Lage am Millerntor – 03. November 2022

Lage am Millerntor – 03. November 2022

Der FC St. Pauli nähert sich der Winterpause, die 1. Frauen ziehen ins Pokalviertelfinale ein und die Monatssendung ist zurück und spricht über die Polizeigewalt beim Derby.

FCSP News

Samstag in Düsseldorf

Weiter geht’s, noch drei Spiele bis zur Winterpause. Spiel 1 davon findet am Samstag in Düsseldorf statt. Bei der Fortuna treten wir um 13.00h an, die Pressekonferenz zum Spiel findet heute Vormittag statt. Sollte es da personelle Updates geben, ergänzen wir diese hier, ansonsten findet Ihr das alles auch morgen in der Lage und natürlich dann auch im Vorbericht.

Beim gestrigen Tweet vom Training bin ich übrigens kurz zusammengezuckt und hoffe jetzt, dass es im Spiel keinen Platzverweis gibt – sonst sind wir vielleicht von der Situation überfordert.

Stadtteilrundgang

Starkes Mobfoto, FC St. Pauli!
Und davon ab natürlich auch gut, dass diese Tradition weitergeführt wird. // Twitter

Afeez Aremu

Unser Mittelfeldspieler freut sich über seinen 50. Einsatz, auch wir gratulieren und hoffen auf noch viele weitere Einsätze: // Twitter

FC St. Pauli von 1910 e. V.

1. Frauen im Pokalviertelfinale

Bei den Ligarivalinnen vom Eimsbütteler TV gab es gestern Abend einen 3:1 (1:1)-Auswärtssieg und somit die Qualifikation für die nächste Pokalrunde. Nach einem frühen Rückstand glich Julia Hechtenberg vor der Pause aus und brachte Braun-Weiß danach in Führung, Lina Jubel sorgte in der 53. Minute dann bereits für den Endstand.
Damit ist das Viertelfinale erreicht, in dem außer uns bisher #NurDerHSV steht (ich wollte diesen Hashtag immer schon mal verwenden, sorry…), die restlichen Spiele finden am Wochenende statt. Unter anderem tritt die 2. Frauen dabei am Sonntag beim SCVM an, die nächste Runde wird am kommenden Mittwoch ausgelost.

Beachvolleyball

Der Feiertag und die Tour zum FC Midtjylland haben meinen Redaktionsplan irgendwie nachhaltig geschädigt, deswegen komme ich erst jetzt dazu: Isabel Schneider hat bei der Volleyball World Beach Pro Tour Challenge in Dubai mit ihrer Mitspielerin Julia Sude das Turnier gewonnen.
Im Finale besiegten sie die US-Amerikanerinnen Molly Turner und Madelyne Anderson. // Volleyballword.com

Fanszene News

Monatssendung: Polizeigewalt beim Derby

Wir haben ja durchaus ein schlechtes Gewissen, das Befüllen des Podcast-Feeds der Monatssendung in letzter Zeit viel zu häufig auf Debbies Schultern abzuladen, die das mit den Female St. Pauli Stories dafür umso besser macht.
Nach zwei krankheitsbedingten Ausfällen haben wir es jetzt aber endlich mal wieder geschafft und uns (trotz erneuter Krankheiten) immerhin zu viert treffen können.
Justus und Sven erzählen davon, wie das Leben „nach dem Fanladen“ denn so ist und wir alle besprechen die Vorfälle rund ums Derby. Hört rein, 90 gut investierte Minuten im Podcatcher Eurer Wahl!

Döntjes

Union Berlin in Belgien

Nach den „Vorkommnissen in Malmö“ (Zitat Union), hatte die UEFA den Köpenickern untersagt, Tickets für den Gästeblock beim heutigen letzten Gruppen Spiel der Irgendeineuropäischerwettbewerb-League bei Royal Union Saint-Gilloise zu verkaufen.
Da die letzten Monate aber ja gezeigt haben, dass „Alle hin da, auch ohne Ticket!“ nicht nur eine lustige Fußballfanfloskel ist, erlies der Bürgermeister von Leuven Anfang der Woche ein Dekret, welches deutschen Fans ohne Ticket quasi ein Aufenthaltsverbot auferlegte. Gegen dieses Verbot hat Union nun geklagt, da es gegen Grundrechte verstößt und unverhältnismäßig ist. Eine Entscheidung wird für heute erwartet – alles andere wäre dann ja auch etwas spät.// Union Berlin

Jérôme Boateng wegen Körperverletzung verurteilt

Ich hatte gestern auf die Rasenfunk-Folge zu „Häuslicher Gewalt im Profifußball“ verwiesen und tue dies gerne erneut. Dort wird (nicht nur) über den aktuellen Fall von Jérôme Boateng gesprochen, der vor dem Landgericht München angeklagt war, seine damalige Freundin 2018 in einem Urlaub beleidigt und geschlagen zu haben. Medial hatte ein weiterer Fall um Boateng insbesondere durch die sehr einseitige Berichterstattung einer Boulevard-Zeitung für Aufsehen gesorgt, die offensichtlich sehr wohlwollend im Sinne des Fußballprofis berichtete. Kurze Zeit später wurde die Ex-Freundin (Kasia Lenhardt) tot in ihrer Wohnung aufgefunden und hatte sich wohl selbst das Leben genommen. Dies alles war Bestandteil einer Correctiv-Recherche, über die zwei der Autorinnen in eben jener Rasenfunk-Episode sprechen.

Nun ist das Urteil vor dem Landgericht erfolgt, Boateng wurde zu 120 Tagessätzen á 10.000€ verurteilt und gilt damit als vorbestraft, wenn das urteil rechtskräftig wird. // Tagesschau

Halland vs Haaland

Für solche Dinge wurde die Döntjes-Rubrik ja erfunden:
Der Direktor der lokalen Tourismusbehörde des schwedischen Halland hat einen Offenen Brief verfasst, in dem er den Fußballprofi Erling Haaland darum bittet, der Region „den Hashtag zurückzugeben“.
Das Problem: Viele Google-Suchen nach dem Profi von Manchester City werden nicht korrekt durchgeführt, sondern in der Schreibweise jener schwedischen Region im Süden Göteborgs. Dies führt in der Google-eigenen Logik dazu, dass hier mehr und mehr dann auch Bilder des Fußballers gezeigt werden, wenn man eigentlich Infos oder Bilder über diese touristische Gegend sucht. Er fordert also insbesondere die Fußballfans dazu auf, doch bitte auf die korrekte Schreibweise zu achten.
Immerhin ist der Direktor dann auch Profi genug, um Erling Haaland zu einem Besuch im wunderschönen Halland einzuladen. To be continued… // LinkedIn

Katar, die Schweiz und Fußballspionage

Es klingt wie ein nur so semi-guter Netflix-Film, ist aber Realität: Katar hat laut einem Bericht des Schweizer Rundfunks (SRF) mit Hilfe von Ex-CIA-Agenten(!) jahrelang FIFA-Funktionäre in der Schweiz ausspioniert. Gleiches gilt auch für Gegner der in diesem Monat startenden Weltmeisterschaft.
(Mindestens) 66 Agenten, neun Jahre, fünf Kontinente – 387 Millionen Dollar.
Alles für das Ziel, aufkommende Kritik so zu kontrollieren, dass keine Gefahr für die Austragung des umstrittenen Turniers besteht. // SRF

Freikartenaffäre um Innensenator Andy Grote

Ich hatte diese Geschichte eigentlich gedanklich schon zu den Akten gelegt, weil ich bezweifelte, dass da noch was handfestes passiert, aber ich habe es wohl unterschätzt. Jedenfalls wurde nun zunächst ein Sonderermittler (Abendblatt) eingesetzt, der die Vorwürfe gegen den Hamburger Staatsanwalt Jörg Fröhlich überprüfen soll. Fröhlich soll geplante Durchsuchungsbeschlüsse gegen Andy Grote und den Polizeipräsidenten Ralf Martin Meyer verhindert haben soll.
Gegen diesen Sonderermittler, Nikolaus Berger (ehemals Richter am Bundesgerichtshof) gab es nun Vorwürfe der CDU, dass es sich dabei um „roten Filz“ handele, da Berger u.a. früher selbst für die SPD-Fraktion in Schleswig-Holstein arbeitete. (Abendblatt €€)
Und weil das alles noch nicht reicht, gibt es nun auch noch Vorwürfe gegen die Staatsanwaltschaft, die lt. t-online wichtige Akten verschlampt habe. Dies wurde dementiert, doch lt. Abendblatt (€€) gibt es aber ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt auf Verletzung des Dienstgeheimnisses. Es bleibt also spannend.

Zu guter Letzt

Ball gespielt… // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

8 thoughts on “Lage am Millerntor – 03. November 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert