Wohnraum, Patenschaften, Sachspenden – Hilfe für Menschen aus der Ukraine

Wohnraum, Patenschaften, Sachspenden – Hilfe für Menschen aus der Ukraine

Ihr erinnert Euch sicher an den Aufruf zur Hilfe von den sporttreibenden Abteilungen. Dieser wurde sehr gut aufgenommen und es gab zahlreiche Unterstützungsangebote, die sofort geholfen haben. Zwei Busse konnten bereits an die polnisch-ukrainische Grenze fahren und Familien abholen, die dann hier dank Euch eine Unterkunft fanden. Vielen Dank dafür. Leider hat sich an der Notlage in der Ukraine durch den Angriffskrieg Russlands nichts geändert, sodass weiterhin Hilfe benötigt wird. Daher ein erneuter Aufruf der sporttreibenden Abteilungen des FC St. Pauli.
(Titelbild: Peter Böhmer)

Vorübergehender und dauerhafter Wohnraum gesucht! 

Durch das Zusammenleben mit den Gastfamilien, sind mittlerweile 42 Familien gut in Hamburg angekommen und haben angefangen, wieder so etwas wie einen Alltag aufzubauen. Zumindest, wenn man das unter diesen Umständen überhaupt so formulieren kann.  Die Unterstützung durch die Gastfamilien ist beeindruckend, dafür allen Beteiligten einen großen Dank! 

Aber es ist nun auch an der Zeit, die nächsten Schritte anzugehen und die Familien bei der Suche nach dauerhafterem Wohnraum zu unterstützen. Und wir alle wissen, wie schwierig das in Hamburg sein kann. 
Etwa zehn Familien (je 2-4 Personen) müssen zudem leider Anfang Mai ihre Gastfamilien verlassen, da eine Unterbringung dort nicht länger möglich ist. Daher wird für sie kurzfristig nochmals weiterer, vorübergehender Wohnraum gesucht. 

Aber vielleicht schaffen wir auch das gemeinsam?
Wenn ihr also Personen kennt, die Wohnungen vermieten oder wenn ihr sogar selbst vermietet, dann meldet euch bitte bei uns! Benötigt wird dauerhafter Wohnraum oder auch weitere Zwischenmieten für je 2-4 Personen ab zwei Monaten Dauer. Viele Geflüchtete wollen auch zurück in die Ukraine. Allerdings sind viele Städte zerstört und es ist momentan völlig unklar, ob und wann sie realistisch zurückkehren könnten. Andere wollen auch dauerhaft hierbleiben. 

Solltet ihr entsprechende Wohnkapazitäten anbieten können, lasst es uns bitte wissen! Füllt dazu bitte dieses Formular zur Registrierung einer Unterkunft aus.
Lasst uns gemeinsam dabei helfen, den Familien weiterhin ein gutes Einleben in Hamburg zu ermöglichen. 

Pat*innen gesucht! 

Darüber hinaus freuen wir uns auch sehr, wenn ihr den Familien bei verschiedensten Dingen als Pat*innen zur Seite stehen könntet. Dies könnte Unterstützung bei Ämtergängen oder Wohnungssuche beinhalten oder auch einfach nur Begleitung bei der Freizeitgestaltung. Manchmal hilft es auch schon, wenn ihr mit euren Deutschkenntnissen bei Telefonaten, bei der Internetsuche, beim Lernen der Sprache oder beim Ausfüllen von Formularen unterstützen könnt. 

Solltet ihr als Pat*innen bereitstehen, bitte tragt euch in dieses Formular für Pat*innen ein.  

Sachspenden für Konvoi in die Ukraine 

Und zu Guter Letzt noch eine dritte Möglichkeit zu unterstützen. Wir versuchen Sachgüter zu sammeln und diese nach Przemysl zu bringen. Bevor wir jetzt aber einen Aufruf starten, um diese Dinge zu sammeln, brauchen wir zunächst eine Möglichkeit, diese zu transportieren. Hierfür werden Fahrzeuge, Fahrer und finanzielle Unterstützung gesucht. Ihr habt Zugriff auf einen Kleinbus (im Idealfall einem 9-Sitzer oder größer) und/oder habt Zeit und Lust als Fahrer das Vorhaben zu unterstützen bzw. mit einer Spende den Sprit zu bezahlen? Geplanter zeitlicher Horizont hierfür ist, sofern alles klappt, vom 9. bis 11. Mai. 

Dann meldet euch gerne über dieses Formular zur Sachspendensammlung bei uns.

Vielen Dank für Eure Hilfe. Und Danke auch dafür, wenn Ihr diesen Aufruf teilt und an Leute weiterleitet, die selbst Hilfe leisten könnten.
// Nico, Dani, Olli, Sabine, Kerstin, Verena und Reyk (aus den sporttreibenden Abteilungen des FC St. Pauli)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.