Lage am Millerntor – 15. September 2023

Lage am Millerntor – 15. September 2023

Am Sonntag trifft der FC St. Pauli auf Holstein Kiel. Schon morgen steht das Finale der Blindenfußball-Bundesliga an, es gibt viel Basketball und eine Dampflok.

FCSP News

Am Sonntag gegen Holstein Kiel

Die Pressekonferenz zum Heimspiel findet heute Vormittag statt. Ein eventuelles personelles Update gibt es in wichtigen Fällen hier und ansonsten im ausführlichen Vorbericht, der im Verlauf des Tages oder spätestens Morgen erscheint. (Hier die Infos aus der Pressekonferenz.)
Noch ein Nachtrag zur Anreise: Auf der U3 ist zwischen Rathaus und St. Pauli mal wieder Schienenersatzverkehr.

Das „Vor dem Spiel“-Gespräch hat Luca geführt. Mit Matthias, aka Calcio Culinaria und Journalist bei den Kieler Nachrichten, geht es neben dem sportlichen Umbruch bei Holstein auch um die internen Querelen bei den Gästen zwischen Fans und Vorstand.

Was bisher geschah

Einen Rückblick auf die letzten Begegnungen, in denen durchaus einige Geschichten drinsteckten, hat Tim bereits gestern veröffentlicht: „Ganz schön viel passiert“
Die Statistik in Kürze: Insgesamt sehr ausgeglichen, am Millerntor aber mit klaren Vorteilen für uns.

Schiedsrichter

Die Ansetzung liegt aktuell noch nicht vor.
Ich ergänze bei Gelegenheit.

Jackson Irvine

Seit gestern ist dann auch die offizielle Diagnose da:
Ein Riss des vorderen Außenbandes im rechten Fuß sowie eine Gelenkverstauchung sorgen dafür, dass wir vorerst auf unseren Kapitän verzichten werden müssen. Die Laien-Diagnosen für die zu erwartende Ausfallzeit schwanken dabei von „Vier Wochen!“ bis „erst Ende Januar wieder dabei“ – und bei so viel Bandbreite halten wir uns da lieber raus und hoffen einfach auf einen möglichst schnellen, vor allem aber vollständigen Heilungsverlauf.
Get well soon, Jacko!

Lage der Liga

Your weekly Reminder: Denkt an Eure Tippspiele! Bei uns gibt es diese Woche die Bonusfrage, wie viele Punkt die drei Aufsteiger an diesem Wochenende einsammeln.

Freitag

Der Spieltag beginnt mit dem Frankenderby! Der ganz große Glanz will aber angesichts der Tabellensituation nicht aufkommen, wenn der 1. FC Nürnberg (11. / 7P) heute um 18.30h die SpVgg Fürth (13. / 4P) empfängt, ausverkauft ist das Max-Morlock-Stadion mit 47.000 Menschen aber trotzdem.
Beim Club fehlen mit Christian Mathenia und Ahmet Gürleyen gleich zwei Spieler aufgrund einer Rot-Sperre, während Gäste-Coach Zorniger die eigene Sperre abgesessen und nahezu den ganzen Kader zur Verfügung hat, lediglich Mittelfeldspieler Devin Angleberger fällt aus und hinter Oussama Haddadi steht noch ein Fragezeichen. Zorniger erwartet jedenfalls ein interessantes Spiel:

„Christian Fiél lässt auf Teufel komm raus Fußball spielen, wir lassen auf Teufel komm raus pressen. Ich gehe davon aus, dass der, der es besser machen wird, gewinnt.“

Alexander Zorniger vor dem Spiel / SpVgg Fürth

Da kann die SC Paderborn (16. Platz / 4 Punkte) gegen SV Wehen Wiesbaden (8. / 8P) nicht mithalten. Im Trainerduell Kwasniok gegen Kauczinski wollen die Gäste ihren guten Saisonstart natürlich ausbauen. Der Ex-St. Pauli-Trainer warnt dabei vor allem vor Florent Muslija und erwartet „ein stürmisches Paderborn“.

Samstag

Die SV Elversberg (15. / 4P) empfängt den Hamburger SV (1. / 13P) und freut sich über ein ausverkauftes Stadion. Nach dem ersten Zweitligasieg der Vereinsgeschichte soll nun auch der erste Heimsieg folgen, dabei kann Horst Steffen bis auf Kevin Koffi und Robin Fellhauer auf alle Spieler zurückgreifen.
Welttrainer Tim Walter hingegen legte sich in der Länderspielpause mit einem Schiedsrichter an, lobt höflich den gegnerischen Trainer und sieht sein Team „gefestigter und gleichzeitig etwas unberechenbarer“ (HSV).

Gleichzeitig empfängt, ebenfalls im Südwesten, der Karlsruher SC (10. / 7P) den 1. FC Kaiserslautern (6. / 9P). Trainer Christian Eichner will „den Wildpark zur Festung“ machen, muss dabei aber wahrscheinlich auf Heilsbringer Lars Stindl verzichten, für den das Spiel nach einer Hand-OP noch zu früh kommt. Bei den Gästen könnte Neuzugang Afeez Aremu ausfallen, der sich in einem Testspiel eine Prellung zuzog (Der Betze Brennt).

Hansa Rostock (5. / 9P) trifft im tabellarischen Topspiel die Spieltags auf Fortuna Düsseldorf (4. / 10P). Trainer Alois Schwartz sieht die Fortuna als „Top-5 Klub“ der Liga, sein Team aber durchaus als „konkurrenzfähig“.

Das Abendspiel

Um 20.30h (Free-TV) will der FC Schalke 04 (12. / 4P) den bisher doch recht enttäuschenden Saisonstart verbessern. Doof, dass der 1. FC Magdeburg (3. / 11P) da wohl etwas gegen haben wird.
Personell standen Blendi Idrizi und Dominick Drexler bei den Knappen zwar wieder im Mannschaftstraining, ähnlich wie bei Simon Terodde ist aber noch nicht klar, ob es für das Spiel reichen wird. Torwart Fährmann fehlt verletzt, Ron Schallenberg sitzt seine Rotsperre ab.

Sonntag

In der gebotenen Kürze die beiden Parallelspiele zu unserem Heimspiel:

  • Hertha BSC (17. / 3P) gegen Eintracht Braunschweig (14. / 4P)
  • Hannover 96 (7. / 8P) gegen VfL Osnabrück (18. / 1P)

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Blindenfußball

Das Szenario des anstehenden Wochenendes hatte ich gestern schon ausführlich dargelegt. Punktgleich mit dem Spitzenreiter aus Marburg geht es in den letzten Spieltag, der hat aber die um drei Tore bessere Tordifferenz.
Wenn am Samstag um 16.15h am Fuße des Kölner Doms der Anpfiff zum letzten Saisonspiel erfolgt, kann zum einen vielleicht auch Gegner MTV Stuttgart noch vom Titel träumen, zum anderen weiß der FCSP aber ganz genau, welches Ergebnis für eine Titelverteidigung notwendig sein wird.
Einen Audio-Livestream wird es bei blindenfussball.net/ geben, falls sich noch ein Video-Livestream auftut werde ich den hier ergänzen. einen Video-Stream gibt es bei SportDeutschland.tv.

Regionalliga Nord (m/w)

1. Frauen am Sonntag bei Eintracht Braunschweig

Nach dem DFB-Pokal ist vor dem Alltag.
Für den frühzeitigen Klassenerhalt in der Regionalliga sind Siege ganz hilfreich, und natürlich soll ein solcher auch am Sonntag beim Aufsteiger her. Anstoß bei Eintracht Braunschweig ist um 14.00h.
Die Gastgeberinnen sind mit einer 3:4-Niederlage beim TuS Büppel in die Saison gestartet (entscheidendes Gegentor: 89. Minute), ließen einen 5:4-Sieg gegen Holstein Kiel folgen und mussten dann dem ATS Buntentor zu einem 4:1-Heimsieg gratulieren. Drei Punkte also, bisher.

Erfolgreichste Torschützin: Lyn Meyer, ausgebildet bei Turbine Potsdam, und ehemalige U17-Nationalspielerin. Zwei Treffer in Büppel, drei Tore gegen Kiel – auf die 29-Jährige sollte man also aufpassen.

Funfact: In der Vorbereitung spielten die Braunschweigerinnen unsere DFB-Pokal Saison schon mal durch! In einem Test gegen den Magdeburger FFC gab es ein torreiches 9:6 (ganz ohne Elfmeterschießen), ehe eine Woche drauf ein Testspiel beim HSV mit 7:1 verloren wurde.

Geleitet wird die Partie von Jasmin Stuhr, die sogar schon mal einen Sieg des FCSP gegen den SVHU pfeifen durfte. Häh? Geht doch gar nicht?
Doch, 2017 gewann das Team bei der II. des damaligen Zweitligisten durch ein Tor von Linda Sellami in der 83. Minute mit 1:0.

U23 am Sonntag gegen Meppen

Dank der bei der Polizei beliebten Parallelansetzungen wird das Spiel der U23 wohl wieder nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden – abgesehen vom Gästeanhang. Anstoß gegen Drittligaabsteiger SV Meppen ist am Sonntag nämlich um 13.30h, also zeitgleich mit dem Spiel der Profis.
Meppen hat bewegte Monate hinter sich, denn nachdem der Abstieg schon recht früh festzustehen schien, brachte Ernst Middendorp die Hoffnung zurück ins Emsland. Dies tat er so überzeugend, dass er gleichzeitig alle Macht auf sich vereinte – um dann nach Niederlagen gegen den Bremer SV und in Jeddeloh mit einem großen Knall hinzuwerfen.
Verein und Fanszene waren dezent angepisst, konnten aber direkt im nächsten Spiel und erneut gegen Jeddeloh einen Erfolg im Pokal feiern, ehe auch gegen Hannover 96 II ein Sieg in der Liga gelang. Eine schmerzhafte Niederlage im Derby beim VfB Oldenburg, ein knapper Sieg gegen den ETV – und nun steht man mit neun Punkten aus sechs Spielen im Mittelfeld, punktgleich mit dem FCSP.

Moment, punktgleich? Da war doch was… ach ja, die U23 hat auf dem Papier weiterhin neun Punkte, allerdings dürften zeitnah die drei Punkte aus dem Spiel bei Phönix Lübeck dazukommen, sobald das Urteil rechtskräftig ist.

Junioren Bundesligen

U19 Samstag bei Hertha BSC

Samstag um 15.00h geht es ins Berliner Amateurstadion am Olympiastadion, zum souveränen Tabellenführer Hertha BSC. Sieben Punkte aus vier Spielen ist ein solider Saisonstart für die U19, diesen auszubauen dürfte aber eine sehr schwere Aufgabe werden.
Am letzten Wochenende gab es ein 4:4 im Test am Brummerskamp gegen Regionalligist Holstein Kiel, bei dem eine zwei-Tore-Führung in der letzten Viertelstunde noch verspielt wurde.

U17 Sonntag gegen Holstein Kiel

Die U17 spielt am Sonntag um 12.00h am Königskinderweg und damit ebenfalls nicht kombinierbar mit dem Heimspiel der Profis. Ein Sieg aus sechs Spielen ist natürlich zu wenig, mit Wolfsburg, Leipzig und Hertha waren da allerdings auch schon einige Teams „von oben“ dabei, lediglich das 3:4 am ersten Spieltag in Chemnitz dürfte in die Kategorie „Unbedingt vermeiden“ gefallen sein. Immerhin gelang am letzten Spieltag bei Viktoria Berlin dann der erste Sieg.
An diesen gilt es nun gegen Holstein Kiel anzuknüpfen, die mit drei Siegen und drei Niederlagen im Mittelfeld stehen.

Basketball

Jetzt, wo Deutschland Weltmeister ist, kommt auch der FCSP endlich mit nem eigenen Team um die Ecke… haha, nee, Spaß, das gibt es natürlich schon länger, wenn auch die Abteilung immer noch recht neu ist.
Am Sonntag (15.30h) startet aber die neue Saison für die 1. Herren, 15.30h geht es bei Nikola Tesla am Johannes-Brahms-Gymnasium los. Die Heimspiele finden (wie auch bei den Handballer*innen) in der Budapester Straße statt.

Und dann doch noch ein Blick zurück auf die Basketball-WM: Hajo, Abteilungsvorstand der Schach-Abteilung des FC St. Pauli, war nämlich als Fan des Teams mit bei der WM – und freut sich angesichts der Reisekosten darüber, dass er vor dem Turnier auf das DBB-Team als Weltmeister gewettet hat und berichtet beim NDR von seiner Reise.

Kooperation mit Ida-Ehre-Schule und dem ETV

Im August letzten Jahres war die Zusammenarbeit des NLZ mit der Ida-Ehre-Schule und dem Eimsbüttler TV verkündet worden, die nach der Planungsphase nun in die Praxis umgesetzt wird.
Schulleiterin Nicole Boutez und NLZ-Leiter Benny Liedtke haben gemeinsam erklärt, wie man Nachwuchsförderung, Leistungssport und Schule sinnvoll zusammenbringen kann. // fcstpauli.com (25min)

Fanszene News

30 Jahre Übersteiger – Ausgabe #141

Das älteste noch existierende Fußball-Fanzine Deutschlands ist inzwischen 30 Jahre alt – wir gratulieren sehr herzlich! Ich bin ganz ehrlich, ich hätte vor 3-4 Jahren nicht mehr damit gerechnet, dass dies passiert und zum Jubiläum auch noch eine weitere Ausgabe erscheint. Umso größeren Respekt an die Redax, dass man diesen Kraftakt eines Printhefts in Zeiten der Digitalisierung und Schnelllebigkeit doch immer wieder erfolgreich bewältigt.
In der aktuellen Ausgabe gibt es auf 56 Seiten natürlich diverse verschiedene Rückblicke, ein Interview mit Carsten Pröpper und einen Comic, auf dem Jackson Irvine noch gesund ist… für 2,20€ überall erhältlich.

Hamburg Towers – Hapoel Tel Aviv

Ich mach einfach weiter mit Basketball.
Wir erinnern uns: Das letzte Gastspiel von Hapoel bei den Towers war durchaus einen Besuch wert, vorsichtig formuliert. So dürften sich auch Ende Oktober wieder einige St. Pauli-Fans auf den Weg nach Wilhelmsburg machen, wenn es im „EuroCup“ erneut zum Duell der beiden Teams kommt.
Bevor Ihr jetzt alle fröhlich Tickets kauft, sei darauf hingewiesen, dass die Towers in Absprache mit den Hamburger Behörden alles daran setzen, einen fanfreundlichen Abend möglichst gar nicht erst aufkommen zu lassen.
Verboten ist quasi alles außer Kleidung, für die Einlasskontrollen soll man etwa neunzehn Stunden und zehn Minuten einplanen, oder so ähnlich.

Döntjes

Der durchgestreckte Mittelfinger der Woche

Es fehlen einem schon manchmal die Worte, auch wenn einen eigentlich nichts mehr wundern sollte. Keine Grüße jedenfalls an die CDU in Thüringen.

Das Stadion mit dem Dampfzug

Das Fußballstadion, durch das eine Dampflok fährt. Der Traum aller Groundhopper.
Fußball Youtuber „The Tim Traveller“ war in der Slowakei, genauer gesagt: in Čierny Balog.
Der dortige Fußballverein, Tatran Čierny Balog, spielt in der 6. Liga, durfte aber in der 2. Runde des nationalen Pokals gegen einen Erstligisten ran.
Das Spiel endete mit 0:9+3, die Gäste reisten mit dem Zug direkt ins Stadion und auch sonst war das alles recht unterhaltsam. // YouTube

Zu guter Letzt

Im Regelwerk demnächst als Beispiel für „bockloser und falscher Einwurf“: // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert