The Champions of Germany: FC St. Pauli!

The Champions of Germany: FC St. Pauli!

Zum zweiten Mal in der Geschichte der seit 2008 bestehenden Blindenfußball-Bundesliga kommt der Deutsche Meister vom FC St.Pauli. Das gesamte MillernTon-Team freut sich mit Euch, insbesondere nach dem Pech der letzten Jahre habt Ihr Euch das so was von verdient!
(Titelbild: Stefan Groenveld)

The story so far…

Blindenfußball gibt es in annähernd offizieller Form in Deutschland erst seit 2006, die Bundesliga-Blindenfußball wurde 2008 zum ersten Mal gespielt. Während der FCSP in den ersten Jahren noch höflich mitspielte und die Punkte brav beim Gegner ließ, wurde mit zunehmender Zeit – auch durch die Nachwuchsförderung in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk für Blinde und Sehbehinderte in Hamburg – auch der sportliche Ehrgeiz immer größer und das Team klopfte schon bald im oberen Regal der Liga an.

Der ganz große Wurf gelang 2017 mit der ersten Deutschen Meisterschaft, als man im Finale nach Siebenmeterschießen gegen Marburg erstmals den Titel feiern konnte. 2018, 2019 und 2020 stand man nach der Hauptrunde zwar immer auf Platz 1, verlor aber drei Jahre in Folge jeweils das Endspiel am Finaltag, teilweise arg gebeutelt durch Verletzungspech. Dementsprechend war es eigentlich eine ganz gute Nachricht, dass die Liga in diesem Jahr „nur“ eine Hauptrunde spielen würde und es kein Endspiel geben würde – doch die Spielplangestaltung sorgte dann dafür, dass es eben doch genau auf so ein Finale hinauslief.

Die Saison 2021

Vor der Saison führte ich ein Interview mit Torwart Sven und Kapitän Hippo, in der schon deutlich kommuniziert wurde, dass der Titel das klare Ziel in dieser Saison ist.

Schon beim Blick auf den Spielplan wurde klar, dass es wohl in erster Linie auf den langen Atem ankommen würde, denn die Spiele gegen Marburg und Stuttgart wurden auf die letzten beiden Spieltage gepackt – und so schoss man sich langsam für diese beiden Endspiele warm:

  • 1. Spieltag, Berlin, 21./22. August
    • BSV Wien 1958 – FCSP 1:10
    • FCSP – Schalke 04 8:0
  • 2. Spieltag, Trier, 4. September
    • Borussia Dortmund – FCSP 0:4
  • 3. Spieltag, Stuttgart, 18. September
    • FCSP – SG Düren / Fortuna Düsseldorf 9:0

Nach diesen drei Spieltagen stand man souverän an der Tabellenspitze, allerdings hatten auch Marburg und Stuttgart ihre jeweiligen Spiele gewonnen. Lediglich am 3. Spieltag in Stuttgart hatten beide gegeneinander gespielt und sich mit einem 0:0 getrennt – knapper konnte es kaum mehr werden.

Werbung

Als kleine Unterbrechung der Saison stand dann das internationale „Keep your mind wide Open“-Einladungsturnier in Hamburg an, bei dem sechs Teams aus sechs Ländern mitspielten – und der FCSP unhöflicherweise als Gastgeber auch noch den Turniersieg einfuhr. Anlauf nehmen für den Endspurt nennt man das wohl.

  • 4. Spieltag, Hamburg, 16./17. Oktober
    • FCSP – SF Blau-Gelb Blista Marburg 1:1
    • Hertha BSC – FCSP 0:8

Das Duell mit Marburg in Hamburg endete Unentschieden, womit der Spielplan jetzt also wirklich ein Endspiel heraufbeschworen hatte. Vor dem letzten Spieltag in Bonn waren alle Teams gleichauf, bei einem Unentschieden gegen Stuttgart und einem Marburger Sieg gegen den BVB wären alle drei punktgleich gewesen – und der FCSP aufgrund der besten Tordifferenz Deutscher Meister. Marburg verabschiedete sich am Nachmittag aus dieser Konstellation und spielte gegen den BVB 1:1, alle Augen richteten sich jetzt also auf das Endspiel: (YouTube)

Der FC St. Pauli in den grauen Trikots in Halbzeit 1 von rechts nach links. Ein Punkt reicht zum Titel, aber auf Unentschieden spielen ist natürlich auch im Blindenfußball eine sehr gefährliche Idee, die der FCSP daher nach anfänglicher Nervosität auch lieber mit der Flucht nach vorne zu ersetzen versuchte.

Die entscheidende Szene ereignete sich etwa fünf Minuten vor Spielende (im Video bei 1h29m30s), als Jonathan „Joni“ Tönsing von der Mittellinie aufs Tor zulief, zwei Gegner aussteigen ließ und dann kurz vor dem Torschuss per Foulspiel gestoppt wurde.
Man sieht dann im Video sehr schön die akustische Orientierung für den Schützen (Joni schießt selbst), indem der Hintertorguide (Co-Trainer Jonas David) die beiden Pfosten abklopft und dann aus der Mitte noch mal ruft – und Joni dann souverän verwandelt. Da der FCSP bis dahin defensiv sehr gut gestanden hatte und Stuttgart nun zwei Treffer in den wenigen verbleibenden Minuten brauchte, war das Tor gleichbedeutend mit dem Titel, auch wenn es danach durch die Anzahl der Teamfouls der Stuttgarter sogar noch die Möglichkeit gab, zu erhöhen. Als der Abpfiff kam, war der Jubel entsprechend groß.
Deutscher Meister 2021 im Blindenfußball, der FC St. Pauli!

Der Rest war Jubel und Feiern, einige Bilder dazu gibt es bei Stefan Groenveld. In seinem Bericht könnt ihr auch noch ein paar kritische Worte zur Organisation des Spieltags lesen – dem FCSP-BliFu Team war das an dem Tag allerdings ziemlich sicher völlig egal.

Deutscher Meister 2021 – Blindenfußballteam FC St. Pauli! // (c) Stefan Groenveld
hintere Reihe von links: Trainer Wolf, Sven, Thoya, Serdal, Jonathan, Mikel, Rasmus
vordere Reihe von links: Matthias, Paul, Trainer Jonas, Hippo, Guidin Miriam

Natürlich freue ich mich aktuell sehr über die Leistungen des Profiteams des FCSP und allein schon aufgrund der reinen Personenanzahl in Fanblöcken ist die „Emotion“ dort natürlich als Fan immer ein bisschen anders als beim Blindenfußball, wo man ja während das Spiels eher ruhig sein sollte. Aber wenn man diesen Jubel sieht und die Bilder bei Gröni – ach, da geht einem doch das Herz auf, ganz fantastisch. Und sie haben es sich so sehr verdient.

Werbung
Bild
Meisterliche Grüße von Hippo und Sven

Für die Nachwelt

Sammeln wir zusammen, was von der Saison bleiben wird:

  • eine ungeschlagene Saison mit nur einem Unentschieden und einem sagenhaften Torverhältnis von 41:2 aus nur sieben Spielen
  • Torschützenkönig Jonathan Tönsing, der 31 Tore erzielte und auch noch als „Spieler der Saison“ ausgezeichnet wurde
  • die Nachwuchsförderung, die in den letzten Jahren ja schon gut funktioniert hat und Spieler wie Rasmus, Jonathan, Paul und Hippo zum Team brachte und mit Thoya jetzt auch eine Spielerin in den Kader brachte
  • die zweite Deutsche Meisterschaft nach dem ersten Titel 2017

Mit der DKB hat das Team bereits einen Sponsor, der es finanziell sehr gut unterstützt. Auch die AFM leistet einen großen Anteil. Hoffen wir, dass mit dem Erfolg vielleicht auch noch der ein oder andere weitere Sponsor auf diese tolle Sportart aufmerksam wird.

Links:

Die Interviewanfragen werden jetzt sicher gerade kurzfristig auch zunehmen – wir sind trotzdem recht optimistisch, dass da auch für uns noch demnächst ein kleiner Termin dabei ist, den wir nutzen können.

In diesem Sinne:
„Freude schöner Fußballzauber,
das ist unser St. Pauli,
No-Look-Pässe, Zaubertore,
Fußballgötter allesamt.
Braun und Weiß und Deutscher Meister,
so kriegt das nur einer hin.“

(Facebook)

Forza FCSP BliFu!
// Maik

Werbung

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

2 thoughts on “The Champions of Germany: FC St. Pauli!

  1. Großartige Leistung, toller Bericht.
    Freue mich schon jetzt auf die Ehrung und Feier unseres Meisterteams am kommenden Sonntag.
    Da ist doch bestimmt schon was in der Planung? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.