Lage am Millerntor – 17. Januar 2024

Lage am Millerntor – 17. Januar 2024

Für den FC St. Pauli steht am Samstag das erste Rückrundenspiel an. Hertha BSC trauert um Präsidenten Kay Bernstein, der unerwartet verstarb. Die Lage am Mittwoch.

FCSP-News

Kollaustraße

Heute geht es um 11.30h in die letzte öffentliche Einheit der Woche.
Wer gehofft hatte, dass Simon Zoller für die Rückrunde nun endlich zur Verfügung stehen würde, dürfte gestern finale Ernüchterung erlebt haben. Nachdem er schon beim Test gegen Osnabrück nicht zum Einsatz gekommen war, fehlte er auch bei der Trainingseinheit gestern. Es dürfte also noch ein weiter Weg für ihn sein.

Immerhin: Bis auf Scott Banks waren sonst alle dabei, es scheint keine neuen Verletzungen im Trainingslager gegeben zu haben. Dies war in den Vorjahren ja auch oft anders.

Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern

Jaha, es geht dann langsam endlich wieder weiter:
Am Samstag um 13.00h empfangen wir am Millerntor den 1. FC Kaiserslautern. Die Pressekonferenz zum Spiel findet morgen statt, dementsprechend folgt der Vorbericht wahlweise morgen Abend oder (wahrscheinlicher) am Freitag.

Was aber schon da ist: Die „Vor dem Spiel“-Folge, die Michael mit Matthias Lange aufgenommen hat. Mit dem Fan der Lauterer geht es allgemein um die Hinrunde, den Trainerwechsel und die ganzen bereits getätigten Transfers in diesem Winter.
(Technischer Hinweis: In der gestern Abend veröffentlichten Version fehlte ein kurzer Part, daher wurde die Folge heute gegen 08.00h nochmal neu hochgeladen.)

Fabian Hürzeler

In der MOPO (bisher nur Print) gibt es heute eine FCSP-Doppelseite zu den Themen „Verträge und kommender Gegner“. Während ersteres eher eine Bestandsaufnahme ist und man weiter abwarten muss, hat man sich für den Gegner Stefan Kuntz eingeladen. Und der schließt dann am Ende auch den Kreis und äußert sich auf Nachfrage auch zu einem Vertrag, nämlich dem von Fabian Hürzeler. Allerdings tut er dies etwas anders, als viele es vielleicht erwarten würden:

„Ich fand es schon immer furchtbar, wenn irgendwelche Leute, die mich nicht gekannt haben, mir irgendwelche Ratschläge geben wollten. Von daher glaube ich, dass der Fabian das am besten selbst entscheiden kann.“

Stefan Kuntz über eine eventuelle Vertragsverlängerung von Fabian Hürzeler, MOPO, 17. Januar 2024

Lage der Liga

Ihr werdet es alle mitbekommen haben: Kay Bernstein, Präsident von Hertha BSC, ist im Alter von 43 Jahren verstorben. Mir fehlen wirklich selten die Worte, aber hier ist es dann mal so. Alles weitere überlasse ich daher Stephan Uersfeld, der für n-tv einen Nachruf veröffentlicht hat: „Der deutsche Fußball verliert eine Stimme der Menschlichkeit“.
Wir wünschen der Familie, allen Menschen die ihm nahe standen und dem gesamten Verein alles Gute und viel Kraft.

Und nur der Form halber: Während alle Medien gestern dem Wunsch des Vereins entsprachen, die Privatsphäre der Familie in dieser furchtbaren Situation zu respektieren, konnte die BILD mal wieder nicht aus ihrer Haut und schrieb dann doch alles auf, was man auf welchen Wegen auch immer irgendwie in Erfahrung bringen konnte. Würdelos und beschämend.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord (m)

Die Nachholspiele der U23 sind terminiert:

  • Dienstag, 30. Januar, 18.00h: FCSP U23 – Eimsbütteler TV
  • Samstag, 03. Februar, 14.00h: FCSP U23 – SC Spelle-Venhaus

Fanszene-News

Holocaust-Gedenktag

Kurzes Termin-Update: Die Kranzniederlegung am Samstag (27. Januar) wurde von 13.00h auf 10.00h vorgezogen. Dies ermöglicht dann auch zumindest einigen Auswärtsfahrer*innen nach Düsseldorf noch eine Teilnahme.
Am Sonntag (28. Januar) bleibt es bei 13.00h für die Podiumsdiskussion im Ballsaal Süd. Hier werden Stefanie Szczupak von der Jüdischen Gemeinde in Hamburg, Lisa Michajlova (Vorstandsmitglied von Makkabi Deutschland als auch der Jüdischen Studierendenunion Deutschlands), Angelika Ribler (Sportjugend Hessen) und Lennart Onken (Gedenkstätte Neuengamme) teilnehmen.
Alle Infos: Fanladen

27. Januar, 10.00h - Kranzniederlegung - Harald-Stender-Platz  28. Januar - 13.00h - Podiumsdiskussion, Ballsaal Südkurve
Einladung zum Holocaust Gedenktag

Demo und Konzerte am Freitag

Am Freitag um 15.30h gibt es eine „Kundgebung gegen Rechtsextremismus und Neonazistische Netzwerke“, zu dem ein sehr breites Bündnis aufruft.
Fragt mich bitte nicht, wie es auch die GdP auf diesen Flyer geschafft hat. (Aufruf als PDF)
Jedenfalls: (Facebook)

Die Soli-Party des Fanclubs „Frau Dörte Becker“ im Hafenklang zugunsten von Iuventa haben wir bereits ausführlich beworben, nicht zuletzt in der aktuellen Folge von Debbies „Female St. Pauli Stories“.

Flyer für 10 Jahre "Frau Dörte Becker" im Hafenklang. Rosa gefärbter Hintergrund mit Millerntor von innen, dazu eine Frauen-Pyramide.

Auch auf das parallel stattfindenden Soli-Konzert für die „St. Pauli Crew FFM“ im Gängeviertel haben wir schon hingewiesen, aber doppelt hält besser: (Facebook)

Tickets Eintracht Braunschweig (h)

Kalender raus: Nächste Woche Mittwoch (24. Januar, 11.00h) startet der Vorverkauf für das Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig. // fcstpauli.com

Döntjes

Zu guter Letzt

Fußballer und Torjubel – oft genug eine schlimme Geschichte.
Treffer in der Nachspielzeit sind ja oft genug besonders emotional. Bilder vom Torjubel von Notts County vom 5:4-Führungstreffer bei Grimsby Town (England, 4. Liga)in Minute 90+2 hab ich grad nicht vorliegen (Ihr könnt Euch allerdings die „Extended Highlights“ auf YouTube anschauen).
Es sprachen dann aber danach eh alle über den „Wurm“-Jubel von Harry Wood, der in 90+5 noch den 5:5-Ausgleich erzielte. // Twiiit

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

9 thoughts on “Lage am Millerntor – 17. Januar 2024

  1. Betr.: Demo am Freitag gegen Rechts

    Was soll diese Bemerkung zur GdP? Ein breites Bündnis gegen die Nazis sollte niemand ausschließen. Das ewige Gezicke ist kontraproduktiv.
    Man muß die GdP nicht mögen. Das die zur Demo aufrufen ist gut!

    1. Und wenn die DPolG mit Rainer Wendt dazu aufrufen würde, wäre das auch noch okay?
      Danke für Deinen Kommentar – es zeigt ja, dass es durchaus auch positiv wahrgenommen werden kann.
      Der Zugang fehlt mir, ehrlich gesagt.

      1. Naja. Politisch unterscheidet sich die GdP als DGB-Gewerkschaft durchaus schon noch vom rechten Rainer Wendt und seiner DPolG…

        Dass Polizei immer auch eine Institution ist, die den Status Quo der Herrschenden schützen soll, keine Frage. Aber dazu gehört Stand jetzt unter anderem immer auch noch das Grundgesetz. Und da scheint mir (bei aller berechtigten Kritik an Polizeigewalt usw.) die GdP zumindest noch einen positiven Bezug drauf zu nehmen. Das ist ja erstmal grundsätzlich zu begrüßen, auch im Hinblick auf die Signalwirkung in deren eigene Reihen, oder?
        Man muss ja nicht im Block neben denen laufen…

          1. Ich komme gerade von der Demo in Mainz.

            Ganz ehrlich: Mir hat es sehr gefallen die Fahnen der GdP neben den Antifa-Fahnen zu sehen.

            In Mainz hat man gemerkt, dass das eine sehr hetrogene Gruppe war, die da demonstriert hat. Vermutlich stimme ich mit 90% der Leute die da waren in den meisten politischen Themen nicht überein.

            Aber es zeigt, dass die Ablehnung von Rechtsextremismus zum Grundkonsens gehört. Und genau so sollte es auch sein.

  2. Hey ich sehe es wirklich als immens wichtig Vertragsklarheit bei Hartel und und Fabian zu schaffen. Wenn Hartel nicht verlängert ist das finde ich vollkommen ok aber die Entscheidung sollte jetzt fallen und dann vor Start der Rückrunde fallen. Selbes bei Fabian. Die ständigen Diskussionen wären in der Rückrunde wenig zielführend. Dann lieber die Situation wie mit paqa wo klar war das er geht und somit auch Ruhe.

    Forza

  3. der frühe tod des noch jungen präsidenten kay bernstein ist wirklich erschütternd. ihn habe ich für fähig gehalten, die alte dame wieder auf den richtigen weg zu führen. bleibt abzuwarten, wie es dort nun weitergeht.
    daß sein tod allerdings hier erwähnung findet, wundert mich schon. blieb selbiges bei franz beckenbauer doch in gänze aus. aber so hat wohl jeder so seine vorlieben und man kann auch aus diesem umstand etwas über menschen lernen…. ich versteh es trotzdem nicht.

    1. Deinen Teil denken kannst Du Dir natürlich.
      Aber in „Lage der Liga“, wo es hier aufgeführt ist, hätte Herr Beckenbauer nicht gepasst. Hertha ist immerhin Liga-Konkurrent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert