Lage am Millerntor – 16.November 2020

Kein Under Armour mehr, Testspielsieg bei Werder, wir rüsten uns demnächst selbst aus, James Lawrence NICHT verletzt – ganz schön was los am Wochenende. Wir sammeln das dann hier mal ein.

FCSP News

Schon am Freitag war es mal wieder soweit, ein Testspiel gegen Werder stand an. Nach der 1:0-Niederlage in Lohne in der Vorbereitung und einer noch deutlicheren Schlappe in der letzten Länderspielpause, gab es nun einen 4:2-Sieg nach drei Dritteln a’ 35 Minuten. Die Tore erzielten Makienok, Daschner, Tashchy (Elfmeter) und Matanovic, einen detaillierten Spielbericht von Tim könnt ihr hier lesen.

Die Highlights gibt es hier (Twitter) oder in längerer Version auf fcstpauli.tv (Abo).

Nationalspielerwatch

Von der Schrecksekunde am Donnerstag hatten wir berichtet, als James Lawrence nach 69 Minuten mit einem Griff an die Wade liegen blieb und ausgewechselt wurde. Wer dann aber gestern das Spiel von Wales gegen Irland (0:0) auf DAZN geschaut hat, konnte ihn auf der Bank/Tribüne und in Spielkleidung sehen, es war wohl nur ein Krampf. Der Verein hatte ursprünglich angekündigt, Lawrence würde nach den beiden Spielen zurück zum FCSP reisen, schauen wir mal ob wir ihn dann heute oder morgen auf Fotos von der Kollaustraße erblicken können.

Leihspieler Watch

Florian Carstens empfing mit dem SV Wehen Wiesbaden den FSV Zwickau. Er spielte in der Innenverteidigung 90 Minuten durch und der SVWW gewann mit 3:1, wodurch man aktuell auf Platz 7 steht.

Yiyoung Park und Türkgücü München trafen auf den MSV Duisburg und den dortigen Interimstrainer Marvin Compper. ehe dann (nach erfolgten Corona Tests) Gino Lettieri bei den Meiderichern übernimmt. Park wurde in der 62.Minute eingewechselt und vier Minuten später stellte der Ex-St.Paulianer Petar Sliskovic auf 2:0.
Duisburg konnte kurz vor Schluß noch per Strafstoß verkürzen, Türkgücü aber sammelte die drei Punkte ein und steht nach nur neun Spielen mit 16 Punkten für einen Aufsteiger auf einem sehr guten 5.Platz.

Werbung

Maximilian Franzke fehlt beim 1.FC Magdeburg aktuell verletzt, Ersin Zehir tritt mit dem VfB Lübeck erst heute Abend beim SC Verl an. Auch der Verein von Jakub Bednarczyk, Zaglebie Lubin, soll nach der Pause aufgrund von COVID-19 Fällen heute um 20.30h bei Podbeskiduie Bielsko-Biala wieder ins Geschehen eingreifen.

Neues von den Alten

Am Freitag wird Youssoufa Moukoko 16 Jahre alt. Wir gratulieren natürlich nicht vorab, allerdings wäre es damit für ihn möglich, am Samstag beim Spiel des BVB bei Hertha eingesetzt und damit der jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten zu werden. Im (Print) Kicker gestern gibt es eine mehrseitige Reportage, Auszüge davon könnt Ihr beim Kicker auch online nachlesen.

Fanszene News

Podcast-Update aus Kanada

Yannick hat im VdS/NdS-Feed mal wieder mit Samantha und Shawn vom “Fell in Love with a Girl”-Podcast gesprochen. Knapp 90 Minuten über Corona, die US-Wahl und natürlich den Blick auf Braun-Weißen Fußball aus mehreren Tausend Kilometern Entfernung.

#CasinoGoesQuiznight

Beste Quizcrew diesseits des Äquators? Natürlich der MillernTon!
Bei der #CasinoGoesQuiznight Veranstaltung am Freitagabend konnte unser nicht nur kompetentes sondern natürlich auch bestens aussehendes Team den Sieg unter 14 Teams einfahren. Debbie, Justus, Sven, Johnny, Tim und Maik brillierten (*hust*) bei den sechs Kategorien a’ zehn Fragen und feierten am Ende sich selbst und natürlich die Orga-Crew. Wenn Ihr also auch mal beweisen wollt, dass Ihr wisst was Anatidaephobie ist, wie groß der Stadtteil St.Pauli in Quadratkilometern ist oder wie hoch der höchste Pflichtspielsieg des FCSP war – seid nächstes Mal dabei.
Vielen Dank an alle, die dazu beitrugen, dass viel Geld für den guten Zweck zusammen kam. (Twitter)

Verein am Wochenende

Kein Under Armour mehr, stattdessen DIIY

Noch spektakulärer als der Testspielsieg war am Freitag ja die Verkündung des Vereins, dass der Vertrag mit Under Armour am Saisonende nicht verlängert wird. Was jetzt hätte folgen können, wären Wochen von Spekulationen – stattdessen war das alles von langer Hand genau so geplant und Oke Göttlich verkündete dann gestern auf der Infoveranstaltung für Mitglieder zur wirtschaftlichen Situation, was stattdessen kommt: DIIY!
Okay, ja, der Name ist vielleicht nicht der allergrößte Pluspunkt der ganzen Aktion, aber ansonsten finden wir das ziemlich gut, was da verkündet wurde. Nämlich: Auf St.Pauli rüsten wir uns selbst aus. Unsere Bewertung und einiges mehr an Details lest Ihr hier (wahlweise auch auf Englisch).

Nach und nach tröpfeln dazu natürlich weitere Gedanken ein – ein weiterer Faktor wäre beispielweise, dass mit so einem Deal natürlich auch immer Leistungen unsererseits verbunden sind, sei es Freikarten, Business-Seats oder (wie in so einem großen Fall) natürlich auch ein Separée oder ganz generell Werbefläche. All dies kann man jetzt wahlweise selbst nutzen oder (wenn nicht grade Corona wäre) wie im Fall des Separées sogar verkaufen.

Werbung
Mitglieder-Infoveranstaltung

Auch davon ab gibt es natürlich berichtenswertes von der Infoveranstaltung gestern. Aufgrund technischer Probleme begann sie mit einer knappen halben Stunde Verzögerung – unschön, aber wir sind nach unseren YouTube-Versuchen da die Letzten, die sich ernsthaft beschweren dürfen. Anschließend nahmen dann Präsident Oke Göttlich und Vizepräsident Carsten Höltkemeyer Stellung zu Zahlen, Daten, Fakten.
Das ist schon auf einer regulären Mitgliederversammlung nicht der Part, bei dem man durch mitreißendes Erzählen und ein Anekdotenfeuerwerk Publikumspreise gewinnt, in so einer Videoschalte ist es aber noch viel schwieriger. Dies konnte man auch an der Anzahl der Lauschenden ablesen, von anfangs ca. 260 blieben am Ende noch knapp 170 über – wer zwischenzeitlich gegangen war, verpasste dann die oben erwähnte Neuigkeit im Ausrüster-Bereich.
Ansonsten wurde festgestellt, dass es dem FCSP im Vergleich zu anderen Zweitligisten finanziell aufgrund des sehr guten Wirtschaftens der letzten Jahre und damit verbundenem guten Eigenkapital und Liquidität recht gut geht – die Situation aber natürlich auch für uns irgendwann existenzbedrohend wird, wenn sie noch lange anhält.
Die Kalkulation wird laufend angepasst, aktuell hofft man auf einen Schnitt von 5.000 Fans in den Heimspielen des Jahres 2021 bis zum Saisonende. Bei elf Heimspielen wären das 55.000 Menschen, im April/Mai finden immerhin noch vier Heimspiele statt – ist nicht unmöglich, aber natürlich auch nicht sicher. Aber diese Zahlen werden halt auch ständig geprüft und aktualisiert.

Insgesamt wurde das letzte Geschäftsjahr mit einem Minus von etwa einer halben Million Euro abgeschlossen, was nach den letzten Jahren (und insbesondere in Anbetracht der Pandemie) aber absolut im Rahmen ist.
Für die aktuelle Saison kalkuliert man mit einer “coronabedingten Nettobelastung” von 5-6 Millionen Euro, pro Spiel seien dies in etwa und Pi mal Daumen 750.000€ durch fehlende Tickets, Catering etc.
Ein anteiliger Gehaltsverzicht des Profiteams (und der leitenden Angestellten) wurde ja für die letzte Saison bereits kommuniziert, in den Neuverträgen gibt es entsprechende Klauseln und bei allen anderen Spielern ist man in Verhandlungen mit dem Mannschaftsrat.
Für alle weiteren Angestellten im Verein unternimmt man alle Anstrengungen, um durch Maßnahmen wie Kurzarbeit oder andere flexible Lösungen auch weiterhin keine Entlassungen durchführen zu müssen.

Döntjes

Corona Update

Da steigt doch langsam(?) wirklich niemand mehr durch. Die 3.Liga konnte am Wochenende spielen, lediglich die vielen positiven Fälle in Meppen hatten zu einer Absage des Spiels bei Bayern II geführt. Ansonsten vermeldet der Kicker im Ticker bald mehr positive Testergebnisse bei Teams (u.a. BVB, Gladbach, Uerdingen) als Spielergebnisse. Das Länderspiel von “Das Mannschaft” gegen dezimierte Ukrainer fand auch statt, viel “amüsanter” aber wäre es geworden, wenn das Spiel hätte abgesagt werden müssen, selbst eine Auslosung des Ergebnisses ist in so einem Fall theoretisch möglich (Sportschau).
Und während die allermeisten Länderspiele allen Einschränkungen zum Trotz dann auch stattfanden und zig Leute quer durch Europa reisten, könnte dieses Auslosungsverfahren nun für Norwegen tatsächlich Anwendung finden, denn dort wurde Omar Elabdellaoui (Galatasaray) positiv getestet und das norwegische Gesundheitsamt verhängte (trotz zahlreicher Proteste des Verbands) eine Quarantäne für das gesamte Team. Deutliche Worte fand auch der norwegische Gesundheitsminister Bent Hoie, in Bezug auf die Spielwertung:

“Wenn der Verband sich dafür entscheidet, in einer rechtlichen Grauzone zu agieren und eines der wichtigsten uns zur Verfügung stehenden Instrumente zur Bekämpfung der Pandemie zu untergraben, nämlich die Quarantäne, wenn man mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen ist, dann werde ich heftig reagieren.”

Bent Hoie (Kicker)
Kritik an Länderspiel selbst im Kicker

Jetzt kann es selbst bis zum Zufrieren der Hölle nicht mehr weit sein, sogar im Kicker wird Kritik an der Durchführung des Länderspiels gegen die Ukraine geäußert. Wie schon eben am Beispiel Norwegens ausgeführt, dürfte hier allerdings die UEFA der korrekte Adressat sein.

Katar

Apropos Kritik an Verbänden: Im Deutschlandfunk gibt es eine Reportage von Ronny Blaschke zum WM-Austragungsort Katar. Bevor Ihr klickt: Es ist eine sehr ausführliche Betrachtung, also nehmt Euch lieber etwas Zeit oder speichert den Link für später.

Podcasts

Gleich drei regelmäßig empfehlenswerte Podcasts haben am Wochenende für Nachschub im Podcatcher Eurer Wahl gesorgt: Collinas Erben, Hörfehler und Legende Verloren.
Bei Collinas Erben gibt es (endlich) mal wieder eine neue Folge, die beiden sind inzwischen bei 110 angelangt. Es geht um das Karriereende von Bibiana Steinhaus, ein Interview mit Patrick Ittrich und die Regeländerungen zur aktuellen Saison.
Der Hörfehler beschäftigt sich in Episode 93 mit dem Türkischen Fußball und seiner Fankultur, in der natürlich auch die Politik ein großes Thema ist. Mit dem Gast Mahir Tokatli (Werder- und Fenerbahce-Fan) wurde neben den allgemeinen politischen Einflüssen bei den Istanbuler Vereinen u.a. auch über die Situation der kurdischen Vereine und Deniz Naki gesprochen.
Bei Legende Verloren geht es in Episode 6 um zwei Gründungsmitglieder der Bundesliga, TSV Fortuna Sachsenroß und den VfL Ulm/Neu-Ulm. Bevor Ihr jetzt alle wutentbrannt den Kicker-Almanach von 1963 einscannt und in die Kommentare postet: Die beiden Vereine nahmen 1989 an der ersten Saison der Bundesliga der Frauen teil und beide Vereine existieren in dieser Form inzwischen nicht mehr. Warum und wieso? Wird in dieser Episode besprochen.

Werbung
Zu guter Letzt

Ein bisschen Regelkunde mit Collinas Erben. (Twitter)

Bleibt gesund!
// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.