Lage am Millerntor – 05. Juli 2022

Lage am Millerntor – 05. Juli 2022

Die Lage am Dienstag: Der FC St. Pauli befindet sich weiterhin im Trainingslager, die EURO2024 beschäftigt gleich zwei Hamburger Stadien aus ganz unterschiedlichen Gründen, es gibt einen Segelkurs und vieles mehr.

FCSP News

Trainingslager News

Am zweiten Tag im Trainingslager standen erneut intensive Einheiten auf dem Programm. Einen guten Einblick liefert der Verein selbst mit diesem Bericht, der sich etwas eingehender mit Neuzugang Manolis Saliakas beschäftigt und ihn zu seinen ersten Eindrücken beim FC St. Pauli befragt hat. // Twitter

Erfreulich: Wenn ihr die lange Bilderstrecke in dem Bericht des FCSP durchklickt, dann seht ihr auch Adam Dźwigała, der bereits wieder auf dem Trainingsplatz steht und erste Ballübungen absolvierte. Das sind sehr gute Nachrichten, die Hoffnung geben, dass die Situation in der Innenverteidigung nicht ganz so prekär ist, wie sie sich noch vor gut einer Woche darstellte.

Ebenfalls mitgereist ins Trainingslager sind Etienne Amenyido und David Nemeth. Beide absolvieren ihre Reha vor Ort, um näher am Team zu sein und da auch die Physiotherapeuten mitgereist sind. Und auch bei ihnen ist die Situation etwas optimistischer, als zunächst anzunehmen war: Timo Schultz rechnet damit, dass beide um den Saisonbeginn herum wieder voll ins Teamtraining einsteigen können (Abendblatt €).

Das Millerntor und die EURO 2024

Das sogenannte „Vetorecht“ des FC St. Pauli schlug medial zuletzt hohe Wellen. Wie so oft bei solchen Themen insbesondere bei sehr intoleranten Menschen, die plötzlich Toleranz fordern und dabei verkennen, dass man gegenüber Rechtsradikalen oder homofeindlichen Menschen keinerlei Toleranz zeigen muss, im Gegenteil.

Werbung

Der FCSP hatte sich bisher selbst noch gar nicht öffentlich dazu geäußert, jetzt veröffentlichte der Verein ein Statement von Präsident Oke Göttlich. Abgesehen vom Inhalt gibt es auch eine wichtige Bildsprache, wenn dabei im Hintergrund groß „Kein Mensch ist illegal“ auf der Nord zu lesen ist und das Artikelbild auf der Homepage „Kein Fussball den Faschisten“ auf der Gegengerade zeigt. Wohl kein anderes Stadion im Profifußball hat solch große und wichtige Statements derart präsent, die dürfen auch in zwei Jahren nicht verdeckt werden. Nur folgerichtig daher das wohl wichtigste Zitat:

„Beim FC St. Pauli gehört Politik ins Stadion – und das gilt auch während der Europameisterschaft.“

Oke Göttlich, Präsident des FC St. Pauli // fcstpauli.com / YouTube

Fanszene News

3.600 Euro Geldstrafe für Pyro auf Schalke

Der DFB hat den FCSP zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.600€ verurteilt. Grund hierfür sind die handgezählten sechs Bengalos auf Schalke. // DFB

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord (m)

Die U23 tritt morgen (19.00h) in Schinkel zum Testspiel bei Neu-Oberligist Kilia Kiel an.
Ebenfalls bekannt gegeben worden ist ein Testspiel in Babelsberg zum Abschluss der Vorbereitung. Im „KarLi“ spielt man am Freitag, dem 22. Juli um 19.00h.

Ein kleiner „Neues von den Alten“-Blick an der Stelle noch: Max Brandt hat nach seinem Probetraining bei Carl Zeiss Jena nun doch wieder in Hamburg unterschrieben und wechselt innerhalb der Liga zu Teutonia 05 (Facebook).

Segeln für Jugendliche auf der Alster

Ab kommenden Montag (Hamburger Schulferien) veranstaltet die Segelabteilung wieder einen Segelkurs für Jugendliche, auch Anfänger*innen sind willkommen – und es gibt noch Restplätze.
Die Teilnahme ist ab 12 Jahren möglich. Voraussetzung ist eine Mitgliedschaft im Verein, die aber auch jetzt noch abgeschlossen werden kann. Gesegelt wird nächste Woche von Montag bis Freitag, jeweils von 10-15h.
Wenn das zu kurzfristig ist, merkt Euch schon mal den Montag von 16.30h – 18.30h vor, da findet dann nach den Ferien ein regelmäßiger Termin statt. Anmeldung und weitere Infos: info@fcstpauli-segeln.de

Werbung

Döntjes

Die Stehplätze in England kommen zurück

Nachdem es vereinzelt schon Testphasen gab, ist das Projekt „safe standing“ in England nun wohl erfolgreich abgeschlossen. Zwar wird es weiterhin „stric safety criteria“ (=strikte Sicherheitsvorgaben) geben, aber die Vereine können nun in allen Ligen zumindest wieder Stehplätze beantragen. Selbst in Wembley soll es zumindest bei nationalen Spielen wieder einen Bereich für Stehplätze geben. // BBC

Hamburger Oddset-Pokal (m)

Die Auslosung für die 1. Runde der Frauen fand schon letzte Woche statt, nun wurde auch bei den Männern ausgelost. Das Trainer*innenteam der 1. Frauen des FCSP, Kim Koschmieder und Jan-Philipp Kalla, nahm die Auslosung vor und hatte dabei echt schicke Klamotten an. // Twitter

(Keine) Schiedsrichter*innen im Kinderfußball?

Patrick Ittrich hatte am Wochenende einen Instagram-Post abgesetzt, in dem er Schiedsrichter*innen auch im Kinderfußball forderte. Hier wird häufig mit „Fair Play Regeln“ gespielt: die Entscheidungen sollen die Kinder untereinander selbst treffen, im Streitfall helfen die Trainer. Da er explizit die E-, F- und G-Jugend erwähnte, liegt der Zusammenhang mit den neu eingeführten Spielformen des DFB (=Funino) nahe und wurde eben auch medial so verstanden. In einem Doppelinterview auf fussball.de mit dem Jugendleiter des Bayrischen Fußballverbandes wurde dies nun zumindest etwas gerade gerückt und Ittrich betont, dass es ihm nicht um die Spielformen als solche ging, sondern lediglich darum, gerade in den jüngeren Jahrgängen auch den jungen Schiris eine Gelegenheit zum Erfahrungsgewinn zu bieten.

Die AOL-Arena und die EURO 2024

We call it a Klassiker:
Sitzen zwei Jugendliche in der S-Bahn. „Du, wie heißt denn aktuell das Stadion vom HSV?“ – „Ach, ich bin Traditionalist, für mich wird es immer die AOL-Arena bleiben!“
Und damit herzlich Willkommen zur nächsten Runde im lustigen Spiel: „Gibt mir erst mal ein paar Millionen, ich verspreche Dir was dafür – und wenn das Geld später weg ist und ich es noch nicht für das Versprechen genutzt habe, frag ich einfach nach noch mehr Millionen.“ (Ich habe das Spielkonzept für GmemepMivDwduwdGswuiennfdVgfiennmM schon bei Pro7 eingereicht, die haben das aber wohl noch nicht ganz verstanden.)

Neuestes Kapitel in diesem Geschehen war, dass HSV Finanzvorstand Thomas Wüstefeld (der nebenbei auch noch ganz andere Probleme hat) vor der Bürgerschaft turnusgemäß Bericht erstatten musste, wie denn die Modernisierungsmaßnahmen vor der Europameisterschaft voran gehen. Wir erinnern uns: Der HSV hatte vor zwei Jahren das Stadiongrundstück für 23,5 Mio € an die Stadt verkauft, sich im Gegensatz dazu aber verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen für die Europameisterschaft selbst zu stemmen. Nun sind die Millionen weg, alle Bautätigkeiten sind viel teurer als damals gedacht und die Stadt hat nun schon mehrfach betont, nicht mit erneuten Geldern auszuhelfen.

Werbung

Den Imageschaden einer Absage und örtlichen Verlegung der fünf geplanten Spiele werden sich weder der HSV noch die Stadt Hamburg leisten wollen. Es wird also spannend sein zu sehen, wie man das finanziert bekommt. Einen Verkauf des Stadionnamens während des Turniers schließt die UEFA übrigens aus, AOL wird also nicht helfen können… // NDR / Abendblatt (€)

Hansa Sticker Wars

Ribnitz-Damgarten ist eine Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern, etwa 25 Kilometer außerhalb von Rostock. Die elfte Klasse des dortigen Gymnasiums sammelt aktuell Geld für den Abiball und hat daher u.a. auch Aufräumaktionen in der Stadt angenommen. Hierbei wurden nun auch Sticker von Laternen, Ampeln uvm. entfernt, die dort naturgemäß in großer Zahl dem FC Hansa huldigen.
Nachdem dies medial aufgegriffen wurde, statteten Hansa-Fans der Schule nun einen Besuch ab, ein Schriftzug als Gruß und ein kleiner Pyro-Auftritt – die Polizei scheint aktuell zu viel Tagesfreizeit zu haben und ermittelt nun. // 11Freunde / Ostsee-Zeitung (€)

Zu guter Letzt

Diese Rubrik soll Euch eigentlich immer mit einem kleinen Lächeln in den Tag entlassen. Heute geht das leider nicht, denn ein Lächeln ist für immer verschwunden. Ach Scotty, es macht mich unfassbar traurig und ich werde nicht nur Dein Lächeln und Deine ansteckende gute Laune vermissen. Die Spiele mit Celtic werden ohne Dich nicht mehr die gleichen sein, auch in Hamburg vermissen Dich sehr viele Menschen. Rest in power, mate! // Twitter

Forza St.Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung
Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Lage am Millerntor – 05. Juli 2022

  1. Bezüglich der Farce mit der Stadion-Finanzierung:

    Ich finde die Geschichte noch amüsanter, wenn man die Transfer-Aktivitäten des HSV daneben legt:

    Der HSV hatte vor drei Jahren 80 Mio Verbindlichkeiten. Dann kam Corona (mit 10 Millionen staatlicher Hilfe für den HSV), dann gab es nochmal 23 Millionen für die Stadionsanierung, die versehentlich verlegt wurden…

    … und irgendwie hat dieser Verein es in dieser Zeit geschafft die Verbindlichkeiten auf knapp über 50 Millionen zu drücken.

    Und jetzt? Was kostet die Welt?! Lasst uns All In gehen!

    Der HSV hat jetzt schon ein Transferdefizit von 7,2 Mio Euro und ist sich Gerüchten zufolge schon mit Jean-Luc Dompé einig, für den sie 1,5 bis 2 Mio Euro auf den Tisch legen wollen.

    Leute! Wir befinden uns hier in der 2. Bundesliga. Der HSV spielt seit 5 Jahren zweitklassig. Wie sollen denn Bitteschön 10 Mio Transferausgaben + Gehälter + Verbindlichkeiten abstottern in der 2. Bundesliga erwirtschaftet werden?

    Nicht falsch verstehen, könnte mir total egal sein, was der HSV macht. Aber ich finde dass diese Harakiri-Taktik verbunden mit den regelmäßigen Finanzspritzen von Staat und Stadt schon so ein bisschen zu Wettbewerbsverzerrungen führt.

  2. Und wieder mal tritt die Bedeutung von Fußball aber sowas von in den Hintergrund gegenüber der Meldung von Scotty`s Tod….Was für ein geiler Magger, sein Lachen füllte immer den ganzen Raum aus…FUCK! Aber nützt ja nix, wir behalten ihn einfach mal als das in Erinnerung:ein absoluter Bro, unforgettable! Ps.Nach der Meldung über Melli`s Tod und nun Scotty`s auch reicht es nun aber für laaange Zeit mit den Nachrufen,OK??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.