Lage am Millerntor – 09. August 2022

Lage am Millerntor – 09. August 2022

Der FC St. Pauli verpflichtet Sascha Burchert, Emma Frings steht als Hamburgs Fußballerin des Jahres zur Wahl, ich empfehle einen Podcast zur WM in Katar und noch immer versteht niemand, warum die Wolfsburger Polizei sich so verhielt wie sie es getan hat. Die Lage am Dienstag.

In eigener Sache: Oirobbabogaaaaal!
Ich werde mir heute Abend mit meinem Sohn in der CL-Quali PSV Eindhoven gegen AS Monaco live im Stadion anschauen. Die Hin- und Rückreise mit der Bahn wird hoffentlich recht entspannt, trotzdem wird es daher morgen (Mittwoch) ausnahmsweise keine Lage geben. Donnerstag ist sie dann zurück.

FCSP News

Niederlage auf dem Betzenberg

Tja, schmerzt immer noch, ist doof, bleibt doof.
Casche sprach trotzdem wieder im „Nach dem Spiel“-Gespräch mit Christina darüber.
Wenn Ihr das alles noch mal aus Sicht der Lauterer nachlesen wollt: Der Betze Brennt freut sich über Euren Besuch.

Sascha Burchert wechselt ans Millerntor

Eine Neuverpflichtung auf der Torhüterposition war nicht unbedingt das, was man vor der Saison vom FC St. Pauli noch zwingend erwartet hatte, aber nun ist sie da, forciert durch die Verletzung von Nikola Vasilj. Sascha Burchert wechselt ablösefrei ans Millerntor, sein Vertrag in Fürth war im Sommer ausgelaufen.
Alle Infos wie gewohnt in unserem Spielerprofil.

Sascha Burchert an der Kollaustraße // (c) FC St. Pauli

Lage der Liga

Auch wenn es sich schon auf dem Platz angedeutet hatte, die finale Diagnose ist dann doch immer bitter: Der 1. FC Nürnberg muss längere Zeit auf Tim Handwerker verzichten. Im Spiel bei Jahn Regensburg hat er sich einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen.

Werbung

FC St. Pauli von 1910 e. V

Abstimmung: Hamburgs Fußballerin des Jahres

Der Hamburger Fußball Verband (HFV) sucht in Zusammenarbeit mit dem Abendblatt wieder Hamburgs Fußballer, Fußballerin, Trainer und Schiedsrichter des Jahres, die letzten beiden Kategorien müssen in diesem Jahr nicht gegendert werden…
Wie dem auch sei, als Fußballerin des Jahres sind je zwei Spielerinnen vom HSV und ETV nominiert – und Emma „Torsten“ Frings vom FC St. Pauli.
Es sind keine persönlichen Daten einzugeben, Ihr könnt einfach einmal klicken – und zwar hier.

Döntjes

Polizeischikane in Wolfsburg gegen Werder-Fans

Nach wie vor ist unklar, warum bei dem Spiel, bei dem alle Seiten vor dem Spiel unisono von einer „grünen“ Sicherheitslage ausgingen, die Wolfsburger Polizei plötzlich auf „rot“ stellte. Der Twitter-Account der Bremer Polizei (keine Verlinkung), der den Kollegen pflichtbewusst zur Seite springen wollte, erklärte immerhin, dass man das Verhältnis beider Fanlager als „rivalisierend“ bewerte und dies unabhängig von der Kategorisierung (grün, gelb rot) des Spiels erfolge. Außer „Erkenntnisse aus vergangenen Spielbegegnungen“ konnte hier aber auch nicht genauer erklärt werden, wie man denn zu dieser Einschätzung komme. Wenn denn die Beziehung zu Wolfsburg schon als „rivalisierend“ gilt, steht auf der Skala der Beziehung zum HSV wohl… naja, lassen wir das, sucht Euch was aus.

Podcast: Beyond Qatar – Die Geschichte hinter der Skandal-WM

Das sieht doch mal nach einem anspruchsvollen Projekt aus: Moritz Knorr will in sieben Episoden die Geschichte hinter der (Zitat) Skandal-WM in Qatar erzählen. Die erste Folge befasst sich mit der Vergabe der WM und dauert eine knappe halbe Stunde, die weiteren Folgen werden jetzt alle zwei Wochen veröffentlicht.
Die Folgen findet Ihr bei Mein Sportpod und überall dort, wo es Podcasts gibt. // Twitter

Hannover 96 taumelt dem Gerichtsverfahren entgegen

Am 16. August trifft sich quasi ganz Hannover 96 im Gerichtssaal, um zu entscheiden, ob der vom e. V. abberufene Geschäftsführer der Management GmbH, Martin Kind, die Geschäfte nun weiter führen darf oder die Abberufung rechtens ist.
Das Dilemma: Sollte das Gericht für Kind entscheiden, so könnte dies unter Umständen und je nach Interpretation des Urteils die 50+1 Regel unterwandern, welche bisher von einem Weisungsrecht des e.V. gegenüber der GmbH ausgeht.
Andererseits könnte ein Urteil für den e. V. schwere finanzielle Folgen haben, denn die finanzielle Abhängigkeit besteht nicht nur gegenüber Kind, sondern auch gegenüber vielen Sponsoren und Investoren, die er an seiner Seite weiß. Stay tuned. // NDR

DLF-Sportgespräch: Nicole Kumpis, Präsidentin von Eintracht Braunschweig

Das Sportgespräch im Deutschlandfunk ist jede Woche empfehlenswert und ich vergesse viel zu oft es hier zu erwähnen. Diese Woche war mit Nicole Kumpis die neu gewählte Präsidentin von Eintracht Braunschweig zu Gast, nach wie vor auch die einzige Präsidentin im deutschen Profifußball. Und auch wenn der FCSP mit zwei Vizepräsidentinnen und einer Aufsichtsratsvorsitzenden hier besser aufgestellt ist als andere, so ist es eben doch auch bei uns noch ein weiter Weg, in vielen Gremien.
Auch eine Frauenquote ist also Thema im Gespräch, darüber hinaus geht es aber auch um gesellschaftliche Verantwortung, Nachhaltigkeit, „Demut“ und vieles mehr.

Werbung

Oberliga

Immerhin vier Teams der Hamburger Oberliga haben nach zwei Spielen die Idealausbeute von sechs Punkten. Während Concordia nach dem verpassten Regionalliga-Aufstieg sicher eingeplant hat, erneut oben mitzuspielen, ist der Spitzenreiter wohl eher eine Überraschung: Aufsteiger ETV steht nach Siegen bei Buchholz 08 (5:2) und gegen Serienmeister Dassendorf (3:0) ganz oben. Die neutralen Zuschauer:innen unter den 250 Anwesenden bekamen dabei neben drei Toren durch Dominik Akyol in der zweiten Hälfte auch gleich drei Platzverweise zu sehen. Auch Niendorf und Paloma haben die ersten beiden Spiele gewonnen.

Zu guter Letzt

Fantastisches Tor. // Twitter
(Das Spiel endete 1:1, Brian Graham konnte in der 83. Minute noch ausgleichen.)

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Lage am Millerntor – 09. August 2022

  1. Und mal ne andere Frage: kann man eigentlich nicht gegen den Vorstadtclub klagen, da die Millionen für‘s Stadion anderweitige (Spielerkäufe) ausgegeben wurden?

    1. Die Summe für das Stadiongelände war ja nicht direkt zweckgebunden – es wurde lediglich gleichzeitig festgelegt, dass der HSV die Kosten für die Modernisierung zur EM selbst tragen muss.
      Andernfalls hätte die Stadt Hamburg sicher auch schon juristische Wege beschritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.