Lage am Millerntor – 25. Januar 2024

Lage am Millerntor – 25. Januar 2024

Nur noch zwei Tage bis zum Spitzenspiel des FC St. Pauli in Düsseldorf. Unions Trainer sieht Rot, Udinese sperrt lebenslang und Hoffenheim veröffentlicht eine Doku.

FCSP News

Nikola Vasilj verlängert auslaufenden Vertrag

Ich hab es schon ein paar Mal erzählt: Als ehemaliger Torwart liegt mir die Torhüter-Position beim FC St. Pauli sehr am Herzen und ich betrachte diese besonders kritisch. Es war mir daher auch immer ein Dorn im Auge, dass Torhüter wie Tschauner und Himmelmann nach gutem bis sehr gutem Start in ihrer Entwicklung eher stagnierten, im Bereich Strafraumbeherrschung sogar eher Rückschritte machten.
Dies ist nicht mehr so, seit Nikola Vasilj im Tor steht und Marco Knoop als Torwarttrainer fungiert, im Gegenteil. Vasilj ist der unbestrittene Ruhepool in unserem Defensivverbund und strahlt auch mit dem Ball am Fuß eine ganz neue Qualität und Souveränität aus.
Umso schöner, dass der auslaufende Vertrag nun verlängert wurde: „Verlängerter Rückhalt“

Nikola Vasilj jubelt im orangenen Torwartdress nach dem Spiel. Im Hintergrund sieht man die volle Gegengerade.
Pro erhobenem Arm ein Jahr länger am Millerntor? // (c) FC St. Pauli

Samstag bei Fortuna Düsseldorf

Die Pressekonferenz zum Spiel findet heute Vormittag statt, ein personelles Update dazu gibt es dann gegebenenfalls hier, ansonsten morgen oder in Vorbericht.

Bereits online ist das „Vor dem Spiel“-Gespräch, in dem Casche mit Jan von „Aus dem Exil“-Podcast unter anderem über das Spiel und die aktuellen Verletzungen bei der Fortuna spricht.

Lage der Liga

Holstein Kiel hat zwei Tage nach der Verpflichtung von Stürmer Alexander Bernhardsson nachgelegt: Mikkel Kirkeskov kehrt an die Förde zurück, wo er bereits bis Sommer spielte.

Beim 1. FC Nürnberg notiert man hingegen den Abgang von Tim Handwerker, der nach seinem Kreuzbandriss nur wenig Spielpraxis bekam und daher jetzt bis Saisonende an den FC Utrecht ausgeliehen wird. Ein weiterer Spieler wird zumindest vorerst fehlen: Christoph Schindler (Innenverteidiger) hat sich einen Mittelfußbruch zugezogen.

Und dann endete gestern auch noch eine Weltmeisterkarriere: Erik Durm kam zuletzt nach mehreren Verletzungen nicht mehr so recht in Schwung und hat seinen Vertrag beim 1. FC Kaiserslautern nun aufgelöst, um die Karriere zu beenden.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Vereins-Podcast

Man könnte augenrollend ein „Es hat ja auch lang genug gedauert…“ vorweg schicken, aber lieber spät als nie. Der FC St. Pauli hatte in den letzten Monaten bereits die ein oder andere Audio-Aufnahme auf YouTube veröffentlicht und dies als „Podcast“ bezeichnet. Nun mag man über die Definition trefflich streiten, aber zumindest für mich gehört zu einem Podcast auch die Möglichkeit, diesen mit einem benutzerfreundlichen Podcatcher meiner Wahl herunterladen und zeitsouverän (und notfalls offline) hören zu können.

Dies ist nun umgesetzt worden und mit „FCSP Podcast“ hat der Verein nun einen vereinseigenen Podcast, den Ihr bequem mit dem Podcatcher Eurer Wahl abonnieren könnt. Die „Und der Tag wird kommen“-Folge macht den Anfang, weitere (auch ältere) Folgen werden noch hochgeladen. Eine Übersicht über die Episoden und einige Möglichkeiten zum Abonnieren findet Ihr hier.

Fanszene News

Fanzine gesucht: KIEZKIEKER #151

Redaktionsmitglied Ronny möchte seine umfassende Sammlung rund um alle möglichen Druckerzeugnisse beim FCSP gerne wieder vervollständigen. Wenn ihr also selbst die KIEZKIEKER-Ausgabe Nr. 151 besitzt und dieser einen ehrenvollen Platz mit bester Pflege zukommen lassen wollt, so meldet Euch gerne hier in den Kommentaren oder per Mail.
+++ Update +++ Es hat sich bereits jemand gemeldet – vielen Dank! +++

Holocaust-Gedenktag

Kleiner Reminder für Samstag und Sonntag: // St. Pauli Fanladen

27. Januar, 10.00h - Kranzniederlegung - Harald-Stender-Platz 28. Januar - 13.00h - Podiumsdiskussion, Ballsaal Südkurve
Einladung zum Holocaust Gedenktag

„Düsseldorf stellt sich quer“

Die Reiseplanungen für das Wochenende sind gegebenenfalls ja etwas durcheinandergewirbelt worden, aber falls Ihr Samstag schon tagsüber in Düsseldorf seid und Euch an einer Demo gegen Rechts beteiligen wollt: Eine Demonstration startet um 12.00h am DGB-Haus und bewegt sich dann zu den Oberkasseler Rheinwiesen, wo um 14.30h eine Kundgebung stattfinden soll, laut Medienberichten sogar mit Broilers-Konzert.
Mehr Infos: Düsseldorf stellt sich quer

„Antisemitismus im Fußball“

Schon heute hingegen könnt Ihr ab 19.00h an einem Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Antisemitismus im Fußball“ teilnehmen. Der Vortrag kommt von Florian Schubert, der als Politik-, Sport- und Geschichtswissenschaftler in Hamburg als Lehrer arbeitet und bereits die „Tatort Stadion“-Ausstellung von BAFF mit konzipierte.
Der Eintritt ist gratis. // Alle Infos: FC St. Pauli Museum (1910 e. V.)

Weinfest gegen Rassismus

Und wo wir schon beim Museum sind, ist die Weinbar nicht weit:
Save the date – das 6. „Weinfest gegen Rassismus“ am Millerntor findet am 9. Mai 2024 statt.
Der Ticketverkauf startet in Kürze, ein Vorkaufsrecht gibt es für Mitglieder des 1910 e. V.

Döntjes

Bjelica „schlägt“ Sané, Bayern schlägt Union

Der FC Bayern München gewann gestern Abend gegen Union Berlin das Nachholspiel in der ersten Liga und verkürzte damit den Rückstand auf Bayer Leverkusen auf vier Punkte.
Großes Thema war ein nicht gegebener Foulelfmeter für Union zum dann möglichen Ausgleich, dem kurze Zeit später eine Szene folgte, die wohl noch rauf und runter gezeigt werden wird. Unions Trainer Nenad Bjelica griff dann bei einem kleinen Scharmützel am Spielfeldrand um den Ball Leroy Sané gleich zwei Mal ins Gesicht, mit Tendenz zum Schubsen. (Sportschau-Highlights ab 5m13s)

Schiedsrichter Frank Willenborg zeigte daraufhin völlig zurecht die Rote Karte für den Gästetrainer – die Sperre durch das DFB-Sportgericht wird entsprechend ausfallen.

Lebenslanges Stadionverbot

Mike Maignan ist Torhüter beim AC Mailand. Milan gewann am Wochenende nach einem sehr späten Treffer mit 3:2 bei Udinese (kicker Video, 6m53s). Allerdings war das größere Thema nach dem Spiel die rassistischen Beleidigungen gegen Maignan aus dem Udinese-Block.
Diese haben nun Konsequenzen für vier Fans, die von Verein und Polizei ermittelt worden sein sollen. Neben einem landesweiten Stadionverbot für fünf Jahre (bbc.com) erweiterte Udinese selbst dieses Stadionverbot für Heimspiele auf Lebenszeit (Udinese Calcio).

„Fußballklubs und ihre Ultras: Von Protest und Fanarbeit“

Zurück nach Deutschland, wo nach wie vor über die einstündige Halbzeitpause in Bochum diskutiert wird. Das Abendblatt hatte jüngst einen Relaunch und scheint nun auch im Sport mehr Artikel des Mutterkonzerns „Funke Mediengruppe“ zu veröffentlichen – oder es war mir bisher einfach nur nicht so sehr aufgefallen. Jedenfalls gibt es so auch den Artikel „Fußballklubs und ihre Ultras: Von Protest und Fanarbeit“ (€) von Stefan Döring zu lesen, der seine Artikel sonst eher im Westen der Republik veröffentlicht.

Döring sprach unter anderem mit Bochums Sprecher der Geschäftsführung, Ilja Kaenzig, und erhielt Antworten wie diese: „Ultra zu sein, war schon immer Ausloten von Grenzen, ein Katz-und-Maus-Spiel mit Klubführungen, Sicherheitsträgern und Institutionen.“
Dieser durchaus ausgewogene und differenzierte Ton zieht sich durch den ganzen Artikel, in dem eben nicht nur kopfschüttelnd auf „die Ultras“ geblickt wird, sondern versucht wird, die Hintergründe zu erklären. Nebenbei wird auch der Ausbau von Fanarbeit in den Vereinen gelobt.

„Inside TSG Hoffenheim – Die große TSG-Doku“

Ich bin wirklich ein großer Fan dieser Sport-Dokus mit intensiver Kamerateam-Begleitung über längere Saisonphasen. Die erste Staffel von „All or Nothing“ hat mich beispielsweise nach Jahren zurück zum American Football gebracht.
Im Zuge des eventuellen Investoren-Einstiegs ist so eine Liga-Doku auch als ein möglicher Baustein für internationalen Wachstum genannt worden.

Dies hindert aber ja Vereine nicht daran, schon mal vorzulegen und selbst etwas zu erstellen – wie jetzt bei der TSG Hoffenheim geschehen. Alle „Haha, wie langweilig und emotionslos kann eine Doku sein!“-Kommentare habt Ihr im Kopf jetzt sicher schon ausformuliert – und ich würde lügen, wenn ich hier das Gegenteil behaupten würde.
Beeindruckende, emotionale Momente mit der Fanszene sucht man vergeblich, der Fanclub-Besuch von Andrej Kramarić erzeugt spätestens bei der Gesangseinlage eher Fremdscham. Die Einblicke in Trainingsformen, medizinische Betreuung und Taktikanalyse kratzen allesamt nur kurz an der Oberfläche. Die gerade aus „All or Nothing“ bekannte Tiefe und über die Dauer einer Staffel hergestellte Verbindung zu den Akteuren kommt hier nie auf.

„Mic’d up – Bundesliga all areas“ heißt es ganz am Anfang… nun ja, jeder Anfang ist schwer, aber ob ich mir eventuelle weitere Folgen von der TSG aus Hoffenheim angucken würde? Wohl eher nicht, da hilft auch Finn Ole Becker nicht.
Vielleicht bin ich aber auch einfach nicht Zielgruppe – ob der viel beschworene „asiatische Markt“ dann zukünftig auf solche Formate wartet, werden wir ja sehen… // YouTube

Zu guter Letzt

Hier ein bisher unveröffentlichter Kamerawinkel der Lauterer Großchance vom Samstag: (Twiiit)

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Lage am Millerntor – 25. Januar 2024

  1. Wieso steht beim FCSP Podcast schon wieder etwas von einem geplanten Gruppen-Outing? Ein outing ist fremdbestimmt, ein coming out selbstbestimmt. Letzteres ist geplant. Den Fehler haben sie doch schon bei youtube gemacht und das, positiv zu bemerken, korrigiert und neu hochgeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert