FCSP 1. Frauen: 0:1-Niederlage im Derby

FCSP 1. Frauen: 0:1-Niederlage im Derby

Derbyniederlagen sind doof. Wenn sie krachend ausfallen, wie im Hinspiel – aber auch, wenn sie knapp und unglücklich sind, wie am Sonntag. Warum es trotzdem auf dem Titelfoto strahlende Gesichter gab, lest Ihr im Bericht zum Spiel von Francis, Zawadi, Lina & Illi.

Eigentlich bräuchte es angesichts der Begegnung keinerlei zusätzliche Motivation. Aber Lina und Zawadi wollten in der Kabine für besondere Derbystimmung sorgen. Freitag beim Abschlusstraining wurden dafür alle Trikots eingesammelt, um den Plan umzusetzen.
10:45 Uhr – Feldstraße, erstmal einen Kaffee und die MONSTER Capri Sonne für Lina. Denn sie will heute ein Monster sein.

Chris (Platzwart) hat uns zusätzlich zum Kabinenschlüssel eine vollgepackte Tasche mit Obst und anderen Leckereien gegeben. Vielen Dank!! Außerdem hat er uns eine Kiste Bier zugesichert, sollten wir einen Punkt holen. Wir geben alles!

Die Kabine

Nun zur Kabinenvorbereitung.
Lina kommt aus anderen sportlichen Sphären und wollte heute für gute Kabinenmotivation sorgen. Die Trikots wurden an die Plätze der Spielerinnen gehängt, Hosen und Stutzen gefaltet und auf die Bank gelegt. Getränke, Obst und Riegel wurden platziert und die Kabine hatte plötzlich Profi-Flair. Das haben wir uns auch mal verdient.

Lina: „Ich kannte diese Kabinenvorbereitung aus Wolfsburg. Dort hingen unsere Trikots an den Spieltagen immer so. Für mich persönlich war das immer etwas Besonderes und hat mich zusätzlich motiviert. Dieses Gefühl wollte ich den Mädels heute auch geben.
Sie haben mich am Anfang der Saison so gut aufgenommen und es macht extrem viel Spaß mit ihnen auf dem Platz zu stehen. Ich bin froh, Teil dieses tollen Teams sein zu dürfen.“

Werbung

Um 12 Uhr haben wir das Team empfangen und in die Kabine geführt, passend dazu lief „Hells Bells“!

Die Stimmung in der Kabine war super und Kims Worte vorm Spiel noch besser. Wir alle hatten in der Trainingswoche davor das Gefühl: Wir sind bereit für einen Derbysieg! Kim bestätigte dieses Gefühl mit den Worten „Wir sind in der Lage hier heute Punkte zu holen und das sage ich nicht einfach so, sondern aus voller Überzeugung!“ GÄNSEHAUT!!

Das Aufwärmen läuft gut, alle sind heiß und schnell sind die 100 Fans da und machen Alarm!

Einschwören vor toller Kulisse // (c) Sarah Grün

Das Spiel

Über das Spiel selbst zu schreiben fällt heute schwer. Wir haben Kims Vorgabe „Immer als erstes am Ball sein“ in jeder Phase umgesetzt, leider aber die eine oder andere Torchance vergeben. Unsere beste spielerische Aktion, ein Doppelpass von Torsten und Lina, konnte nur mit einem Foul an Lina gebremst werden. Elfmeter! Dieser wird von der Torfrau vom HSV gut pariert und auch den Nachschuss bringen wir nicht im Tor unter. Wir bleiben mental stark und sind weiter druckvoll und engagierter im Spiel.
Leider nutzt HSV einen Freistoß zur 1:0-Halbzeitführung und zum Endstand.

Es war mehr drin und wir können stolz auf unsere Leistung sein. Immerhin ging das Hinspiel in Norderstedt noch mit 11:1 aus.
Jede einzelne Spielerin, ob auf oder neben dem Platz, hat alles gegeben. Und niemand hat sich etwas vorzuwerfen.

Werbung

Es gab nach dem Spiel noch einen Kreis, indem wir für Eddy gesungen haben. Eddy hatte Geburtstag und gerne hätten wir ihm ein schöneres Geschenk gemacht. Eddy, du bist erst kurz bei uns, aber schon so wichtig. Vielen Dank für dein Engagement!!

In den Farben getrennt – in der Sache vereint

Dank eurer aller Unterstützung ist unsere Spendenkasse auf 1.670€ gewachsen. Auch der HSV beteiligte sich an den Spendeneinnahmen! In den Farben getrennt – in der Sache vereint. Vielen Dank!

Zwei Spielerinnen beider Vereine geben sich vor dem Spiel die Hand. Im Hintergrund der Feldstraßen-Bunker.
Marlene Deyß und Vanessa Zawada (von links)

Nach dem Spiel war die Stimmung kurz gedrückt, aber schnell fassten wir uns und waren stolz, die Hinspiel-Niederlage und den wirklich peinlichen Auftritt wieder gut gemacht zu machen. So steigen wir nicht ab!!

Jackson Irvine – guter Typ!

Alle zusammen sind wir in die kleine Pause und es gab endlich wieder Currywurst, Burger, Pommes und eine Menge Bier.
Jackson Irvine, der sich auf St. Pauli offenbar sehr wohl fühlt, lief vorbei und ließ sich zu einem gemeinsamen Foto überreden.

Mannschaftsfoto auf der Straße mit Jackson Irvine.
Das Team der FCSP 1.Frauen und ein vorbeigelaufener Fußballer.

Danke, er ist nun einer der wenigen aus dem aktiven Profi-Kader, der uns auf Instagram folgt. ☺

Werbung

Das MillernTon-Team ist dann bis auf Illi, wie versprochen zu Emma nach Berlin gefahren und schreibt den Bericht Montag-Nachmittag im Zug zurück nach Hamburg.
Nächste Woche wartet Delmenhorst auf uns und wir sind bereit für die nächsten drei Punkte!!

Die Kiste Bier von Chris gab es übrigens trotzdem, weil auch er mit unserer Leistung absolut zufrieden war. Danke!!
// Francis, Zawadi, Lina & Illi

Weitere Links:
– Fotos: Sarah Grün
– Bericht Vereinshomepage

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.