Lage am Millerntor – 14. Januar 2022

Lage am Millerntor – 14. Januar 2022

Freitag! Spieltag ist zwar erst morgen, aber dies ist die letzte Lage für diese Woche und neben Infos zu Tickets gibt es auch den großen Blick auf die Transfers der Winterpause in Liga zwei.

FCSP News

Timo Schultz – still being here

Ja, war jetzt keine große Überraschung mehr, aber man hat ja schon Pferde und Apotheken und so weiter. Insofern: Gut, dass es nun auch offiziell ist, dass unser Cheftrainer seinen auslaufenden Vertrag verlängert hat.
Und natürlich: Wir freuen uns auch, sehr.

In den nächsten Tagen dürften dann ähnliche Meldungen auch für Loïc Favé und Fabian Hürzeler erfolgen.

Am Samstag gegen Erzgebirge Aue

Zur Vorbereitung empfehle ich das „Vor dem Spiel“-Gespräch von Casche und den Vorbericht von Tim (folgt).

Heute um 11.00h können sich Inhaber:innen einer Dauer- oder Jahreskarte einloggen, um eines der 2.000 Tickets zu erwerben. Es wird lediglich die Haupttribüne geöffnet sein, die Karten werden zum normalen Einzelpreis angeboten, also für Vollzahler von 34€ bis 44€. Ich habe den Verein lange Zeit dafür gelobt, dass er die Tickets zu Einheitspreisen von 10€ (Steh) und 15€ (Sitz) angeboten hat und damit insbesondere im Sitzplatzbereich teils weit unter Normalpreis. Dies war quasi das Zugeständnis an die Fans, die für ein eingeschränktes Millerntor-Erlebnis auch nur eingeschränkte Preise zahlen mussten.
Hier geht es jetzt offensichtlich darum, mit diesen 2.000 Tickets nicht auch noch Minus beim Spieltagsbetrieb zu machen. Kann ich alles nachvollziehen, ist aber natürlich trotzdem ein Bruch mit dem bisherigen Vorgehen – und wahrscheinlich ein Zeichen dafür, dass auch bei uns das Wasser finanziell langsam in Richtung Hals marschiert, wenig überraschend.
Natürlich wird dies dazu führen, dass viele (und sicher noch mehr als ohnehin schon) sich das Ticket nicht buchen werden, gerade in diesem Setting, gerade bei den Preisen. Dies ist dann sicher auch so einkalkuliert, die 2.000 Tickets werden aller Voraussicht nach trotzdem weggehen, spätestens ab 15.00h im freien Verkauf.
Bei der Gelegenheit sei dann auch nochmal daran erinnert, dass viele andere Vereine die gesamte Pandemie über die „normalen“ Preise verlangt haben – und der FCSP tut dies dann eben ab sofort auch. Scheiß Corona.

Werbung

Lage der Liga

Es geht wieder los, also denkt bitte auch an die Tippabgabe in den diversen Tippspielen. Bei unserem Tippspiel führt CharlyFCSP weiterhin recht souverän vor Tim und Prakti.

Die 2. Bundesliga startet heute mit zwei durchaus interessanten Partien:
Dynamo Dresden empfängt den HSV. Dynamo ist bisher recht heimstark und hat von den acht Spielen fünf gewonnen und erst sechs Gegentore kassiert. Von den bisher 13 Ligapartien gegen den HSV konnte man allerdings erst eine gewinnen, nämlich das erste Heimspiel im Dezember 1991. Seitdem gab es elf weitere Spiele in Liga 1 & 2 und sechs davon endeten mit 1:1 – die restlichen fünf gewann alle unser Nachbar, und zwar jeweils mit 1:0 oder 2:1. Düstere Aussichten also, für die Dynamos? Nein, natürlich nicht. Zum einen kommt man nach dem 5:0 im Testspiel gegen Aue mit breiter Brust auf den Rasen, zum anderen holte man im Hinspiel im August ja auch mal wieder ein 1:1 und der letzte Vergleich beider Teams in Dresden endete 4:1 für Dynamo – der fand nämlich im September 2020 im DFB-Pokal statt. Toni Leistner erinnert sich. Angesichts von drei punktgleichen Teams im Nacken zählt für den HSV natürlich nur ein Sieg… aber hey, no pressure. Dynamo verpflichtete im Winter zwei Mal jugendliche Offensivkraft: Vaclav Drchal wurde von Sparta Prag ausgeliehen, Oliver Batista Meier kommt mit viel Vorschusslorbeeren von Bayern II.
Hansa Rostock trifft außerdem auf Hannover 96. Beide mit 20 Punkten ausgestattet und damit knapp überm Strich – was für Hansa im Rahmen des Erwarteten liegt, für Hannover natürlich nicht. Dort hat man Interimscoach Christoph Dabrowski inzwischen zur Dauerlösung erkoren und auch auf dem Transfermarkt zwei Mal zugeschlagen: Mit Cedric Teuchert (Mittelstürmer, Union Berlin) und Mark Diemers (Mittelfeld, ausgeliehen von Feyenoord) hat man zwei Spieler geholt, die dann möglichst auch sofort weiterhelfen sollen.
Bei Hansa hat man etwas Unterstützung für den bisherigen Alleinunterhalter „Big John“ Verhoek geholt: Nils Fröling, schwedischer U21-Nationalspieler, kommt als Linksaußen von Kalmar FF.

Am Samstag sind neben uns drei weitere Teams aus den Top 6 mit Heimspielen im Einsatz:
Werder Bremen empfängt Fortuna Düsseldorf. Nachdem das ganze Thema um Anfang endlich ein Ende fand (ja, sorry), kam Werder mit der Verpflichtung von Ole Werner zuletzt wieder in ruhigeres Fahrwasser und konnte auch den Anschluss an die Aufstiegsplätze wieder herstellen. Drei Spiele, drei Siege. Nach dem kurzfristig abgesagten Trainingslager in Spanien gab es zuletzt zwei Testspiele: Gegen Viktoria Berlin gab es einen 3:0-Sieg, bei Hannover 96 ein 2:2. Bei Fortuna Düsseldorf will man nach der enttäuschenden Hinrunde (20 Punkte nach 18 Spielen) nun schleunigst Distanz zwischen sich und die Abstiegsränge bringen, dabei helfen soll auch Neuzugang Nicolas Gavory, Linker Verteidiger von Standard Lüttich.
Der 1.FC Nürnberg versucht gegen den SC Paderborn zu punkten. Während man am Valznerweiher (punktgleich mit dem Relegationsrang) auf den Kader der Hinrunde vertraut und die gute Ausgangsposition ausbauen will, hat Paderborn mit nur drei Punkten weniger auch noch lange nicht aufgegeben und mit Florent Muslija (Hannover 96) und Philipp Klement (VfB Stuttgart, Leihe) noch zwei Verstärkungen für das offensive Mittelfeld geholt.

Im Abendspiel (20.30h, Free-TV) will Darmstadt 98 gegen den Karlsruher SC (mindestens) Platz 2 verteidigen. Auch Darmstadt hat sich den Transfermarkt eher in Ruhe von außen angesehen, Karlsruhe hat mit Daniel Michael O’Shaughnessy (Innenverteidiger) immerhin einen finnischen Nationalspieler von HJK Helsinki verpflichtet.

Und auch der Sonntag hat noch drei Partien mit Teams aus der oberen Region:
Schalke 04 empfängt Holstein Kiel und hat ganz kurz vor dem Wiederbeginn auch nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Andreas Vindheim, norwegischer Außenverteidiger von Sparta Prag soll das Pendant zu Ouwejan auf der anderen Seite bilden, Schalke sicherte sich zum Leihgeschäft auch eine Kaufoption und der Spieler sagte im ersten Interview dann auch gleich das, was man als Fan sicher ganz unbedingt hören will: „Schalke gehört in die Erste Liga!“. Derlei Statements schießen bekanntlich keine Tore und sorgen bei Nicht-Schalkern eher für Augenrollen, trotzdem stehen die Vorzeichen für einen Heimsieg recht gut, denn Kiel muss immer noch auf einige Spieler aufgrund von Covid19 verzichten, u.a. fehlen der Ex-Schalker Lewis Holtby und Fabian Reese.
Der 1.FC Heidenheim (ebenfalls punktgleich mit Rang 3) empfängt Schlusslicht FC Ingolstadt, die angesichts von nur zehn Punkten langsam zusehen müssen, nicht ähnlich früh abgehängt zu werden wie Würzburg in der letzten Saison. Während in Heidenheim alles weiter läuft wie bisher, hat Ingolstadt unter Trainer Rüdiger Rehm mal alles auf den Kopf gestellt. Gleich fünf Spieler wurden in die 2.Mannschaft abgegeben (u.a. Marc Stendera und Maximilian Beister), vier Neuzugänge sollen das Unmögliche noch schaffen: Mit Dejan Stojanović (Tor) ist da auch ein Ex-Kiezkicker dabei, der im letzten Winter für eine ähnliche Mission zu uns kam. Nunoo Sarpei (defensives Mittelfeld) kommt aus Fürth, Nikola Stevanovic (Innenverteidiger) aus der serbischen Super Liga und Florian Pick vom… ja, genau, vom 1.FC Heidenheim.
Und schließlich empfängt des SV Sandhausen noch Jahn Regensburg. Während eigentlich alle erwarten, dass der SVS wie jedes Jahr jetzt langsam wieder genug Punkte sammelt um am Ende drin zu bleiben, schwächelte Regensburg im Dezember und verlor alle drei Partien. Am Hardtwald begrüßt man mit Ahmed Kutucu (Sturm, Basaksehir, Leihe), Nils Seufert (Mittelfeld, Fürth, Leihe) und Dario Dumic (Innenverteidiger, Twente Enschede) gleich drei Neuzugänge, während umgekehrt nur der ausgeliehene Ex-Kiezkicker Christian Conteh den Verein verließ. In Regensburg will Coach Selimbegovic die Wende zum Guten bisher mit nahezu unverändertem Kader schaffen, lediglich Außenstürmer Jann George verließ das Team (jetzt: Erzgebirge Aue).

Werbung

Congstar verlängert als Trikotsponsor bis 2025

Apropos Kohle und andere Vereine: Ein funktionierendes Trikotsponsoring in diesen Zeiten zu verlängern, mit dem alle Beteiligten zufrieden sind und gegen das sich selbst in der nicht gerade kommerzfreundlichen Fangemeinde des FCSP kein Widerstand regt, dürfte wohl etwas ziemlich Positives sein.
Insofern: Congstar bleibt bis 2025 auf der Brust und schafft damit langfristige Planungssicherheit.

Happy Birthday, Dennis Smarsch!

Unser Torhüter, der voraussichtlich am kommenden Dienstag in einem Pflichtspiel für die Profis erstmals zu Null spielen wird, feiert heute seinen 23. Geburtstag! Alles Gute!

Happy Birthday, Dennis Smarsch! (Foto: nach dem Sieg in Magdeburg, (c) Peter Böhmer)

FC St.Pauli von 1910 e.V.

Wechsel im Trainerteam der 1.Frauen

Es steht eine schwere Aufgabe in der Rückrunde an, wenn die 1.Frauen den Klassenerhalt in der Regionalliga noch schaffen wollen. Fünf Punkte Rückstand sind es zum rettenden Ufer, erst sieben Punkte konnte man in der abgeschlossenen Hinrunde holen.
Während Trainer Thomas, Kobilay und Ian das Trainer- / Betreuerteam verlassen, werden Kim Koschmieder und Jan-Philipp Kalla zusätzlich zur 2.Frauen jetzt auch die Erste übernehmen.
Wir wünschen viel Erfolg!

Anmeldung: Lauf gegen Rechts

Auch dieses Jahr veranstaltet die Marathon-Abteilung wieder den „Lauf gegen Rechts“, eigentlich links um die Alster herum. Pandemiebedingt findet das Event auch dieses Jahr wieder „dezentral“ statt, man kann also auch bequem die Joggingrunde vor der eigenen Haustüre beginnen – je nach Verlauf gibt es hoffentlich am 29. Mai aber dann auch wieder einen „echten“ Lauf.
Alle Infos, inkl. Anmeldung (ab 1.Februar): FCSP Marathon Abteilung

Döntjes

Kommunikation von Verletzungen

Die Seite fussballverletzungen.de hat etwa 2009 damit begonnen, Verletzungen im Fußball und insbesondere die damit verbundenen Ausfallzeiten statistisch zu erfassen. Das mag vielen wie eine unnötige Spielerei erscheinen, hilft aber sowohl Medien als auch jedem einzelnen, sorgenvollen Fußballfan bei der Einschätzung, wenn der Starspieler des eigenen Teams plötzlich wegen einer Zerrung des hinteren Triumbruchialmuskels ausfällt, und man mal schnell ermessen will, ob damit jetzt nur ein-zwei Tage Training ausfallen, das nächste Spiel, die restliche Saison oder gar die Karriere gefährdet ist.
Doch die Herausgabe von Kaderinformationen wird von den Vereinen immer mehr auch taktisch eingesetzt, wir erleben das beim FCSP ja u.a. auch bei der Nicht-Kommunikation der Vertragslaufzeiten – und in letzter Zeit eben auch immer häufiger bei Verletzungen. Alles was weniger schlimm ist als ein Kreuzbandriss wird wahlweise gar nicht oder nur sehr ungenau benannt – und genau über diese Schwierigkeit für die Arbeit von fussballverletzungen.com hat das Team jetzt einen Artikel verfasst.
Dies wird wohl trotzdem nichts ändern, kann man aber mal zur Kenntnis nehmen.

Werbung

Spanischer Supercup in Saudi-Arabien ohne Virus

Ein kompletter Traum, natürlich! Aktuell läuft in Saudi-Arabien der spanische Supercup: Real, Barca, Atletico und Athletic spielen den Gewinner aus. Wie REUTERS jetzt vermeldete, erteilte das Land dafür jetzt eigens Ausnahmen zu den eigentlich ziemlich klaren Vorgaben bezüglich Impfungen.
Heraus kam das Ganze, weil Brasiliens Lodi aufgrund seines nicht vollständigen Impfschutzes nicht zu den nächsten Länderspielen eingeladen wird – aktuell aber eben für Atletico in Riadh kickt. Klar, wenn man als Land 30 Mio€ für die Austragung eines solchen Wettbewerbs springen lässt (plus die Kosten vor Ort), will man sich natürlich von solchen Kleinigkeiten auch den Spaß nicht verderben lassen…

Ecke, Kopfball, Demenz? WDR Sport Inside

Die Forschungsergebnisse der Uni Glasgow haben zuletzt etwas Tempo in der Diskussion um die Gefahr von Kopfbällen gebracht. Langsam nimmt die Diskussion auch hier Fahrt auf, auch wenn der DFB hier noch etwas sehr zögerlich ist. (WDR Sport Inside, 9min)

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.