Lage am Millerntor – 05.06.2020

EINLEITUNG bla bla
1.Absatz in Fettdruck und so

Out of soccer: Lassen wir die üblichen Floskeln mal weg und beginnen, bevor wir zum Fußball und zum FCSP kommen, mit dem wahrscheinlich wichtigsten „Brennpunkt“, den die ARD seit langer Zeit gesendet hat, wenn auch leider nicht um 20:15h.

Gut zwölf Minuten insgesamt, mit einem 8m46s Einspieler… so lange, wie der Polizist auf dem Hals von George Floyd gekniet hat. Nehmt Euch die Zeit.

Vorbericht Bochum
Leute, was soll ich (Tim) sagen… meine Motivation ist so zerrissen wie die Muskelfasern von James, Kevin und Christian zusammen. Aber es nützt halt nix: der Bums muss zu einem positiven Ende gebracht werden und ich hoffe sehr, dass es nur mir ganz allein mit der Motivation so geht und nicht auch der Lizenz-Abteilung des FCSP.
Ein Maximum an Motivation ist nämlich auch nötig, um heute was Zählbares aus Bochum mitzunehmen. Denn der VfL Bochum, aktuell übrigens der dienstälteste Zweitligist, ist doch schon bemerkenswert gut in Form. Ganze acht Punkte wurden seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs eingefahren, blendend weiß ist die Weste mit Flecken für Punktverluste gar zuhause (3-0 gegen Heidenheim und 2-1 gegen Kiel). Dadurch hat sich der VfL, der nach 20 Spieltagen (und damals der dritten Niederlage in Folge) noch auf dem Relegationsrang befand, auf den 10.Tabellenrang und somit vor den FCSP geschoben.
Die Gründe hierfür sind vielfältig: Klar, der Trainerwechsel von Robin Dutt hin zu Thomas Reis spielt sicher eine Rolle. Allerdings war aus den xG-Werten auch während der gesamten Hinrunde klar zu erkennen, dass der VfL zu wenig aus seinen Chancen macht. Das wurde nun augenscheinlich geändert. Im Jahr 2020 gab es bisher nur drei Niederlagen, gegen Stuttgart, Bielefeld und den hsv. Kann man so machen.
Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs gab es dann auch nur ein Gegentor, was für ein stabiles Konstrukt im 4-2-3-1 von Trainer Reis spricht. Das Zentrum blieb dabei bisher unverändert: Mit Vasilipos Lampropoulos und dem talentierten Maxim Leitsch in der Innenverteidigung sowie Kapitän Anthony Losilla davor auf der Sechs sind die Planstellen besetzt und eingespielt. Davor agiert mit Robert Zulj (Leihgabe von Hoffenheim – hat davor bereits bei Union und Fürth nachgewiesen, dass er in der 2.Liga gut kicken kann) auf der Zehn und ganz vorne Silvere Ganvoula, der auch schon 13 Saisontore hat (wobei neun davon in der Hinrunde erzielt wurden). Der aufregendste Spieler im Kader ist momentan (da Danny Blum verletzt fehlt) Arsenal-Leihgabe Jordi Osei-Tutu auf der offensiven rechten Außenbahn, der ordentlich Tempo mitbringt. All diese Spieler haben bisher immer in der Startelf seit Wiederbeginn gestanden und es wäre schon sehr verwunderlich, wenn das nicht auch heute der Fall ist.
Ich könnte noch die 17 Tore nach Standards des VfL hervorheben (der FCSP hat 8, zwei davon in den letzten 15 Spielen…) oder könnte darauf hinweisen, dass Bochum bereits elf Tore in der Anfangsviertelstunde erzielt hat, aber werde jetzt einfach mal ganz unanalytisch. Ich möchte nämlich eher darauf hinweisen, dass wir bitte heute Abend mal das Visier hochklappen, mit Viktor, Dimi, Henk und (heute ist sein Tag!) Borys zusammen auflaufen, Marvin Knoll von links eine scharfe Flanke nach der anderen reindonnert und wir dann nach dem 19:10 beschwippst das Wochenende genießen.

Zur Vorbereitung sei außerdem nochmals auf das „Vor dem Spiel“-Gespräch von Michael mit Tom hingewiesen.

Fußball mit Zuschauern noch 2020?
Laut Alexander Wehrle, Geschäftsführer beim 1.FC Köln und Präsidiumsmitglied der DFL, ist es natürlich Sache der DFL, sich Gedanken darüber zu machen, ob und wie es schon 2020 wieder Bundesligaspiele mit Zuschauern geben kann, dabei seien natürlich auch Schrittweise Öffnungen der Ränge möglich.
Dies könne aber selbstverständlich nur ein Einklang mit der Politik und den geltenden Hygienevorschriften geschehen und sollte dann möglichst einheitlich für alle Vereine sein, es liege jetzt aber natürlich schon in der Planung an jedem einzelnen Verein, entsprechende Konzepte zu entwickeln.
Und natürlich ist es auch erst mal wichtig, die aktuelle Saison „in Demut“ zu einem Ende zu bringen, zumal der Saisonstart der neuen Saison ja noch nicht einmal terminiert ist. (Kölner Stadtanzeiger, Paywall)

Kick On @ Home – Finale
Wir haben hier in den letzten Wochen häufig auf die wirklich fantastische Veranstaltungsreihe von inklusion-fussball.de hingewiesen, heute geht sie mit einer Diskussionsrunde zum Thema „Fußball und Geschlecht – Ein Schwanzvergleich?“ zuende.
Start ist um 19.00h, schaut vorbei.

Eine Abwehr aus Granit

No comment…

DAZN Gastkommentar von Max (Rasenfunk)
Wer heute Abend plant auf DAZN das Erstligaspiel zwischen (Sekunde, muss ich eben suchen… ah, hier:) Freiburg und Mönchengladbach zu schauen, der hat drei Tonspuren. Neben der „normalen“ gibt es noch die bescheuerte mit den eingespielten Fangesängen – und eine dritte, mit Max-Jakob Ost vom Rasenfunk.

Schönes Wochenende, bleibt gesund!

// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter
MillernTon auf YouTube (Neu! Abonnieren!)
MillernTon auf Facebook
MillernTon auf Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.