Lage am Millerntor – 05. Januar 2023

Lage am Millerntor – 05. Januar 2023

Während der FC St. Pauli sich weiterhin im Trainingslager aufhält und einen estnischen Innenverteidiger ausleiht, schauen wir heute mal wieder in die große, weite Welt.

FCSP News

Benidorm

Tag drei des Trainingslagers ist absolviert, die ersten kleineren Wehwehchen wurden auch schon vermeldet – hoffen wir, dass nichts Ernsteres dabei ist.
Währenddessen gibt es erneut leichte Änderungen an der Testspielplanung: Statt 3×45 Minuten wird es am Samstag über 2×60 Minuten gegen den FC Lugano gehen.

Neuverpflichtung: Innenverteidiger Karol Mets

Spielerprofil folgt findet Ihr hier. // Twitter

Fabian Hürzeler

Das ZDF hat einen Bericht über unseren Cheftrainer veröffentlicht, konzentriert sich dabei sehr auf das Alter und vergisst in der Überschrift das Sankt. Dafür hat der Artikel den Stempel „Exklusiv“, auch wenn die Zitate daraus so ziemlich exklusiv aus den Pressekonferenzen sind. Irgendwas ist halt immer…

Lage der Liga

Personalupdate bei Arminia Bielefeld: Mit Christopher Schepp hat man den Torjäger von Regionalligisten BW Lohne verpflichtet, der nach 20 Toren im Oberliga-Aufstiegsjahr jetzt auch schon 12 Tore in der RL erzielen konnte und wohl tatsächlich schon als Kind in Arminia-Bettwäsche geschlafen hat. Dafür gehört Co-Trainer Michael Henke ab sofort nicht mehr dem Trainerteam an, was eine Entscheidung von Trainer Daniel Scherning war.

Einen Verlust im Sommer wird Holstein Kiel verzeichnen müssen: Fabian Reese verlängert seinen auslaufenden Vertrag nicht und wechselt ablösefrei zu Hertha BSC.

Fanszene News

Polizeidrohnen

Pilotenausbildung bei der Bundeswehr sorry, bei der Polizei. Drohnenpiloten!
Was klingt wie der Berufswunsch übereifriger Kindergarten-Absolventen, ist in NRW längst Realität. In einem Artikel bei nd-aktuell.de wird dies genauer beleuchtet und mit Zahlen und technischen Details ergänzt, auch wenn im Artikel noch „Beweissicherung oder die Aufnahme von Verkehrsunfällen“ als Haupteinsatzbereich genannt wird.
Der in Fußballfankreisen durchaus bekannte Kriminologe Thomas Feltes mahnt zwar, dass die Vorschriften zum Drohneneinsatz von der Polizei oft nicht eingehalten werden, dies kann aber ja eh niemanden mehr überraschen.

Und dann kam Punk

„Ein guter Podcast dauert so lange wie er dauert.“
Stimmt, alle selbst auferlegten Längenbeschränkungen reißt man dann doch immer mal wieder ein. Andererseits ist es gut und wichtig, dass wir die Vier-Stunden-Sendungen bei der Monatssendung inzwischen lange hinter uns haben.
Zurück zum Thema: „Diggen“ aka Ex-Sänger von Slime, war im „Und dann kam Punk“-Podcast zu Gast. 2h40m sind es geworden, natürlich geht es in erster Linie um Punk und seinen Werdegang, aber auch um den FC St. Pauli und Celtic.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Lesung im Museum

„… bis zu seinem freiwilligen Ausscheiden im April 1933“ – Jüdische und als jüdisch verfolgte Sportler:innen im Nationalsozialismus in Hamburg – Frauke Steinhäuser
Aus dem Buch mit diesem Namen wird die Autorin am Donnerstag, 26. Januar um 19.30h im Vereinsmuseum vorlesen, im Anschluss wird es eine Diskussionsrunde geben.
Der Eintritt ist frei. Alle Infos: FC St. Pauli Museum

„Don’t call it a Kultclub“

Der Verein hat gestern die erste von fünf Podcastfolgen des neuen Formats veröffentlicht. Ich habe sie mir angehört und finde sie gar nicht schlecht. Wie man in den Kommentaren lesen kann, hat es aber sicher sehr viel damit zu tun, was man erwartet.

Döntjes

Belarus: Von der Volksheldin zur Staatsfeindin

Gut 15 Minuten dauert die aktuelle Folge im „Players“-Podcast des Deutschlandfunk. Raphael Späth redet hier mit Aliaksandra Herasimenia, Schwimmerin und mehrfache olympische Medaillengewinnerin aus Belarus. 2003 wegen Doping gesperrt, 2x Silber in London 2012 und Bronze 2016 in Rio.
Bei den Protesten 2020 in Belarus gehörte sie zu den Mitunterzeichnenden eines offenen Briefes, der u.a. Neuwahlen forderte, anschließend gründete sie eine Athletenvertretung, was Präsident Lukaschenka wohl ein Dorn im Auge war. Im Dezember 2022 wurde sie in Minsk zu zwölf Jahren Haft verurteilt – während sie sich inzwischen im Exil in Litauen aufhält.

Iran: Ausschluss aus dem Weltsport?

Apropos Regime, die mit Gewalt gegen die eigene Bevölkerung vorgehen: Die Proteste im Iran sind in den letzten Monaten medial sehr präsent gewesen, auch bei der WM in Katar wurde dies immer wieder mal thematisiert.
Auch Sportler*innen haben sich hier teils deutlich positioniert und wurden hierfür teilweise ins Gefängnis gesteckt. SPD-Politiker Andreas Larem hat nun im Deutschlandfunk (7min) gefordert, dass die internationalen Sportverbände Sanktionen gegen den Iran aussprechen und das Land aus internationalen Wettkämpfen ausschließen.

Russlands Austritt aus der UEFA?

Na komm, dann machen wir den Hattrick an undemokratischen Staaten auch komplett. Russlands Fußballverband erwägt, aus der UEFA auszutreten und nach Asien zu wechseln.
Grund hierfür ist der Versuch, doch noch an der Qualifikation für die WM 2026 teilnehmen zu können, was bei der UEFA nahezu ausgeschlossen scheint. Doch auch beim asiatischen Verband AFC wäre eine Aufnahme alles andere als sicher, Länder wie Australien dürften sich dagegen aussprechen. // Sportschau.de

Zu guter Letzt

Nuri Sahin, mit 34 Jahren eigentlich noch im besten Fußballeralter, hat im Sommer seine aktive Karriere beendet und ist sogleich als Trainer bei Antalyaspor eingestiegen, wo er aber vorher auch schon als Spielertrainer fungierte. In dieser Funktion geht es aktuell gegen den Abstieg und die 1:2-Niederlage gegen Fenerbahçe war ärgerlich. Während seine Spieler nach dem Schlusspfiff das Schiedsrichtergespann mit Feedback beglücken wollten, ergriff Sahin hier die Initiative und schützte das Gespann – und damit wohl auch die eigenen Spieler vor ihnen selbst. // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Lage am Millerntor – 05. Januar 2023

  1. Ich widerspreche euch ja äußerst selten und ungern, aber hier hat sich in der heutigen Lage ein böser Fehler eingeschlichen:

    Die Vier-Stunden-Monatssendungen (die Betonung liegt auf STUNDEN und vor allem MONATS) war mit das beste, was die Podcast-Welt je hervorgebracht hat.

    Die Folge, in der sich Andreas Rettig 1,5 Stunden Referate über T-Shirt-Farben anhören musste, bevor er auch nur einen zusammen hängenden Satz sagen durfte, hätte Preise verdient gehabt.

  2. Zum Thema: Russlands Austritt aus der UEFA bzw. Russland-Bann der UEFA

    Ein Ausschluß der RFU aus dem europäischen Fußballverband ist im Umkehrschluß
    dann aber auch eine Selbstverzwergung der UEFA. Die AFC wird sich bestimmt über
    so ein Fußball-Schwergewicht wie Russland freuen, denn die Sbornaya war bisher
    zweimal Fußball-Olympiasieger (1956, 1988), hat also ebensoviele Olympia-Titel wie
    z.B. Brasilien und Argentinien. Zum Vergleich: nur ein einziges war bisher eine deutsche
    Auswahl Olympiasieger im Fußball (DDR, 1976 in Montreal).

    Bei Fußball-Weltmeisterschaften erreichte man 1966 den vierten Platz und kam dreimal
    ins Viertelfinale (1958,1970, 2018). Bei Europameisterschaften war man 1960 der allererste
    Titelträger überhaupt. Zudem erreichte man die EM-Finals 1964, 1972 und 1988. Hinzu
    kommt noch ein EM-Halbfinale 2008 und ein vierter Platz 1964.

    Ausgesprochen erfolgreich waren auch russische/sowjetische U-Mannschaften. Zweimal U21-Europameister (1980, 1990), sechsmal U19-Europameister (1966, 1967, 1976, 1978, 1988, 1990)
    und auch dreimal U17-Europameister (1985, 2006, 2013). Zudem gewann die Sowjetunion 1987
    in Kanada den U17-FIFA-World-Cup und 1977 in Tunesien den U20-FIFA-World-Cup.

    Zu Vergleich mal die Titel-Bilanz deutscher U-Nationalmannschaften:

    U20-FIFA-World-Cup (1 Titel)
    1x Bundesrepublik 1981

    U21-UEFA-EURO (3 Titel)
    3x Deutschland 2009, 2017, 2021

    U19-UEFA-EURO (6 Titel)
    1x Bundesrepublik 1981
    3x DDR 1965, 1970, 1986
    2x Deutschland 2008, 2014

    U17-UEFA-EURO (3 Titel)
    1x Bundesrepublik 1984
    2x Deutschland 1992, 2009

    Es ist auch eher unwahrscheinlich, daß die Aufnahme in den asiatischen Fußballverband
    ausgerechnet am Veto von Football Australia scheitern sollte, schließlich hat die FFA kürzlich
    (2006) selbst die Fußball-Konföderation gewechselt.

    1. Ich weiß nicht genau, was Du mit dieser Titel- und Erfolgsaufzählung beweisen willst. Zumal von Dir völlig unberücksichtigt bleibt, dass zwischen Sowjetunion (einschließlich der Ukraine) und Russland ein doch gewaltiger Unterschied besteht. Dynamo Kiew war beispielsweise einer der wichtigsten Vereine der Sowjetunion und brachte Spieler wie Oleg Blochin hervor.

      Eine Selbstverzwergung der UEFA kann ich nicht erkennen, ganz davon abgesehen, dass ich mir Spiele gegen russische Mannschaften im Moment grundsätzlich nicht vorstellen kann. Man kann an der UEFA sehr viel kritisieren, in diesem Punkt reagiert sie aber absolut konsequent.

      Winnie

      1. @winfriedheck
        Bei der Titelaufzählung habe ich russisch/sowjetisch geschrieben.
        Sowjetunion beinhaltet natürlich dann auch z.B. Georgien, Ukraine,
        Belarus, Baltikum und Kasachstan, um nur einige zu nennen.
        Großbritannien war z.B. 3x Fußball-Olympiasieger (1900, 1908, 1912);
        damals dann auch noch inklusive Irland, was nach dem irischen Bürgerkrieg
        (1920er) dann auch nicht mehr so gewesen ist.

        Die Aufzählung sollte ansonsten andeuten, daß die UEFA es hier nicht mit
        den Fidschi-Inseln zu tun hat, sondern mit einem Fußballverband, der auch
        schon große Titel gewonnen hat. Aus der UEFA ist bisher kein Verband
        ausgeschieden. Ein Ausscheiden der RFU wäre eine Selbstverzwergung
        der UEFA. Aber wie gesagt, die AFC freut sich schon sehr auf solch‘ riesigen
        Zuwachs. Wenn der Westen nein sagt, sagt der Osten ja…

        Wenn Du dir momentan keine Spiele gegen eine Auswahl russischer Fußballer
        vorstellen kannst, hätte die FIFA 2003 (Angriffskrieg gegen Irak) auch keine Spiele
        mit US-Teams austragen dürfen, oder die UEFA z.B. die Türkei 2019
        („Militäroffensive in Nordsyrien“) auch von ihren Wettbewerben ausschließen müssen.
        Wenn demnächst Israel mit Unterstützung der USA einen Angriffskrieg gegen den
        Iran führen sollte, wird man dann auch bei der UEFA einen Israel-Bann aussprechen??

        Am besten finde ich die Regelung im Tennis, dort dürfen Tennisspieler aus Russland
        (die RF hat 145 Millionen Staatsbürger) weiter an den Einzel-Wettbewerben teilnehmen.
        Allerdings gilt das nicht für die Mannschaftswettbewerbe (Davis Cup, Fed Cup).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert