MillernTon-Adventskalender: Tür Nr. 8

MillernTon-Adventskalender: Tür Nr. 8

Hintergründe zum Adventskalender und eine Übersicht der Türchen findet Ihr hier auf dieser Seite.
Eure Lösung schreibt Ihr bitte in die Kommentare zu diesem Artikel, die Freischaltung erfolgt allerdings zusammen mit der Auflösung erst jeweils am Nachmittag, um allen anderen auch weiterhin ein fröhliches Mitraten zu ermöglichen.
Wir bieten Euch in diesem Kalender zwei Schwierigkeitsstufen an. Für Adventskalenderprofis mit einschlägigen Erfahrungen im Rätseln und Singen, sollte normalerweise schon die rein textliche Beschreibung ausreichen, um auf Gesang und Original zu kommen.
Da einige Beschreibungen sehr St.Pauli-spezifisch sind oder auch generell die Lösung vielleicht nicht so einfach ist, verlinken wir zusätzlich am Ende eine Audio-Datei des Fangesangs – in mal besserer und mal schlechterer Qualität.
Schreibt gerne bei Eurer Lösung dazu, wie Ihr drauf gekommen seid und ob Ihr die akustische Hilfestellung in Anspruch nehmen musstet.

Tür Nr. 8:

Wenn man hier den Interpreten des Originals nennt, wäre die Lösung wahrscheinlich zu nahe liegend. Zwar wäre „One Hit Wonder“ etwas übertrieben, aber zumindest ich verbinde ihn schon sehr mit ausschließlich diesem Song.

Wobei… um genau zu sein ist es gar nicht sein Lied, sondern das Lied seiner Band – aber auch die verbinde ich dann eben nur mit diesem Song. 

Veröffentlicht wurde es 1983 und erreichte in Deutschland Platz 2 der Charts, in Großbritannien kam es sogar auf 1. 
Inhaltlich geht es (laut jenem Sänger) darum, sich nicht zu verstellen, sondern sich so zu geben wie man ist. Ansonsten würde sich dies irgendwann rächen. 

Am Millerntor wird der Song oftmals in den Schlussminuten von der Süd angestimmt, insbesondere in Momenten einer Führung, die dann vom gesamten Stadion singend ins Ziel getragen wird.

Werbung

Hier gehts zum Gesang

// Maik

Auflösung:

Culture Club – Karma Chameleon 

Der gesuchte Sänger ist natürlich Boy George und tatsächlich sagte er über den Inhalt des Liedes, dass das „Karma“ irgendwann zurückschlagen würde, wenn man sich von sich selbst entfremdet. 
Und schön zu lesen, dass es dann doch einigen noch nie in den Sinn kam, dass der (ja absolut bekannte) Gesang auf diesem Lied basiert.
(Und „One Hit Wonder“? Ja „Do you really want to hurt me“ hatte ich verdrängt…)

Viel Spaß und bis morgen, da wird es dann auch wieder schwieriger.

Werbung

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.

46 thoughts on “MillernTon-Adventskalender: Tür Nr. 8

  1. Culture Club – Karma chameleon

    Ich dachte, HIER kommt der Verweis auf Werder, zu Regionalligazeiten war das Lied im Weserstadion ein Grund für chronische Gänsehaut bei dem Auswärtsspiel

  2. „Karma Chameleon“ von Culture Club-Sänger Boy George.
    Der Text alleine hat nicht gereicht, aber in Kombination mit der Tonspur dabei geholfen, hinter dem in der Regel alles überlagernden „Oh Sankt Pauli“ dann doch „Red golden dreams“ aufploppen zu lassen.

  3. Obwohl ich den Fangesang natürlich sofort erkannt habe, wäre ich nie im Leben auf die Idee gekommen, das auf das mutmaßliche Original zurückzuführen. Ich habe jetzt tatsächlich die Charts von 1983 durchgesehen (Geil, dieses Internet) und befürchte, es handelt sich um „Karma Chameleon“ von Culture Club. Ich bin mir nicht mal sicher, ob Boy George den Gesang im Stadion mit seinem Werk assoziieren würde.
    Wieder etwas gelernt, danke dafür. 🙂

  4. Moin moin aus Borstel-Hohenraden am 4 Advent.

    Die Lösung heute da sind wir uns schnell einig geworden ist Karma Chameleon von Culture Club. Wir das sind meine Frau und ich. Eben ein perfektes Team das auf diesem Wege danke sagt für die tolle Idee mit dem Kalender

  5. Karma Chameleon von Culture Club (Boy George)

    da führt dann auch das ‚One Hit Wonder‘ nicht in die Irre. Hast du ‚Do you really want to hurt me?‘ da echt nicht auf dem Schirm?
    Na gut, mehr als die beiden sind allerdings auch nicht bei mir hängen geblieben, bin ich auch nicht wirklich böse drum.

  6. Leider wurde mein erster Gedanke, zumindest bezüglich der Band und des Sängers, brutalst zunichte gemacht, als sie in die Nähe eine One Hit Wonders gerückt wurden.
    Culture Club konnte ich ausschließen. Pfft.
    Willst Du mich wirklich verletzen?

    Das Hörbeispiel belehrte mich eines Besseren. Karma Chameleon.

  7. Culture Club, Karma Chameleon.
    Das war aber schon der zweite Hit, im Vorjahr hatte Do you really want to hurt me auch schon mächtig eingeschlagen.
    Boy George war aber auch süß <3. So offensiv schwul hatte sich noch niemand auf die Bühne getraut. Es war schon ein kleiner Durchbruch. Schade, dass er sich danach wohl zu sehr auf den Lorbeeren ausgeruht hat.

  8. „ Karma Chameleon“ von Culture Club…

    Und sogar ich als Metalhead kenne noch einen zweiten Song der Combo: „ Do You Really Want To Hurt Me?“

  9. Mag am Sonntag liegen, aber ich stand ne Weile auf dem Schlauch…
    Ist das nicht Karma Chameleon von Culture Club mit Boy George am Mikro?
    Im Stadion jedenfalls top.
    Da würde momentan leider ein weiterer „Hit“ von CC auch hin passen: Do You Really Want To Hurt Me …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.