Lage am Millerntor – 23. November 2023

Lage am Millerntor – 23. November 2023

Noch zwei Mal schlafen, bis es für den FC St. Pauli an die Ostsee geht. Wir schauen außerdem auf die heute stattfindende Mitgliederversammlung, Rudi Völler und Max Kruse.

FCSP-News

Hansa Rostock

Heute Vormittag findet die Pressekonferenz zum Spiel statt, bis dahin dürfte Fabian Hürzeler sicher mit allen Nationalspielern über ihr Wohlbefinden und die Wahrscheinlichkeit eines Einsatzes am Samstag gesprochen haben.
Sollte es was Überraschendes geben, gibt es hier ein kurzes Update – ansonsten erscheint ja auch bald schon wieder der Vorbericht.

„Sportlich“ in anderer Bedeutung sind die Inhalte in „Alte Liebe rostet nicht“, wo uns Gastautor Finn de Rella mit zur Erklärung seiner ganz persönlichen Beziehung zum FC Hansa Rostock nimmt, mit viel Ambivalenz.

Länderspiele

Ich bin Euch noch die Auflösung der jeweiligen EM-Chancen unserer Nationalspieler schuldig.
Fangen wir mit den einfachsten Fällen an: Jackson Irvine und Conner Metcalfe werden mit Australien nicht an der Europameisterschaft 2024 teilnehmen.
Gleiches gilt für… hmmm… nee, alle anderen können es noch schaffen. Außer Elias Saad mit Tunesien.

Für alle anderen steht der Weg über die Play-Offs der Conference League noch offen, die im März ausgetragen werden. Diese werden in Halbfinale und Endspiel Ende März ausgetragen – einfache Runde, ohne Rückspiel.
Die Halbfinals lauten:

  • (1) Polen gegen Estland (mit Karol Mets)
  • (1) Wales gegen Team X
  • (2) Israel gegen Team Y
  • (2) Bosnien-Herzegowina (mit Nikola Vasilj) gegen Team Z
  • (3) Georgien – Luxemburg (mit Danel Sinani)
  • (3) Griechenland (mit Manolis Saliakas) gegen Kasachstan

Wie Ihr sicher schon geschlussfolgert habt, treffen dann die jeweiligen Sieger von 1, 2 und 3 in den Endspielen aufeinander. Teams X, Y und Z werden in einem vogelwilden Verfahren mit Finnland, Ukraine und Island bestückt – ich hab irgendwann aufgegeben das verstehen zu wollen und warte dann einfach auf den März (und tatsächlich ist es wohl ab heute Mittag klar, da wird dann gelost).

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Mitgliederversammlung

Heute, CCH, 19.00h, Einlass ab 17.30h.
Alle Infos, Tagesordnung und die fristgerecht eingereichten „normalen“ Anträge: fcstpauli.com

Dringlichkeitsantrag – Nein zu DFL Investor

Nicht bei den normalen Anträgen zu finden, ist ein Dringlichkeitsantrag, der heute auf der Versammlung gestellt werden wird. Auf Bitten der Antragsstellerin veröffentlichen wir diesen hier schon mal zur Kenntnisnahme vorab:

Unter anderem durch das Engagement der Vertreterinnen des FC St. Pauli ist im Mai 2023 der Antrag auf Beteiligung eines Investors auf der außerordentlichen DFL Mitgliederversammlung gescheitert. 20 Klubs stimmten für den Antrag, elf dagegen und fünf enthielten sich. Erforderlich wäre eine Zwei-Drittel-Mehrheit von 24 Klubs gewesen. Knapp sechs Monate später wird jetzt ein erneuter Anlauf gestartet. Bereits am 11. Dezember sollen die 36 Profiklubs den abgeänderten Plan im Eiltempo absegnen. Durch die Beteiligung eines Investors sollen Maßnahmen finanziert werden, die eine Weiterentwicklung in den Bereichen Internationalisierung und Digitalisierung ermöglichen. Obwohl einige Kritikpunkte aus dem ursprünglichen Antrag ausgeräumt wurden und eine Weiterentwicklung der Liga grundsätzlich wohl notwendig ist, wird die fundamentale Kritik an den Auswirkungen und die Frage wie der aktuelle Vorschlag die Liga verändern wird, nicht ausreichend beantwortet. Die Mitglieder von Fortuna Düsseldorf haben sich auf ihrer Mitgliederversammlung letzte Woche bereits gegen die Beteiligung positioniert, wir können nun nachziehen.

Die Mitgliederversammlung möge folgendes beschließen: Die Mitglieder des FC St. Pauli stehen einer Beteiligung von Investorinnen an der DFL in der aktuell geplanten Form kritisch gegenüber. Die Mitgliederversammlung lehnt somit die aktuell geplante Beteiligung eines Investors ab.
Begründung:

  1. Die Fanszene Sankt Pauli hat sich bereits im März mit einem Statement und einer darauffolgenden Demonstration klar gegen den ersten Entwurf des Antrags auf Beteiligung eines Investors an der DFL platziert. „Ein Ausverkauf des Fußballs für kurzfristige Finanzspritzen ist keine Lösung, sondern verschärft die Probleme!“
    (USP: „Ein anderer Fußball ist möglich – DFL-Anteilsverkauf stoppen“)
  2. Es ist weiterhin unklar und intransparent, woher die Gelder der Private-Equity Investoren stammen. Dies bedeutet im Ergebnis keine umfassende Kontrollmöglichkeit über eine mögliche Mittelherkunft z.B. aus Verstößen gegen Menschenrechte, Waffenhandel oder sonstigen Problemfeldern.
  3. Die Unabhängigkeit der DFL ist in Gefahr. “Mitspracherechte sind das A und O”, so lässt sich einer der am Prozess beteiligten Private-Equity-Player zitieren. Auch wenn die DFL die Mitbestimmungsrechte des Investors begrenzen möchte, so kann und wird dieser bei ausbleibendem Wachstum direkt und indirekt versuchen, Einfluss zu nehmen. Private-Equity Investoren wollen Wachstum um jeden Preis. Das Beispiel der französischen 1. Liga (Sportschau) und CVC zeigt zudem eindrücklich, unter welche Sachzwänge die Zusammenarbeit mit Investoren die Ligen setzt. (Auszug Zukunft Profifußball)
  4. Außerdem hat der FC St. Pauli vor drei Jahren zusammen mit der Fanszene ein Papier unter dem Motto „Ein anderer Fußball ist möglich“ erarbeitet, in welchem sich klar für einen nachhaltigeren Fußball und eine Abkehr vom „höher, schneller, weiter“ Rattenrennen im modernen Fußball ausgesprochen wurde. Der erneute Versuch, strukturellen Problemen mit einem Investoreneinstieg und den damit zusammenhängenden unkalkulierbaren Risiken zu begegnen und somit die Kommerzialisierung weiter voranzutreiben, stehen im deutlichen Gegensatz dazu und sind somit abzulehnen.

Zuletzt möchte ich betonen, dass ich volles Vertrauen in die Vertreter*innen des FC St. Pauli in dieser Sache habe. Eine Meinungsäußerung der Mitgliedschaft zu diesem richtungsweisenden Thema halte ich jedoch für wichtig, auch um sich hier klar zu positionieren. Denn ein anderer Fußball ist möglich!
// Name der Antragsstellerin ist der Redaktion bekannt.

Regionalliga Nord: U23 spielt 1:1 gegen Teutonia

Das 17. und letzte Spiel der Hinserie der Regionalliga Nord stand gestern zur besten Sendezeit für den asiatischen TV-Markt an. Um 14.00h empfing die U23 in Norderstedt Teutonia Ottensen.
Im 17. Spiel holte man den 17. Punkt, wobei es danach zur Pause trotz eines 0:0-Zwischenstandes eher nicht aussah. Denn Teutonia war die klar spielbestimmende Mannschaft und ein Gegentor schien nur eine Frage der Zeit.

Dieses fiel nach einer langen Bogenlampe kurz nach Wiederanpfiff, als Ole Wohlers in der 47. Minute aus kurzer Distanz am langen Pfosten einnickte. Immerhin funktionierte dies als Weckruf, die U23 übernahm nun deutlich mehr Spielanteile und arbeitete sich auf dem tiefen Geläuf zurück ins Spiel. Nach einer guten Stunde eroberte der eingewechselte Bennet Winter den Ball auf der rechten Außenbahn, behauptete sich im Zweikampf und spielte auf den am Strafraum wartenden Mika Clausen, der flach ins Eck zum 1:1 traf (66.).

Anschließend ging es hin und her und beide Teams hatten Chancen auf den Sieg, es blieb aber beim 1:1. Die Tabelle in der Regionalliga Nord ist nicht nur aufgrund der unsicheren Anzahl an endgültigen Absteigern etwas windschief, es gibt auch teils sehr unterschiedliche Zahlen an ausgetragenen Spielen. In jedem Fall ist die U23 noch mittendrin im Abstiegskampf – der Punkt gegen den Tabellensechsten war da sicher hilfreich, am besten macht man aber am Samstag um 16.00h bei Jeddeloh II gleich weiter.

eFootball

Die Virtual Bundesliga ist zurück und das Teams des FCSP ist ziemlich gut gestartet.
Bereits am Wochenende hatte man in der Auftaktbegegnung Hannover 96 besiegen können, der 2. Spieltag am Dienstag brachte weitere Siege gegen Fortuna Düsseldorf und Hansa Rostock. Gegen Werder Bremen gab es zudem ein Unentschieden.

Klingt ziemlich gut und bedeutet in der Tabelle der „Nord-West-Division“ erst mal Platz 2 hinter Paderborn, punktgleich mit Leverkusen und Bochum. Dies ist die erste Saison, wo die VBL exakt aus den 36 DFL-Teams besteht, aufgeteilt in zwei regionale Staffeln.

Und wo wir gerade bei Konsolensport sind: Connor Metcalfe ist von EA ins „Team Of The Week“ bei Ultimate Team gewählt worden. // Twitter

Döntjes

Rudi Völler und der Propagandasender

Ich erspare mir die Nennung des Sendernamens, den viele von Euch eh noch nie gehört haben und alle sowieso schnellstmöglich wieder vergessen sollten.
Jedenfalls begab es sich, dass ausgerechnet Rudi Völler, Mitglied der „Task-Force“ des DFB und Sportdirektor der Nationalmannschaft, einen Besuch im Kanal von Julian Reichelt tätigte, welcher auf Wikipedia als „rechtspopulistisch“ und „rechtskonservativ“ eingeordnet wird.
Super Idee, Rudi, da singt sich „Mexiko“ in der Kurve gleich wieder viel schmissiger. Wir merken uns das einfach mal, für den Fall, dass Du Dich mal wieder über die schlechte Berichterstattung über den DFB wunderst.
Immerhin: Der DFB war wohl „not amused“. // taz, 11Freunde (€)

Guilty Pleasure

„Wenn die letzte Freude ist, dass die anderen verlier’n –
man soll sich nicht über das Unglück der ander’n definier’n.“

Thees Uhlmann – „Gute Reise, Timo Schultz“

Ja, Thees hat ja Recht.
Aber da es ja momentan auch so genug Grund zur Freude gibt, ist der ein oder andere hämische Blick ja wohl hoffentlich erlaubt. Ich hab das Spiel des DFB-Teams in Österreich genau so verfolgt wie alle Länderspiele der letzten Jahre, nämlich gar nicht.
Aber das Nachlesen des 11Freunde-Tickers sowie der internationalen Pressestimmen hat mir schon das ein oder andere Lächeln entlockt.

Zu guter Letzt

Ich weiß es doch auch nicht… // YouTube
(Es gibt auch noch gesangliches Bonusmaterial…)

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Lage am Millerntor – 23. November 2023

  1. Moin Maik,
    puh. Intuitiv, es gibt noch drei Plätze für die Beste Weltmeisterschaft Aller Zeiten zu vergeben. Dann macht das Halbfinale auch Sinn.

    Gruppe A
    Polen vs Estland
    Wales vs Finnland

    Gruppe B
    Israel vs Island
    Bosnien Herzegowina vs Ukraine

    Gruppe C
    Georgien vs Luxemburg
    Griechenland vs Kasachstan

    Nur zu dumm das die Deutsche Bahn dann Um Entschuldigung Bittet.
    Forza.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert