Lage am Millerntor – 7. April 2022

Lage am Millerntor – 7. April 2022

Noch zwei Tage bis zum Spiel des FC St. Pauli gegen Werder. Aktuell beherrscht aber die Stellungnahme des Vereins zu Rostock die Schlagzeilen, wir schauen auf Shirts und Hoodies, verabschieden einen Fußballfunktionär und trauern (ein bisschen) um Sammelbildchen.

FCSP News

Samstag gegen Werder Bremen

Samstag, 13.30h, Millerntor.
Ausverkauftes Haus, Dritter gegen Erster, sechs Spieltage vor Schluss. Viel mehr geht ja gar nicht. Sieht auch der Ticket-Zweitmarkt so, aktuell gibt es immer nur kurz einzelne freie Karten.

Die Pressekonferenz zum Spiel findet heute Vormittag statt, sollte es wichtige personelle Updates geben, verkünden wir diese hier, der ausführliche Vorbericht folgt dann morgen. Wenn Ihr in die Welt der Zahlen eintauchen wollt, sei Euch der Datencheck beim NDR empfohlen, wo man mit Hilfe von GSN (Global Soccer Network) die Statistiken vor dem Duell ausbreitet.

Und dann war da noch Marvin Ducksch. Unser Ex-Stürmer war diese Woche in der Werderaner Presserunde und wurde da natürlich auch zum FCSP gefragt. Nach der wertfreien Feststellung, dass er bei uns „keine schöne Zeit“ gehabt hätte, bezeichnete er den FC St. Pauli trotzdem als „geilen Verein, der ganz klar in die Bundesliga gehört.“ (Deichstube)

Und Sekunden vor Redaktionsschluss dieses Artikels schneite dann auch noch die „Vor dem Spiel“-Folge von Yannick mit Lennart vom Weserfunk herein.

Werbung

Update:
Das klingt schon wesentlich besser, als noch vor einigen Wochen. Timo Schultz vermeldete auf der Pressekonferenz vor dem Spiel, dass, abgesehen von den langzeitverletzten Spielern (Avevor, Wieckhoff, Ohlsson, Smith), alle Spieler wieder voll trainieren und grundsätzlich einsatzbereit sind. Allerdings muss man da natürlich etwas differenzieren, da z.B. Etienne Amenyido seit fast drei Wochen wieder voll trainiert und Maximilian Dittgen erst diese Woche wieder voll mitmachen konnte. Trotzdem ist das natürlich eine sehr viel bessere Personal-Situation als noch vor wenigen Wochen.

Presserunde mit Marcel Hartel

Marcel Hartel war der Protagonist in der Braun-Weißen Presserunde. Neben einer Kurzanalyse der Rostocker Niederlage freut er sich auf den Saisonendspurt, lobt den Teamgeist und schaut voraus auf ein ausverkauftes und vor allem auch volles Millerntor.

Fanszene News

Stellungnahme zu Rostock

Ein paar Mal werden wir das Thema hier wohl noch haben. Aktueller Grund ist die gestern veröffentlichte Stellungnahme des Vereins, nachdem man mit Fanladen und Braun-Weisser Hilfe die ersten Erlebnisberichte ausgewertet hat.
Wir haben dies zum Anlass genommen, mit ein paar Tagen Abstand auf die Geschehnisse und die Folgen zu blicken. Polizeigewalt und Organisationsversagen muss in solchen Situationen klar benannt werden und es ist absolut zu begrüßen, dass der Verein dies in dieser Form getan hat. Aus meiner Sicht geht hier die Sorgfalt einer vernünftigen Formulierung und Abstimmung auch vor Schnelligkeit, insbesondere die Abstimmung mit dem Fanladen und der Fanhilfe ist hier enorm wichtig. Wie Formulierungen sonst ausfallen, haben wir in der Vergangenheit leider auch schon erlebt.

Hilfe für Menschen aus der Ukraine

Der erste Bus mit Menschen vom Fußballverein Master of Ball in Charkiv ist bereits seit einigen Tagen in Hamburg, aktuell ist der zweite Bus unterwegs. Für die Betroffenen hatten die sporttreibenden Abteilungen um Hilfe gebeten, insbesondere Unterkünfte wurden gesucht.
Jetzt war Zeit etwas Luft zu holen und die ersten Tage zusammenzufassen. Aktuell besteht Bedarf an (auch: ausrangierten) Notebooks. Meldet Euch gerne im dort verlinkten Formular, wenn Ihr helfen könnt.

Währenddessen hat der Verein bekannt gegeben, 100.000€ an Mission Lifeline und #leavenoonebehind gespendet zu haben. Diese stammen aus den Verkäufen der „No War“-Soli-Shirts.
Diese sind jetzt auch als Hoodie erhältlich, die Erlöse gehen dann an Kiezhelden und werden Projekten und Initiativen zugeführt, die Geflüchtete hier vor Ort unterstützen. Kostenpunkt wären 59,95€, allerdings war heute morgen auch nur noch 3XL verfügbar.

Werbung

Fanladen Merch

Und wenn wir schon beim Modelabel sind: Im Fanladen gibt es wieder Black Flag-Shirts (20€) und -Hoodies (40€) in diversen Varianten.
Achtung: Der Almdudler muss separat erworben werden! (Facebook)

Blindenfußball im KiKa

In einem Beitrag beim KiKa (10min) wurde gestern Abend kindgerecht der Blindenfußball erklärt. Der Videobeitrag ist noch für vier Wochen verfügbar und erklärt die Sportart für Neueinsteiger*innen bei einem gemeinsamen Trainingstermin des FCSP mit Spieler*innen aus Düsseldorf – und das einmalige „1. FC St. Pauli“ wird ausnahmsweise verziehen.

Döntjes

Tschüss, Rainer Koch

Die Tränen des Bedauerns werden kaum einen Fingerhut füllen, wenn überhaupt, aber vermeldet werden sollte es natürlich: Germanys Most Charming Fußballfunktionär wird seine Karriere an den Nagel hängen und in den gut dotierten Job als Richter zurückkehren.
Das Amt im Bayrischen Fußballverband wurde bei einer Wahl neu besetzt, zu der er nicht mehr antrat. Seinen Sitz im UEFA-Exekutivkomitee hat er zwar noch bis Frühjahr 2025 inne, würde diesen aber aufgeben, wenn es seitens DFB und UEFA „für sachgerecht erachtet wird“.
Der MillernTon meint: Aber sowas von! (BFV.de)

Hertha, Windhorst, Zwangsversteigerung?

Apropos schillernde Persönlichkeiten: Der „Business Insider“ (€) hat gestern hinter der Paywall veröffentlicht, dass Investor Lars Windhorst seine Anteile an Hertha BSC verpfändet hätte und diese nun angeblich zwangsversteigert werden sollen.
Windhorsts Sprecher Andreas Fritzenkötter dementierte dies (Kicker) und Lars Windhorst selbst äußerte sich auf Twitter auch sehr deutlich:

Kein Panini-Album zur EM 2024

Ich gestehe: Mein erstes Panini-Album dürfte ich so um die Saison 1983/84 herum gehabt haben. In meiner Erinnerung kosteten die Tütchen (auch ein tolles Wort, so beim Schreiben) 30 Pfennig, vielleicht waren es sogar weniger.
Die Bundesliga-Alben wurden mir dann mit der Zeit zu aufwändig, aber zur WM habe ich noch im hohen Alter immer brav mein Album gefüllt, zuletzt 2014 für das Turnier in Brasilien. 2018 war meine Abneigung gegen die FIFA dann endlich groß genug, um für Russland nicht mehr sammeln und tauschen zu gehen.

Werbung

Doch nun endet diese Ära auch offiziell: Für die WM in Katar wird es noch ein Album geben, ab der EM 2024 in Deutschland gehen die Rechte dann an die US-Firma Topps. In der taz berichtet Autorin Alina Schwermer von ihren Erinnerungen an die Klebebilder.

VAR-Diskussion, mal wieder

Der chinesische TV-Markt freute sich seit Wochen auf den gestrigen Klassiker, der FC Augsburg empfing Mainz 05 im Nachholspiel. Solltet Ihr dieses Spiel verpasst haben, könnt Ihr in der Sportschau die Highlights nachholen – um dann in den Büro- oder Tresengesprächen des heutigen Tages damit zu glänzen, dass Ihr es besser gemacht hättet als VAR Tobias Stieler. Denn zu der Elfmeter-Szene in der zehnten Minute hätte sich Schiedsrichter Jöllenbeck eine Korrektur seiner offenbar falschen Wahrnehmung gewünscht, wie er nach dem Spiel sagte. (Kicker)

Trauerbewältigung im Fußball

Carmen Mayer hat das Projekt Trauer und Fußball gegründet und kümmert sich dort aktiv um das Thema Trauerbewältigung. Bei Deutschlandfunk Kultur gibt es jetzt einen sechsminütigen Audiobeitrag zum Thema. Wer auf Twitter ist, kann auch dort dem Account des Projekts folgen.

Zu guter Letzt

(Twitter)

Forza St. Pauli!
// Maik

Werbung

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Lage am Millerntor – 7. April 2022

    1. Ja. Die „Magie“ die so ein Panini-Heft für mich als Kind ausstrahlte, war aber schon besonders.
      Tschütti ist definitiv eine bessere Alternative als Topps.
      Für die kommende WM ist es ja aber eh egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.