Lage am Millerntor – 25.Oktober 2021

Lage am Millerntor – 25.Oktober 2021

„…und schießen Rostock ab! …und schießen Rostock ab! …und schießen Rostock ab! …und schießen Rostock ab! …und schießen Rostock ab! …und schießen Rostock ab! …und schießen Rostock ab!“ *Platte anstubs* „Den DFB Pokal – hol’n wir dieses Mal!“ Auf geht es in eine neue Woche.

FCSP News

4:0 gegen Hansa Rostock

Du meine Güte, wo soll das denn noch hinführen?
Alles zum Spiel findet Ihr in der Analyse von Tim, wer sich das nochmals in Ruhe im Bewegtbild anschauen möchte, kann dies bei der Sportschau machen:

Von den Rängen lässt sich ergänzen, dass die „Ab in den Süden“-Aktion wohl ein Erfolg war und laut übereinstimmenden Berichten anderer Tribünen die Kurve noch deutlich lauter war als sonst. Auf der Süd selbst fühlte es sich zumindest sehr gut an – und ganz vielleicht kommt da ja die Tage auch noch ein Artikel eines Verantwortlichen dazu. (Kleiner Motivationsschubser…)
Fast schon ärgerlich, dass mangels Gegner auf dem Rasen und auf den Tribünen die Kurve ihre volle Wucht gar nicht entfalten konnte und musste – dann muss man jetzt wohl zusehen, ähnliches zeitnah erneut auszuprobieren oder zur neuen Saison vielleicht sogar in eine Regellösung umzuwandeln.

DFB-Pokal

Nicht zu lange jubeln nach gestern, denn schon am Mittwoch geht es darum, schnellstmöglich nach Europa zu kommen. Voraussetzung dafür wäre ein Sieg bei der SG Dynamo Dresden, Anstoß ist um 18.30h.
Für das Team begann die Regeneration ja gestern auch schon auf dem Platz, daher die drei Runden Auslaufen in Kombination mit den Ehrenrunden.

Lage der Liga

Machen wir es kurz, das gestrige Spiel fordert auch bei mir zeitlichen Tribut: Spitzenreiter, immer noch.
Mit Regensburg, Schalke und Nürnberg haben drei der Verfolger gewonnen, lediglich der SC Paderborn musste durch seine Heimniederlage gegen unseren Nachbarn Punkte liegen lassen.

Unser Pokalgegner Dynamo Dresden verlor bei Schalke 04 mit 0:3, wobei das Ergebnis klarer aussieht als der Spielverlauf es war. Für mehr Diskussionen sorgte allerdings mal wieder das „Drumherum“, bei dem die Polizei NRW die Gästebusse vor dem Spiel über vier(!) Stunden einkesselte und offensichtlich auch der BILD-Zeitung dies bereits vorab mitgeteilt hatte, damit die ihre „Berichterstattung“ darüber machen kann. Mehr dazu bei der Schwarz-Gelben Hilfe auf Twitter.
Unser nächster Ligagegner Werder Bremen holte beim SV Sandhausen in der Nachspielzeit noch ein 2:2 heraus – Torschütze: Niclas Füllkrug, unter der Woche noch suspendierter Trainingsgast.
Ganz tief im Keller knipste Erzgebirge Aue das Licht wieder an, mit dem 1:0 gegen den FC Ingolstadt überreichte man die Rote Laterne direkt an den Gegner.

Werbung

Leihspieler Watch

Christian Viet spielte beim BVB II 90 Minuten durch und bekommt einen Assist für das Tor von Daniel Buballa gutgeschrieben. Moment, was?! Ja, korrekt, zumindest so halb.
Viktoria Köln war in der Roten Erde zu Gast und nachdem Buballa in der 17.Minute erst mal Viet abräumt und die Gelbe Karte kassiert, war es zehn Minuten später ein abgefälschter Ball, der von Viet zu Buballa gelangt und dieser schiebt den Ball dann mit all seiner Routine und bekannter Goalgetter-Qualität in die rechte Ecke. Gleichzeitig der Endstand, 1:0 für Viktoria Köln.

Marvin Senger gastiert mit dem 1.FC Kaiserslautern erst heute Abend beim MSV Duisburg.

Fanszene News

Tickets für das Spiel am Wochenende in Bremen

Nach dem Pokalspiel am Mittwoch steht schon der nächste mit Vorfreude erwartete Auftritt in der Liga an, wenn es ins Bremer Weserstadion geht. Seit Freitag sind auch die Verkaufsregularien endlich bekannt, die wohl aufgrund der etwas intensiveren Beratung mit dem Bremer Gesundheitsamt erst mit Verzögerung veröffentlicht werden konnten.

Insgesamt gibt es 2.800 Steh- und 1.000 Sitzplatztickets, nur letztere müssen personalisiert werden. Es gilt 2G, Ausnahmen nur für Menschen unter 18.

Fanclubs können bereits (noch bis einschließlich heute) beim Fanladen bestellen, ausschließlich Stehplatztickets. Über das Kartencenter startet der Verkauf morgen (Dienstag) um 10.00h für die ADKs, ab 15.00h können zusätzlich auch DKs und Mitglieder zuschlagen. Sollte es danach noch Tickets geben, gehen diese am Mittwoch (10.00h) in den freien Verkauf.
Die Stehplatzkarten sind mit 16,50€ (12€ ermäßigt) einigermaßen im Rahmen, die Sitzplätze für 44€(!) oder sichteingeschränkt(!) 33€(!!) hingegen sind für meinen Geschmack eine ziemliche Unverschämtheit.
Die Tickets beim Kartencenter werden „print@home“-Tickets sein, beim Fanladen werden die Karten aller Voraussicht nach abgeholt werden müssen.

Braun-Weisse Hilfe: „Staatsfeinde in Uniform“

Die Braun-Weisse Hilfe hat für Donnerstag um 18.15h in den Fanräumen einen Vortrag organisiert, bei dem Dirk Laabs über das Thema „Militante Rechte in Institutionen“ berichten wird.
Dies läuft als 2G-Veranstaltung, Eintritt gegen Spende.

Werbung

Fanräume: 80er/90er Party

Weniger ernst und noch ein bisschen weiter weg: Samstag, 6.November, 19.30h, ebenfalls in den Fanräumen:
80er/90er-Party mit szenebekannten DJanes, u.a. mit Debbie.
(Alle Infos: Facebook)

Bild

FC St.Pauli von 1910 e.V.

Regionalliga Nord (w)

Puh, wichtig!
Das personell arg gebeutelte Team der 1.Frauen hat am 6.Spieltag den ersten Sieg eingefahren. Gegen den Walddörfer SV gab es einen 2:1 (1:0)-Heimsieg an der Feldarena, wie immer lautstark unterstützt von den Zaungästen, die nach wie vor Hygienekonzeptbedingt nicht direkt auf die Anlage dürfen.
Den Führungstreffer durch Annie Mcintosh Kingman (37.) konnten die Gäste kurz nach der Pause ausgleichen, Emma Forchel erzielte aber in der 69.Minute die 2:1-Führung und dabei blieb es dann auch.

Die Tabellensituation ist mit vier Punkten aus sechs Spielen natürlich immer noch weit davon entfernt sich als entspannt darzustellen, aber zumindest hat man den Anschluss ans untere Mittelfeld wieder hergestellt. Wichtig war dies insbesondere auch deshalb, weil es nächste Woche zum TuS Büppel geht, der gestern beim Titelfavoriten Hannover 96 mit 2:1 die erste Saisonniederlage kassierte.

Regionalliga Nord Nord (m)

Das waren schlimme sechzig Sekunden, die die U23 da gestern vor dem Halbzeitpfiff im Derby durchstehen musste. An der Hagenbeckstraße fand das „kleine Derby“ beim HSV statt und die Öffentlichkeit war komplett ausgeschlossen – no comment.
In jenen sechzig Sekunden traf der HSV aber zwei Mal und ging somit mit 2:0 in die Kabine. St. Pauli konnte durch Justin Plautz (53.) und Bennet van den Berg (76.) ausgleichen, beim zweiten Tor gab U19-Spieler Bleon Ademi die Vorlage, der kurze Zeit später mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste, was auch Luis Steiger Borrero (s.u.) von der U19 noch zu einigen Regionalliga-Minuten verhalf. Schnelle Genesung!
Die Punkteteilung dürfte uns mehr helfen als dem Gegner, in der Tabelle bleiben wir damit drei Punkte vor dem HSV, haben allerdings auch schon ein Spiel mehr ausgetragen.

Kommenden Sonntag geht es gegen Eintracht Norderstedt, die aktuell zwei Punkte weniger haben – dies ist dann ein direktes Duell um einen der Plätze in der fünf Plätze in der Aufstiegsrunde.

Junioren Bundesliga

Die U19 hatte am letzten Wochenende drei wichtige Punkte gegen den Halleschen FC geholt und konnte am Samstag beim VfL Wolfsburg mit einem 2:2 (1:1) nachlegen. Die Gastgeber gingen dabei durch Lucien Littbarski (ja, genau…) in der 12.Minute in Führung, Luis Steiger Borrero konnte aber kurz vor der Pause ausgleichen und nach der Pause mit einem Freistoß die Führung erzielen, auch wenn der Schuss abgefälscht wurde und deshalb offiziell als Eigentor zählt.
Die Führung hielt bis fünf Minuten vor Schluss, dann konnte Wolfsburg doch noch ausgleichen.
Der aktuell 10.Platz in der 19er-Liga mag etwas trügerisch sein, denn einige Teams dahinter haben weniger Spiele ausgetragen und der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nur zwei Punkte. Aber vor zwei Wochen sah das alles noch viel schlechter aus.
Nächsten Samstag, wenn die Profis im Weserstadion antreten, empfängt die U19 um 13.00h am Königskinderweg den SV Werder, der mit 20 Toren bisher die offensivstärkste Mannschaft der Liga darstellt.

Werbung

In der B-Jugend Bundesliga war spielfrei, was die U17 zu zwei Testspielen nutzte. Während sie in der Nord-Staffel der Bundesligen auf Rang 3 liegt, gab es sowohl beim VfB Stuttgart als auch beim FC Bayern eine 3:0-Niederlage.
In der Bundesliga geht es am kommenden Wochenende nach Berlin, Samstag um 14.00h ist Anstoß bei der Viktoria.

Handball

Um 18.00h startete der Oberliga-Double-Header am Samstag in der Hölle Budapester Straße – und die 1.Männer konnte die Tabellenführung nicht behaupten. Mit 20:27 (10:15) ging die Partie gegen den TSV Hürup dann doch deutlich verloren. Nach einem 9:9 nach knapp 19 Minuten kassierte man bis zur 17.Minute fünf Gegentore in Folge und konnte diese Lücke bis Spielende auch nicht mehr schließen.
Mit 5:3 Punkten geht es am nächsten Samstag zum Tabellenführer TSV Ellerbek.

Besser machte es die 1.Frauen, mit 27:23 wurde gegen Slesvig IF gewonnen und die Tabellenführung gesichert. Langsam muss man sich mal Gedanken machen, wie denn im Falle eines Aufstiegs die Voraussetzungen für die Regionalliga wären.

Döntjes

#Pimmelgate

The Streisand Effect continues… (Twitter)

Wenn man so beschäftigt ist, fehlen die Ressourcen natürlich anderswo und man verpasst glatt, dass Hansa sich auf der Reeperbahn sammelt. Kann passieren… (Twitter)

(P.S. Natürlich ging es dann noch weiter mit der Flora und dem Andy, Fortsetzung folgt… bestimmt.)

Werbung

Joshua Kimmich: Ich bin kein Coronaleugner und Impfgegner, aber…

Ach, über die Geschichte könnte man wahrscheinlich zurecht eigene Artikel verfassen, dazu fehlt mir gerade leider etwas die Zeit, daher die Kurzform und ein paar Verlinkungen. Jedenfalls ist es schon mal sehr fragwürdig, warum ausgerechnet der BILD-Zeitung solch persönliche Daten wie der persönliche Impfstatus einzelner Menschen vorliegen, die das dann natürlich entsprechend medial ausschlachtet.

Ebenso fragwürdig dann, wie sich Joshua Kimmich vor den Sky-Mikrofonen äußerte, indem er offenbarte, trotz diverser Berater und einem sehr guten Einkommen immer noch niemanden gefunden zu haben, der ihm das mit den angeblichen „Langzeitfolgen“ von Impfungen mal eben schnell erklären kann. Was solch eine Aussage dann in der Öffentlichkeit bewirken kann, mag man sich kaum ausmalen – ich verweise hier daher auf die gute Einordnung beim Deutschlandfunk und der Tagesschau. Wir erinnern uns: Karl-Heinz Rummenigge hatte ja einst die Vorbildfunktion von Fußballprofis angesprochen… tja.

Für Aufregung sorgte auch FCSP-Torwarttrainer Mathias Hain, der via Instagram Story am Samstag „Respekt Joshua“ in die Weiten des Internets schrieb. Kurze Zeit später war dies dann gelöscht und er teilte der Außenwelt mit, dass sich der Text natürlich nur auf einen guten Freund bezogen hätte, der seine Projektarbeit abgegeben hätte – und der dann wohl eben auch Joshua hieß. Noch ein paar Stunden später folgte er mit seinem Account dann auch Boris Reitschuster nicht mehr…

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

8 thoughts on “Lage am Millerntor – 25.Oktober 2021

  1. Vielen vielen Dank an USP für die aus meiner Sicht mehr als gelungene Aktion ab in den Süden. Hoffentlich wird die Süd einmal so wie USP es sich vorstellt. Meine Unterstützung hätten sie auf jeden Fall.

    Lg
    Josef

  2. Und Matze Hain folgt dem Reitschuster nicht mehr und deswegen ist alles wieder gut? Schwierig! Wie jetzt damit umgehen? Wirft auch nicht den besten Blick auf unsere Medienabteilung. Die muss doch die Accounts von Spielern und leitenden Angestellten im Blick haben… Oder was meint ihr so?

    1. „Alles wieder gut“ hab ich nicht geschrieben und bei „Schwierig“ bin ich komplett bei Dir.
      Die Medienabteilung macht ja interne Schulungen für Social Media (oder tat dies zumindest in der Vergangenheit), die Zielgruppe dürften da aber sicher eher die jüngeren Spieler sein und nicht der Torwarttrainer.
      Vielleicht war das ja jetzt heilsam – und das mediale Echo wird sicher auch im Verein notiert worden sein.

  3. Nicht dass ich da missverstanden werde. Das „Alles wieder gut“ wollte ich natürlich nicht Dir persönlich zum Vorwurf machen. Ich habe nur noch gar nicht wirklich was von einem medialen Echo im Zusammenhang mit seinen Posts mitbekommen.
    Und das ist genau, das was ich meine mit der Medienabteilung: Sie MUSS eben auch den Torwartrainer auf dem Schirm haben.

    1. Das ist der schmale Grat zwischen „Erwachsene soll man ernst nehmen“ und „mündige Profis“ auf der einen Seite und eben natürlich der Kontrolle von Social Media Aktivitäten auf der anderen.
      Ich gehe schon davon aus, dass die Abteilung dann „intern“ tätig wurde und Hain überhaupt erst dadurch klar wurde, wie missverständlich das Posting für seinen „Kumpel Joshua“ wohl war…
      Vorab verhindern kann man sowas wahrscheinlich gar nicht, wenn da nicht eine gewisse Sensibilisierung schon vorhanden ist.

  4. Ich lese das mit Matze Hain hier auch zum ersten Mal und kann auch nach kurzer Recherche keine Artikel finden, in denen das besprochen wird – gerne her damit. Ging das nur hoch her in den sozialen Medien wie Insta, die ich nicht verfolge?

    Das wirft kein gutes Licht auf einen mir bisher sehr sympathischen Menschen, insbesondere auch diese komische Ausflucht mit seinem Freund Joshua. Ich würde es ihm ja gerne abnehmen, aber das klingt doch zu weit hergeholt. Und wenn’s nicht stimmt, Matze, dann stehe doch bitte wenigstens zu deiner Meinung, damit könnte ich deutlich besser umgehen als so ein für-dumm-Verkaufen.

    1. Für einen Artikel ist natürlich erst mal das „Problem“, dass man dafür ja schon etwas mehr „konkretes“ bräuchte. Es steht ja jedem frei, sich für seinen Kumpel Joshua zu freuen…
      Den ursprünglichen Anstoß auf Twitter findest Du u.a. hier, viel weitere Kreise zog es dann auch nicht und vielleicht ist das grundsätzlich ja auch gut so, wenn man denn zumindest draus lernt: https://twitter.com/para_mat/status/1451978827043852292

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.