Lage am Millerntor – 12. September 2022

Lage am Millerntor – 12. September 2022

Der FC St. Pauli sorgt mit einem 1:1 gegen den SV Sandhausen für Ernüchterung und Enttäuschung. Während auch die U23 verliert, zieht die U19 ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein, Collinas Erben resignieren und Russland will wieder Länderspiele austragen.

FCSP News

1:1 gegen den SV Sandhausen

Ach komm, das ist doch scheiße, alles.
Der Satz alleine hätte wahrscheinlich als Bericht auch schon ausgereicht, ein paar mehr Zeilen habe ich dann aber doch noch in die Tastatur bekommen: „Ein Sandhaufen voller Ärger“.
Ballbesitz, Torschüsse, Ecken… alles schön und gut, im Fußball zählen aber Tore, und von denen gab es gestern für den FCSP leider nicht mehr als für den SVS und somit stand am Ende ein Unentschieden – mal wieder.

Ist nun alles schlecht? Müssen wir das Team vom Spielbetrieb abmelden?
Sollten sich umgekehrt die Nörgler*innen mal schleunigst ein neues Hobby suchen oder zum HSV gehen?
Weder noch, wobei Letzteres immerhin etwas zur Entspannung beitragen würde. Aber die Welt ist selten Schwarz/Weiß, auch hier dürfte eine Menge Grau treffender sein – und das passt ja auch ganz gut zu Unentschieden.
Da gestern die NFL ihren ersten Sonntagsspieltag der Saison hatte, sei folgender Vergleich erlaubt: Dort wird vom „Rebuild“ gesprochen, wenn ein Team offensichtlich nicht mehr im Bereich für die PlayOffs ist und man dies auch ein-zwei Jahre absehbar nicht erreichen wird. Auf Deutsch ist da wohl der Begriff „Übergangsjahr“ das am ehesten passende Äquivalent – und ein solches erleben wir wohl gerade.
Was hier natürlich deutlich mehr Gefahr birgt, denn im Gegensatz zum US-Sport kann man hier sehr wohl absteigen. Bei allem Verständnis für Schwarzseher:innen: Das sehe ich bei uns dann aktuell noch nicht – auch wenn nach all den Unentschieden dafür zwischendurch mal wieder ein Sieg abfallen sollte.

Smith, Irvine und Vasilj hadern nach dem Ausgleich, Paqarada steht fassungslos davor - und im Hintergrund lauter konsternierte Gesichter aus der Nordkurve.
Wahlweise Wimmelbild oder Gesamtkunstwerk: Der Ausgleich. // (c) Stefan Groenveld

Weitere Links:

Pokalsperre für Manos Saliakas reduziert

Für die ohnehin eher diskutable Rote Karte beim Pokalspiel gegen Straelen wurde Manos Saliakas ursprünglich zwei Spiele gesperrt. Nach erfolgtem Einspruch wurde diese Sperre nun auf ein Spiel reduziert, im Achtelfinale gegen RaBa Leipzig ist er also wieder spielberechtigt. // DFB

Werbung

Lage der Liga

Unentschieden liegen weiter im Trend, nicht nur bei uns. Dabei gibt es Überschaubare, wie beim KSC gegen Heidenheim (0:0) und Spektakuläre, wie beim 3:3 des 1. FC Kaiserslautern gegen Darmstadt 98 vor 38.000 am Betzenberg, mit vier Toren in der letzten Viertelstunde (Sportschau Highlights).
Von der Tabellenspitze grüßt weiter fröhlich der SC Paderborn, am Tabellenende steht mit der SpVgg Fürth das einzige weiter sieglose Team, welches gestern kurz vor Schluss auch in Magdeburg verlor (2:1, Sportschau Highlights).
Wie haben wir gegen beide gespielt? Unentschieden, eh klar.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Fußball

Regionalliga Nord

Ein böses Erwachen gab es gestern für die U23, die quasi parallel zum Profispiel gegen Weiche Flensburg antreten musste. Am Ende stand ein 1:4 (0:1) und dabei war man wohl nicht mal unbedingt das schlechtere Team – sondern Flensburg spielte einfach deutlich effizienter.
Spielbericht und Fotos: fcstpauli.com

Auch in dieser Liga scheint so ziemlich jeder gegen jeden gewinnen zu können, bestes Beispiel der Auswärtssieg vom Bremer SV beim bisherigen Tabellenführer Drochtersen/Assel. Die Tabellenführung hat nun der VfB Lübeck inne, der zudem 1-2 Spiele weniger als die Konkurrenz hat und somit auf dem besten Wege ist, sich den dieses Jahr ausgelobten direkten Aufstiegsplatz zu sichern.
Für die U23 sind zehn Punkte aus acht Spielen die gleiche Ausbeute wie bei den Profis, durch fünf statt zweieinhalb Abstiegsplätze ist der Blick nach hinten allerdings schon etwas dringlicher. Am kommenden Sonntag (14.00h) geht es zum VfB Lübeck.

A-Jugend DFB-Pokal

Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss und das entscheidende Tor soll man nicht zu früh schießen. Während das Phrasenschwein gerade hektisch im Kreis rennt, ist die U19 im DFB-Pokal in die nächste Runde eingezogen. Dafür reichte ein 2:1 (1:0) bei Kickers Offenbach, wobei das Tor zum Sieg eben erst in der 90. Minute fiel – durch den fünf Minuten zuvor eingewechselten Luis Enzo Jahraus.
Damit steht das Team im Achtelfinale, wo es auf die folgenden Gegner treffen kann:

  • RaBa Leipzig
  • Hannover 96
  • Hansa Rostock
  • Hertha BSC
  • Holstein Kiel (alle Bundesliga Nord/Nordost)
  • VfL Bochum
  • Borussia Dortmund
  • Bayer 04 Leverkusen
  • 1. FC Köln
  • Schalke 04 (alle Bundesliga West)
  • 1. FC Nürnberg
  • Eintracht Frankfurt
  • VfB Stuttgart
  • FSV Mainz 05
  • TSG Hoffenheim (alle Bundesliga Süd/Südwest)

Was fällt auf?
Genau, 2. Runde und schon sind nur noch ausschließlich Bundesligateams dabei. Auslosung folgt.
In der Liga ist jetzt erst mal Pause, ein Freundschaftsspiel gegen Schalke steht in zwei Wochen an.

Werbung
B-Jugend Bundesliga

Die U17 war erneut in der Liga erfolgreich, gegen das bisher punktlose Carl Zeiss Jena war es allerdings knapper als zuvor erwartet. Am Ende stand hier ein 3:2 (2:1)-Sieg, der bei besserer Chancenverwertung auch deutlich höher hätte ausfallen können. Die Tore erzielten Jay Archard (5. & 30.) und Keano Santos Tomaz (51.), der Anschlusstreffer der Gäste in der Nachspielzeit kam dann zu spät.
Fünf Spiele, vier Siege und ein Unentschieden (im Derby) – ganz guter Saisonstart bis hierhin, (Tabellenführer!) Glückwunsch! Nächste Woche ist spielfrei (abgesehen von einem Test gegen Niendorf am Mittwoch), weiter geht es dann am 24. September in Magdeburg.

Bezirksliga

Einen Nicht-Antritt gab es bei den 4. Herren. Auf unsere besorgte Nachfrage konnte aber Entwarnung gegeben werden: Eine unglückliche Mischung aus Urlaub, Verletzungen und Krankheit sowie ebenfalls knappen Besetzungen in den anderen Teams – was dann hoffentlich nächste Woche wieder besser aussieht.

Futsal

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Das in die Bundesliga zurückgekehrte Futsal-Team des FCSP besiegte am Samstag auch den oberbayrischen FC Penzberg mit 6:1 (2:0).
In zwei Wochen steht das nächste Spiel an, dann geht es zu den „Wakka Eagles“. Was einen zunächst an Shakira denken lässt, ist tatsächlich die Futsal-Sparte von Vorwärts Wacker Hamburg – vielleicht kann ja mal jemand kompetentes in den Kommentaren aufklären, wie es zu Hamburgs Vormachtstellung im Futsal kommt, denn neben den beiden Teams gibt es mit dem HSV ja auch noch einen dritten Hamburger Vertreter in der Bundesliga – bei insgesamt nur acht Teams.

Döntjes

Collinas Erben

Einer der wichtigsten Twitter-Accounts im Bereich Fußball in Deutschland hat am Wochenende nach einem Schwall von Beleidigungen den Betrieb zumindest vorerst eingestellt und den Account deaktiviert.
Ich wollte hier schon wieder zu ausführlich werden, eigener Artikel zum Thema folgt im Verlauf des Tages.

Länderspiele für Russland?

Am Freitag gab der Fußballverband von Bosnien-Herzegowina bekannt, dass man am 19. November, also einen Tag vor Beginn der WM in Katar, ein Länderspiel absolvieren werde.
Geile Aktion, quasi ein Mittelfinger in Richtung FIFA? Ein Protest gegen diese WM-Vergabe?
Wohl eher nicht – und selbst wenn, so hätte man sich dafür dann eben einen anderen Gegner suchen sollen. Denn dieses Spiel soll gegen Russland stattfinden, in St. Petersburg. Die anderen Testspielgegner, die der russische Verband jüngst bekannt gab: Iran und Kirgisistan.

Werbung

Dass man in diese Liste vielleicht nicht unbedingt mit rein sollte, fiel auch anderen auf: Miralem Pjanic und Edin Dzeko sind zwei Säulen der bosnischen Nationalmannschaft, ihre Stimmen haben Gewicht – und beide sprachen sich ganz klar gegen dieses Spiel aus. Dzeko, aktuell auch Kapitän des Spiels, soll laut lokaler Medien auch bereits seine Absage für das Spiel übermittelt haben.
Russland ist von der FIFA und der UEFA aktuell von offiziellen Wettbewerben ausgeschlossen. // The Guardian

Groundhopping

So, schon wieder alles so aufregend hier? Ihr braucht mal was leichtes, fürs Gemüt?
Hab ich auch im Angebot. Der sehr geschätzte Uwe aka Hanseator hat sich auf Groundhopping-Tour begeben und dies in gleich zwei Artikeln verschriftlicht. Im ersten Text („Die richtige Seite der Bundesstraße“) kann man u.a. nachlesen, was passiert, wenn der Schiedsrichter tatsächlich mal die Karten vergisst. In Teil 2 („Bockwurst in der Dritten Halbzeit“) geht es dann um den Kreisliga-Klassiker TSV Vietlübbe gegen Ganzliner SV und natürlich die kulinarischen Genüsse drumherum.

OGC Nizza – 1. FC Köln

Es ist ja nun wirklich schon alles gesagt, nur eben noch nicht von jeder und jedem. Daher zum Abschluss… naja, wohl eher mal „zum Zwischendurch“, zwei Texte, die das ganze Geschehen von letztem Donnerstag mit der nötigen Distanz und Ruhe aufarbeiten, ohne gleich hinter jeder Fackel der 3. Weltkrieg zu vermuten oder umgekehrt allen Fußballfans pauschal einen Heiligenschein aufzusetzen:

  • In der Sportschau arbeitet Marcus Bark den Tag (und auch die Ereignisse im Vorfeld) auf, inkl. Ticketvergabe, Fanmarsch, Attacken im Vorfeld, dem Einlass und der Rolle der „Supras Auteuil“ von PSG.
  • Ebenso sachkundig schreiben Matt Ford und Felix Tamsut bei der Deutschen Welle (English), wo u.a. auch das Kölner Fanprojekt zu Wort kommt.

Ob die Wilde Horde nun gestern unbedingt eine freundliche Solidaritätsbotschaft zu den PSG-Supras senden musste… nun, das können sie dann ja zum Glück selbst entscheiden.

Griezmanns späte Einwechslungen

Mal was völlig anderes: Profifußball mit all seinen bescheuerten Wirrungen rund ums liebe Geld.
Ein besonders merkwürdiges Schauspiel gibt es aktuell in der spanischen La Liga zu sehen. Antoine Griezmann, unbestritten talentierter Fußballprofi in Diensten von Atletico Madrid, ist vom FC Barcelona ausgeliehen. In einem Artikel bei 11Freunde (€€) wird nun aufgezeigt, dass er in den bisherigen Spielen immer erst ab der 60. Minute eingewechselt wird – was in den Details des Leihvertrages begründet ist. Dort steht nämlich, dass Atletico ihn für festgeschriebene 40 Millionen € kaufen muss, wenn er eine gewisse Anzahl von Einsätzen über 45 Minuten pro Spiel erhält.
Unnötig zu erwähnen, dass zwischen beiden Vereinen auch noch ein kleiner Streit über die Details entbrannt ist und Barcelona davon ausgeht, dass Atletico auch so schon zahlen muss…

Werbung

Zu guter Letzt

1m52s „The Beautiful Game“ // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Lage am Millerntor – 12. September 2022

  1. Es gibt acht Teams in Hamburg, dass es in Hamburg so viele Starke Team (auch in der Regionalliga) gibt hängt wahrscheinlich mit der Größe der Stadt und vor allem mit dem verhältnismäßig breitem Ligasystem zusammen und natürlich dass das Ligasystem schon sehr lange besteht, nur vergleichbar mit Berlin. Berlin hatte aber nur einen Bundesligisten der dann aber die Lizenz verloren hatte.

    1. Danke Dir.
      Es fällt aber natürlich gerade im Vergleich zu den anderen Städten (Berlin, München, NRW) auf, wie geballt das hier ist.
      Danke für den Hinweis auf das Ligensystem.

  2. Moin Maik,
    danke für den Artikel zu Collinas Erben.
    – Und wartet ihr nicht auch auf die Breaking News, daß Kruse ans Millernton wechselt 🙂
    Eine Schöne Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.