Lage am Millerntor – 20. Oktober 2023

Lage am Millerntor – 20. Oktober 2023

Für den FC St. Pauli steht die Reise zum SC Paderborn an, die Frauen spielen bei Buntentor, im Rugby steht das Derby an und Freiburg will stärker gegen Raucher vorgehen.

FCSP-News

Morgen beim SC Paderborn

Pressekonferenzen und Personelles

Die Pressekonferenz des FC St. Pauli zum Spiel gibt es wahlweise in Wort oder Bild und Ton. Die PK des SC Paderborn gibt es hier.
Wer die des FCSP bereits gesehen hat, wird dabei festgestellt haben, dass Tim nicht dabei war. Er befindet sich aktuell im Urlaub, daher wird es auch keinen Vorbericht geben. Einen solchen gibt es aber von Hossa beim Übersteiger.
Das „Vor dem Spiel“-Gespräch von Casche mit Sebastian vom Padercast findet Ihr hier.

Personell sind beim FC St. Pauli bis auf den Langzeitverletzten Scott Banks und Sören Ahlers (Adduktorenprobleme) alle Spieler verfügbar, wobei sicher die Nationalspieler und die Anfang der Woche erkälteten Spieler nochmal einen abschließenden Test durchlaufen, ehe es heute mit dem Bus auf die Reise geht.
Beim SC Paderborn fehlen in der Abwehr Kimberly Ezekwem und Jannis Heuer, im Mittelfeld Maximilian Rohr und im Angriff Felix Platte. Mit Sirlord Conteh, Niclas Nadj und Max Kruse könnten drei Ex-St. Paulianer für den SCP auflaufen, wahrscheinlich aber alle eher von der Bank aus.

Fan-Infos

Der Gästeblock ist komplett ausverkauft. Der SCP rechnet damit, dass die restlichen Tickets im Heimbereich bis morgen ebenfalls vergriffen sein werden, es gibt also keine Tageskasse. Alle Infos zur Busfahrt des Fanladens und die Gästeinfos findet Ihr wie gewohnt beim Fanladen selbst.

Schiedsrichter

Geleitet wird die Partie von Martin Petersen aus Stuttgart, seit 2017 Erstliga-Schiedsrichter. Seine erste Partie mit dem FC St. Pauli pfiff er bereits 2012 – beim SC Paderborn. Daniel Ginczek brachte uns per Kopf nach der Pause in Führung, ein gewisser Deniz Naki erzielte in der 71. Minute den 1:1-Endstand für den SCP. Ein Unentschieden also – wie auch bei den beiden anderen Auswärtsspielen des FCSP unter seiner Leitung. 2019 gab es ein 1:1 in Osnabrück, 2022 ein 2:2 in Fürth.
Nachdem er gegen Paderborn (1:2, 2013) und Fürth (0:1, 2015) zusätzlich noch zwei Heimniederlagen leitete, gab es in seinem letzten Spiel mit Braun-Weiß endlich den ersten Sieg für die Kiezkicker: Im Februar gewann der FC St. Pauli mit 1:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Dies darf sich morgen natürlich gerne fortsetzen.

Statistik

In den bisher 20 Ligaspielen spricht die Bilanz für Paderborn, neun Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber, außerdem gab es 2017 einen Sieg für den Drittligisten SCP gegen den Zweitligisten FCSP im DFB-Pokal.
Eine ganz leichte Trendwende ist aber schon zu erkennen: Nach drei Niederlagen mit je zwei Toren Unterschied in Serie gab es 2022 der Jahreszahl entsprechend 2x ein 2:2, ehe wir im März 2023 dann im Möbelhaus mit 2:1 gewinnen konnten.

Lage der Liga

Ja, tatsächlich, es geht wieder los!
Und damit auch: Your weekly reminder – denkt an Eure Tippspiele! In unserer Bonusfrage diese Woche geht es darum, ob der HSV mehr Tore als der FCSP schießen wird.

Kurz vor Veröffentlichung des Artikels kam dann noch die Meldung, dass der FC Schalke 04 eine kleine Lücke im Etat vorfinden könnte, denn der Ärmelsponsor (laut kicker zwei Millionen Euro pro Jahr) meldete Insolvenz an.

Freitag

Um 18.30h eröffnet Hannover 96 (5. Platz / 15 Punkte) den Spieltag gegen den 1. FC Magdeburg (8. / 13 Punkte). Rund 38.000 Zuschauer*innen werden im Niedersachsenstadion erwartet, die Gastgeber können zumindest für eine Nacht auf Rang zwei springen. Im Sturm wird dabei der von Millwall verpflichtete Andreas Voglsammer die alleinige Spitze geben und den gesperrten Harvard Nielsen ersetzen.
Der bei manchen als Geheimfavorit gestartete 1. FC Magdeburg hingegen steckt in einer Mini-Krise, die letzten vier Ligaspiele konnten nicht gewonnen werden.

Die SV Elversberg (11. / 12 Punkte) möchte gegen Eintracht Braunschweig (18. / 5 Punkte) den positiven Trend der letzten Wochen fortsetzen und gleichzeitig mehr Luft zu den Abstiegsplätzen schaffen. Zwar gab es aus den beiden letzten Partien nur zwei Punkte, die drei Spiele zuvor konnten allerdings gewonnen werden und so ist man nach vier Niederlagen zu Saisonbeginn jetzt bereits seit fünf Spielen ungeschlagen. Im Test gegen den Erstligisten Darmstadt 98 gab es in der Länderspielpause eine 4:2-Niederlage.
Eine 4:2-Niederlage in der Länderspielpause kassierte auch Eintracht Braunschweig – gegen den 1. FC Magdeburg. Damit enden aber die Gemeinsamkeiten, denn die Gefühlslage an der Hamburger Straße ist nach sechs Spielen ohne Sieg und mit nur zwei Punkten eine gänzlich andere. Der lange Ausfall von Torjäger Anthony Ujah tut sein Übriges, zuletzt lieferte man sich sogar einen Kleinkrieg mit der lokalen Presse. Eine erneute Niederlage beim Aufsteiger würde wohl sehr unruhige Tage für Trainer Jens Härtel bedeuten.

Samstag

Der Hamburger SV (2. / 17 Punkte) empfängt die SpVgg Fürth (10. / 12 Punkte). Vier Heimspiele, vier Siege – eine Bilanz, die Sympathieträger Tim Walter sicher ausbauen möchte. Bis auf Andras Nemeth und Sebastian Schonlau und die langfristigen Ausfälle Anssi Suhonen und Mario Vuskovic kann er dabei auf alle Spieler zurückgreifen.
Gästecoach Alexander Zorniger hingegen muss aufgrund der teils erst sehr späten Rückkehr einiger Nationalspieler seine Aufstellung wohl noch im Bus zum Stadion finalisieren, will aber den zuletzt guten Lauf seines Teams (zwei Siege, zwei Unentschieden) fortsetzen und will das Spiel „mutig“ angehen. An Selbstbewusstsein sollte es nicht mangeln, gegen den Erstligisten Heidenheim gelang in der Länderspielpause ein 1:0-Erfolg.

Im Aufsteiger-Duell trifft der VfL Osnabrück (17. / 6 Punkte) auf SV Wehen Wiesbaden (15. / 9 Punkte). Beide Teams stehen erwartungsgemäß im unteren Drittel der Tabelle, sind im Paternoster aber gerade auf dem Weg, aneinander vorbeizufahren. Der VfL holte aus den letzten drei Spielen fünf Punkte, nachdem es aus den ersten sechs Spielen nur einen gab, zusätzlich gab es einen 4:2-Testspielsieg beim FC Emmen (Niederlande), bei dem mit Christian Conteh (2) und John Verhoek auch zwei Ex-Kiezkicker unter den Torschützen waren.
Ganz anders die Gefühlslage beim SVWW, die nicht mal das Freispiel als Aufsteiger gegen den HSV gewinnen konnten und so aus sechs Spielen nur zwei Punkte holten. Zudem gab es im Test beim VfB Stuttgart eine deutliche 5:1-Niederlage. SVWW-Trainer Markus Kauczinski sieht das mit der nötigen Ruhe: „Wir wussten von Saisonbeginn an, dass solche Phasen vorkommen können.“ Der Blick in die letzte Saison hilft für das morgige Spiel auch nicht, da gewann der VfL an der Bremer Brücke im Februar mit 4:1.

Das Abendspiel

Romantischen Bundesliga-Glanz verbreitet das Abendspiel: Fortuna Düsseldorf (6. / 15 Punkte) trifft auf den 1. FC Kaiserslautern (3. / 17 Punkte) (20.30h, Free-TV).
Es ist das erste von drei „Fortuna für alle“-Spielen, bei denen alle Fans freien Eintritt haben, auch das Heimspiel gegen den FCSP fällt in diesen Bereich. 120.000 Ticketbewerbungen soll es gegeben haben, das Stadion wird also ausverschenkt sein. Für uns relevant: Der FCK verteilte die rund 5.000 Gästetickets über den Online-Shop, separierte lediglich ein Kontingent für die Fanclub-Bestellungen. Ähnlich dürfte es dann auch der FC St. Pauli handhaben. Für Bestellungen im Online-Shop wurden 4 € Versandgebühr fällig.

Sonntag

In der gebotenen Kürze die Sonntagspartien:

  • Hansa Rostock (12. / 12 Punkte) gegen Holstein Kiel (4. / 16 Punkte)
  • Karlsruher SC (14. / 9 Punkte) gegen Schalke 04 (16. / 7 Punkte)
  • 1. FC Nürnberg (13. / 12 Punkte) gegen Hertha BSC (9. / 12 Punkte)
    Der Glubb muss dabei unter anderem auf James Lawrence verzichten, der mit muskulären Problemen ausfällt.

Fanszene-News

HSV-Tickets

Kalender raus, nächsten Mittwoch um 11.00h notieren. Von da an bis etwa 11.01h werden die restlichen Tickets für das Derby in den Vorverkauf gegeben.
Alle Infos: fcstpauli.com

FC St. Pauli-Kongress

Zum Kongress im November gibt es einen eigenen Blog, auf dem regelmäßig neue Infos kommuniziert werden sollen. Am Montag gab es die Verkündung der drei inhaltlichen Schwerpunkte:
Verein, Sport und Stadion.
Alle Angemeldeten sollten inzwischen auch eine E-Mail erhalten haben.

FCSP-Geschichte(n) Podcast

„Ihr seid voll der scheiß Kommerzverein, ey!“
Wer kennt sie nicht, diese inhaltlich wohl durchdachten Äußerungen mit konsequent durchdachten Argumentationslinien. Ja, richtig… der FC St. Pauli ist ein Fußballverein, der mit seinem Profiteam am Konstrukt Leistungsfußball teilnimmt und daher enorme Geldsummen bewegt.
Das Bemühen, dies zumindest in Teilen anders zu machen als andere Verein, sieht man in der Regel besonders daran, was hier alles NICHT stattfindet. Sei es der Verkauf des Stadionnamens, die Präsentation von Ecke durch eine Autowaschanlage, Gelbe Karten von einem Bestattungsunternehmen – oder ein Maskottchen. Unter anderem wird die Identität von „Zecki“ enthüllt.

Doch halt – einzelne Maskottchenversuche gab es, wenn auch teilweise nur als Aprilscherz. Diese und weitere bemerkenswerte Geschichten rund um das Thema „Marketing am Millerntor“ gibt es in der achten Episode des FCSP-Geschichte(n) Podcasts des 1910-Museums. Hörempfehlung!

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord

1. Frauen reist nach Bremen

Die Bezirkssportanlage „Am Kuhhirten“ in Bremen ist der Austragungsort der Partie zwischen dem ATS Buntentor und der 1. Frauen des FC St. Pauli am Sonntag um 14.00h.
Nach dem wichtigen Erfolg gegen Holstein Kiel kann das Team nun etwas entspannter die Auswärtsfahrt antreten. Favorit ist man beim Tabellendritten allerdings wohl eher nicht, zumal man dort in den vier Spielen seit 2017 drei Mal als Verliererin vom Platz gehen musste.
Erfolgreichste Torschützin bei den Bremerinnen war bisher Nathalie Heeren, die bereits vier Tore erzielte.

Geleitet wird die Partie von Franka Gerstmann vom TSV Hillerse, die in ihrer ersten Regionalligasaison bisher noch nicht das Vergnügen hatte, Braun-Weiß pfeifen zu dürfen. Dafür konnte sie aber Buntentor bereits beim 3:2-Auswärtssieg in Barmke auf den Platz führen.

Und dann gibt es noch eine neue Nationalspielerin in unserem Verein: Emilija Girzutaite wurde in den Kader Litauens berufen und für die Spiele gegen Georgien in der UEFA Women’s Nations League Ende Oktober berufen. Nie gehört, den Namen? Könnte natürlich daran liegen, dass sie beim FCSP nur im Kader der 2. Frauen steht. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Spaß! // Instagram

U23 gastiert bei Drochtersen/Assel

Falls jemand auf der Rückreise aus Paderborn noch Langeweile hat, könnte zeitlich ein Abstecher nach Drochtersen lohnen. Um 17.00h ist dort im Kehdinger Stadion Anstoß der Partie des SV Drochtersen/Assel gegen unsere U23 (vorbehaltlich witterungsbedingter Absage).
Der SV D/A hat aktuell die vielleicht schwierigste Saison seit Regionalligazugehörigkeit. Aus den letzten fünf Spielen gab es drei Unentschieden und zwei Niederlagen, in der Tabelle steht man mit elf Punkten aus elf Spielen auf Rang 15.

Wie so oft gibt es beim Gegner auch Ex-St. Paulianer, die prominentesten sind wohl Dennis Rosin und Marcel Sobotta, beide kamen bisher in allen Spiele zum Einsatz. Der einzige Spieler mit mehr als einem Tor im Kader ist Felix Schmiederer, der bisher auf vier Treffer kommt.
Unsere U23 steht aktuell vier Punkte vor D/A und würde den Abstand sicher sehr gerne nicht nur halten, sondern im besten Fall auch ausbauen.

Futsal

Wenn man sich dann richtig beeilt, kann man aus Drochtersen dann auch den Dreierpack schnüren und noch in Harburg an der Halle Kerschensteinerstraße vorbeischauen. Das Futsal-Team spielt dort um 20.00h gegen den SV Pars Neu-Isenburg.

Rugby-Derby! (FÄLLT AUS!)

+++ Update +++ Aufgrund von „Wetter“ fällt das Spiel leider aus. +++

Derbytime an der Saarlandstraße:

Am Samstag um 15.00h steht das Hamburger Derby in der Rugby-Bundesliga der Männer an, der FC St. Pauli trifft auf den Hamburger RC. Hierzu folgender Text aus der Rugby-Abteilung:

Es ist wieder soweit. Am Samstag steigt das für viele Hamburger Rugby-Fans wohl wichtigste und aufregendste Spiel des Jahres. Um 15 Uhr treffen unsere Braun-Weißen im Stadt-Derby auf die Männer vom Hamburger Rugby Club und dieses Mal geht es auf, aber auch neben dem Platz ordentlich zur Sache.

Zu der Partie an sich gibt es eigentlich gar nicht allzu viel zu sagen. Nüchtern betrachtet bittet der Tabellensechste den Tabellenfünften zum Tanz, was die bisherige Saison beider Teams dann auch ganz gut beschreibt. Klar ist, nur der Gewinner verschafft sich an diesem vorletzten Spieltag der Hinserie etwas Luft nach unten in der Tabelle. Und war man in den letzten Jahren noch geneigt einen Favoriten dieser Spiele auszumachen, wird eine Prognose dieses Mal eher schwierig. Beide Teams laufen – ganz unsalzig umschrieben – ihrer Form noch etwas hinterher, rein von den bisherigen Ergebnissen tut sich da kein großer Unterschied auf.

Es wird also spannend und glaubt man der Wetterprognose können sich die Zuschauer*innen auf ein knuffiges Spiel mit viel Kontakt freuen. Für unsere Mannen gilt es, die Tugenden aus dem Germania-Spiel mitzunehmen und sich auf die eigenen Stärken zu verlassen. Dies gepaart mit vollem Einsatz ist der zweite Derbysieg in diesem Jahr durchaus realistisch. Und auch der Kader ist erfreulicherweise und genau rechtzeitig wieder voll besetzt, sodass Trainer Mick aus dem Vollen schöpfen kann.

Los geht es um 15 Uhr und wir können wirklich nur raten rechtzeitig vorbeizukommen. Neben dem Spiel wird es einen Klamotten-Verkauf geben, der Grill verspricht leckere Bratwurst, kalte und warme Getränke sind im Überfluss vorhanden und zur Feier des Tages wird es eine Tombola geben. Als Hauptpreis winken zwei Eintrittskarten für das Bundesliga-Fußballspiel zwischen dem FC St. Pauli und Eintracht Braunschweig am Millerntor. Wer dann noch nicht genug hat, darf sich auf die Musik-Band Kings of Cringe freuen. Die spielen ab 17.30 Uhr live am Platz und heizen all denen ein, die Lust haben, um 21 Uhr zusammen mit uns das WM-Halbfinale zwischen England und Südafrika zu schauen.
Der Eintritt zu diesem Tag ist selbstverständlich frei und wir freuen uns auf ganz viele lautstarke Zuschauer*innen und Rugby-Fans.

Döntjes

England will Spielplan reformieren

Durch die Zunahme an Europapokalpartien ab nächster Saison durch die Reform der Champions- und Europa League, muss auch der nationale Spielplan in Teilen überdacht werden. In England sollen nun die Wiederholungsspiele der dritten und vierten Runde im FA-Cup gestrichen werden, außerdem das Halbfinale im Liga-Pokal nicht mehr im Hin- und Rückspiel ausgetragen werden. // BBC.com

Eintracht Braunschweig schafft Topspiel-Zuschläge wieder ab

Good News: Fanproteste funktionieren.
Ich gebe zu, die Meldung von Eintracht Braunschweig verwirrt mich eher, als dass sie transparent erklärt, was geschehen wird. Aber mehr Infos sollen ja auch noch folgen.
Fakt ist aber, dass die Topspiel-Zuschläge für diese Saison Geschichte sind und das Spiel gegen den FC St. Pauli das einzige war, bei dem diese griffen – schönen Dank.
Stattdessen wird nun (wenn ich das richtig verstanden habe) jede Tageskarte teurer und es gibt 50 Tageskarten für sozial schwächere „Mitglieder der Fangemeinschaft“ zu je 5 €.

Schweigeminute bei allen DFL-Spielen empfohlen

Eine Schweigeminute um „aller unschuldigen Opfer im Nahen Osten zu gedenken“ hat die DFL ihren Vereinen für dieses Wochenende empfohlen.
Zusätzlich wurden die Clubs für mögliche antisemitische Proteste sensibilisiert, eine Liste des BKA mit verbotenen Logos (Hamas und Hisbollah) sowie antisemitischen Symbolen wurde an die Vereine verschickt, die ihr Vorgehen bei Verstößen dagegen mit der Polizei abstimmen sollen. // Sportschau

Gelbe und Rote Karten für Raucher*innen in Freiburg

Spannend: Der SC Freiburg will den Nichtraucher*innenschutz verstärken und will daher ab sofort Gelbe Karten bei Verstößen gegen das geltende Rauchverbot im Stadion verteilen. Wer dann trotz Gelb weiter gegen das Rauchverbot verstößt, „bekommt konsequenterweise Rot und kann des Stadions verwiesen werden“. Der SCF verweist auf die ausgewiesenen Bereiche im Umlauf, in denen das Rauchen freigegeben ist. // SC Freiburg

Belgien gegen Schweden wird nicht fortgesetzt

Die aufgrund der Ermordung zweier schwedischer Fans in Brüssel abgebrochene Partie zwischen Belgien und Schweden wird nicht fortgesetzt, sondern mit dem bei Abbruch geltenden Spielstand von 1:1 gewertet. // UEFA.com

Zu guter Letzt

Morgen, 98. Spielminute, bei 1:0-Führung, direkt vor der Gästekurve… den Gegner nochmal entspannt am Ausgleich schnuppern lassen. // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

11 thoughts on “Lage am Millerntor – 20. Oktober 2023

  1. Moin,
    bin noch auf der Suche nach zwei Stehern für morgen und versuche es mal hier.
    Also wenn jemand noch was hat oder irgendwo krankheitsbedingt was frei wird, sagt Bescheid! 🙂

  2. Vielen Dank für die heutige umfangreiche Lage, Maik.

    Das Braunschweig schon diese Saison die Eintrittspreise ändert wundert mich schon ein wenig. Aber wer weiß was da im Hintergrund lief. Gut finde ich auf jeden Fall, dass sozial schwächeren ein sehr günstiges Ticket für fünf Euro angeboten wird (wenn auch auf 50 Karten begrenzt). Wobei ich an der Meldung nicht erkennen kann wer, wie, was als sozial schwach eingeordnet wird.
    Für die nächste Saison habe ich die dumpfe Vermutung, dass die Stehplatzpreise von 17 Euro auf 19 Euro steigen. Da kann der Verein locker auf Topspiel-Zuschläge verzichten und nimmt mehr ein. Und der Forderung nach „kein Steher für nen Zwanni“ ist auch genüge getragen. Falls wir dann da wieder hinfahren sollten, werden es dann vermutlich für uns trotzdem 21 Euro da der FCSP ja noch zwei Euro Vorverkaufsgebühr erhebt.

  3. @Henk ich habe noch zwei Steh-Tickets für Paderborn übrig, da ich leider keine Zeit habe
    @Maik kannst du uns irgendwie zusammenbringen? Danke dir!

  4. Zum Video in „Zu guter Letzt“: Das kommt davon, wenn der Torwart nicht zwischendurch angespielt wird. Das würde bei uns nie passieren. Deswegen: keine Gefahr.

  5. Gerade noch mal nachgesehen. Die Sielwallfähre verkehrt bis Ende Oktober. Nicht im November, aber wenn ich das richtig erinnere spielen die Werder Frauen auf Platz 12, hinter’m Weserstadion.
    Forza.

  6. Hallo Opa Palumba, vielleicht ist das tatsächlich so. Oder es verbirgt sich unter „Verein“? Hoffen wir, dass es so ist, so oder so. Aber ich finde es schon komisch, dass das wichtigste Thema beim FCSP keinen eigenen Schwerpunkt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert