Lage am Millerntor – 06. Februar 2024

Lage am Millerntor – 06. Februar 2024

Der FC St. Pauli freut sich weiterhin über den Sieg gegen Fürth, es gibt Tickets für das Weinfest gegen Rassismus, Messi kann nicht spielen und ein Reporter singt. Die Lage am Dienstag.

FCSP-News

3:2 gegen SpVgg Fürth

„Stolz, Freude, Erleichterung“ – das sind alles Begriffe, die man rund ums Millerntor am Samstag nach dem Heimsieg gegen Fürth verwenden oder mitbekommen konnte und die Tim nun zu einem kombinierten „Stimmen und Statistiken“-Artikel genutzt hat.

Wenn Ihr die Sichtweise der Gäste haben wollt, sei Euch der Fürther Flachpass empfohlen, die „Nach dem Spiel“-Folge bei uns erscheint voraussichtlich heute Abend.

Elf des Tages und kicker-Noten

Elias Saad erzielte gegen Fürth zwei Tore, erhielt die kicker-Note 2,0 und somit auch seine erste Nominierung für die „Elf des Tages“ beim kicker.

Über die kicker-Noten zu diskutieren ist müßig und ich vermeide das in aller Regel auch – aber in diesem Fall muss ich meine Verwunderung dann doch mal artikulieren: Nikola Vasilj erhält eine 4,5. Karol Mets eine 5,0, Erik Smith eine 4,0.
Die in der ersten Hälfte hingegen komplett an die Wand gespielte und mehrfach ins Karussell geschickte Fürther Dreierkette wird mit einmal 3,5 und zweimal 4,0 bewertet? Puh… zumindest die 2,0 für den Fürther Keeper Jonas Urbig kann ich nachvollziehen.
Addiert man die Noten der Startelfspieler, kommt man beim FCSP auf einen Schnitt von 3,3, bei den Gästen auf 3,1 – bei einem Endergebnis von 3:2 und einem vom kicker selbst ausgewiesenen Chancenverhältnis von 11:4.
Tja nun, weiß ich auch nicht…

Erstaunliche Randnotiz: Der VfL Osnabrück kam in Nürnberg spät zu einem 2:2-Unentschieden – aber mit den Defensivspielern Maxwell Gyamfi und Athanasios Androutsos sowie Flügelspieler Christian Conteh schafften es gleich drei Lila-Weiße in die Elf des Tages.

Kollaustraße

Gestern war trainingsfrei. Heute und morgen soll jeweils um 11.30h trainiert werden. Wie gewohnt sind die Einheiten am Donnerstag und Freitag dann wieder „nicht öffentlich“.
Mit dabei: Jackson Irvine und Connor Metcalfe, die nach dem Asia-Cup wohlbehalten wieder in Hamburg angekommen sind und sogar den Heimsieg gegen Fürth schon wieder live im Stadion verfolgten. Über das Luxusproblem, welche beiden Spieler sie am Samstag aus Startelf und/oder Kader verdrängen, können sich alle Beteiligten ja noch ein paar Tage ihre Gedanken machen. Im Abendblatt (€) gibt es dazu bereits einige Gedankenspiele, die Aljoscha Kemlein auf der Bank und dafür als erste Wechseloption sehen.

Vergleich zur Vorsaison

So langsam wird es ernst: 42 Punkte haben wir jetzt, bitte hier „Klassenerhalt!“ oder „Douglas Adams“-Gag nach Wahl einfügen.
Im Vergleich zum Vorjahr sind es 16 mehr als damals nach dem gleichen Spieltag, immerhin noch zwölf mehr wenn man die Spiele gegen die gleichen Gegner zu Grunde legt. Und ja, auch die Saison von vor zwei Jahren haben wir jetzt hinter uns gelassen, da gab es nämlich am 20. Spieltag eine Derbyniederlage und wir verharrten bei 37 Punkten, während Darmstadt sich an uns vorbei an die Tabellenspitze setzte.

SpieltagHeimAuswärtsPunkte (Gesamt)Punkte in der Vorsaison (Gesamt gegen die bisherigen Gegner) / Mehr/WenigerPunktzahl am gleichen Spieltag der Vorsaison (Mehr/Weniger)
11. FC KaiserslauternFCSP3 (3)0 (0) / +33 (+/- 0)
2FCSPFortuna Düsseldorf1 (4)1 (1) / +34 (+/-0)
3SpVgg FürthFCSP1 (5)1 (2) / +34 (+1)
4FCSP1. FC Magdeburg1 (6)3 (5) / +17 (-1)
5Eintracht BraunschweigFCSP1 (7)0 (5) / +27 (+/-0)
6FCSPHolstein Kiel3 (10)1 (6) / +48 (+2)
7FCSPSchalke 04
(= 1. FC Heidenheim)
3 (13)1 (7) / +69 (+4)
8Hertha BSC
(=Darmstadt)
FCSP3 (16)3 (10) / +610 (+6)
9FCSP1. FC Nürnberg3 (19)3 (13) / +610 (+9)
10SC PaderbornFCSP1 (20)3 (16) / +411 (+9)
11FCSPKarlsruher SC3 (23)1 (17) / +611 (+12)
12SV Elversberg (=Arminia Bielefeld)FCSP3 (26)0 (17) / +914 (+12)
13FCSPHannover 961 (27)3 (20) / +714 (+13)
14Hansa RostockFCSP3 (30)0 (20) / +1015 (+15)
15FCSPHamburger SV1 (31)3 (23) / +815 (+16)
16VfL Osnabrück
(= Jahn Regensburg)
FCSP1 (32)0 (23) / +916 (+16)
17FCSPSV Wehen Wiesbaden
(= SV Sandhausen)
1 (33)1 (24) / +917 (+16)
18FCSP1. FC Kaiserslautern3 (36)3 (27) / +920 (+16)
19Fortuna DüsseldorfFCSP3 (39)0 (27) / +1223 (+16)
20FCSPSpVgg Fürth3 (42)3 (30) /+1226 (+16)
211. FC MagdeburgFCSP?3 (33) / ?29 (?)
22FCSPEintracht Braunschweig?0 (33) / ?32 (?)
23Holstein KielFCSP?3 (36) / ?35 (?)
24Schalke 04
(= 1. FC Heidenheim)
FCSP?3 (39) / ?38 (?)
25FCSPHertha BSC
(= Darmstadt 98)
?1 (40) / ?41 (?)
261. FC NürnbergFCSP?3 (43) / ?44 (?)
27FCSPSC Paderborn?1 (44) / ?47 (?)
28Karlsruher SCFCSP?1 (45) / ?47 (?)
29FCSPSV Elversberg
(= Arminia Bielefeld)
?3 (48) / ?47 (?)
30Hannover 96FCSP?1 (49) / ?50 (?)
31FCSPHansa Rostock?3 (52) / ?53 (?)
32Hamburger SVFCSP?0 (52) / ?54 (?)
33FCSPVfL Osnabrück
(= Jahn Regensburg)
?3 (55) / ?57 (?)
34SV Wehen Wiesbaden
(= SV Sandhausen)
FCSP?3 (58) / ?58 (?)

Weltpokalsiegerbesieger

Der 6. Februar 2002, die Älteren erinnern sich… // YouTube

Lage der Liga

Spielen wir diese Saison eigentlich noch gegen den Karlsruher SC? [Check notes…]
Ah, ja, Anfang April. Schafft im Podcatcher schon mal Platz für eine epische „Vor dem Spiel“-Sonderfolge in Überlänge, wenn Jörn Kreuzer uns allen das Theater erklärt, was seit Monaten dort abseits des Platzes im Gange ist.
Neuestes Kapitel: Der Mitgliederrat hat „die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in virtueller Form“ beschlossen, auf der als einziger Tagesordnungspunkt die Abberufung von Vizepräsiden Martin Müller steht. Als Gründe hierfür werden das „ungebührliche Verhalten“ sowie „Missachtung der satzungsmäßig auferlegten Verschwiegenheitspflicht“ von Müller genannt, mit der er „die Reputation des KSC“ schädige.
Klingt nach allem, was man von einer guten Telenovela erwarten darf. Wenn Jörn das im besten Badisch vorträgt, werdet Ihr alle hoffen, dass dieser Vortrag nie zu Ende geht, versprochen.

Ein bisschen mit den Gefühlen der Fans des Hamburger SV spielt aktuell das Abendblatt (€): „Vuskovic-Prozess: Jetzt gibt es einen Termin“ lautet die große Schlagzeile im Sportteil zum Nachbarn. Wer da gestern in freudiger Erwartung draufklickte, erhielt die wenig hilfreiche Information: „[Der Prozess] soll in den nächsten Monaten beginnen.“
Immerhin gab es dann doch noch ein Update, inzwischen sind die Verhandlungstage mit „14. und 15. Mai dieses Jahres“ dann auch angegeben – was für das Ende dieser Saison dann aber bekanntlich trotzdem zu spät wäre. Es bleibt weiterhin dabei, dass im anschließenden Urteil wahlweise ein Freispruch oder eine Verlängerung der Sperre von bisher zwei Jahren (bis November 2024) auf vier Jahre erwartet wird.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Handball

Nicht auszuschließen, dass ein Jahr nach den Männern auch die 1. Frauen den Abstieg aus der Oberliga HH/SH notieren muss. In der Abstiegsrunde belegt das Team nach drei Spielen mit drei Niederlagen den letzten Platz, die Niederlagen gegen Altona (23:33) und Hamburg-Nord (31:18) waren zudem auch deutlich. Weiter geht es am kommenden Sonntag um 15.00h beim Preetzer TSV – und die Saison ist ja auch noch lang.

Dafür streben die 1. Männer den direkten Wiederaufstieg an, insbesondere der Sieg Ende Januar gegen den Tabellenzweiten HT Norderstedt (31:27) war hierfür sehr hilfreich, da man jetzt auch nach Minuspunkten vorne liegt. Am Samstag kam dann noch ein 33:28 bei der HSG Elbvororte dazu.
Nächstes Heimspiel ist am Sonntag in der Budapester Straße (17.00h), zu Gast wird dann THB Hamburg 03 sein.

Fanszene News

Fotos Düsseldorf (h)

Die Fotos vom Pokalheimspiel, inklusive Fanmarsch, sind jetzt bei USP online.

6. Weinfest gegen Rassismus

Am 09. Mai 2024 findet erneut das Weinfest gegen Rassismus am Millerntor statt. Tickets sind ab sofort für 24€ oder 44€ (mit zusätzlicher Stadionführung) erhältlich – und erfahrungsgemäß schnell ausverkauft.
Mehr Infos und Tickets: KeinWeinDenFaschisten.de

Döntjes

Rasenfunk: Kay Bernstein

Schrieb ich oben was von „Platz im Podcatcher schaffen“? Nun ja, bis Anfang April ist ja noch Zeit…
Jedenfalls gibt es ein neues Rasenfunk Tribünengespräch, für welches tatsächlich ein bisschen Platz und vor allem Zeit benötigt wird.
Max hatte in diesem Gespräch mit Fanforscher Harald Lange und dem Journalisten und Hertha-Fan Marc Schwitzky zwei Personen zu Gast, mit denen er ausführlich über das Leben und die Bedeutung von Kay Bernstein, dem jüngst verstorbenen Präsidenten von Hertha BSC sprach.
Herausgekommen ist eine XXL-Folge mit 5h06m Spielzeit und der dadurch möglichen Detailtiefe.

„No Messi – Refund Please!“

Hahaha, ganz fantastisch.
Lionel Messi steht aktuell bei Inter Miami unter Vertrag. Das Team befindet sich zu einer Marketing-Tour in Asien, wo man u.a. am Sonntag zu einem Freundschaftsspiel gegen eine lokale Auswahl in Hongkong antreten sollte. Eine Oberschenkelverletzung machte seinen Einsatz allerdings unmöglich, auch Teamkollege Luis Suarez musste verletzt passen – und die 40.000 Zuschauenden im Stadion brachten ihren Unmut lautstark zur Geltung.
Teamchef David Beckham wollte sich anschließend noch für die tolle Unterstützung bedanken, wurde aber niedergebuht.

Adidas-Schiff vor der Skyline von Hongkong. Neben rosa Adidas-Logos ist auch ein überdimensionales rosa Segel mit Messi-Foto gespannt.
Modern football is over the ocean… // (c) Peter Parks / AFP via Getty Images via OneFootball

3. Liga Watch

Mag sein, dass ab Sommer zwei Ligen zwischen uns liegen, ganz abstreifen kann ich meine Faszination für diese Liga aber nicht – daher ein kurzes Update:
Zurück in Liga 2 wird aller Voraussicht nach Jahn Regensburg kehren. Elf Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang, das ist ne Menge. Ähnlich souverän könnte Dynamo Dresden dastehen, allerdings verlor man im Kalenderjahr 2024 drei von vier Spielen und der Vorsprung auf Rang 3 schmolz so auf „nur noch“ fünf Punkte. Besagten Relegationsrang hat aktuell der SSV Ulm inne, der als Aufsteiger also auf den Spuren der letzten Saison durchmarschierenden SV Elversberg wandelt.
Aber auch Teams wie Ingolstadt, Rot-Weiss Essen und der SV Sandhausen können problemlos noch in das Aufstiegsrennen eingreifen.

Der SC Freiburg II liegt hingegen im Keller noch aussichtsloser zurück als der VfL Osnabrück eine Liga höher, bereits 15 Punkte beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer, auch für den MSV Duisburg (acht Punkte Rückstand) wird der Sauerstoff knapp. Davor liegen mit 1860, Bielefeld, Halle, Waldhof und Lübeck gleich sechs Teams in einem Bereich von vier Punkten, die dann zwei weitere Absteiger ausspielen müssten.

Regionalliga Watch

Spannend ist traditionell ja auch das Aufstiegsrennen in den Regionalligen, allen voran natürlich die Frage, wie genau Energie Cottbus diese Saison scheitern wird.
Einmal vorab: Die Meister der Regionalligen West und Südwest steigen, wie jedes Jahr, direkt auf. Der dritte direkte Aufsteiger rotiert diese Saison in den Nordosten. Dementsprechend spielen Nord und Bayern den letzten Aufstiegsplatz aus.

In der Regionalliga Nordost ist, auch aufgrund der unterschiedlichen Anzahl ausgetragener Partien, von Platz 1 (Greifswalder FC) über die Plätze 2-4 (BFC Dynamo, Cottbus, Viktoria Berlin) bis hin zum Fünften Babelsberg noch vieles möglich.
Die Regionalliga West ist ebenfalls noch umkämpft, Alemannia Aachen, der 1. FC Bocholt und Fortuna Köln besitzen aktuell die besten Chancen auf die Meisterschaft.
In der Regionalliga Südwest sieht es nach einem Dreikampf zwischen Aufsteiger Stuttgarter Kickers, Hoffenheim II und unserem Pokalgegner FC Homburg aus, auch wenn letzterer am Wochenende mit einer Heimniederlage gegen Barockstadt Fulda-Lehnerz einen kleinen Dämpfer erlitt.

Vor kurzer Zeit noch Zweitligist, jetzt nur noch in der Regionalliga: Immerhin scheinen die Würzburger Kickers die Regionalliga Bayern schnellstmöglich wieder nach oben verlassen zu wollen. Einzig ernsthafter Verfolger ist DJK Vilzing – und ja, DJK steht für „Deutsche Jugendkraft“.
Gegner der Kickers oder von Vilzing in den PlayOffs wird dann der Vertreter der Regionalliga Nord. Lange Zeit sah es nach einem Alleingang von Phönix Lübeck aus, die letzte Saison erst in einem dramatischen Saisonfinish in den letzten Minuten des letzten Spieltags an Werder II vorbei den Klassenerhalt sicherten. Inzwischen sind aber auch Hannover 96 II und der SV Meppen mit im Rennen.

Proteste gegen DFL-Investoreneinstieg

An bescheuerten Kommentaren und Statements zu den Fan-Protesten gegen den Investoren-Einstieg bei der DFL mangelte es in den letzten Tagen nicht. Versuchen wir also, den positiven Ausnahmen hier mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, statt auf Trottelkommentare zu verlinken.
Beginnen wir mit Schwatzgelb.de. In „Lasst es regnen“ freut sich Autor Sascha über den Niederschlag an Tennisbällen, Flummis und Schokotalern und verweist zurecht darauf, dass die oft eingeforderte Dialogbereitschaft in den letzten Jahren oft sehr einseitig von den Fans vorhanden war, aber eben nicht oder nicht ernsthaft auf Augenhöhe erwidert wurde.

„Sorgen die Fans mit ihren Ten­nis­bällen für das Ende der Zivi­li­sa­tion? Manch Medi­en­be­richt lässt das zumin­dest ver­muten.“ So lautete gestern der Einstieg von Philipp Köster in den morgendlichen Aufschlag (pun intended) der 11Freunde, unter der Überschrift „Erstaunliche Ahnungslosigkeit“.

Weltmeisterschaft der Frauen 2027

2027 will der DFB mit den Verbänden aus Belgien und den Niederlanden die Weltmeisterschaft der Frauen austragen. Geplant ist ein Turnier in den drei Ländern, allerdings auf engstem Raum, denn als Stadien sind aus Deutschland Dortmund, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Köln vorgesehen.
(Ich hab das nicht weiter geprüft, aber es könnte die erste WM werden, in denen aus einem Land mehr Zweitligastadien als Erstligastadien (Männerfußball) gemeldet werden.)

Entschieden wird am 17. Mai beim FIFA-Kongress in Thailand, Mitbewerber sind Brasilien sowie eine Doppelbewerbung der USA mit Mexiko. // Sportschau

Zu guter Letzt

Ich musste das Elfmeterschießen gegen Düsseldorf ja zum Glück nicht vor dem Fernseher verfolgen. Aber stellt Euch mal vor, während Ihr auf diese nervliche Höchstbelastung wartet, trällert Euch der TV-Kommentator plötzlich a-capella was ins Ohr… // (Twiiit)

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Lage am Millerntor – 06. Februar 2024

  1. Zur Regionalliga: DJK Vilzing aus der RL Bayern verzichtet wohl auf den Lizenzantrag für die 3.Liga. Damit stehen die Würzburger Kickers wohl so gut wie sicher in der Relegation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert