Lage am Millerntor – 30.August 2021

Lage am Millerntor – 30.August 2021

Ein Wochenbeginn nach Heimsieg – immer wieder schön. Weniger schön sind die meisten Ergebnisse der anderen Teams des Vereins, aber irgendwas ist ja immer. Hinein in die Woche!

FCSP News

2:0 gegen den SSV Jahn Regensburg

Es is‘ ja wie’s is‘: Schön!
Klar, zehn Punkte aus fünf Spielen, drei Heimsiege in Folge – alles schön und gut. Aber das, was aktuell diese tiefe, innere Zufriedenheit erzeugt, bis hin zu offener Begeisterung, ist die Art und Weise wie der FCSP aktuell Fußball spielt.
Ich lasse mich da ja einfach stumpf begeistern und erfreue mich einfach daran, Tim erklärt Euch gewohnt kompetent, warum und wie genau das auch gestern so funktioniert hat.
Wer die Highlights des Spiels nochmal sehen will, kann dies jetzt wieder bei der Sportschau tun.

Weitere Links:
Bericht Vereinshomepage
Stimmen zum Spiel

Simon Makienok mit dem vermeintlichen Führungstreffer. Er selbst stand nicht im Abseits, aber Guido Burgstaller – und der hatte den Torwart zuvor irritiert.
(c) Wolfgang Frank/Eibner-Pressefoto/Imago Images via OneFootball

Lage der Liga

Am Freitag gastierte der Karlsruher SC beim 1.FC Nürnberg, wo man seit 2007 nicht mehr gewonnen hatte – und das sollte auch so bleiben. Das 2:1 (0:0) des Glubb hätte dabei gegen lange Zeit offensiv harmlose und defensiv schlecht stehende Gäste sowohl deutlicher ausfallen als auch noch in der Nachspielzeit in ein 2:2 verwandelt werden können, als Hofmann den Pfosten traf.
Im zweiten Spiel bewies der FC Ingolstadt hingegen, dass lange Negativserien auch beendet werden können, denn gegen den SV Sandhausen hatte man in den letzten fünf Spielen nur einen Punkt holen können. Ärgerlich dabei: Der Rückstand entstand durch eine Ecke, bei der SVS-Kapitän Zhirov gerade behandelt werden musste. Seine Premiere bei den Sandhäusern feierte dabei der ehemalige Düsseldorfer und Hannoveraner Erstligastürmer Charlison Benschop, den man erst kurz zuvor verpflichtet hatte.

Die Nachmittagsspiele am Samstag hatten mit Holstein Kiel (3:0 gegen Erzgebirge Aue) und Darmstadt 98 (4:0 gegen Hannover 96) zwei klare Sieger. Funfact: Mit Porath, Arp und Holtby war an jedem der Kieler Tore ein Ex-Nachbar beteiligt. In Darmstadt hätte Hannover in der 66.Minute beim Stand von 2:0 nochmal zurückkommen können, doch Muslija scheitere mit seinem Handelfmeter an Lilien-Keeper Schuhe. Chancentechnisch zwei Sieger verdient gehabt hätte wohl auch die Partie 1.FC Heidenheim – Hamburger SV, aber wenn man immer nur Latte und Pfosten trifft, geht es halt 0:0 aus – und das hilft beiden nicht so richtig weiter.
Im Abendspiel trafen dann Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf aufeinander und es war sicher ein 3:1 der besseren Sorte – und am Ende gewann das Team, in dem Simon Terodde spielt, der natürlich wieder doppelt traf.

Am gestrigen Sonntag fanden neben unserer Partie zwei weitere Spiele statt. In Bremen erfreut man sich sichtlich am Ex-Kiezkicker Marvin Ducksch, der für Werder Bremen nach seinem Wechsel aus Hannover gleich zwei Tore zum 3:0 (1:0)-Sieg gegen Hansa Rostock beisteuerte. Den ersten besorgte er nach VAR-Handelfmeter kurz vor der Pause, den zweiten dann aus kurzer Entfernung mit dem rechten Fuß, nachdem er vorher noch an der Latte gescheitert war.
Unser Gegner der letzten Woche, der SC Paderborn, gastierte bei Dynamo Dresden und zerlegte unseren kommenden Pokalgegner beim 3:0 (3:0) schon in der 1.Halbzeit komplett. Michel per Kopf und Pröger gleich zwei Mal aus der Distanz ins lange Eck, zack, fertig. In der Nachspielzeit gab es für Robin Becker (Dynamo) dann noch eine Rote Karte nach Notbremse. Im Pokal war die gleiche Partie in der 1.Runde noch 2:1 für die Gastgeber ausgegangen.

Werbung

Da jetzt die Länderspielpause ansteht, kann man natürlich mal langsam mit einem zugekniffenen Auge auf die Tabelle schielen – das hebe ich mir aber für morgen auf.

Auslosung 2.Runde DFB-Pokal

Das Wunschlos ging wohl eher in Richtung Babelsberg, dies ist es aber dann doch nicht geworden. Am Dienstag/Mittwoch, 26./27.Oktober, geht die Reise in der 2.Pokalrunde zu Dynamo Dresden.
Fußballfans sind ja per se nie abergläubisch, aber wenn die erste Runde uns nach Magdeburg führte und es jetzt nach Dresden geht, folgen danach natürlich noch Babelsberg und Rostock und im Halbfinale dann Leipzig – ehe im Finale dann Union Berlin besiegt wird. Zack, Oirobbabogaaaaal!
(edit: Ja, Babelsberg UND Leipzig geht nicht mehr, Danke für die Hinweise in den Kommentaren.)

Timo Schultz im NDR Sportclub

Timo Schultz war gestern Abend zu Gast im NDR – Sportclub. Neben den aktuellen Themen und einem kleinen Blick ins Drumherum gibt es auch einen kleinen Ausflug ins heimische Esens. Schönste Frage / Antwort Kombi:
„Wollen Sie als Trainer denn nicht auch mal einen Superstar trainieren?“ – „Wir haben doch Guido!“

FC St. Pauli von 1910 e.V.

Regionalliga Nord (w)

Die Frauen-Regionalliga ist jetzt auch gestartet und für den FC St.Pauli ging die Reise ins Emsland. Bei Meppen II ging das Team durch Nina Philipp nach einer knappen halben Stunde in Führung, kassierte dann aber noch vor der Pause den Ausgleich zum 1:1, was dann auch der Endstand war.
Mehr Details sicher im Verlauf des Tages auf den üblichen Seiten, reiche ich dann morgen nach.
Nächsten Sonntag geht es im Heimspieldebut gegen Jesteburg, die gestern immerhin dem Favoriten Hannover 96 ein 1:1 abtrotzen.

Regionalliga Nord Nord (m)

Ja, das ist dann zwar ein inhaltliches Nacheifern, wenn man „mangelnde Chancenverwertung in Hälfte 1“ notieren kann, allerdings folgte danach keine weitere Kopie. Und so verlor die U23 gegen Teutonia nach Führung mit 1:3 (1:2) und steht am Mittwoch beim Spiel in Heide schon tabellarisch etwas unter Druck.
(Spielbericht Vereinshomepage)

Junioren Bundesliga

Seien wir ehrlich: Das DFB-Pokalfinal-Wochenende in Berlin wird für uns alle diese Saison auch so aufregend genug, da wäre am Abend vorher das U19-Pokalfinale wirklich zu viel gewesen. Sehr rücksichtsvoll also daher, dass die U19 es gar nicht erst drauf ankommen lässt und die Kräfte für die Liga schont: Bei Hannover 96 gab es eine 3:0 (2:0)-Niederlage und die Pokalsaison ist damit schon wieder vorbei. Knackpunkt war der Ausgleichstreffer zum 1:1, dem das Schiedsrichtergespann aufgrund von Abseits (zu Unrecht?) die Anerkennung verwehrte.

Werbung

Die U17 hingegen begab sich in der Liga zum Spitzenspiel nach Chemnitz, wo ein unglücklich abgefälschter Schuss kurz vor der Pause das einzige Tor herbeiführte – und das fiel leider nicht für Braun-Weiß. Coach Benny Hoose bezeichnete die Leistung dennoch als die beste der bisherigen Saison.

Für beide Teams ist nächstes Wochenende spielfrei und es wird eifrig getestet, Eric da Silva Moreira (U17) wurde für die U16-Nationalelf des DFB nominiert, Niklas Jessen (U19) steht bei der U19 auf Abruf.
Und damit ich in diesem Abschnitt nicht nur Niederlagen aufführen muss: Durch Tore von Marcel Zym (11m) und Noah Palapies konnte die U15 in der Regionalliga das Derby nach Halbzeitrückstand mit 2:1 für sich entscheiden.

Döntjes

Groundhopping

Im September 2020 gab es ein Testspiel des PSV Braunschweig (2.Kreisklasse), zu dem etwa 250 Menschen aus ganz Deutschland pilgerten. Klingt bescheuert? War es auch, aber was tut man nicht alles… denn das Spiel fand im Motodrom Halbemond (Kapazität: bis zu 45.000) statt, in dem eigentlich keine Spiele mehr ausgetragen werden (seit etwa 1993) und welches damit für Groundhopper schier unerreichbar schien (wir berichteten damals, aber ich suche das jetzt nicht heraus sondern verweise lieber auf Globushopping).
Und was damals gut klappte, hat man jetzt wiederholt: 600 Groundhopper sammelten sich am letzten Wochenende auf Helgoland, wo erneut der PSV Braunschweig auf die SG Sengwarden Fedderwarden traf. Der PSV (ja, das P steht für Polizei) verlor 6:0, aber wahrscheinlich sind ja eh alle nach 45 Minuten gegangen. (Mehr Fotos: Turus) // (Twitter)

Stop making stupid articles famous

Heute: Schwurbel-Kommentare in Zeitungen, die mit „Lieber Oke…“ anfangen.

Zu guter Letzt

Beim Spiel Liverpool – Chelsea kochten die Emotionen hoch, insbesondere rund um eine Handelfmeter-Videobeweis-Rote Karte-Szene kurz vor der Pause. Zeit, das alles mal wieder etwas runter zu kühlen, am besten mit Musik.

Bleibt gesund!
// Maik

Werbung

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

5 thoughts on “Lage am Millerntor – 30.August 2021

  1. Ähm… Klugscheißer kann keiner leiden, ich weiß…
    Aber so wir im Achtelfinale auf Babelsberg stoßen, werden wir diese Pokalsaison nicht gegen Leipzig spielen.

  2. Ich hoffe das bremst niemanden in seiner Euphorie, aber die Möglichkeit dieses Jahr im Pokal noch gegen Babelsberg und Leipzig zu spielen, sind bei den Paarungen der zweiten Runde verschwindend gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.