Lage am Millerntor – 20. März 2023

Lage am Millerntor – 20. März 2023

Der FC St. Pauli gewinnt in Sandhausen, die U23 gegen Lübeck und die 1. Frauen in Osnabrück Die Fanszene hingegen trauert um zwei Menschen. Die Lage am Montag.

Vorab: Krebs ist ein Arschloch.
Die Nachricht darüber, dass Antje „afroh“ Frohmüller ihren persönlichen Kampf am Samstagabend beenden musste, erreichte mich gestern kurz vor Anpfiff.
Liebe Antje, es tut mir unendlich weh und ich Danke Dir für all die tollen Momente und Fotos, für diese ansteckende positive Ausstrahlung und dieses tolle Lachen, mit dem Du die Welt erhellt hast. Du wirst hier fehlen.
Mein Mitgefühl und ganz viel Kraft an Deine Lieben und alle bei der „Basis St. Pauli“.

FCSP News

5:0 in Sandhausen

Choo-Choo! Der Hypetrain fährt weiter.
Achter Sieg in Serie, überlegener Auswärtssieg im Hardtwald, Platz 5 – und wenn der nächste Gegner Regensburg heißt, ist der Endbahnhof auch noch nicht wirklich absehbar, zumindest ist das die übliche Falle, in die man gerne reintappt. Aber jetzt ist ja eh erst mal Länderspielpause.

Tims Analyse „Rekord(e)brecher“ ist bereits online. Das gestrige Spiel zeigte vieles, u.a. mit dem 1:0 durch einen abgefälschten Schuss von Saliakas auch, dass uns das Glück aktuell hold ist – die Überlegenheit war aber so groß, dass es wohl auch sonst nur noch eine Frage der Zeit gewesen wäre, bis die Tore gefallen wären.
Und der „Sexy Passes“-Account auf Twitter dürfte den Pass von Connor Matcalfe auf Dapo Afolayan zum 3:0 bereits zur Veröffentlichung vorgesehen haben. Letztes Ausrufezeichen: Zwei Tore von Jackson Irvine – beide per Fuß! Lukas Daschner und Jackson Irvine stehen damit aktuell beide mit sieben Treffern an Position eins der internen Torschützenliste.

Links:
– MillernTon: „Rekord(e)brecher“
– Sportschau: Highlights
– fcstpauli.com: Bericht und Fotos
– fcstpauli.com: Stimmen zum Spiel

Jackson Irvine zu Gast im Podcast

Eine gute Stunde aufs Ohr mit unserem neuen Torschützenkönig gibt es im Welcome to Hell Podcast (Englisch). Zum warm werden geht es um Musik, relativ schnell wechselt man dann aber zu Irvines Laufbahn, dem aktuellen Lauf des FCSP und seiner Beziehung zu Fans, Verein und Stadtteil. Hörempfehlung!

Test gegen Hannover 96

Wie in Länderspielpausen üblich, gibt es ein Testspiel. Meist gibt es dies gegen Werder, manchmal aber auch gegen Teams mit ähnlicher Entfernung. An diesem Freitag (13.00h) wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit also gegen Hannover 96 getestet – ein Livestream ist zumindest angedacht, aber noch nicht fix. // fcstpauli.com

Lage der Liga

Bevor in Liga 2 am Freitag der Ball rollte, ging der Blick erst mal nach Frankfurt. Dort verhandelte das DFB-Sportgericht den Dopingfall Mario Vušković. Ein Urteil ist über den Verteidiger des Hamburger SV aber noch nicht gefällt worden, dies soll nach eingehender Beratung nun innerhalb von zwei Wochen schriftlich zugestellt werden. Es ist davon auszugehen, dass danach so oder so in die Verlängerung gegangen wird.

Freitag

Der 1. FC Heidenheim empfing zum Spieltagsauftakt Seriensieger Karlsruher SC. Nach 37 Minuten schrieb der Ticker des kicker folgenden Satz: „Karlsruhe hat alles im Griff. Kleindienst, Beste und Co. hängen noch in der Luft“, der KSC führte verdient mit 2:0.
Tja… in den Minuten 38, 45+1 und 49 strafte Tim Kleindienst diese Aussage lügen und drehte das Spiel im Alleingang.
Nehmen wir noch ein Zitat, hier jetzt sinngemäß: „Ich gebe nicht so viel auf Daten!“ (Fabian Hürzeler auf einer der letzten Pressekonferenzen. Take this, Tim Ecksteen…), denn der 1. FC Heidenheim hatte am Ende des Spiels einen xG-Wert von 0,9 – Endstand aber: 5:2 (2:2). Wenn man das weiß, lassen sich die Highlights nochmal ganz anders anschauen und die Distanzschüsse beeindrucken ob ihrer Genauigkeit umso mehr. // Sportschau Highlights

Deutlich mehr Diskussionsstoff gab es bei Arminia Bielefeld gegen den 1. FC Nürnberg. Nach einer 2:0-Halbzeitführung lag die Arminia auch in der Nachspielzeit noch mit 2:1 vorne, drei der angezeigten vier Minuten waren schon um, drei wichtige Punkte im Abstiegskampf waren greifbar nahe. Eine letzte Nürnberger Ecke segelt in den Strafraum, ein Nürnberger fällt, der Schiri winkt ab, die Ecke wird geklärt – eigentlich kann man jetzt abpfeifen. Etwas mehr als fünf Minuten später verwandelt Shuranov den Elfmeter zum 2:2-Endstand.
Was dazwischen geschah könnt Ihr in dieser Erklärung bei Collinas Erben nachlesen. Wenn man dafür zehn Tweets braucht, ist es vielleicht wirklich etwas komplexer – und wohl auch Wasser auf die Mühlen der VAR-Gegner*innen. // Sportschau Highlights

Samstag

Ohne Mastermind, Übertrainer, Sohn Gottes und Sympathieträger Tim Walter musste der Hamburger SV gegen Holstein Kiel antreten, er fehlte nach seiner roten Karte in Karlsruhe.
Die KSV Holstein hingegen hatte „ihn“ dabei: Robin „Skyman“ Himmelmann“ (Neues von den Alten-Zähler: 1)!
24:5 Torschüsse, 17:3 Ecken, 2,28:0,31 xG (lt. kicker oder bundesliga.de)- aber der Skyman hielt die Kiste sauber und am Ende stand ein 0:0. Der HSV läutet den Frühling damit schon recht früh ein und fällt auf Rang 3 zurück. // Sportschau Highlights

Die SpVgg Fürth stoppte den Lauf des 1. FC Magdeburg mit einem 3:0 (0:0), wobei alle Tore in nur elf Minuten (64-75) fielen – dabei ein unglückliches Eigentor und ein ziemlich böser Torwartfehler. Fürth zieht damit in der Tabelle wieder am FCM vorbei. // Sportschau Highlights

Unser nächster Gegner, Jahn Regensburg, holte nach zehn Partien ohne Erfolg jetzt den zweiten Sieg in Serie. Gegen den SC Paderborn gab es einen 1:0 (0:0)-Sieg, dabei half ein VAR-Eingriff beim völlig berechtigten Elfmeter. // Sportschau Highlights

Stimmungsvoll ging es am Böllenfalltor zu. Am Ende gewann Darmstadt 98 souverän mit 2:0 (2:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern, beide Tore erzielte Winter-Neuzugang Filip Stojilkovic, sodass die Lilien nach zuletzt zwei Niederlagen wieder zurück in die Erfolgsspur fanden. // Sportschau Highlights

Sonntag

Für Hansa Rostock läuft es klicktechnisch auf Social Media „richtig gut“ (siehe Döntjes), auf dem Platz gab es gegen Fortuna Düsseldorf allerdings so richtig auf die Mütze, u.a. erzielte Rouwen Hennings (NvdA: 2) aus kurzer Distanz das 0:2. Exemplarisch für die Defensivleistung der Kogge sei auf das 0:4 in den Highlights verwiesen. Zur Pause gab es bereits „Glöckner raus“-Rufe, der Stuhl von Patrick Glöckner (NvdA: 3) an der Ostsee wackelt also bedenklich, die Kogge ist auf Platz 17 zurückgefallen. // Sportschau Highlights
Update: Der FC Hansa hat Glöckner freigestellt.

Fünf Spiele ohne Sieg für Eintracht Braunschweig, sogar sieben Spiele ohne Sieg für Hannover 96 – und so sah das dann über weite Teile des Spiels auch aus. Wenn überhaupt, so war Braunschweig aber deutlich näher am Treffer. Und der fiel dann, wie entscheidende Treffer eben fallen sollen: In der Nachspielzeit – 1:0. // Sportschau Highlights
Über das Drumherum des Spiels wird aber wahrscheinlich auch noch gesprochen werden müssen, wie so oft gibt es dabei unterschiedliche Blickwinkel. // Twitter / Liga2-online.de

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord (m/w)

1. Frauen siegen 2:0 in Osnabrück

„Ich komm ne Minute später und muss dann kurz vor Abpfiff wieder los!“
Sollte das gestern jemand so oder ähnlich für das Spiel der 1. Frauen beim Osnabrücker SC geplant haben, hat er/sie ein 0:0 gesehen. Tatsächlich endete die Partie aber mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtssieg des FCSP, Nina Philipp erzielte die Tore in den Minuten 1 und 90.
Der erste Sieg in der Liga im Kalenderjahr bringt das Team zurück auf Rang 7 und belässt auch den Abstand auf die Abstiegsränge bei sieben Punkten. Dort punktet der ETV nämlich jetzt verlässlich und schickt sich an, den Abstiegskampf nochmal spannend zu machen.
Am kommenden Sonntag (13.00h) geht es in der Feldarena gegen Aufsteiger TSV Barmke.

U23 gewinnt 2:1 gegen VfB Lübeck

Die ganz große Unterstützung aus dem Profikader blieb aus. Mit Marcel Beifus, Franz Roggow, Elias Saad und Niklas Jessen standen vier Spieler im Kader, die ihre Spielpraxis in dieser Saison ohnehin größtenteils in der U23 sammeln.
Die 1.350 Fans befanden sich größtenteils im Gästeblock und unterstützten den Tabellenführer und so gut wie sicheren Drittligaaufsteiger. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten fiel in der 40. Minute dann nach einer Ecke das 0:1.
Elias Saad erzielte nach Wiederbeginn (55.) mit einer schönen Einzelaktion den Ausgleich, ehe Franz Roggow in der 82. Minute (ebenfalls nach Ecke) den 2:1-Siegtreffer erzielte.
Am kommenden Sonntag geht es zum TSV Havelse.
// Highlights sporttotal.tv / Bericht fcstpauli.com / Bericht VfB Lübeck

Futsal Bundesliga

Saisonende in der Futsal Bundesliga, der FCSP verliert das letzte Spiel bei Jahn Regensburg mit 3:2 (1:0) und rangiert als Aufsteiger in der Tabelle auf Rang 7 (von 10).
Spannender erscheint die Situation an der Tabellenspitze, wo HOT 05 auf fussball.de aktuell als Tabellenführer gelistet ist. Allerdings steht beim Ergebnis der Wakka Eagles gegen den Stuttgarter Futsal Club „Abbruch“ und die drei Punkte für die Gäste fehlen. Das Halbzeitergebnis lautete aber bereits 1:13(!), ehe die Wakka Egales aufgeben mussten.
Die Deutsche Meisterschaft ist damit allerdings noch nicht vergeben, es folgen die PlayOffs. Im letzten Jahr wurden diese mit einem Viertelfinale begonnen, so dies auch diese Saison wieder so sein wird, kommt es zu erneuten Duellen mit HOT 05 Futsal.

Handball Oberliga

Auch bei der HSG Schü/We/Re gab es für die 1. Männer nichts zu holen, trotz Halbzeitführung und einem lange offenen Spiel gab es am Ende eine 38:30 (14:15)-Niederlage vor knapp 200 Zuschauenden.
Vier Spiele sind es noch, vier Punkte beträgt aktuell der Rückstand auf den Nicht-Abstiegsplatz. Nächste Woche geht es in der Buda gegen den Zweiten aus Barmbek (Samstag, 20.00h).

Fanszene News

Tschüss, Wolle

Auch die Weiß-Braunen Kaffeetrinker*innen mussten Abschied nehmen. Mit Wolfgang „Wolle“ Strippgen verstarb gestern einer der Menschen, die prägend für diesen Fanclub waren.
Gute Reise, Wolle, auch hier Deinen Lieben und allen bei den WBK ganz viel Kraft.

Döntjes

„Kein Kommentar!“

Die Social Media Abteilung des FC Hansa Rostock freut sich über den (wahrscheinlich) reichweitenstärksten Tweet ever. 1,4 Millionen Mal wurde er angezeigt (Stand: Sonntag Vormittag), die Kommentarfunktion wurde nach wenigen Minuten clevererweise ausgeschaltet… was natürlich dann auf Twitter dazu führt, dass die Leute den Tweet zitieren.

3. Liga Watch

Robin Meißner (NvdA: 4) hat am Freitagabend den SV Meppen geschockt. Der SVM führte bei Viktoria Köln mit 1:0, ehe Meißer in den Minuten 44 und 82 das Spiel drehte. Durch einen weiteren Treffer der Kölner in der Nachspielzeit verlor Meppen am Ende mit 3:1 und bleibt mit 21 Punkten nach 28 Spieltagen Tabellenschlusslicht.

Die Abstiegsplätze verlassen hatte am Samstag hingegen der VfB Oldenburg (27P), der das 6-Punkte-Spiel bei der SpVgg Bayreuth durch einen Treffer in der 90. Minute mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Durch den Sieg des BVB II gegen Zwickau am Sonntag (4:0) steht der VfB aktuell aber wieder unterm Strich, allerdings nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Dortmund und Halle.

2. Liga International

England

Das Spiel zwischen Rotherham United und Cardiff City wurde von einer großen Zahl Gästefans bereist… und nicht beendet. Die Waliser führten mit 1:0, ehe ein Wolkenbruch der Sonderklasse für einen Spielabbruch sorgte.

Ägypten

Beendet wurde hingegen in Ägypten das Spiel zwischen Suez SC und Al Nasr aus Kairo (letzteres nicht zu verwechseln mit Al Nassr aus Saudi-Arabien, wo Cristiano Ronaldo unter Vertrag steht). Die Gastgeber führten in der letzten Spielminute mit 2:1, als ein Freistoß der Gäste in den Strafraum geschlagen wurde und der Ausgleich fiel… gefolgt von erheblichen Protesten der Gastgeber, inkl. deren Offiziellen von der Bank, die sofort aufs Feld eilten. Denn das Tor war wohl mit der Hand erzielt worden. Einen VAR gibt es in der 2. Ägyptischen Liga nicht – doch Schiedsrichter Farouk sah sich das Videomaterial auf dem Handy eines Teamoffiziellen an und entschied schließlich, das Tor zurückzunehmen.
Es gab anschließend 15 Minuten Nachspielzeit und Suez konnte noch das 3:1 erzielen. Wenig überraschend wird nun der Gastverein gegen die Spielwertung Protest einlegen, denn die Benutzung dieser „Hilfsmittel“ ist nicht erlaubt. // Twitter

Busfahrer Frank

Angesprochen auf die aktuelle Serie und das Glück des 1. FC Heidenheim, gefällt Trainer Frank Schmidt mit gewohnt bildhafter Sprache. // Twitter

Zu guter Letzt

Warum ein VAR eben manchmal doch ganz gut wäre, nächstes Beispiel… // Twitter
Dieser Elfmeter blieb trotz aller Proteste bestehen und Tombense siegte im in der 1. Runde des Pokals in Brasilien durch dessen Verwandlung (im Nachschuss) mit 1:0. Retro Brasil bekam in der Nachspielzeit bzw. nach Abpfiff übrigens noch drei Rote Karten.

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

8 thoughts on “Lage am Millerntor – 20. März 2023

  1. „Achter Sieg in Serie, überlegenes Auswärtssieg im Hardtwald, Platz 5 – und wenn die nächsten Gegner Regensburg und Braunschweig heißen, ist der Endbahnhof auch noch nicht wirklich absehbar.“

    Öh, äh, Heidenheim hat so die Hosen voll, dass sie gar nicht erst antreten?

      1. Kooperiert sporttotal.tv nicht mit dem Druckmüll-Konzern „Axel Springer“?
        Vllt. soll es subtil ja auch „fuck pauli“ heißen…
        Ansonsten mag ich SP lieber als STP.
        Zwei Buchstaben sind außerdem auch ein Alleinstellungsmerkmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert