a. gibt es dabei auch ein Wiedersehen mit Johannes Flum:

Leihspieler Watch

Ouch, das war jetzt nach der Rotsperre und dem Zuschauen auf der Bank nicht die Pflichtspielrückkehr, welche Marvin Senger sich gewünscht haben dürfte: Beim Oberligisten TuS Mechtersheim an der berühmt-berüchtigten Kirschenallee (kleine Übertreibung, hab ich noch nie von gehört) unterlag der 1.FC Kaiserslautern letzte Woche vor 2.471 Zuschauer:innen im Verbandspokal mit 1:2 und schied somit aus der Qualifikation für den DFB-Pokal aus. Immerhin: Marvin Senger spielte durch.

Lage der Liga

Da spielt das einzig ungeschlagene Team der Liga gegen den Tabellenletzten und verliert mit 0:7. Nein, keine Geschichte aus dem Amateursport, sondern tatsächlich aus der 2.Liga, wenn auch nur in einem Test. Jedenfalls unterlag der 1.FC Nürnberg tatsächlich am Freitag zur ungewohnten Anstoßzeit um 11.00h dem FC Ingolstadt in eben dieser Höhe. Testspiele nicht überbewerten, schon klar, sonderlich begeistert war Coach Robert Klauß aber natürlich trotzdem nicht, konnte dem Ergebnis mit „Vielleicht ein Warnschuß zu rechter Zeit“ aber auch noch was Positives abgewinnen. Mir ist natürlich völlig klar, wie es dazu kommen konnte: Mats Møller Dæhli stand bei diesem Test gar nicht im Kader.
Was den Glubb vielleicht noch etwas mehr ärgern dürfte: Fabian Nürnberger erhielt eine Rote Karte wegen Nachtretens, je nach Entscheidung des Sportgerichts könnte er damit vielleicht auch für die nächsten Pflichtspiele gesperrt werden.

FC St. Pauli von 1910 e.V.

Regionalliga Nord (w)

Tja, das entwickelt sich aktuell bei den 1.Frauen noch nicht ganz so, wie vor der Saison erhofft.
Nach dem Punkt zum Saisonauftakt in Meppen gab es jetzt vier Niederlagen in Folge, gestern jetzt ein 1:6 (1:5) gegen Jahn Delmenhorst. Der Treffer von Ann-Sophie Greifenberg zum zwischenzeitlichen 1:2 war nur Ergebniskosmetik, so bleibt es beim letzten Tabellenplatz.
Fotos vom Spiel gibt es bei Sarah Grün.

In der Liga holte sich Aufstiegsfavorit Hannover 96 gestern die erste Saisonniederlage – gegen die vom anderen HSV, die damit souveräne Tabellenführerinnen sind. Und exakt dort, also beim HSV in Norderstedt, gastiert der FCSP am nächsten Sonntag um 14.00h.

Werbung

Regionalliga Nord Nord (m)

Gänzlich anders ist die Gemütslage bei der U23. Meisterschaftsfavorit Weiche Flensburg gastierte in Norderstedt und die Punkte blieben beim FCSP. Während Christopher Buchtmann letzte Woche gegen Dynamo Dresden noch 56 Sekunden brauchte um ein Tor zu erzielen, stand es hier bereits nach 39 Sekunden 1:0 für die Bhoys in Brown, Justin Plautz war nach Vorarbeit von Aurel Loubongo gegen den Ex-Kiezkicker Florian Kirschke erfolgreich.
Flensburg konnte noch vor der Pause ausgleichen, doch der gerade eingewechselte Luis Coordes erzielte in der 84.Minute den umjubelten und vielleicht etwas unerwarteten Siegtreffer für Braun-Weiß.
Aus dem Profikader war neben Jannes Wieckhoff und Lars Ritzka auch Torwart Sören Ahlers dabei, der somit sein Pflichtspieldebüt für den FC St. Pauli gab.

In der immer noch etwas schiefen Tabelle der Regionalliga Nord (Nord-Staffel) ist die Hinrunde für den FCSP damit abgeschlossen. Elf Punkte aus zehn Spielen sind sicher kein Grund für totale Entspannung, lesen sich aber dann doch deutlich besser als es deren acht im Falle einer Niederlage gewesen wären.
Zum Rückrunden-Auftakt kommt nächsten Samstag (14.00h, parallel zum Profispiel in Heidenheim) der VfB Lübeck nach Norderstedt, der seinerseits gerade eine kleine Ergebniskrise durchmacht und nach dem 2:2-Unentschieden im Derby gegen Phönix Lübeck an diesem Wochenende mit 3:0 bei Drochtersen/Assel verlor.
Die Hinrunde geht für die U23 noch bis zum ersten Dezember-Wochenende, ehe dann nach der Winterpause noch zwei Spieltage im Februar anstehen und dann die Staffeln neu zu einer Auf- und Abstiegsrunde sortiert werden.

Junioren Bundesliga

Die U19 hatte aufgrund eines Länderspiels spielfrei und musste tatenlos mit ansehen, wie Hansa Rostock mit einem 5:0-Sieg im Nachholspiel beim Halleschen FC vorbeizog und man sich selbst nun auf einem Abstiegsplatz befindet.
Da trifft es sich natürlich gut, dass man am nächsten Samstag ein Heimspiel hat – gegen den Halleschen FC. (11.00h, Königskinderweg)

In ganz anderen Tabellenregionen hält sich die U17 auf und konnte dies am Samstag erneut bestätigen: Gegen das ebenfalls gut gestartete Dynamo Dresden stand es nach zwischenzeitlichem Rückstand zur Pause 1:1, die Chance zur Führung schoss Eric da Silva Moreira kurz vor dem Halbzeitpfiff per Elfmeter in den Schnelsener Himmel. Deutlich besser machte er es dann zehn Minuten vor Schluss, als er einen Konter mit dem 2:1-Führungstreffer abschloss.
Die Schlussphase wurde hektisch, in der Nachspielzeit befand sich auch der Dynamo-Keeper bei einer Ecke vor unserem Tor und tatsächlich befand sich der Ball wenige Sekunden später im Netz – der Dresdener Torjubel wich aber einem entsetzten Aufschrei, als der Assistent die Fahne hob und Abseits signalisierte. Ich stand auf der komplett anderen Seite des Feldes und habe keine Ahnung, ob dies alles so war. Den empörten „Da stehen drei Leute auf der Linie, wie kann das Abseits sein?!“-Ruf des Gästetrainers konnten aber alle Anwesenden gut hören, schauen wir mal ob das bei DFB-TV noch aufgelöst wird. So war der Drops dann aber gelutscht und Feritali Erdem konnte in der vierten Minute der Nachspielzeit den 3:1-Endstand herstellen.
Die U17 hat nächstes Wochenende spielfrei, testet aber dafür beim FC Bayern München.

Bezirksliga Hamburg

Ausnahmsweise sei der Blick auf die Bezirksliga erlaubt, wo die 3.Herren zum Prestigeduell beim Tabellenführer HFC Falke an der Vogt-Kölln-Straße antrat. Bei Falke scheint gerade der Wurm drin zu sein, denn nach vier Siegen zum Auftakt gab es letztes Wochenende mit 8:2 eine empfindliche Niederlage bei Grün-Weiß Eimsbüttel und auch das Spiel gegen unsere Dritte ging mit 1:2 verloren. Ein Doppelschlag in der 34. & 35.Minute ebnete den Weg zum Sieg, Falke konnte in der zweiten Halbzeit nur noch den Anschlusstreffer erzielen.

Fanszene News

Eine neue Podcast-Episode aus Kanada

Der „Fell in love with a girl“-Podcast aus Calgary hat eine Folge zum Heimsieg gegen Dynamo Dresden veröffentlicht, die mit 1h14m etwas länger wurde als üblich. Grund dafür ist zum einen, dass die beiden eigentlichen Gastgeber gerade „unterwegs“ sind: sie haben geheiratet – alles Gute für Samantha & Shawn!
Die beiden Housekeeper Joshua und Shawn haben sich dann noch zwei Gäste eingeladen haben: Yannick (MillernTon) versuchte sich an der komplizierten Aufarbeitung des Konflikts zwischen Dynamo und dem FCSP für die nordamerikanischen Zuhörer:innen und Nik Wildhagen (Talking Fussball) ordnete die tabellarische Lage der Liga mal etwas ein.

Werbung

Tickets für das Pokalspiel in Dresden

Am Mittwoch, den 27.Oktober, wird der FC St. Pauli im DFB-Pokal bei Dynamo Dresden antreten. Tickets für den Gästeblock können Fanclubs noch bis Mittwoch beim Fanladen vorbestellen, über das Kartencenter geht der Verkauf in zwei Phasen an jenem Mittwoch los.
Im Stadion gilt die 3G-Regel, Karten gibt es für 16€ (14€ ermäßigt) für Stehplätze bzw. 23€ im Sitzplatzbereich.

Döntjes

Mit 1,35 Milliarden Euro Schulden ein neues Stadion für 110.000 bauen

Klingt so fantastisch, wie es ist: Der FC Barcelona will das Camp Nou modernisieren und vergrößern und dafür notfalls auch für ein Jahr im Amateurstadion nebenan spielen. Unter anderem soll dabei das Fassungsvermögen von 99.000 auf 110.000 ausgebaut werden und man müsste dafür einen neuen Kredit in Höhe von 1,5 Mrd Euro aufnehmen.
Amateurstadion nebenan? Ja, das Estadi Johan Cruyff, in dem momentan die Frauen von Barca und die zweite Mannschaft in der 3.Liga spielen.
Was sagt Ihr? Aber da passen doch nur 6.000 Menschen rein? Ja, das ist aber ja gar kein Problem, das kann man vorübergehend ja auch auf 40.000 – 50.000 aufpimpen! Kein Witz, dies hat Präsident Laporta wirklich gesagt:

„It is being looked at, extending the Estadi Johan Cruyff’s capacity to 40,000 or 50,000 spectators. They says it is possible and the most difficult part would be the effect on mobility and parking, but architecturally it could be done.“

Joan Laporta, FC Barcelona

Newcastle Saudi Arabien United

Das Thema könnte uns durchaus noch die nächsten Jahre beschäftigen, wenn man sich denn um den Vereinssport im Champions League-Bereich kümmern möchte. Gut also, wenn man da frühzeitig die Hintergründe klärt, wie es jetzt der Deutschlandfunk getan hat, der die Strategie hinter diesem Geschäft mit dem Nahost-Analysten Sebastian Sons besprochen hat.

„Fußball ist enorm populär in Saudi-Arabien sowie in der gesamten arabischen Welt. Das heißt, es ist nicht nur Sportswashing, aber eben auch.“

Sebastian Sons, DLF

Sexueller Missbrauch im Fußball der Frauen in den USA

Ja, das Thema hätte ich letzte Woche schon aufführen müssen, mir fehlte aber etwas die Zeit mich da intensiver mit zu beschäftigen und die Hintergründe so aufzuarbeiten, dass ich das hier in der gewohnten und angemessenen Form zusammenfassen hätte können. Inzwischen gibt es da einiges mehr, auf das ich verweisen kann, u.a. diesen Artikel bei 11Freunde, diesen im Deutschlandfunk oder auch den Rasenfunk Kurzpass.
In letzterem arbeitet Max in der gewohnten Tiefe das bei aller Komplexität sehr detailliert und differenziert mit Jürgen Kalwa (Journalist in New York) auf und erklärt die Zusammenhänge und wie die aktuellen Fälle in das Gesamtgefüge des amerikanischen Sports bzw. der USA allgemein passen, nach #MeToo und den Skandalen im Schwimmen und Turnen. Auch hier geht es um sexuellen Missbrauch durch Trainer gegen junge Spielerinnen, die sich jetzt gemeinsam getraut haben an die Öffentlichkeit zu gehen.
Der Spieltag am letzten Wochenende war von der Liga abgesagt worden, in den anschließenden Spielen gab es Proteste der Spielerinnen – und für alle weiteren Details hört gerne den Rasenfunk.

Gelb-Rot beim Einwurf

Klingt bescheuert, war es auch. Nein, für einen falschen Einwurf gibt es auch weiterhin keine Karten, beim Länderspiel zwischen der Schweiz und Nordirland musste Jamal Lewis (Nordirland, spielt für Newcastle United) den Platz trotzdem schon nach einer guten halben Stunde mit der Ampelkarte verlassen – Schiedsrichter Vincic aus Slowenien hatte die Gäste bereits mehrfach wegen Zeitspiel ermahnt und aus seiner Sicht übertrieb Lewis es beim Einwurf erneut. Doof für ihn, dass er eine Viertelstunde zuvor bereits die Gelbe Karte für ein Foulspiel gesehen hatte.
Die Schweiz gewann anschließend gegen zehn Mann mit 2:0.

Jedes Jahr ein Kind – bis es 96… äh… 50+1 sind!

Da dürfte Martin Kind vor Ärger gestern (in Abwesenheit) ein paar Hörgeräte zerbissen haben: Die Mitgliederversammlung von Hannover 96 hat die 50+1-Regel in der Vereinssatzung auch für den Fall festgeschrieben, dass DFB/DFL diese zukünftig irgendwann kippen sollten. (NDR)

Werbung

Derby in Stockholm

Gestern trafen Hammarby und AIK aufeinander und die Stimmung im pickepackevollen Stadion war dem Anlass angemessen. Außergewöhnlich aber, nach wie vor, dass dies beim Aufeinandertreffen der Frauenteams stattfand.
Die Begeisterung darüber ist den Gesichtern jedenfalls anzusehen, bis hin zum Schiedsrichterinnen-Team. (Twitter)

Das Spiel endete mit 4:1, am kommenden Wochenende treten die Männerteams gegeneinander an.

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

3 thoughts on “Lage am Millerntor – 11.Oktober 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.