Lage am Millerntor – 20. April 2023

Lage am Millerntor – 20. April 2023

Die Ruhe vor dem Sturm oder auch: Die Lage vor dem Spiel des FC St. Pauli beim Hamburger SV. Das Hamburger Stadtderby steht an und bindet (fast) die gesamte Aufmerksamkeit.

FCSP News

Derby: Pressekonferenz und Personelles

Die Pressekonferenz mit Fabian Hürzeler könnt Ihr hier nachlesen oder direkt anschauen.
Personell dürfte am Interessantesten sein, dass Eric Smith aller Voraussicht nach fit sein wird. Ansonsten wurde verstärkt über ein Spiel gesprochen, in dem der Spielertrainer Hürzeler mit dem FC Pipinsried bei Bayern II mit 1:0 gewonnen hat und Torschütze Hürzeler Gelb-Rot bekam. Trainer beim Gegner: Tim Walter.

Aber das ist natürlich alles nur Ballyhoo vorab, was zählt ist bekanntlich „uffem Platz“ – und alles, was Ihr darüber wissen müsst, findet Ihr bei Tim im Vorbericht zur Stadtmeisterschaft.

Und wenn wir hier schon YouTube verlinken, dann doch auch Calcio Berlin, wo sich Christoph Kröger (einigen vielleicht auch vom Football Podcast „Down, Set, Talk“ bekannt) in der aktuellen Folge mit Fabian Hürzeler und dem FC St. Pauli beschäftigt.

Und auch das „Vor dem Spiel“-Gespräch zum Derby ist schon da: Luca sprach mit Jan und Jakob vom „Sechspunktespiel“-Podcast über die Zweitklassigkeit, den strauchelnden Dino im Frühling, Tim Walter, sowie die Sperre von Mario Vuskovic. 

Werbung

Jackson Irvine im Pressegespräch

Ich will das Gespräch gar nicht groß zusammenfassen oder zerstückeln, die Aussagen sprechen für sich.
Jackson hat Bock, glaube ich:

„Derbys sind wie Pokalendspiele und Freitag wird ein großes Spiel für uns. Für solche Abende braucht man als Spieler keine extra Motivation. Die kommt von allein. Man spürt es die ganze Woche in der Stadt. Mehr als sonst kommen Leute auf dich zu, wünschen dir viel Glück und versichern sich, dass uns Spielern klar ist, wie wichtig dieses Spiel ist.“

Jackson Irvine, fcstpauli.com

Und wenn wir schon bei ihm sind, sei auch noch dieses Video empfohlen. Ja, es ist Werbung. Nein, wir bekommen kein Geld dafür.

Lage der Liga

Im aktuellen Rasenfunk-Kurzpass „Was wirst Du Thioune?“ (1h38m) zur 2. Liga sind Eva-Lotte Bohle (Bielefeld), Oliver Leiste (Hansa Rostock) und Lukas (Fortuna Düsseldorf) zu Gast, womit dann die Schwerpunkte auch gesetzt sind.

Fanszene News

Derbyanreise

Es bleibt aktuell beim Treffpunkt am Jungfernstieg, auch wenn es dann noch leichte Verzögerungen bei der S-Bahn geben sollte.
Bitter ist der Streik natürlich für alle Auswärtigen, die gestern oder heute per Flieger aus Großbritannien oder Irland (oder sonstwo) anreisen wollten. Wenn Ihr also gerade irgendwo in Deutschland seid und hektische Leute an Euch vorbei in Richtung Hamburg laufen, macht ihnen Platz, sie haben es sehr eilig. Es mussten einige Reisepläne kurzfristig umsortiert werden. Ein Beispiel für auswärtige Fanclubs gibt es im Abendblatt (€), wo man u.a. den „Fanclub Catalunya“ vorstellt.

Auch bei uns in den Kommentaren wird verzweifelt nach Anreisemöglichkeiten gesucht, u.a. sucht Andreas eine Mitfahrgelegenheit aus Berlin. Angebote wahlweise im Zweifel über unsere Redaktionsadresse (redaktion (at) millernton punkt de).

Werbung

Ticketpreise

Über die Ticketpreise beim Derby wurde ja auch schon viel gesagt und geschrieben. Da sowohl Heim- als auch Auswärtsbereich binnen Minuten ausverkauft waren, dürfte sich der HSV in seiner FDP-Sichtweise von „Der Markt regelt!“ sicher bestätigt sehen.
Umso wichtiger, dass Medien wie der NDR dieses Thema dann trotzdem weiter verfolgen: „Fan-Wut über Ticketpreise“

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Rugby: Auch die U14 siegt im Derby

Nachdem wir den Derbysieg in der Bundesliga ja schon am Dienstag ausführlich gewürdigt haben, sei auch der Blick auf die U14 kurz erlaubt. Denn auch die siegte im Derby gegen den Hamburger RC am Wochenende und verließ mit 48:22 das Geläuf an der Saarlandstraße.
Vollständiger Bericht: FC St. Pauli Rugby

Döntjes

(Kein) FC Basel in Nizza

Nachdem die Aussagen der Behörden ja zunächst noch etwas unklar waren (siehe Lage von gestern) und es so aussah, als dürfe man als Gästefan zwar im Gästeblock sein, aber eben nicht dorthin kommen, ist es nun klarer geworden. Das französische Innenministerium hat den Fans die Anreise komplett verboten.

Nizza-Fans beim Hinspiel in Basel. //
(c) Sebastien Bozon / AFP via Getty Images via OneFootball

Die viel beschworene „Büchse der Pandora“, deren Öffnung durch das Verbot der Frankfurt-Fans in Neapel befürchtet wurde, ist offenbar eingetreten. Derartiges werden wir nun voraussichtlich regelmäßig erleben. UEFA-Boss Ceferin hatte zwar angekündigt, dass man dann die Vereine sanktionieren werde, bei der Ankündigung blieb es aber bisher. // kicker

Überraschung: Mit Investoren wird auch nicht alles besser

Den sportlichen Absturz des FC Chelsea trotz Transfervolumen in mittlerer dreistelliger Millionenhöhe hatten wir hier letzte Woche schon mal thematisiert und das Ausscheiden gegen Real Madrid (wenig überraschend) prognostiziert.

Werbung

Überraschend ist hingegen, in welcher Deutlichkeit sich Chelseas Thiago Silva nun öffentlich äußerte (Twitter). Unter anderem verwies er darauf, dass statt der Verpflichtung von acht neuen Spielern im Januar eine langfristige Strategie entwickelt werden müsse. Und die 30 Spieler im Kader hätten zwar jede Menge Qualität, aber neben einer übervollen Kabine würde es natürlich auch für Unzufriedenheit sorgen, wenn so viele gute Spieler nicht spielen könnten.

Champions League

Einen arbeitsreichen Abend hatte gestern Clement Turpin aus Frankreich, der die Partie zwischen dem FC Bayern und Manchester City leiten durfte. Bayern schied am Ende nach einem 1:1 (und dem 0:3 im Hinspiel) deutlich aus und Thomas Tuchel äußerte sich nicht gerade Positiv über den Unparteiischen.
Dieser hatte sich das leben gleich zu Beginn selbst schwer gemacht, als er vorschnell eine Rote Karte für Upamecano wegen Notbremse zückte, obwohl sein Assistent mit erhobener Fahne Abseits signalisierte, was vom VAR auch bestätigt wurde. Die Rote Karte wurde zurückgenommen – auf dem Niveau sollte ein solches Missverständnis nicht vorkommen, in Zeiten von Headsets erst recht nicht.

Keine guten Freunde: Thomas Tuchel und Clement Turpin.
// (c) Alexander Hassenstein/Getty Images via OneFootball

Aber: Schiedsrichter sind eben auch nur Menschen, Fehler passieren. Leichter macht man sich den weiteren Verlauf des Abends aber so eben nicht. Zwei Handelfmeter und zwei Platzverweise gegen das Münchner Trainerteam später hatte Turpin dann auch Feierabend und dürfte froh gewesen sein, den Rasen endlich verlassen zu dürfen.

Zu guter Letzt

Man hat ja schon viel gesehen. Vergebene Chancen, vergebene Großchancen, vergebene 110%ige… aber wir haben hier einen neuen Kandidaten für die Top 10 ever! // Instagram

Forza St. Pauli!
// Maik

Werbung

MillernTon auf BlueSky // Mastodon // Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt, was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Lage am Millerntor – 20. April 2023

  1. Das neue Format eurer Website gefällt mir mit der Einbettung externer Inhalte etc.!

    P.S. Derbysieger Derbysieger, hey hey!

  2. Danke, ich habe ein weg nach Hamburg gefunden. Ich wünsche alle anderen eine gute Anreise und natürlich volle Solidarität mit den Streikenden!

    Hamburg ist Braun-Weiss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert