Lage am Millerntor – 29. Juli 2022

Lage am Millerntor – 29. Juli 2022

Der FC St. Pauli will morgen beim SV Straelen in die 2. Runde des DFB-Pokals einziehen, die Regionalliga Nord der Männer startet und „Die Mannschaft“ sagt Tschüss. Auf in die letzte Lage der Woche.

In eigener Sache

Von der zehnköpfigen, voll bezahlten Redaktion mit entsprechender Urlaubsvertretung sind wir noch „ein bisschen“ entfernt. Dementsprechend wird Tim jetzt für zwei Wochen in den Urlaub entschwinden – er ist nicht aus der Welt, aber sein Output hier wird doch deutlich reduziert, was Ihr schon am fehlenden Vorbericht zum Pokalspiel merken werdet, gleiches gilt auch für die Ligaspiele gegen Kaiserslautern und Magdeburg.
Ich selbst bin in Straelen / Duisburg und werde auch einen Bericht verfassen, allerdings verbinde ich das mit einem Papa/Sohn-Wochenendausflug und es kann daher länger dauern als Ihr es sonst von uns gewohnt seid.

FCSP News

1. Runde DFB-Pokal: SV Straelen

Morgen, 13.00h, Stadion des MSV Duisburg.
Auch wenn man im Pokal die wenig freudvolle Historie des FC St. Pauli gut kennt, so darf doch morgen nichts anderes als ein Weiterkommen in die 2. Runde dabei herauskommen – auch wenn der Gegner das natürlich anders sieht.
Darauf vorbereiten könnt Ihr Euch aus allererster Hand im „Vor dem Spiel“-Gespräch von Yannick mit dem Straelener Sportchef Kevin Wolze und Kapitän Ole Päffgen.

Sollte uns denn das Weiterkommen gelingen, müsst Ihr Euch mit der Planung für die 2. Runde (Mitte Oktober) noch etwas gedulden. Grund hierfür ist der großartige und fantastisch wichtige Supercup, der ebenfalls an diesem Wochenende ausgetragen wird und der dafür sorgt, dass die Spiele von RaBa Leipzig und dem FC Bayern erst Ende August ausgetragen werden können. Da es ja theoretisch sein kann, dass dadurch noch Teams in den Amateurtopf wandern, kann man dies auch nicht mit Dummy-Losen schon vorziehen. Die Auslosung soll also erst am 4. September stattfinden. // kicker

Update, 10.30h: Inzwischen hat auch die Pressekonferenz vor dem Spiel stattgefunden. Personelle Updates gibt es keine. Etienne Amenyido und David Nemeth trainieren zwar bekanntlich wieder mit, sind aber noch keine Alternative für dieses Wochenende. Alle anderen sind fit.

Werbung

Lage des Pokals

Kurzer Überblick, was in dieser Runde wie im TV zu sehen ist:
Ausnahmslos alle Spiele laufen live auf Sky, zudem gibt es jeweils ab Mitternacht die Highlights der Partien auf DAZN. Im FC St. Pauli-TV wird das Spiel wie gewohnt kurz nach Abpfiff ebenfalls abrufbar sein.
Heute (Freitag) kommt das Spiel 1860 München – Borussia Dortmund live im ZDF (Anstoß: 20.45h), anschließend gibt es Zusammenfassungen der anderen Freitagsspiele, u.a. Dynamo Dresden gegen VfB Stuttgart.

Am Samstag gibt es Zusammenfassungen in der ARD Sportschau (18.00h), u.a. mit unserem Spiel und der Partie des Nachbarn in Bayreuth, sowie im ZDF Sportstudio (23.00h).
Sonntag gibt es Zusammenfassungen des Vortages auf Sport1 (09.00h & 13.30h) und dann tagesaktuell in der ZDF Sportreportage (17.10h), ehe am Montag um 20.45h die ARD 1. FC Magdeburg – Eintracht Frankfurt live zeigt und auch Highlights der anderen Spiele bietet.

Neues von den Alten

Na, so langsam kann ich immer mehr Namen von der „Wo wird er wohl landen?“-Liste streichen. Rico Benatelli ist nun auch untergekommen und folgt den Kollegen Ziereis und Burgstaller ins benachbarte Österreich. SK Austria Klagenfurt heißt für zunächst zwei Jahre sein neuer Arbeitgeber, schon am kommenden Sonntag könnte er (ausgerechnet) gegen Rapid Wien und GB9 sein Debüt im Wörthersee-Stadion feiern.

Apropos: Der musste gestern mit Rapid bei Lechia Gdańsk das 1:1 aus dem Hinspiel in ein Weiterkommen in der Conference League Quali verwerten, was mit einem 1:2 auch knapp gelang. Guido Burgstaller holte den Strafstoß zum zwischenzeitlichen 0:2 heraus.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord (m/w)

U23

Genug der Vorrede, auch die Regionalliga Nord der Männer startet an diesem Wochenende wieder in den Spielbetrieb. 19 Teams sind dabei und der Meister steigt in dieser Saison direkt in die 3. Liga auf. Abgestiegen aus der 3. Liga ist der TSV Havelse, in diese aufgestiegen der VfB Oldenburg, aus den Oberligen stiegen BW Lohne, Kickers Emden und der Bremer SV auf. Abgestiegen in die Oberligen sind der Lüneburger SK, HSC Hannover, Altona 93, FC Oberneuland und der Heider SV. Die restlichen Vereine sind die gleichen wie in der Vorsaison.

Werbung

Sollte kein Team aus der 3.Liga in die Nordstaffel absteigen, werden (lt. Wikipedia) am Saisonende „nur“ drei Teams aus dieser absteigen und die Ligagröße wird ab kommender Saison wieder 18 betragen. Mit jedem zusätzlichen Absteiger aus der 3. Liga erhöht sich auch die Zahl der Absteiger aus der RL Nord um einen, bis zu maximal sechs. Schaut man sich die Teams der 3. Liga an, so kommen nur der VfL Osnabrück, der SV Meppen und der VfB Oldenburg überhaupt aus dem Gebiet der RL Nord – es dürfte also wahrscheinlich auf drei oder vier Absteiger hinauslaufen, maximal fünf – einen Abstieg von Osnabrück schließe ich jetzt einfach mal aus.

Der FCSP beginnt das Rennen um den Klassenerhalt am Sonntag um 14.00h beim 1. FC Phönix Lübeck, im Vorjahr immerhin Erster der Abstiegsrunde. Gespielt wird, anders als in den Vorjahren, nicht am Buniamshof sondern im Stadion an der Travemünder Allee.

1. Frauen

Bis zum Saisonstart der Regionalliga Nord der Frauen ist es noch etwas hin (Ende August bei Hannover 96), allerdings steht zumindest schon mal das erste Testspiel an.
Hier der aktuelle Stand der Planungen:

  • Sonntag, 31. Juli, 15.30h: SC Eilbek (Oberliga HH), Fichtestraße, Hamburg
  • Sonntag, 7. August, 13.00h: FSC Kaltenkirchen (Oberliga SH), Schirnauallee, Kaltenkirchen
  • Samstag, 13. August, 15.15h: TUS Schwachhausen (Oberliga HB), Feldarena
  • Sonntag, 14. August, 15.15h: SV Ahlerstedt/Ottendorf (Oberliga NDS), Am Auetal, Ahlerstedt
  • Sonntag, 21. August, 13.00h: TSV Siems (Oberliga SH), Feldarena

Fanszene News

Monatssendung Live

Apropos 1. Frauen: Um die ging es natürlich auch in unserer Livesendung mit Schnecke Kalla. Ab und an ist noch eine minimale Rückkopplung zu vernehmen, im Vergleich zu den Vor-Pandemie-Jahren ist das soundtechnisch aber ein Quantensprung. Und bei den zukünftigen Sendungen ohne Publikum dürfte es mit den neuen Ansteckmikros auch deutlich besser werden – falls Ihr Euch fragt, was wir mit Eurem Geld denn noch so machen.
Hört also rein, was er zur abgelaufenen und der neuen Saison mit seinem Team zu sagen hat, ob und wann es endlich ein Abschiedsspiel für ihn geben wird – und was Paul Breitner mit all dem zu tun hat.

Döntjes

Deniz Aytekin beendet internationale Karriere

Hab ich mir auch immer gesagt: Wenn ich mal 100 Spiele international gepfiffen habe, höre ich auf.
Nun gut, hat nicht ganz geklappt, am Ende werden es wohl maximal 50 Spiele in der Verbandsliga sein, aber Deniz Aytekin macht es richtig und beendet jetzt nach zwölf Jahren seine internationale Karriere.
In den Bundesligen bleibt er uns aber weiterhin erhalten. // kicker

Werbung

Tschüss, „DMnnschft“

Tja, nachdem schon der Hashtag #ZSMMN irgendwie nicht so richtig gut funktioniert hat, mottet der DFB nun auch den künstlerisch wertvollen Kampfnamen „Die Mannschaft“ für das Nationalteam der Männer wieder ein. Bezeichnend auch, dass DFB-Präsident Bernd Neuendorf dies verkündete und der geistige Namensschöpfer, Oliver Bierhoff, nicht zitiert wird.

Umfragen und Analysen haben ergeben, dass der Name ‚Die Mannschaft‘ einen hohen Bekanntheitsgrad hat und besonders im Ausland Anerkennung findet. Da steht er für Werte wie Teamgeist und Erfolg. Fakt ist aber auch, dass er in Fankreisen hierzulande mitunter kritisch gesehen und emotional diskutiert wird.

DFB Präsident Bernd Neuendorf, DFB.de

Popcorn

Es tut mir leid. Ich versuche wirklich, nicht immer jede Kleinigkeit über den HSV hier hämisch zu verwerten und ich war diese Woche echt lange tapfer… aber es geht nicht mehr.
Spätestens seit ich den Namen „Michael Mutzel“ in Gedanken immer ausspreche wie Ping bei „Urmel aus dem Eis“ Wawas geliebte Muschel (die Älteren erinnern sich, die Jüngeren sollten es googeln), ist sowieso alles vorbei.
Also: Sucht Euch was aus. Süddeutsche Zeitung // NDR 1 // NDR 2 // Kicker // Abendblatt (€€)

Manchester City & Cisco: „The Connected Scarf“

Es wird wahrscheinlich genau so fantastisch werden, wie das Video es verspricht: Twitter

Endlich kann durch diesen in den Schal integrierten Chip gemessen werden, ob Fans sich bei Toren wirklich freuen! Und wenn man das dann weiß, ist man natürlich noch näher am Spiel als vorher, logisch!
Jack Grealish hingegen stellt die Frage, die nur diese dauernörgelnden Miesepeter fragen können. „What’s the chip for?“ – Diggah! It’s about emotions und so, weissu?!

Using an EmotiBit bio sensor sitting discreetly on the neck, The Connected Scarf captures the body’s bio-signals throughout the match and allows us to shape more curated, customized experiences in the future. The scarf records a range of physiological measures, including heart rate, body temperature, and emotional arousal – giving us concrete information to analyze how fans are feeling at different moments in the match.

Manchester City

Hat jemand schon „The Circle“ mit Emma Watson und Tom Hanks gesehen? Weiß ich auch nicht, wie ich grad drauf komme.

Werbung

Zu guter Letzt

Und? Heute Nachmittag auch schon zum Straßenkick in der Nachbarschaft verabredet? // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Lage am Millerntor – 29. Juli 2022

  1. Dir, lieber Maik, wünsche ich eine tolle „Herrentour“ an den Niederrhein und drei Punkte im Heimkehrkoffer. (Aber gib Deinem Lütten kein Bier!)

    Und Dir, Tim, wünsche ich einen erholsamen Urlaub und vergiss uns mal eine Weile. Wird schwierig ohne Dich und die Daten, aber irgendwie schaffen wir das schon 🙂

  2. Moin Maik,
    wenn Muttern besser informiert ist als du selbst. Martina Voss war mal Teammanagerin des SV Straelen. Sehr gerne kann Straelen feiern, nur nicht morgen…
    Forza.
    (Und Viel Spaß am Niederrhein, Venlo ist ja auch nicht weit.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.