Lage am Millerntor – 29.Juni 2021

Lage am Millerntor – 29.Juni 2021

Ihr müsste bitte etwas nachsichtig sein. Die Nachrichtenlage ist aktuell im Fußball dann doch recht übersichtlich, zumindest wenn man die EM und damit verbundene Auswüchse über die Anwesenheit von Fans in Stadien und Inzidenzen in den Ausrichterstädten mal ignoriert. Wir nähern uns der neuen Saison also auch in der Lage eher vorsichtig an.

FCSP News

Auch hier nicht viel Neues zu vermelden, gestern war Anreisetag nach Herzlake. (Twitter 1 // Twitter 2)

Immerhin: James Lawrence trainiert wieder, wenn wohl auch noch individuell.

Morgen steht dann das zweite Testspiel der Saison an, in Lohne geht es gegen den dortigen Oberligisten Blau-Weiß Lohne. Am Samstag spielten die Gastgeber bereits gegen den SV Werder, es gab ein 0:7 (0:3).

Lage der Liga

In nicht mal mehr einem Monat geht es ja schon los, Zeit mal ein wenig (und völlig subjektiv und ohne Anspruch auf Vollständigkeit) auf die Transferaktivitäten zu schauen:
Die längste Planungszeit für die 2.Liga hatte wahrscheinlich der FC Schalke 04, der mit Danny Latza (Mainz 05), Victor Palsson (Darmstadt 98), Simon Terodde (HSV) und Marius Bülter (Union Berlin) dann auch gleich einige namhafte Neuverpflichtungen tätigte – andererseits aber natürlich auch viele Abgänge zu verzeichnen hat.
Bei Holstein Kiel leckt man noch die Wunden der Relegation, mit dem zuletzt vereinslosen Julian Korb (davor: Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach) hat man aber Erstligaerfahrung geholt und mit Fiete Arp (Bayern II) eine Leihe für den Angriff eingetütet.
Einer der Top-Scorer der letzten Saison in der 3.Liga wechselt zu Fortuna Düsseldorf: Lukas Shipnoski (23, 1.FC Saarbrücken) erzielte dort 15 Tore und kam auf zehn Vorlagen.
Bei Hannover 96 wurde nach Vorname und Position gescoutet, die drei Sebastians mit Nachnamen Stolze (Regensburg), Ernst (Fürth) und Kerk (Osnabrück) spielen alle im Mittelfeld.
Ähnlich ist es beim KSC: Fabio Kaufmann (Braunschweig, Mittelfeld) und Fabian Schleusener (Nürnberg, Angriff) haben aber neben leicht verschiedenen Vornamen auch noch unterschiedliche Mannschaftsteile in denen sie auflaufen.
Bei Werder Bremen hat man weiterhin die Notwendigkeit, Personalkosten zu sparen und Transfererlöse zu erzielen. Theo Gebre Selassi und Milot Rashica sind bereits weg, auf der Haben-Seite stehen mit Anthony Jung (Bröndby) und Nicolai Rapp (Union) zwei Verteidiger.
Unser Nachbar hingegen konnte neben Jonas Meffert (Kiel) auch schon international einkaufen: Robert Glatzel (Cardiff, aktuell aufgrund von Corona-Infektion nicht im Training) und Ludovit Reis (FC Barcelona, zuletzt ausgeliehen an den VfL Osnabrück) versprühen dann schon mal etwas Glanz im Volkspark, insbesondere der Abgang von Derbyheld Rick van Dronghelen hat aber so manch Fanseele in Hamburg doch arg berührt…
Viel los, wie jedes Jahr, ist mal wieder beim SV Sandhausen. Die Namen Kinsombi und Gaudino lassen Fußballkenner verschiedener Generationen aufhorchen, mit Christian Kinsombi (KFC Uerdingen) und Gianluca Gaudino (YB Bern) sind diese aber in den meisten Fällen nicht zwingend verknüpft. Gaudino ist aber zumindest der Sohn von Maurizio Gaudino und durchlief die Nachwuchsteams des FC Bayern.
Der FC Hansa Rostock setzt auf Erfahrung, neben Hanno Behrens (Nürnberg) kommt Streli Mamba auf Leihbasis von Qairat Almaty, hier wohl besser bekannt aus seiner Paderborner Zeit.

Fanszene News

Neue Sticker beim Kiezkieker

Der Versand ist weiter möglich (300 Sticker für 20€), bevorzugt holt Ihr Euch die Dinger aber natürlich vor Ort im Fanladen.
Alle Infos: Kiezkieker Fanzine

Werbung

Döntjes

Pyrotechnik ist (k)ein Verbrechen!

Kommende Woche wird am Bundesgerichtshof eine Rechtsbeschwerde des FC Carl-Zeiss Jena behandelt, welche je nach Ausgang interessante Auswirkungen auf die Bestrafung von Pyrotechnik im (zumindest) deutschen Profifußball haben könnte.
Vereinfacht gesagt geht es darum, ob die Vereine auch dann für das vermeintliche Fehlverhalten ihrer Fans haften, wenn man alle vorgeschriebenen Sicherheitsvorschriften eingehalten hat – und ob man dann noch von einem Verband zu Geldstrafen verurteilt werden kann, der bei seinen eigenen Spielen (z.B. Pokalfinale) ebenfalls daran scheitert.
Jena war bisher sowohl vor Sport- als auch Landesgerichten gescheitert, der BGH ist jetzt die letzte Instanz. Die mündliche Verhandlung findet am 1.Juli statt.
Mehr Infos: Deutschlandfunk

Podcast

„Legende verloren“, der Podcast „über die vergessenen Geschichten des deutschen und internationalen Frauenfußballs“ geht bereits in die zweite Staffel. In der aktuellen Folge geht es um die ersten Schiedsrichterinnen generell und mit Sabine Asgodom ist sogar die erste Schiedsrichterin Deutschlands zu Gast, die bereits 1969 ihre Prüfung ablegte.

Zu guter Letzt

Kann man mal machen. (Twitter)

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

One thought on “Lage am Millerntor – 29.Juni 2021

  1. OK, ich weiß…no EM, please. Aber, dass ein gewisser Nachrichtensprecher von Channel 6 aus Springfield nun als Trainer im Viertelfinale steht, sollte Euch doch zumindest eine Meldung in der Rubrik „Celebrities“ wert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.