Lage am Millerntor – 24. Oktober 2023

Lage am Millerntor – 24. Oktober 2023

Tom Trybull ist nicht mehr beim FC St. Pauli, der Hype Train fährt, eine neue Vizepräsidentin soll kommen und endlich konnte ich Taylor Swift-Videos verlinken! Die Lage am Dienstag.

FCSP-News

Paderborn

Tim hat seine Taktikanalyse abgeschlossen und berichtet in „Lösungen gegen Lösungen“ ausführlich davon, was genau sich da auch im Hin und Her der Taktik in Paderborn auf dem Platz abgespielt hat. Die Kurzform als gute Nachricht: Es gelingt dem FCSP aktuell, auf alles eine Antwort zu finden.

Auch der „If you can hear us“-Podcast hat eine Folge zum Spiel veröffentlicht, in der man außerdem klar Stellung zur Situation in Nahost bezieht und Solidarität mit den Menschen bei Hapoel Tel Aviv und allen zivilen Opfern ausspricht.

Choo-choo

Lokomotivführer Tim hat dann heute morgen auch gleich noch neue Kohlen in den Heizkessel des Hype Train geworfen. „Immer weiter vor!“ lautet die Überschrift über dem Artikel, in dem er sich unter anderem mit der Verletzung von Eric Smith, den „vielen“ Gegentoren und der Vertragssituation von Fabian Hürzeler beschäftigt.

Kollaustraße

Gestern war trainingsfrei, heute und morgen öffnet die Kollaustraße jeweils um 11.30h. Wie immer in Zeiten von Schulferien werden diese Einheiten sicher wieder gut besucht sein.
Die Einheiten am Donnerstag und Freitag sind nicht öffentlich, ehe am Samstag ja schon das Heimspiel gegen Karlsruhe ansteht und direkt die Englische Woche mit dem Pokalspiel gegen Schalke folgt. Haben wir Bock drauf!

Werbung

Lage der Liga

Eintracht Braunschweig hat auf die tabellarische Talfahrt branchenüblich reagiert und Cheftrainer Jens Härtel von seinen Aufgaben entbunden. Co-Trainer Marc Pfitzner, bisher zusätzlich Cheftrainer der U23, übernimmt (vorerst) für die beiden anstehenden Spiele gegen Düsseldorf und das Niedersachsenderby. // Eintracht.com

Der 1. FC Kaiserslautern hat keinen Einspruch gegen die Wertung der 3:4-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf eingelegt. Ragnar Ache wurde während des Spiels von einer Flasche getroffen. Er wird nun auch erstmal ausfallen. Allerdings nicht aufgrund des Flaschenwurfs. Er zog sich bei dem Spiel eine Bänderverletzung zu.

Der Hamburger SV hat die Verletzungen von Ludovit Reis und Ignace van der Brempt offiziell vermeldet. Reis hat sich die bereits im Sommer verletzte Schulter ausgekugelt, über eine mögliche Operation wird jetzt beratschlagt. Van der Brempt hat sich einen Muskelfaserriss im rechten, hinteren Oberschenkel zugezogen und wird somit auch vorerst fehlen.

Fanszene-News

Save the date: Podiumsdiskussion zu Überwachung und sozialer Kontrolle

Am 16. November um 19.00h findet im Gewerkschaftshaus St. Georg eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wo der Computer entscheidet, was verdächtig ist – Der Hansaplatz in St. Georg“ statt. Organisiert von Braun-Weiße Hilfe, dem Forschungsnetzwerk Sicherheit und Polizei, der Rosa Luxemburg Stiftung und dem Café Libertad Kollektiv werden vier Teilnehmer*innen das Thema diskutieren.
Einen Einblick in die Thematik gibt auch der Kinofilm „Total Trust“, der die Verwendung dieser Technik in China beschreibt (NDR Hamburg Journal, 3min).

Podiumsdiskussion am 16.11. um 19.00h im Gewerkschaftshaus St. Georg.
- Nathalie Meyer (Linksfraktion Hamburg)
- Matthias Marx (CCC)
- Gudrun Greb (Ragazza e. V.)
- Peter Ullrich (Soziologe und Kulturwissenschaftler)

In eigener Sache: Social Media

Ja, wir haben immer noch einen Twitter-Account.
Nein, wir sind nicht glücklich damit und wir fahren unsere Aktivitäten dort immer weiter herunter. Einbettungen in der „Lage“ erfolgen noch über Twitter (oftmals mangels Alternative), wenn es um Twitter-Threads geht verlinken wir in der Regel auf den Umweg „Nitter“, so dass die Tweets dann auch für Menschen ohne Twitter-Accounts lesbar sind. Nein, Ihr müsst mir nicht erklären, warum Twitter scheiße ist. Ich weiß das und Ihr könnt mir glauben, dass wir uns diese Entscheidung nicht einfach machen und sie auch regelmäßig überprüfen.

Werbung

Da die beiden aktuell sinnvollen Alternativen BlueSky und Mastodon aus verschiedenen Gründen noch nicht ganz so massentauglich sind, wie es wünschenswert wäre, bleibt dies auch vorerst so. Wir beobachten das aber natürlich weiter.
Wer sich dem ganzen Wahnsinn Social Media eh nicht hingeben will, kann nach wie vor rechts in der Navigation (zumindest in der Desktop-Version, nicht am Smartphone, da müsst ihr weiter nach unten scrollen) kostenlos das E-Mail Abo bestellen und erhält dann bei jedem neuen Artikel und Podcast eine E-Mail. Über 620 Menschen nutzen dies bereits.

In eigener Sache: Support you MillernTon

Und dann gab es kürzlich mal wieder dieses Gespräch, welches mich überraschte:
„Ihr macht solch einen fantastischen Job – wie kann man Euch denn mal was Gutes tun?“
Nun… so doof es auch klingt, aber der MillernTon ist insbesondere auch vom zeitlichen Aufwand dem Status eines Hobbys längst entwachsen und auch wenn es wenig sozialromantisch klingt, so ist Geld die beste Hilfe – neben Mundpropaganda.
„Ach was… man kann und soll Euch finanziell unterstützen? Ehrlich, wusste ich nicht. Das müsst Ihr viel offensiver bewerben und einfordern!“

Okay, ab und an machen wir das ja auch. Also: Klickt auf MillernTon Unterstützen und überlegt Euch, ob und wenn ja wie viel Euch unser Angebot an Berichterstattung so im Monat wert wäre. Wir freuen uns natürlich auch über einmalige Beträge via PayPal. Das Einrichten eines Dauerauftrags mit einem kleinen Betrag Eurer Wahl wäre langfristig aber hilfreicher, weil dies einfach besser planbar ist. Ganz nebenbei könnt Ihr uns dann auch noch Eure E-Mail Adresse zukommen lassen und Ihr werdet in unseren top-exklusiven Newsletter für tolle Menschen aufgenommen.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Neue Vizepräsidentin nominiert: Hanna Obersteller

Das Präsidium des FC St. Pauli hat durch das Ausscheiden von Carsten Höltkemeyer eine Vakanz im Zuständigkeitsbereich Finanzen und Organisation gehabt, die auf der nächsten Mitgliederversammlung (23. November) geschlossen werden soll.
Als Kandidatin dafür wurde nun Hanna Obersteller nominiert. Dies wurde gestern per E-Mail an die Mitglieder versandt und heute morgen auch per Pressemitteilung bekanntgegeben.

Obersteller ist seit zehn Jahren Mitglied beim FCSP und war aktive Handballerin. Beruflich war sie bei Pricewaterhouse Coopers und Johnson & Johnson tätig und machte sich im November 2020 im Bereich Coaching und Consulting mit „yellow corner“ selbstständig. // fcstpauli.com

Werbung

Niederlage der 1. Frauen beim ATS Buntentor

Der Spielbericht aus der Feder unserer 1. Frauen ist online.
Die Kurzform: Es hat an einem schlechten Tag nicht gereicht, die Gegnerinnen waren besser – und am Sonntag in Meppen soll es wieder besser werden.

Döntjes

Odense BK – FC Midtjylland: Tom Trybull-Watch

In meinem Bestreben, die Dänische Liga zu komplettieren, reiste ich gestern Abend in den „Nature Energy Park“ nach Odense, wo der FC Midtjylland gastierte. Neben der Begeisterung darüber, dass das Maskottchen der Gastgeber einen eigenen Einlaufsong hat, war ich natürlich besonders gespannt, wie Tom Trybull sich denn schlagen würde. Er steht nämlich seit ein paar Wochen bei den Gastgebern unter Vertrag.
Die 1:2-Niederlage konnte er nicht verhindern, seine auffälligste Szene war in Hälfte eins, als er nach einem Foul an ihm den eigenen GPS-Gurt entfernte.

Spannend war für mich allerdings, wie der VAR umgesetzt wurde. Spoiler: Er ist dort ähnlich unbeliebt wie hier. Die wichtigste VAR-Szene war der 0:1-Rückstand, bei dem der Keeper von OB behindert worden sein soll. Die Proteste auf dem Feld waren schon recht groß, einen immensen Aufschrei gab es aber, als die Szene dann auf den Video-Leinwänden wiederholt wurde und das Heimpublikum sich selbstverständlich der Meinung des Torhüters und der Verteidiger anschloss.
Erst danach marschierte der Schiedsrichter in die Review-Area und sah sich die Szene nochmal an – blieb aber bei seiner Entscheidung, was nicht unbedingt zur Befriedung der Situation beitrug.

Mainz 05 erleidet Einnahmeeinbußen aufgrund von Instagram-Sperrung

Es gibt so Überschriften, die hätte man sich vor ein paar Jahren nicht mal im Traum ausmalen können. Verrückte Welt.
Was war passiert? Am vergangenen Mittwoch wurde der Instagram-Account von Mainz 05 aufgrund eines „Verstoßes gegen die Gemeinschaftsrichtlinien des Unternehmens“ (Meta) gesperrt und Mainz konnte diesen erst gestern (Montag) Abend wieder nutzen.

Grund für die (wohl automatisch erfolgte) Sperrung war sehr wahrscheinlich die massenhafte Meldung des Posts der Mainzer zur Freistellung von Anwar El Ghazi. Unverständlich, dass es dann fünf Tage dauerte, bis der Account wieder freigegeben war.
Nun wäre dies vielleicht gar keine Meldung wert und für die Mainzer auch verschmerzbar gewesen – wenn nicht ausgerechnet am letzten Wochenende das Spiel gegen den FC Bayern angestanden hätte, mit dem auch viele „Sponsored posts“ verbunden sind, die nun nicht abgesetzt werden konnten. Ob man da jetzt eventuell sogar Geld an die Sponsoren zurückzahlen muss, wird der Verein einzeln besprechen müssen. // kicker

Werbung

(Was mir bei der Gelegenheit auffiel: Der FC St. Pauli hat mit 319.000 Followern deutlich mehr als der Erstligist mit 203.000.)

Torhüter und Linksaußen…

Alle bekloppt, weiß jede*r.
Für Torhüter ist dies von For­schenden der Dublin City Uni­ver­sity und des Uni­ver­sity Col­lege Dublin nun auch wissenschaftlich erwiesen worden. Also… nicht, dass sie bekloppt sind, sondern, dass sie „besonders“ ticken. Vereinfacht ausgedrückt geht es um die Reaktionszeit, im Detail um Verarbeitung und Unterscheidung von audiovisuellen Signalen.

Hierfür wurden Profitorhüter, Profifußballer und Nicht-Fußballer in einer Studie mit Lichtblitzen und Tönen konfrontiert und mussten entsprechend reagieren. Die Torhüter kamen auf ein „Integrationsfenster“ von 116 Millisekunden, bei Feldspielern waren es 150 und bei den Nicht-Fußballern 192 Sekunden. (Redaktionsinternes High five an Sven.)

Wer jetzt fehlendes Gendern in diesen Absätzen kritisieren will: Ich gehe zwar davon aus, dass diese Ergebnisse auch für Torhüterinnen gelten. Allerdings steht der wissenschaftliche Nachweis noch aus, die Studie wurde nur mit Männern durchgeführt. Eine Folgestudie mit Frauen soll nun aber zeitnah folgen. // 11Freunde (€)

Olympiakos – Panathinaikos nach Böller-Attacke abgebrochen

Sonntagabend lief das Topspiel der griechischen Liga, Tabellenführer Olympiakos Piräus empfing den Zweiten, Panathinaikos. Anfang der zweiten Hälfte glichen die Gastgeber den Halbzeitrückstand aus – und viel mehr fand auf dem Rasen dann nicht mehr statt. Vier Minuten später soll Panathinaikos‘ Juankar von einem Böller getroffen worden sein. Der Ersatzspieler wärmte sich zu diesem Zeitpunkt am Spielfeldrand auf. Fernsehkameras haben den Vorfall nicht eingefangen, allerdings lag Juankar unmittelbar nach dem Knall auf dem Boden und hielt sich die Ohren. // Twitter

Werbung

Er wurde längere Zeit behandelt, bis er mit einem Sani-Car abtransportiert wurde. Panathinaikos verließ daraufhin den Rasen und hielt sich in der Kabine auf. Offiziell abgebrochen wurde die Partie vom italienischen Schiedsrichter Fabio Maresca dann aber erst nach zwei Stunden Unterbrechung.
Die Spielwertung obliegt nun dem Verband.

Zu guter Letzt

Taylor Swift und Travis Kelce – insbesondere für den amerikanischen Boulevard ein „Match Made in Heaven“. (Wer jetzt überfragt ist: Die aktuell wohl erfolgreichste Sängerin der Welt und einer der besten NFL-Profis sind seit kurzem liiert.)

Aber auch die Statistik-verliebten Sportfans in den USA sind begeistert, gibt es doch die Gelegenheit weitere, wilde Statistiken zu liefern. Am Wochenende zum Beispiel, wie viele Passing-Yards Kelce denn fängt, wenn Swift im Stadion ist und wie viele es sind, wenn sie beim Spiel fehlt. Kelces Team (Kansas City) reist übrigens Anfang November zu einem Spiel in Frankfurt, Fans von Swift in Deutschland hoffen nun, dass auch sie zu diesem Spiel anreist.
(Screenshot: NFL Gamepass – Danke für den Hinweis an Narkosesist / BWeidin auf BlueSky)

Travor Kelce Receiving Yards pro Spiel, wenn Taylor Swift im Stadion war: 99,0
Ohne sie: 46,5
(c) NFL Gamepass

Das alleine wäre vielleicht schon eine Erwähnung wert, aber man kann diese Stats dann auch noch mit Songtexten garnieren: „You belong with me“ wird zu „with TE“ (= Tight End, seine Position), wobei im Original-Video auch Football gespielt wird. Die Spiele ohne sie werden als „Left to his own devices“ bezeichnet, eine leichte Abwandlung einer „Anti-Hero“-Zeile. Chapeau, CBS!

Forza St. Pauli!
// Maik

Werbung

MillernTon auf BlueSky // Mastodon // Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt, was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert