Lage am Millerntor – 08.Oktober 2020

Profis verloren, U23 verloren – hoffentlich ist die Woche bald vorbei und das Blindenfußball-Team sorgt wieder für Braun-Weiße Siege!

FCSP News

Testspiel bei Werder Bremen (1:4)

Startaufstellung 1.Halbzeit: Smarsch – Ohlsson, Ziereis, Buballa – Daschner, Aremu, Benatelli, Viet, Flach – Tashchy, Burgstaller // Eingewechselt: Zander, Schütt, Jessen (beide U19), Senger, Becker, Dittgen, Zalazar, Lankford, Kyereh // Nicht im Kader: Paqarada, Lawrence, Wieckhoff, Makienok, Buchtmann, Miyaichi, Knoll

Formulieren wir es so: Die erste Halbzeit brachte dem Trainerteam sicher viele Erkenntnisse. Werder führte hochverdient mit 3:0 und hätte höher führen können.
In der 2.Halbzeit gab es dann Hamburger Wetter (welches zugegebenermaßen in Bremen auch nicht völlig unbekannt ist) und nach einem entschlossenen Einsatz von Lukas Daschner im Strafraum kam der Ball zu Boris Taschchy, der nach einer guten Stunde per Volley aus ca. 14 Metern auf 1:3 verkürzte.
Testspiele, nicht überbewerten – insbesondere aber über die 1.Halbzeit dürfte zu sprechen sein, dies ist aber wohl auch schon geschehen, siehe Statement von Timo Schultz:
(Spielbericht fcstpauli.com)

Heute geht es dann um 14.00h im Test zu Holstein Kiel.
Eher amüsant daran ist, dass beide Verein vermeiden, Ort und Uhrzeit offiziell bekannt zu geben. Selbst auf bundesliga.de sind zwar Spiele wie Gladbach – Düsseldorf mit Uhrzeit gelistet, bei unserer Partie hingegen fehlt die Uhrzeit.

Werbung
Spieltage 9 – 12 sind terminiert

Ja, auch die Spieltagsterminierungen sind in Corona-Zeiten dann doch weit weniger spektakulär als sonst.
Freitags gegen Osnabrück, Samstags in Braunschweig, Sonntags gegen Aue und auf nem Mittwoch in Würzburg. Wie immer auch alles nachzulesen und zu abonnieren in unserem Kalender.

2.Bundesliga Podcast

Alles Wissenswerte zum letzten Spieltag und den letzten Wechseln vor Transferschluss könnt Ihr im 2.Bundesliga Pod (English) nachhören.

Verein am Wochenende

Regionalliga Nord

Das wichtigere Spiel (im Vergleich zum Test der Profis) fand gestern ja in Norderstedt statt – und endete gleichwohl ebenso düster. 0:3 (0:1) hieß es für die U23 am Ende gegen Aufsteiger Phönix Lübeck, der damit in der Tabelle am FCSP vorbei zog. Aufgrund der beiden Profi-Testspiele gab es keine Leihgaben und Coach Joachim Philipkowski hatte noch am Wochenende gesagt, wie wichtig eben diese derzeit seien.
Sonntag geht es zum anderen Aufsteiger, Teutonia Ottensen, der seine Heimspiele nicht an der heimischen Kreuzkirche sondern an der Hoheluft austrägt – und aktuell mit 16 Punkten aus sechs Spielen von der Tabellenspitze winken. (Spielbericht fcstpauli.com)

Blindenfußball

Am letzten Wochenende noch „Keep Your Mind Wide Open“, jetzt am Wochenende der heimische Bundesligaspieltag. Für den Tabellenführer stehen zwei vermeintlich leichtere Spiele an, die man aber natürlich trotzdem gewinnen muss, wenn man ins Endspiel um die Deutsche Meisterschaft will.
Es sind 99 Zuschauer*innen erlaubt, wer einen Platz sicher haben will sollte sich unter blindenfussball (at) fcstpauli.com vorher anmelden.

Apropos: FCSP Blindefußballer Serdal Celebi war beim Papalapapp Podcast zu Gast:

Fanszene News

Ticketerstattung Heidenheim

Nachdem im Verein und im Kartencenter letzte Details geklärt wurden, ist nun die Ticketerstattung für Dauer- und Jahreskarteninhaber*innen zum Heimspiel gegen den 1.FC Heidenheim freigeschaltet worden. Die Erstattung erfolgt über den Online-Shop. (fcstpauli.com)
Für die kommenden Spiele ist eine Erstattung dann immer schon am folgenden Werktag möglich, diese soll dann innerhalb von 14 Tagen erfolgen.

Wie schon letzte Saison ist es ebenfalls möglich teilweise oder ganz auf eine Erstattung zu verzichten. In der letzten Saison ging ein Teil der nicht in Anspruch genommenen Gelder an Kiezhelden – dies ist in dieser Saison nicht mehr der Fall.

Zuschauer*innen gegen den 1.FC Nürnberg?

Die Regeln der DFL sind zwar nach wie vor eher ein Flickenteppich, die Inzidenzwert von 35 hingegen wird recht konsequent von allen Vereinen eingehalten. Sprich: Übersteigt dieser Wert für sieben Tage pro 100.000 Menschen für die jeweilige Stadt, finden die Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Hamburger Vorgaben erlauben dann aktuell zwar noch 1.000 Zuschauer*innen, ob dies dann aber auch umgesetzt wird ist zu bezweifeln.
Theoretisch entscheidend ist zwar der Wert am Spieltag (bzw. Vortag), aber man kann natürlich schon mal vorsichtig schauen – und aktuell (7.10.) sieht die Tendenz für Hamburg mit 34,1 und seit Tagen steigenden Werten eher nicht danach aus, als würde es wieder Fans beim Heimspiel geben. Allerdings ist es ja auch noch ein paar Tage hin. Zumindest aber dürfte dies erklären, warum der Verein bisher noch keine Details zu einer eventuellen Ticketvergabe kommuniziert hat. (Hamburg.de)

Nachtrag: Das mit dem „entscheidend ist am Spieltag / Vortag“ hab ich aus der Erinnerung hervorgekramt, weil das beim FC Bayern und / oder dem 1.FC Köln so gesagt wurde, das lässt sich aber grad nicht wirklich bestätigen.

Praktikum im NLZ

Auf dieser Seite findet Ihr aktuelle Stellen-Ausschreibungen des Vereins. Neu dabei ist ein Praktikum / Anerkennungsjahr für Sozialarbeiter*innen im Nachwuchsleistungszentrum für mindestens sechs Monate.

Döntjes

Corona Update

Der 1.FC Union Berlin verkauft weiter Tickets für das Testspiel gegen Hannover 96 heute Abend. Während Hertha BSC für das Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart nächstes Wochenende den geplanten Ticketverkaufsstart aufgrund steigernde Zahlen in Berlin zunächst verschoben hat, versucht Union also weiterhin alles, um die Alte Försterei wieder füllen zu dürfen. Dies wird von Vielen sehr kritisch gesehen, seitens Union sieht man sich hier eher als Vorreiter für ein Zurückgewinnen der Normalität und versteht es als Test, auch für das Drumherum.
Den generellen Versuch, die Grundlage dafür zu schaffen, Fans wieder in die Stadien zu begrüßen, kann man sicher positiv sehen – es sei denn, man ist strikt dagegen, vor Ende der Pandemie überhaupt wieder Stadien zu besuchen. Beides legitime Sichtweisen, letzteres dürften allerdings viele Vereine wahrscheinlich nicht überleben.
Beim Textilvergehen werden diese Positionen auch in den letzten beiden Podcast-Folgen diskutiert, logischerweise mit Vereinsbrille.
Für das heutige Testspiel wäre es aber wahrscheinlich trotzdem sinnvoller gewesen, aufgrund der Zahlen hier frühzeitig und freiwillig auf Zuschauer*innen zu verzichten.

Auswärtsfans bei SVWW – Kaiserslautern beschäftigen DFB

„Die Region“ erzielte am Montagabend ein spätes 2:2 beim SV Wehen Wiesbaden. Knapp 1.400 Fans waren vor Ort, geschätzte 400 von ihnen mit Bezug zum Gast, was in Corona-Zeiten bekanntlich nicht erlaubt ist.
Ermöglicht wurde dies dadurch, dass der SVWW nicht alle zur Verfügung stehenden Tickets im Vorverkauf los wurde und den Rest dann in einen freien Verkauf gab – zwar mit Sperre bestimmter PLZ-Gebiete, dies reichte aber natürlich nicht.
Der DFB ermittelt – logischerweise nicht gegen den FCK, sondern gegen den SVWW. (Kicker)

Steuerhinterziehung beim DFB?

Nein!? – Doch! – Ooooh!
Endlich können wir Uli Hoeneß mal zustimmen…

Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan führt zu Spielverlegungen

Die Heimspiele von Armenien und Aserbaidschan in der UEFA Nations League wurden aufgrund des Krieges um Bergkarabach an neutrale Orte verlegt. (UEFA.com)
Interessant dürfte dies insbesondere deswegen sein, weil Baku auch Austragungsort der Euro 2020 (im Sommer 2021) sein soll. Hier gibt sich die UEFA aber entspannt, ist ja noch lange hin… und schließlich ist Aserbaidschan ja auch UEFA-Sponsor. (Sportschau)

„Gegen Rassismus“ ist zu politisch für den Potsdamer Landtag

Da denkt man ja, man hat so ziemlich jeden Schwachsinn irgendwann schon mal gehört – doch ab und an überrascht es einen dann doch wieder.
Ein Besucher des Brandenburger Landtags wurde am Tag der Deutschen Einheit der Zutritt verweigert, weil er ein Lonsdale T-Shirt mit der Aufschrift „Lonsdale London against racism and hate“ trug. Politische Botschaften seien außerhalb der parlamentarischen Arbeit der Fraktionen nicht zulässig hieß es. (Lonsdale FB // MAZ Online (Paywall))

Zu guter Letzt:

Der mit aufgerückte Torwart schießt in der 90.Minute aus 25 Metern aufs Tor, der Ball wird zur Ecke geklärt und bei dieser erzielt der Torwart den Ausgleich. Schneller Anstoß, direkt ausgeführt, der noch zurückeilende Torwart wird überlupft, 2:1, Abpfiff.
So geschehen in der Kreisliga Westfalen. (fussball.de)

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.