Lage am Millerntor – 21.September 2020

Bämm! Samstag Bundesligasiege für die Blindenfußballer*innen und die U19 gegen Union!
Bämm! Sonntag Bundesligasiege für die Blindenfußballer*innen und die U17 im Derby!
Und Montag? Bundesligasieg für die Profis in Bochum?

FCSP News

Also, auf geht’s.
Alles zum heutigen Spiel in Bochum findet Ihr in Tims Vorbericht, u.a. auch ein paar Gedanken dazu, wie der Ausfall des Sturmduos Tashchy / Makienok aufgefangen werden könnte.
Letzte Infos von Vereinsseite gibt es dann noch auf der Homepage, inklusive Stimmen von Daniel Buballa und Leart Paqarada.

Auch auf die Vor dem Spiel-Podcast Folge von Yannick weisen wir nochmals hin, der dann seinerseits auch gleich zum Gegenbesuch beim Immer wieder VFL-Podcast war.

Morgen sind wir dann alle etwas schlauer.

Werbung

Saisonprognose bei Goalimpact:
Es ist nur eine Spielerei, aber Tim besteht ja drauf, dass das was taugt, also:
Wir spielen endlich mal wieder Relegation…

Leihspieler-Watch

Diese Rubrik hätte sich ja in den vergangenen Jahren nie so richtig gelohnt, dieses Jahr versuchen wir das mal. Ob das jeden Montag in der Lage gelingt, warten wir mal ab – aber der Wille ist da.
Beim 2:2 von Türkgücü im Münchner Derby bei Bayern II spielte Park Yi-young 90 Minuten durch und hätte mit einer Flanke auf die Latte sogar fast ein Tor erzielt.
Auch Florian Carstens spielte für den SV Wehen Wiesbaden gegen den SC Verl durch, auch hier endete die Partie unentschieden, 0:0. (Mehr Infos in den Kommentaren, Gruß an Gunnar.)
In der Polnischen Ekstraklasa spielte Zaglebie Lubin am Sonntag gegen Cracovia Krakau, Jakub Bednarczyk saß dabei 90 Minuten auf der Bank. Lubin spielte gegen den Pokalsieger 1:1 und hat nach vier Spielen jetzt sieben Punkte, letzte Woche war Bednarczyk beim 2:1-Sieg in der 77.Minute eingewechselt worden.

Fanszene News

Fanladen Zoom-Meeting nach dem Spiel
Dieses “Ihr fehlt!” seitens des Vereins ist so leicht dahingesagt und vielleicht beginnen am kommenden Sonntag ja die ersten Schritte, das Millerntor zumindest anteilig wieder mit Leben zu füllen.
Doch als Fanszene insgesamt ist das alles schwierig und doof.
So auch für den Fanladen, der sich natürlich auch so seine Gedanken gemacht hat und daher heute Abend nach Abpfiff dann mal was Neues probiert, um sowas wie ein Gemeinschaftsgefühl wieder herbeizuführen.
Kauft Euch also heute tagsüber alle noch ein Kaltgetränk Eurer Wahl und nach der AFM-Radio Übertragung (live aus Bochum berichten Til und Georg) schaut Ihr dann via Zoom bei Justus vorbei. Alle Infos:

Und wo wir grad dabei sind: Der Fanladen hat jetzt auch Dienstags wieder geöffnet, damit sind die Öffnungstage wie folgt: Dienstag, Mittwoch, Freitag, je 15-19 Uhr. Montag und Donnerstag bleibt er geschlossen.
Wie das mit den Spieltagen aussehen wird, hängt dann sicher auch an den Regularien für Fans im Stadion.

Werdet MillernTon-Unterstützer*in
Zumindest einmal die Woche werden wir jetzt ganz unverschämt daran erinnern, dass wir hier versuchen, sowas wie eine tagesaktuelle und unaufgeregte Berichterstattung mit einem kleinen aber feinen Redaktionsteam rund um den FCSP aufzuziehen.
Am meisten hilft uns dabei ein Dauerauftrag mit einem kleinen Betrag Eurer Wahl. Alles weitere: Hier.

Verein am Wochenende

Doppelter Triumph für den FCSP in der Blindenfußball Bundesliga
Wie schon letzte Woche erläutert, deutet diese Saison alles auf einen Dreikampf in der Bundesliga hin – übrigens ein Fakt, den eine andere Bundesliga wohl auch gerne für sich in Anspruch nehmen würde, aber das ist ein anderes Thema.
Jedenfalls ging es am Doppelspieltag in Dortmund eben gegen jene beiden Konkurrenten um den Titel, am Samstag zunächst gegen den aktuellen Deutschen Meister Blista Marburg, gegen den der FCSP im Finale 2019 noch knapp unterlegen war. Braun-Weiß drehte den Spieß um, dank eines Treffers von Jonathan Tönsing, der schon in der Vorwoche das goldene Tor erzielt hatte, behielt Braun-Weiß mit 1:0 die Oberhand und fuhr drei wichtige Punkte auf dem Weg ins Finale ein.
Sonntag kam dann noch die Kirsche auf die Torte, denn durch diesmal sogar zwei Tore von Jony gelang auch gegen den MTV Stuttgart ein 2:0-Erfolg und den Einzug ins Finale wird man sich jetzt am finalen Spieltag (10./11.Oktober in Hamburg) hoffentlich nicht mehr nehmen lassen.

Die Blindenfußballer*innen aus Berlin gehörten bisher übrigens zur Berliner Viktoria – und sind jetzt zu Hertha BSC gewechselt. Nach dem Einstieg von Schalke und dem BVB der nächste “große” Verein, der sich im Blindenfußball engagiert.
Das Team des FC Schalke musste hingegen den Spieltag absagen, da man aktuell nicht genügend Sportler zur Verfügung hat, die gemäß des Hygienekonzepts spielberechtigt gewesen wären.

Regionalliga Nord
Es können ja nicht alle gewinnen: Die U23 fand in Weiche Flensburg gestern ihren Meister, 0:4 hieß es in Norderstedt am Ende und mit Nico Empen traf dann auch noch ein Ex-Kiezkicker doppelt, Fans waren noch nicht zugelassen.
Dies dürfte am Mittwoch in Lüneburg (17.00h) anders aussehen, der LSK hatte auch in der Vorbereitung schon Zuschauer*innen zugelassen. Während der FCSP mit drei Punkten aus drei Partien in das Spiel geht, hat Lüneburg nach einem 1:1 beim HSV gestern einen 3:0-Sieg bei Holstein Kiel eingefahren und geht mit vier Punkten aus zwei Spielen in die Partie.
Nächstes Heimspiel ist dann schon am kommenden Sonntag gegen Drochtersen/Assel (14.00h), vielleicht klappt es ja bis dahin dann auch mit einer Freigabe für Menschen vor Ort.
(Spielbericht Vereinshomepage)

Jugend-Bundesligen
Einen Saisonstart nach Maß erwischte die U19 in der A-Jugend Bundesliga. Gegen den letztjährigen Tabellenvierten, Union Berlin, gewann das Team von Malte Schlichtkrull mit 5:2 (1:0). Die Tore erzielten Franz Roggow (2), Justin Seven, Mika Stuhlmacher und Marius Mohr.
Am kommenden Samstag geht es um 11.30h zum Aufsteiger ETV, welcher seine Heimspiele in Hagenbeck auf der Wolfgang-Meyer-Sportanlage austrägt. Das Auftaktspiel verlor Eimsbüttel bei Hertha BSC mit 5:1.

Und wenn man von einem “Saisonstart nach Maß” spricht, so ist das für die U17 in der B-Jugend Bundesliga eine Untertreibung. Im Derby gegen den Vorjahresvierten HSV holte das Team von Benjamin Olde ein 4:0 (3:0), bei dem Tom Sanne einen (Entschuldigung) Sannetag erwischte. 30., 33., 40.Minute – zack, ein Hattrick zum Saisonauftakt im Derby, viel mehr geht nicht. Nach der Pause gab er dann auch noch die Vorlage für den 4:0-Endstand durch Samed Skrijelj.
Kommenden Sonntag geht es zu Hannover 96, die ihr Auftaktmatch beim Chemnitzer FC mit 8:0 gewannen.
(Spielbericht U19 & U17)

Als Zaungast bei den Pokalspielen – 1. und 2. Frauen erreichen die nächste Runde (von Yannick)
Am Wochenende gab es die Möglichkeit, die Pokalspiele der 1. und 2. Frauen unseres FCSP zumindest als Zaungast zu verfolgen. Weder an der Feldarena noch auf dem Platz der UH-Adler in Barmbek-Süd waren offiziell ZuschauerInnen zugelassen. So fanden sich die Supporter am Rand des Geschehens vom Zaun getrennt ein und konnten so trotzdem Präsenz zeigen. Aber der Reihe nach:
Samstag, 19.10.2020, FCSP 3. Frauen – FCSP 1. Frauen 0:14
Man kann sich sicherlich drüber streiten, ob diese Paarung schon in der ersten Runde sein muss, trifft hier doch ein Regionalligist auf einen Bezirksligisten. Entsprechend ließen die 1. Frauen des FCSP auch von Beginn an keinen Zweifel daran, wer hier als Siegerin vom Platz gehen würde. Immerhin: Gewinnen würde hier ja ohnehin nur eine – St. Pauli und sonst keine! Schon zur Halbzeit konnten die Favoritinnen mit 0:7 (die FCSP1FRN waren offiziell das “Auswärtsteam”) die Weichen in Richtung Sieg stellen, wobei die 3.Frauen ihren Möglichkeiten entsprechend entgegen hielten.

Beim deutlichen Sieg gingen die meisten Tore auf ihr Konto; Ilijana Kljajic. (Foto: Matthias von Schramm)

In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild: Die erste Mannschaft überlegen und über keinen Zweifel erhaben, auch wenn die Dritten den Spaß am Spiel nie vermissen ließen. Es verliert sich halt leichter, wenn du den “Gegner” magst. Dementsprechend verabschiedeten sich dann auch beide Mannschaften nach dem Endstand von 0:14 gemeinsam(!) von den Fans.
Sonntag, 20.09.2020, UH-Adler 1. Frauen – FCSP 2. Frauen 0:4
Wieder auswärts, wieder Zaungast. Diesmal in Barmbek, wo die neuen (ehemals 3.) zweiten Frauen im Pokal auf die 1. Frauen von UH-Adler trafen. Die wenigen UnterstützerInnen hatten sich im nahegelegenen Park mit Blick auf den Platz eingefunden, da es offiziell hieß: Keine ZuschauerInnen. Auch hier lief der Ball vor allem auf das Tor das Gastgeberinnen, über die Linie wollte er jedoch nicht rollen. In Halbzeit zwei dann mehr Brisanz: Nach verdienter Führung seitens der #FCSP1FRN wurde der Ausgleichstreffer durch UH wegen Abseits nicht gegeben. Ärgerlich für manche (vermutliche) Spieler der Herrenmannschaft(en), die bereits zu einem kreativen “Sch**** St.Pauli” angesetzt hatten. Die Spielerinnen von “Kim’s Eleven” versauten ihnen den (mutmaßlichen) Umtrunk nach dem eigenen Spiel dann so richtig komplett, als sie den Endstand dann noch auf ein 0:4 stellten. Verdient ziehen auch unsere 2. Frauen in die nächste Pokalrunde ein. Ciao Adler!
Weiter Fotos und Hintergrundinfos findet ihr im Blog von Matthias, der uns auch die Fotos zur Verfügung gestellt hat.

Überlegen, aber auch umkämpft setzen sich die 2. Frauen in der ersten Pokalrunde durch. (Foto: Matthias Von Schramm)

Döntjes

Podcasts: Gehaltsobergrenzen im Fußball & Das erste Tor der Bundesliga (w)
Gleich mal drei Podcast-Tipps am Montag:
Die zweite Folge 11 Leben von Max-Jakob Ost über das Leben von Uli Hoeneß ist online. Bei AudioNow sind es sogar schon die ersten drei Folgen, aber im Podcatcher Eurer Wahl zumindest die ersten beiden, Mittwoch kommt dann die nächste Folge.
Vom Legende Verloren Podcast haben wir auch schon berichtet, hier geht es um die Aufarbeitung der Geschichte der Bundesliga der Frauen. Die aktuelle Folge bespricht die Suche nach dem allerersten Tor, welches nämlich deutlich weniger gut protokolliert wurde als Jahrzehnte zuvor bei den Herren. Und wer lieber liest statt zu hören, kann über eben dieses Thema in der ZEIT lesen.
Und zum Abschluss dann noch in die Welt der Gedankenexperimente, beim ARD-Podcast Mal angenommen. In der aktuellen Folge wird durchgespielt, wie der Profifußball wohl aussehen würde, wenn es denn eine Gehaltsobergrenze geben würde.

Kurzer Blick auf andere Plätze
Die SV Elversberg durfte schon am letzten Mittwoch nach ihrem Pokalerfolg gegen uns wieder ran und fing sich bei der U23 des VfB Stuttgart dann eine 2:1-Niederlage ein, Mit einem 5:0 gegen Schott Mainz gelang am Wochenende dann jetzt aber der Sprung zurück in die Spur.
Brighton & Hove Albion konnte am 2.Spieltag der Premier League die ersten drei Punkte einfahren, bei Newcastle United gelang ein 3:0-Auswärtssieg. Viktor Gyökeres stand (wie auch schon am 1.Spieltag) nicht im Kader, traf aber unter der Woche im League-Cup gegen Portsmouth. Beim Spiel der U23 kam er hingegen erneut nicht zum Einsatz.
Coventry City, bekanntlich neuer Verein von Leo Østigård, holte mit dem 3:2 gegen QPR am 2.Spieltag die ersten drei Punkte in der Championship, Leo spielte (wie schon beim 1:2 in Bristol) komplett durch.
Henk Veerman ist nach zwei Spieltagen Tabellenführer in den Niederlanden, beim 3:1 des SC Heerenveen bei Fortuna Sittard gelang ihm das zwischenzeitliche 3:0.
Mats Møller Dæhli hat in Belgien mit dem KRC Genk nicht den besten Start hingelegt, nur fünf Punkte aus fünf Spielen. Von den fünf Spielen stand Mats drei Mal in der Starformation, wurde da aber jeweils ausgewechselt, in zwei weiteren Partien saß er die komplette Zeit auf der Bank. Gestern ging es dann gegen den KV Mechelen, immerhin konnte 3:1 gewonnen werden, Mats kam aber nur noch zum Ergebnis verwalten in der 85.Minute auf den Platz.
In Schottland hat sich das Tabellenbild wieder in die üblichen Gepflogenheiten zurechtgeschüttelt. Celtic konnte am Samstag 3:2 gegen Livingston gewinnen, während die Rangers bei den Hibs nur ein 2:2 erzielen konnte. Damit hat Celtic nun bei einem Spiel weniger nur noch einen Punkt Rückstand und ist auf der Jagd nach “Ten in a row” zumindest virtuell wieder in Front.

Corona Update
Was auch immer da jetzt im Einzelnen noch an Zuschauer*innen Zulassungen oder auch nicht erfolgt, es dürfte eine “spezielle” Saison bleiben, in vielerlei Hinsicht.
So auch im Amateurfußball, wo beispielweise in Schleswig-Holstein die Ligen-Zusammensetzung mal komplett neu aufgezogen wurde und die Ligen jetzt mit deutlich weniger Teams unterwegs sind, was auch Raum für Nachholtermine lassen soll. Dies dürfte wichtiger werden als zunächst gedacht, denn in den Landes- und Verbandsligen fielen dann gleich mal vier Partien Corona-bedingt aus.

Neues von den Alten
Bernd Nehrig ist ja bekanntlich von Braunschweig nach Berlin gewechselt und läuft diese Saison in der Regionalliga für Viktoria auf. Bei fussball.de könnt Ihr nachlesen wie es ihm so geht und wie es zu dem Wechsel kam. Viktoria steht mit 18 Punkten aus sechs Spielen ganz oben in der Tabelle, Nehrig kam bisher aber noch nicht zum Einsatz.

Zu guter Letzt: Spaß mit Social Media Accounts
Ne schmissige Replik auf ‘nen anderen Verein zu bringen, wenn der grad so richtig auf den Sack kriegt und man die Situation ja so gut kennt? Kann man mal machen, ist jetzt aber auch keine sonderlich kreative Errungenschaft mehr.
Blöd nur, wenn der Verein dann nochmal antwortet…

Warum bei Schalke dann später jemand meinte, den Tweet dann doch noch wieder zu löschen, ist uns ein absolutes Rätsel. Wir haben jedenfalls sehr gelacht.

Bleibt gesund!
// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube (Neu! Abonnieren!) //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.