Lage am Millerntor – 29. Juni 2023

Lage am Millerntor – 29. Juni 2023

Der FC St. Pauli wartet noch auf den Austragungsort im Pokal, die 1. Frauen erwartet für heute ihr Los. Samstag ist Sommerfest, in Italien gibt es keine 88 mehr und Bayern verliert einen Sponsoren.

FCSP News

DFB-Pokal: 1. Runde terminiert

Das Spiel bei Atlas Delmenhorst ist jetzt zeitgenau angesetzt, wir spielen dort am Samstag, 12. August um 15.30h. Noch nicht bekannt ist hingegen der Spielort, weiterhin sind Düsternort (Delmenhorst), Marschweg (Oldenburg) und Weserstadion (Bremen) in der Verlosung.

Zeitgleich spielt in Bremen der FC Oberneuland gegen den 1. FC Nürnberg. Hier wurde aber in den letzten Jahren auch schon öfter im eigenen Stadion (Vinnenweg) gespielt und ein Umzug ins Weserstadion ist nicht unbedingt zu erwarten. Die Überschneidung von Anreisewegen der jeweiligen Gästefans hingegen ist so oder so gegeben.

Ebenfalls zur gleichen Anstoßzeit empfängt Teutonia Ottensen dann Bayer 04 Leverkusen. Zumindest lt. Bayer 04 findet dieses Spiel am Millerntor statt. Ob dafür mehr als der Mittelblock der Haupttribüne geöffnet werden muss, entzieht sich meiner Kenntnis. Laut Abendblatt (€) soll für die Miete von etwa 120.000€ auch der Ordnungsdienst schon mit drin sein.
Zur Erinnerung: Bei der Partie Teutonia gegen RaBa Leipzig hatte der FCSP letztes Jahr die Bereitstellung des Millerntors verweigert, u.a. mit Verweis auf die 1. Frauen. Diese könnte heute in der Auslosung zum DFB-Pokal (s.u.) ggf. ein Heimspiel gegen den HSV zugelost bekommen, welches am gleichen Wochenende ausgetragen werden soll.

Neues von den Alten

  • Fin Bartels kickt zur neuen Saison bei Eidertal Molfsee II in der Kieler Kreisklasse A (9. Liga)
  • Jan-Marc Schneider spielt ab sofort für den VfB Lübeck in Liga 3
  • Ole Springer geht als dritter Torhüter zu Rot-Weiss Essen in die gleiche Liga

Lage der Liga

Na, dit freut die Unioner sicha, wa? Hertha BSC bekommt die Miete für das Olympiastadion lt. kicker vom Berliner Senat gestundet und muss somit die 170.000€ pro Spiel (ca. 2,9 Millionen Euro für die 17 Liga-Heimspiele) in der kommenden Saison nicht bezahlen.

Fanszene News

Samstag: Sommerfest!

Es jährt sich dieses Jahr zum 10. Mal jener Moment, auf den die Fanszene des FCSP lange hingespart hatte: Fanladen, AFM und Fanräume sind jetzt seit zehn Jahren in der Gegengeraden beheimatet, auch das Vereinsmuseum gibt es in den jetzigen Räumlichkeiten nach längerem Streit nun auch schon seit 2013.

All dies soll am Samstag ordentlich gefeiert werden. Ab 14.00h gibt es vor der Gegengerade ein buntes Programm für die ganze Familie, inkl. Graffiti-Workshop oder Fußball in der Feldarena. Im weiteren Verlauf gibt es dann noch Party, u.a. Debbie und DJane Öhmchen an den Musikreglern.
Einen kleinen Rückblick inkl. Zitaten von Ex-Aufsichtsrat Karsten Meincke gibt es beim Abendblatt.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

1. Frauen im DFB-Pokal

Heute um 12.00h erfolgt im DFB-TV durch Doris Fitschen die Auslosung der 1. Runde im DFB-Pokal der Frauen, für den sich das Team des FCSP ja bekanntlich erstmals qualifiziert hat. Auch hier sind die Spiele für das Wochenende rund um den 12. August vorgesehen.

Alle Erstligisten haben ein Freilos, die meisten Zweitligisten auch. Die restlichen Teams sind in zwei regionale Töpfe eingeteilt, aus denen gezogen wird. Gegen die Zweitligisten hätte man automatisch Heimrecht, gegen alle anderen Teams hat der zuerst gezogene Verein Heimrecht.
Die Teams im Einzelnen:

  • Hamburger SV (2. Liga)
  • Borussia Mönchengladbach (2. Liga)
  • SV Henstedt-Ulzburg (RL Nord)
  • FC St. Pauli (RL Nord/Hamburger FV)
  • ATS Buntentor (RL Nord/Bremer FV)
  • TSV Barmke (RL Nord/Niedersächsischer FV)
  • Holstein Kiel (RL Nord/Schleswig-Holst. FV)
  • FC Viktoria Berlin (RL Nordost)
  • SFC Stern 1900  (RL Nordost/Berliner FV)
  • Magdeburger FFC (RL Nordost/FV Sachsen-Anhalt)
  • VfL Bochum (RL West)
  • Arminia Bielefeld (RL West/FLV Westfalen)
  • SC Fortuna Köln (RL West/FV Mittelrhein)
  • Borussia Bocholt (Niederrheinliga/FV Niederrhein)
  • Rostocker FC (Verbandsliga/LFV Mecklenburg-Vorp.)
  • SV Grün-Weiss Brieselang (Landesliga/FLV Brandenburg)

Sofern ich die Durchführungsbestimmungen richtig deute, ist eine Austragung auf Kunstrasen (im Gegensatz zu den Herren) grundsätzlich erlaubt, es gibt aber gewisse Vorgaben (Toiletten etc.). Im Falle eines Heimspiels an der Feldarena würde der Samstag wohl aufgrund des Teutonia-Spiels (s.o.) wegfallen, Sonntag wäre hingegen möglich. Im Falle eines Derbys könnte man wohl auch über das Millerntor nachdenken, aber bevor wir da ins Detail gehen, warten wir besser erst mal ab.

Döntjes

Italien verbietet Rückennummer 88

Oha, ich kann den Aufschrei aller junggebliebenen Fußballprofis mit Geburtsjahr 1988 bis hierhin hören, aber in Italien dürfen sie die 88 ab der neuen Saison nicht mehr als Rückennummer nutzen. Eine Erklärung erspare ich uns hier.
Konkreter Anlass war das Römer Derby, bei dem ein Lazio-Fan mit der 88 und „Hitlerson“ als Namen aufgefallen war. Ähnliche Verbote in der DFL sind bisher nicht nötig, hier dürfen die Nummern nur bis zur 40 frei gewählt werden. // Tagesschau

FC Bayern verlängert Sponsorenvertrag nicht

Die Welt könnte so einfach sein: Ein Sponsorenvertrag läuft aus und wird nicht verlängert. Nachrichtenwert irgendwo auf Höhe eines Sackes Kartoffeln in einem weit entfernten Land.

Nun ist es allerdings der Vertrag zwischen dem FC Bayern und Qatar Airways, um den es bereits in den letzten Jahren viel Wirbel gab und gegen dessen Verlängerung sich Fans und Mitglieder des FCB vehement gewehrt hatten. Statt den jetzt einfach stillschweigend auslaufen zu lassen, verkündete der FC Bayern gestern also in einem gemeinsamen Statement mit der Airline und mit viel Pathos, wie toll die gemeinsame Zusammenarbeit doch seit 2018 sei. Von „Austausch zwischen den Kulturen“ ist die Rede, sogar der „Frauenfußball“ wird erwähnt. Es sind „Freundschaften entstanden, die weiter bestehen werden“.
Kurzum: Es fehlt eigentlich nur noch ein tränenersticktes „Geh‘ nicht!“ und man hätte daraus locker eine Netflix-Serie machen können.

Der Jubel war zunächst trotzdem groß und selbstverständlich ist es eine sehr gute Nachricht für alle Fans des FC Bayern, dessen Fanszene sich hier jahrelang gegen den eigenen Verein aufgelehnt hat. „Ein wichtiges Zeichen für alle Fanszenen in Deutschland“ verkündete Michael Ott in der 11Freunde (€), der durch seine Rede auf einer Mitgliederversammlung nach außen als Symbolfigur für den Kampf gegen den Vertrag steht – und die Freude sei ihm mehr als gegönnt. Auch er vermutete allerdings in dem Interview bereits, dass es keine überzeugte Haltung des Vereins gewesen sei, die den Vertrag nicht verlängerte, sondern eher die Airline, die davon Abstand nahm. Klar aber auch, dass die Proteste sicher ihren Teil auch zu dieser Entscheidung beigetragen haben.
Und während der FC Bayern mit dem obigen Statement eben verpasste, Haltung zu zeigen, beendete die Süddeutsche Zeitung im Verlauf des Tages dann auch alle mühsamen Versuche von vereinzelten Bayern-Fans, den Verein positiv aus dieser Nummer herausgehen zu lassen: „Der Emir zieht die Reißleine“ (€) lautet die Überschrift des Artikels, in dem sehr klar dargelegt wird, dass der Verein eben doch sehr gerne verlängert hätte – Qatar Airways aber kein Interesse daran hatte.

ARD-Doku: Mythos Tour

Der sehr geschätzte Kollege Ole Zeisler hat bei der ARD eine dreiteilige Serie über die Tour de France veröffentlicht, die am Samstag mit der 1. Etappe in Bilbao ihre 110. Auflage eröffnet.
Allen Dopingskandalen zum Trotz erfreut sich der Radsport weiterhin größter Beliebtheit, was u.a. auch die jüngst veröffentlichte Netflix-Serie „Im Hauptfeld“ zeigt, bei der es um die Tour des letzten Jahres geht.

In „Mythos Tour“ geht es in drei Episoden von jeweils 30 Minuten um all das, was diesen Mythos eben ausmacht: „Weltkriege, Pandemien, Dopingskandale – die Tour hat unzählige Geschichten geschrieben: Tote gab es und Tragödien, schwarze Stunden und legendäre Triumphe, verrückte Momente und immer großartige Bilder aus dem Freiluftstadion Frankreich.“
Anschauempfehlung!

Sport Inside: Serbische Hooligans als Auftragskiller

Wenn wir schon bei ARD-Dokus sind, schauen wir auch schnell auf die neueste WDR Sport Inside Doku. In den 13 Minuten geht es um den „Belivuk-Clan“, und wie Hooligans von Partizan Belgrad hier tief in Geschäfte mit Drogen und Auftragsmorden verwickelt sind. // YouTube

Zu guter Letzt

Wenn man schon kein Glück hat, kommt oft auch noch das Pech hinzu. // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

5 thoughts on “Lage am Millerntor – 29. Juni 2023

  1. Es wäre durchaus interessant zu erfahren, welche Bereiche des Stadions an T05 vermietet wurden oder wie die Sicherheitsmaßnahmen aussehen. Bezüglich Südkurve und Gegengerade Block 1 gibt es ja einiges Schützenswertes, bei dem eine Beschädigung nicht mit Geld aufzuwiegen wäre.

  2. Moin,
    Dank eurer Monatssendung weiß ich ja jetzt wie *Machdeburch* ausgesprochen wird.
    Und ja ich bin auch sehr auf den Austragungsort gespannt. Die Latte liegt bei 3.900, 500 in der Feldarena kommt mir da doch ein wenig klein vor. Und am Ende kommen dann doch nur 200…
    Einen Schönen Freitag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert