Adventskalender 2022 – Türchen 11

Adventskalender 2022 – Türchen 11

Die elfte Tür – und die Auflösung zu gestern.
Alles, was Ihr zum mitmachen wissen müsst, findet Ihr hier. Das nächste Türchen folgt morgen um 08.00h, bis dahin muss auch Eure Antwort eingegangen sein.

Die Regeln

In aller gebotenen Kürze:

  • Wir suchen Spieler, die aus verschiedenen Gründen nicht unbedingt eine Goldene Zeit beim FC St. Pauli verbrachten. Spieler, die entsprechend nicht unbedingt noch in jedem FCSP-Gedächtnis vorhanden sind.
  • Die Antwort muss bis morgen früh, 07.59h, hier in die Kommentare. Wir erwarten Vor- und Zunamke für die volle Punktzahl. Wenn Ihr Spaß daran habt, lasst uns gerne an Eurem Lösungsweg (oder an der Verzweiflung teilhaben.
  • Die Nutzung des Internets zur Recherche ist nicht verboten. Erstens könnten wir es ja eh nicht kontrollieren, zweitens dürften ein paar Rätsel sonst auch wirklich schwierig werden.
    Wenn Ihr aber ganz ohne nachschauen drauf kommt, vermerkt für Euch doch bitte gedanklich einen Karma-Punkt extra.
  • Die Auflösung gibt es dann morgen früh um 08.00h, hinter dem morgigen Türchen und unter dem neuen Rätseltext.
  • Wir versuchen, ab und an einen Zwischenstand im Übersichtsartikel zu veröffentlichen. In diesem findet ihr auch alle Infos (und die Gewinne) im Detail.

Das Rätsel – 11. Dezember 2022

Heute reicht für die Meisten wohl ein Ausruf: „Kaufen, kaufen, kaufen!“

Für alle, die noch nicht lange genug dabei sind, hier ein paar mehr Infos, um es mit der Suchmaschine Eurer Wahl zu lösen: Mit 17 Jahren hatte er in der ersten Liga debütiert, ein paar Jahre später testete man ihn dann am Millerntor – und wie er da zauberte.
Es kam zu Transferchaos, ein späterer Nationaltrainer war beteiligt – doch er kam zum FCSP! Hurra!
Doch dann… naja, nicht mehr viel. Zwei Drei Spiele über 90 Minuten, insgesamt keine zehn Pflichtspiele und kein Tor.

Die Auflösung zu gestern

Kurz und Schmerzlos: Michael Görlitz

// Tim

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

88 thoughts on “Adventskalender 2022 – Türchen 11

  1. Es war ein Testspiel (gegen Schalke?)
    Der getestete Brasilianer Daniel Franco macht einen Fallrückzieher. Das Publikum ist entzückt und ruft euphorisch „Kaufen, kaufen, kaufen“.
    Gesagt, getan. Schnell wird klar, dass Leo Manzi dagegen allererste Klasse gewesen ist. Nach ein paar Spielen ist Schluss. Das Publikum am Millerntor war halt schon immer vom Fach.

  2. Mist! Ich muss zum Zug. Darum heute mal Mut zur Lücke:

    Daniel da Costa Franco

    Kann nicht stimmen, weil er drei Spiele über 90 Minuten machte, aber was soll’s.

  3. Schönes Fundstück aus der taz vom Oktober 1997, nach einem 2:2 in Cottbus;

    „ Die wäre in diesem „Kampfspiel“auch nicht gerecht gewesen, meinte Krautzun, der „nicht unzufrieden war“und „sehr viel Positives“gesehen haben wollte, eine „stark verbesserte St.-Pauli-Mannschaft“zum Beispiel. Diese Einschätzung hatte Krautzun so ziemlich exklusiv. Aber wer bei mehr Vereinen und in Ländern trainiert hat, als mancher Sportreporter kennt, hat wohl mit den vielen Erfahrungen andere Maßstäbe entwickelt.
    Was der Globalist wohl dabei gedacht hat, als Daniel „Kaufen, kaufen, kaufen“ Franco den Cottbusser Toralf Konetzke dergestalt androsch, daß der Ball über Keeper Klaus Thomforde hinweg hinter die Linie eierte?“

    Gesucht wurde Daniel Franco

  4. Daniel da Costa Franco
    Puh, für die meisten Brasilianer – außer Leo – lief es bei uns ja nicht so. Nach Nascimento nun Franco… und noch ein weiterer könnte bis Weihnachten hier auftauchen. Ich meine mich zu erinnern, dass er einen Fallrückzieher ansetzte, der den erwähnten Sprechchor hervorrief? War der sogar drin? Irgendsowas in der Richtung, aber das ist ja so lange her, dass das Internet den rostig gewordenen Erinnerungen nicht recht auf die Sprünge helfen mag. Obwohl ich bei dem Spiel sogar war.

    Okay, ausgerechnet die taz hatte etwas: Fallrückzieher als Torvorlage im Test gegen Schalke 04, danach spielte er auch beim HSV des Südens unter Trainer Jogi Löw vor. Daraufhin beschwerte sich Papa Heinz bei Stuttgart-Präsi Mayer-Vorderlader und Franco kam doch zu uns. An diesem Transferflop waren also weder Sportchef noch Trainer noch beide zusammen schuld. Sachen gibt‘s…

  5. Die Geschichte um den Transfer bekomme ich nicht mehr zusammen, aber das „Kaufen, kaufen, kaufen“ kann sich nur auf DANIEL FRANCO beziehen.

  6. Finde ich extrem schwer. Nur an Pereira kann ich mich dumpf erinnern, meine aber der hätte öfter gespielt und getroffen.

    Ansonsten keinen Schimmer, nicht mal ansatzweise

  7. Oh Mann, heute wieder harte Nuss…und es passt immer noch nicht ganz, aus drei möglichen Antworten wähle ich jetzt

    Michael Klauß, weil der am nächsten dran ist, Debüt passt aber nicht, da war er schon 18…

    (Ich hatte noch Petar Sliskovic, Debüt in der U19-Bundesliga hat aber nur ein Spiel über 90 Minuten sowie André Bistram, aber da passt das mit dem Debüt erst recht nicht).

  8. Ich tippe mal auf Daniel Franco, auch wenn ich für den 3 Spiele über 90 min finde. Aber Kandidat B, Kaliph Sidibe, hat gar keins in seiner Vita.

  9. Ich rate einfach André Bistram. Er ist der einzige den ich finden konnte der weniger als 10 Einsätze und dabei 2 über 90 Minuten bei uns hatte. Kam auch mit viel Hoffnung zu uns nach schweren Transferverhanldungen und hat dann nicht viel gerissen.

  10. Dema Kovalenko !?

    Der Hinweis „kaufen kaufen kaufen“ reicht mir leider nicht. Mit 2mal 90 Minuten kein Tor, keine 10 Spiele komme ich zu HYSEN ZMIJANI, DEMA KOVALENKO und MICHAEL KRAUß. Bloß mit dem Debut mit 17 und der Hinweis auf den späteren Natinaltrainer kommen meine Recherchen nicht weiter, sodass ich nach zeitintensiver Suche einfach rate.

  11. Ich tippe auf Daniel da Costa Franco.
    Da die Saison 1997/98 aber vor meiner Zeit war, musste ich mich auf Suchmaschinenhilfe verlassen. Auf Franco scheinen die meisten Hinweise zu passen, allerdings hat der zumindest laut Kicker nicht nur 2x, sondern 3x über die vollen 90 Minuten gespielt (gegen Gütersloh, Zwickau und die Stuttgarter Kickers – erstaunlich, wer damals so alles in der 2. Liga war!).

  12. Daniel da Costa Franco
    Laut Kicker müsste er 3 Spiele durchgespielt haben aber ich lege mich mal fest, war bei dem Vorbereitsungsspiel damals dabei und habe mitgerufen. Das war noch Souting. Verpflichten einen linken Außenspieler, der im 442 links glaube ich Stammspieler gewesen wäre aber spielt mit Libero und Vorstopper und hat die Position gar nicht…Nun ja, fast wie Zentralstürmer mit Kopfballstörke und körperlicher Präsenz suchen und Otto und Eggestein holen…

  13. Eigentlich dachte ich, daß ich mich besser daran erinnere, aber das ist ja nun doch schon ein paar Jährchen her.

    Ich gehe aber davon aus, daß von Daniel (da Costa) Franco die Rede ist.

  14. Daniel Franco.
    Mitbegründer der Legende um ein geheimnisvolles, zweites Brasilien, aus dem St. Pauli von Zeit zu Zeit Spieler unter Vertrag nahm 😉

    Zweimal leichte Kost zum Wochenende – dieses Level hätte ich zuletzt unter der Woche echt gut gebrauchen können, solche Brecher wie das Mohr-Rätsel und den Morsecode besser an freien Tagen 😉
    Aber was soll’s, weiter so!

  15. Ich komme nicht drauf. Intensivste Recherche brachte mir keine vernünftigen Ergebnisse.

    Ich sag jetzt mal „Youba Diarra“. Traumtor im Testspiel gegen Werder. Dann verpflichtet.
    Kurze Zeit später war er wieder weg.
    Debüt mit 17 lässt sich hier allerdings nicht finden…

  16. Mir fällt da nur einer ein, bei dem mir das „Kaufen, Kaufen, Kaufen“ in Erinnerung geblieben ist:

    Daniel Franco

    In einem Testspiel im Sommer 1997 gelang ihm ein spektakulärer Fallrückzieher / Seitfallzieher… und das ganze Stadion war begeistert.
    Laut Wikipedia hat hat er mit 17 bei Sport Club Internacional in Brasilien in der ersten Liga gespielt. Laut Wikipedia und Transfermarkt.de kam er für uns auf insgesamt 8 Einsätze (also unter 10).
    Könnte also passen.

  17. Wahrscheinlich darf diese Lösung nicht mehr gewertet werden, da ich schon einen Tipp abgegeben hatte.
    Ich habe gerade verzweifelt die FC St. Pauli Vereinsenzyklopädie durchforstet und bin endlich fündig geworden:
    Daniel de la Costa Franco

  18. So, nachdem der Hinweis mit den Spielen nochmal geändert wurde, komme ich auf

    Daniel da Costa Franco. 3 Spiele über 90 Minuten…Erstligadebüt mit 17 dann in Brasilien?

    1. Das jene Seite des Springer-Konzerns gestern teilweise ausgerechnet für diesen Spieler nicht erreichbar war, wurde mir auch schon zugetragen.
      Hat sicher nichts mit uns zu tun 😉

  19. Ich gebe zu, dafür bin ich leider zu jung. Selbst mit fremder Hilfe wäre ich niemals auf Daniel Franco (wenn es denn stimmt) gekommen. Morgen gehts weiter 😉

  20. Heute war der Gipfel für mich leider wieder unerreichbar. Ich irre seit Stunden vollkommen orientierungslos durch den Gebirgsnebel und beende dieses Trauerspiel jetzt mit einem wahrscheinlich höchst unqualifizierten Namen:

    René Müller

  21. Moinsen,

    Ihr habt es wirklich geschafft… ich bin so angefixt von diesem Adventskalenderrätsel, dass ich den halben Sonntag ERFOLGLOS mit Recherche im Netz rauf und runter verbracht habe… und die Tipps haben mal original gar nix gebracht…

    Erstmals weiß ich keine Antwort bzw. kann nur auf einen einzigen Spieler tippen, der es sein KÖNNTE, aber auch nur, weil das mit den 3 Spielen über 90 min und keinem erzielten Tor passt… es ist der Brasilianer Daniel da Costa Franco, der 97/98 beim FCSP gespielt hat. Witzigerweise in der Saison, in der ich erstmals am Millerntor war und mein Herz an den FCSP verloren habe… das war am 5.4.98 beim Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers, ein grottiges 0:0… aber da war er nicht im Kader… nun bin ich aber sowas von gespannt auf die Auflösung morgen früh…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert