MillernTon-Adventskalender: Tür Nr. 18

MillernTon-Adventskalender: Tür Nr. 18

Hintergründe zum Adventskalender und eine Übersicht der Türchen findet Ihr hier auf dieser Seite.
Eure Lösung schreibt Ihr bitte in die Kommentare zu diesem Artikel, die Freischaltung erfolgt allerdings zusammen mit der Auflösung erst jeweils am Nachmittag, um allen anderen auch weiterhin ein fröhliches Mitraten zu ermöglichen.
Wir bieten Euch in diesem Kalender zwei Schwierigkeitsstufen an. Für Adventskalenderprofis mit einschlägigen Erfahrungen im Rätseln und Singen, sollte normalerweise schon die rein textliche Beschreibung ausreichen, um auf Gesang und Original zu kommen.
Da einige Beschreibungen sehr St.Pauli-spezifisch sind oder auch generell die Lösung vielleicht nicht so einfach ist, verlinken wir zusätzlich am Ende eine Audio-Datei des Fangesangs – in mal besserer und mal schlechterer Qualität.
Schreibt gerne bei Eurer Lösung dazu, wie Ihr drauf gekommen seid und ob Ihr die akustische Hilfestellung in Anspruch nehmen musstet.

Tür Nr. 18:

Manchmal ist es so einfach. Man nehme eine Melodie, die alle kennen und tausche genau ein Wort aus. Zack, fertig. Wer den Namen der (schwitzenden) Band kennt, hat meinen tiefsten Respekt. Ich (Baujahr 1986) habe von diesem Interpreten zumindest noch nie gehört.

1969 erblickte der Song das Licht der Welt. Darin wird eine Person dazu aufgefordert einer anderen den Laufpass zu geben. Allerdings nicht ganz selbstlos: „He’ll never love you, the way that I love you“.

Die Liste der Coverversionen ist lang. Und darunter finden sich eine Vielzahl an verschiedenen Musikstilen. Seichter Synthie-Pop von Bananarama (nein, habe ich auch noch nie gehört), mit Donna Summer wurde es groovig und vor einem Jahrzehnt nutzte Rapper Jay-Z  den Refrain zur eigenen Interpretation.

// flippa

Werbung

Hier gehts zum Gesang!

Auflösung Tür Nr. 18

Steam – „Na na hey hey kiss him goodbye“.

Welch sperriger Name! Auf dem Cover dazu sitzen zudem mehrere Herren, passend zum Namen der Band, schwitzend in der Sauna. Naja. Management war damals wohl nicht so angesagt. Wie auch?! Die Band löste sich schließlich kurz nach Aufnahme des Songs und VOR Veröffentlichung der Single bereits wieder auf.

Umso eingängiger und langanhaltender ist die Melodie!

Leider so eingängig, dass auch dieser Hit aus der „nanana“ und „lalala“-Rubrik der Gassenhauer-Combo „Hermes House Band“ zum Opfer fiel. Das sei zur obigen Aufzählung noch erwähnt.

Werbung

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.

47 thoughts on “MillernTon-Adventskalender: Tür Nr. 18

  1. Steam – Na, Na, Hey, Hey, Kiss Him Goodbye

    Nerdwissen: Wird übrigens auch gerne bei diversen Spielen der MLB in den jeweiligen Stadien gespielt. Hab es zumindest als Hammondorgel Version bei den Red Sox und Mets gehört.

    1. Erster! Und richtig! Mein Lieblingslied auf der Stadionorgel ist die Version von „Take me out to the Ballgame“, aber Steam ist bestimmt auch nicht schlecht.

  2. Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye von Steam.
    Auch vorher nie was von gehört, kenne nur die Version von Bananarama.

    Grätsche eh meist von der Seite rein. Wie gestern via Clash. Viele Wege, Rom und so.

  3. Das Orginal ist von
    Steam
    Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye

    Diesmal ohne wiki, kurz anhören bzw. den Text zum Sound lesen hat gereicht -grins
    (mein etwas älterer Bruder hatte damals die Singel )

  4. Das dürfte „Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye“ von Steam sein. Den Bandnamen weiß ich auch nur, weil ich den Song auf irgendeinem Oldie-Sampler habe. Das ist so aus der Kategorie „Kennt jeder, aber von wem ist das?“
    Gehört habe ich die Melodie im Stadion früher (Mitte der 1970er Jahre) als irgendwann später dann mal im Radio.

  5. Ich musste mich der Audiohilfe bedienen. Habe keine validen Kenntnisse über den Song. Tippe mal, dass der Titel „Goodbye“ heißt. Und (die) Tiffanys haben den Song mMn immer in ihr George Baker medley integriert. Die Leute: begeistert! Also Interpretentipp: George Baker Selection.

    1. Würde Dir gerne mit „Richtig der Herr, und zwischendurch immer schön saufi, saufi machen!“ antworten. Guter Tipp, aber leider falsch! Aber trotzdem “ Swing time is good time, … „

  6. Sebastian zu 15. Dezember 2019 um 11:30
    Gesang wusste ich ohne Hören.
    Titel irgendwas mit „Na na na…hey hey hey…Goodbye“.
    Auch mit meiner Freundin zusammen nicht auf die Band gekommen.
    Google ergab dann Steam mit „Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye“.
    Dafür sind wir dann doch zu jung (1969!) bzw. die Band war uns nicht bekannt.

    P.S. Copy Paste von meiner Antwort auf den 15.! Ja ich weiß, schlecht! Aber jetzt passt es ?

  7. Ich mach’s mir jetzt ganz einfach! Google-Ding anwerfen „Nananananananana 1969“ rein werfen und schon fällt der Hauptgewinn raus:

    „Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye“ von Steam.

  8. Mit Anhören des Gesangs wusste ich, dass es irgendwas mit Goodbye im Titel ist. Mit Google dann auf „Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye“ von Steam gekommen.

    Aber schön, dass man jeden Tag was neues lernt hier. Bananarama kannte ich auch noch nicht.

  9. Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye – aber dass das Original von Steam ist, und das es jemals eine Band dieses Namens gab, hab ich auch nicht gewusst. Und völlig zu recht, das ist ja schrecklich 😀

  10. Die Band ist „Steam“, der Titel glaub ich einfach „Goodbye“. Kannte nur (und mag) die Version, Bananarama haben das Lied nicht besser gemacht finde ich…

  11. Nach Hören der Tonspur: Ich gestehe, nur die Version von Bananarama zu kennen, Titel wirklich „Na na na na, hey hey“? (Die Suchmaschine sagt „so ähnlich“ und das mitgelieferte Video** lässt angesichts der Frisuren – auch die der männlichen Moderatoren – erschaudern.)

    Laut Suchresultaten werden „The Spinners“ als Original genannt – ob sich der Sankt Pauli-Fanclub „Die Spinner“ danach benannt haben?

    **https://www.youtube.com/watch?v=hp2YMPBc3RE

    1. Spinner haben sich m. W. ganz klassisch auf oder nach einer Auswärtsfahrt so benannt, als sie zärtlich „da sind ja wieder die Spinner“ tituliert wurden, aus Gründen wie ich vermute 😉

  12. Steam – Na Na Na Hey Hey Kiss him goodbye und daran kann ich mich sehr gut erinnern weil ich die Single hatte aber kein Plan wieso gekauft. Wahrscheinlich 50 Pfennig auf Flohmarkt.

  13. Die Beschreibung hat schon zu „Na na hey hey kiss him Goodbye“ geführt, Interpreten (Steam) musste ich recherchieren, das fiel mir nicht ein.

  14. na na hey hey kiss him goodbye

    ich musste erstmals hilfe in anspruch nehmen: meine (fast) allwissende freundin … den interpreten kannte aber selbst sie nicht

  15. Habe das Lied auf alle Fälle schon im Original gehört ohne auch nur einen blassen Schimmer von der Band zu haben….
    Kiss him Goodbye – Steam

    ja, habe die Suchmaschine zur Hilfe genommen und bin leider auch auf eine Version vom „Crazy Frog“ gestossen 🙁

  16. Da musste ich tatsächlich zum ersten Mal die Sounddatei abspielen. Das Lied heißt im Original „Sha na na na hey hey kiss him say goodbye“ oder so ähnlich und die Band Steamboat glaube ich. Ich bin Baujahr 1962 und hatte es mal auf einem K-Tel Sampler Anfang der 70er…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.