Lage am Millerntor – 31.August 2020

Ein Wochenende, welches Deutschland noch lange begleiten wird – leider nicht aus der Welt des Sports. Wir werden hier keine weiteren Worte zu Berlin verlieren, da gibt es deutlich kompetentere Seiten als uns.
Daher nur kurz: Kein Fußbreit den Faschisten.

FCSP News

Testspiel gegen Werder Bremen
Vor etwa 400 Zuschauer*innen gab es in Lohne eine 1:0 (1:0)-Niederlage gegen den SV Werder.
Testspiele nicht überbewerten, Hauptsache keiner verletzt sich, schon klar.
Trotzdem ließen sich (auch in Kombination mit dem Aarhus-Spiel) beim Kommentieren für das AFM-Radio von der flachen Tribüne aus drei Dinge festhalten:

  1. Defensiv stehen wir in den ganzen verschiedenen Formationen schon sehr gut
  2. Offensiv haben wir noch viel Luft
  3. Wenn Rodrigo Zalazar fit bleibt, werden wir wahrscheinlich viel Freude an ihm haben

Mittwoch geht es zum Abschluss des Trainingslagers noch gegen den SV Meppen.

Highlights des Spiels gibt es hier:

Henk The Tank zurück zum SC Heerenveen
Der Wechsel von Henk Veerman hatte sich vielleicht nicht zwingend angedeutet – verständlich ist er aber sowohl aus Sicht des Spielers als auch aus Sicht des Vereins allemal. Ein auslaufender Vertrag im nächsten Sommer lässt meist nur zwei Möglichkeiten zu: Entweder man verlängert, oder man macht mit einem Wechsel nochmal Geld – und gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten darf letzteres nicht außer acht gelassen werden.
Klar, nen guten Stürmer braucht man trotzdem, keine Frage.
Ausführlicher findet Ihr unsere Sicht auf diesen Wechsel im Artikel von Freitag (auf Deutsch und Englisch).

Neuverpflichtung im Sturm: Simon Makienok
Der Verein hatte vorgesorgt, ehe man Henk Veerman ziehen ließ. Während die Tinte unter dem Vertrag in Heerenveen gerade trocknete, war Makienok schon zum Medizin-Check.
Alles weitere in unserer Vorstellung des Ex-Dynamos.
Und ja, es gab schon belanglosere Statements von Spieler bei ihrem ersten Insta-Post für den neuen Verein:

Interview mit Christopher Avevor und Philipp Ziereis zu Sport und Rassismus
Das Thema Rassismus und Polizeigewalt ist in den USA gerade allgegenwärtig und hat in den letzten Tagen und Wochen nochmal an Dynamik gewonnen, nachdem Spieler der NBA mit dem Boykott eines Spiels aus Solidarität ein Zeichen setzen. Viele weitere Sportler*innen solidarisierten sich, in den Profiligen Amerikas fielen Spiele aus.
Im Vereins-TV und dem YouTube-Kanal gibt es nun ein Interview von gut 13 Minuten mit Christopher Avevor und Philipp Ziereis über das Thema als solches und wie es auch innerhalb des Teams diskutiert wird.

Saisoneröffnung am Sonntag: Test gegen SønderjyskE Fodbold
Sonntag wird es eine „digitale“ Saisoneröffnung geben, mit dem Test gegen den Dänischen Erstligisten SønderjyskE Fodbold als Hauptprogrammpunkt. Anstoß ist um 14.00h, das Spiel wird auf fcstpauli.tv live gestreamt und dort von Wolf und Knut vom AFM-Radio reportiert.
Alle Infos, auch zum Rahmenprogramm: Vereinshomepage

Fanszene News

Workshop der AG Diversität
In den letzten Wochen gab es auch hier oft den Hinweis auf eine Umfrage der AG Diversität. An dieser haben 1.300 Menschen teilgenommen und u.a. aus den Ergebnissen dieser Umfrage soll nun zur Mitgliederversammlung ein Vorschlag erstellt werden. Dieser wird am Samstag (12.9.) in einem Workshop vorgestellt und weiter bearbeitet – zu dem Workshop könnt Ihr wahlweise vor Ort (Ballsaal Süd) oder auch digital erscheinen, eine Anmeldung ist aber für beide Varianten nötig, bis zum 9.September (Dienstag).

KIEZKIEKER Abo
Ein bisschen getrommelt haben wir ja schon und ein bisschen was kam auch schon an, aber: Je mehr Leute sich für 30€ (oder noch besser: 40€) ein Abo gönnen, desto geilere Sticker kriegen wir alle. Bestimmt!
Also, hier klicken, Procedere durchlesen, e-mail Adresse suchen und finden, e-mail losschicken. Gönnt Euch!

Positionspapier: Ein anderer Fußball ist möglich
Wir hatten Lydia und Henning ja letzte Woche in unserer Monatssendung Folge 76 zu Gast, auf die wir gerne erneut hinweisen. Aber den Auftritt mit (vielleicht ein ganz klein bisschen) mehr Reichweite gab es dann gestern in der Sportschau.

Verein am Wochenende

U19 gewinnt erneut Hamburger Pokalfinale
Der ETV lieferte den erwarteten Fight, am Ende aber konnte Braun-Weiß zum siebten Mal in Folge(!) den Pokal des HFV gewinnen und zieht so erneut in den DFB-Pokal ein.
3:1 (1:0) hieß es am Ende, die Tore für den FCSP erzielten Franz Roggow (11m), Maximilian Schütt und Igor Matanovic.
Einen ausführlichen Bericht und >70 Fotos findet Ihr beim Verein, außerdem konnten wir Timo als Gastautoren gewinnen:

Das Finale um den Lotto Pokal der A-Junioren fand am vergangenen Samstag an der Hagenbeckstraße statt. Das Hygienekonzept des Herrenfinales wurde offensichtlich nach dem Medienecho zur Sitzordnung von Bürgermeister und Co. noch einmal überarbeitet. Es mussten immer eine Reihe bzw. drei Plätze zwischen den Zuschauern frei bleiben. Sogar Ehepartner wurden auseinandergesetzt. Ob das jetzt in der Form zielführend war, darf jeder selbst für sich entscheiden.
Zum Sportlichen: Unsere U19 startete sehr mühsam ins Finale gegen den ETV. Die Eimsbütteler wurden von ihren Trainern bereits vor dem Spiel heiß gemacht und Richtung 120% gebracht. Entsprechend taten sich die, nach dem Derbysieg im Halbfinale, etwas laxen Kiezkicker sehr schwer, beim ETV hingegen wurde jeder Ballgewinn wie die Meisterschaft gefeiert. Der erste Konter der Braun-Weißen in der 10. Minute führte aber schon zu einem berechtigten Foulelfmeter, verursacht durch den ETV-Keeper. Franz Roggow verwandelte souverän.
Mit Beginn der zweiten Hälfte erzielte St.Pauli in der 49. Minute das 2:0, was die Vorentscheidung zu sein schien. Doch der ETV kämpfte sich nochmal zurück ins Spiel. Teilweise ging der Einsatz der Roten über die Grenze hinaus und mancher Zweikampf daneben, was sicherlich auch an der wachsenden Erschöpfung und teilweise auch am Frust der Spieler lag. Der bis dahin souveräne Schiedsrichter versuchte möglichst ohne Karten auszukommen, verpasste aber so auch das Spiel zu beruhigen und verlor ein bisschen die Herrschaft über das Geschehen. Der ETV traf in der 53. Minute aus abseitsverdächtiger Position zum Anschluss und brachte die Braun-Weißen noch einmal richtig ins Schwitzen. Igor Matanovic erzielte in der 76. Minute mit einem sehenswerten Lupfer die Entscheidung.
In der Nachspielzeit und nach dem Abpfiff gab es dann noch zwei Rudelbildungen. Erwartbar, wenn man die Entwicklung des Spiels und im Speziellen der zweiten Hälfte verfolgt hat. 😉
Am Ende stand der Pokalsieg für St.Pauli, damit ist unsere U19 verdient für den DFB-Pokal qualifiziert. Glückwunsch!

Roger Stilz bei 90.3 (Sonntag)
Gestern war NLZ-Leiter Roger Stilz im häufig hörenswerten „Sportplatz Hamburg“ auf NDR 90,3 zu Gast. In knapp ner Viertelstunde berichtet er über die Arbeit im NLZ des FCSP und auch allgemein über die Arbeit mit Talenten. Falls Euch das nicht reicht, möchten wir Euch wärmstens die Monatssendung Nr. 52 ans Herz legen, bei der wir Roger satte 150 Minuten mit Fragen löchern konnten.

Handball
Nach zwanzig Jahren bei der 2.Damen hat Sandra S. dort am Wochenende ihren Abschied gefeiert.
Alles Gute und dann viel Spaß ab sofort bei Bande 3!

Döntjes

Corona Update
Der 1.FC Union aus Berlin treibt weiter seine Planungen voran, wie Fans auch in Corona-Zeiten wieder ins Stadion der ersten beiden Ligen gelangen können. Aktuell feiert die Alte Försterei nämlich ihren 100.Geburtstag und am Samstag kommt der Gegner „von damals“, der 1.FC Nürnberg zum Jubiläumsspiel – und diesem sollen wohl 5.000 Fans beiwohnen dürfen.
Das Textilvergehen fasst die Hintergründe und verschiedenen Betrachtungsweisen zusammen und überlegt auch, was das für Bundesliga-Spiele bedeuten könnte.

Abstellungs-Wirrwarr zu den Nationalteams
Mit Leart Paqarada wird diese Woche ein FCSP-Spieler die Vorbereitung verlassen und stattdessen für das Nationalteam des Kosovo auflaufen. So zumindest der Plan und so wurde es auch letzte Woche vom Verein vermeldet. Der Termin mitten in der Vorbereitung ist ohnehin sehr gewöhnungsbedürftig. In Zeiten einer globalen Pandemie gibt es aber noch weitere Dinge, die eher befremdlich wirken. Denn die FIFA hat die Abstellungspflicht eingeschränkt und da es in den Ländern einen unterschiedlichen Umgang bezüglich der Quarantäne-Praxis gibt, wird es vermutlich nächste Woche zu einem Abstellungs-Kuddelmuddel ganz besonderer Güte kommen.
Denn sogar innerhalb Deutschlands gibt es unterschiedliche Regelungen: Milot Rashica zum Beispiel tritt diese Woche nicht für den Kosovo in Moldawien an. Der Grund: Moldawien ist von der Bundesregierung als Risikogebiet eingestuft worden. Die Bremer Gesundheitsbehörde hat Werder Bremen mitgeteilt, dass sich Rashica nach Beendigung seiner Reise in eine fünftägige Quarantäne begeben müsste, wenn er nach Moldawien reist und damit hätte er den Pflichtspielauftakt von Werder (Pokal am 12.9. in Jena) verpasst.
Eine solche Regelung gibt es anscheinend in Hamburg momentan nicht – oder der FCSP hat sich in Absprache mit Paqarada für einen anderen Umgang damit entschieden oder befindet sich noch in der Entscheidungsfindung. Also kann (Stand jetzt) Leart Paqarada diese Reise mit dem Nationalteam des Kosovo womöglich antreten, ohne anschließend in Quarantäne zu müssen. Diese nicht einheitliche Linie der Bundesländer ist natürlich ziemlicher Käse.
Stellt Euch mal vor, Werder Bremen spielt zum Saisonauftakt nicht gegen Jena sondern gegen den FCSP und dann trifft Rashica auf Paqarada. Beide dürfen spielen, aber einer durfte davor nicht für den Kosovo spielen. Das ist natürlich ein Beispiel, welches so nicht eintritt, aber man müsste sicher nicht lange suchen, um so ein Beispiel auch in realer Gestalt am Pokal-Wochenende zu finden.

Spielen nicht gemeinsam für den Kosovo: Leart Paqarada und Milot Rashica, die sich vorgestern im Testspiel begegneten.

Meanwhile in England: Brighton & Hove Albion hat ein ersten Test mit 2.500 Fans bereits erfolgreich absolviert.

Und während viele Fußballclubs nur darauf hoffen, noch irgendwie in die Winterpause zu kommen, sieht es bei anderen Sportarten teils noch deutlich schlimmer aus. Die SZ schaut auf die Handball Bundesliga.

Vorstellung des Grauens
Auch wenn wir ihn vermissen werden, müssen wir festhalten, dass die Vorstellung von Henk Veerman in Heerenveen recht gelungen war. Ob Bruno Fuchs, Neuzugang bei ZSKA Moskau seine Vorstellung auch als so gelungen empfand…?

Hamburg und Schleswig-Holstein planen Saisonbeginn im Amateurfußball Mitte September
Der Amateurfußball nähert sich nun auch im Norden langsam der Normalität, sowohl in Hamburg als auch in Schleswig-Holstein soll die Saison bis Mitte September wieder starten.

Wann wird’s mal wieder richtig Stadion?
Klar ist: Die Gesundheit aller steht an erster Stelle.
Klar ist auch: Das Stadionerlebnis fehlt vielen von uns. Sehr.
Und beides kann man unabhängig voneinander auch so nebeneinander stehen lassen.
Bei Schwatzgelb.de schreibt Autorin Nadja vom inneren Zwiespalt, sich vom Profifußball mit all seinen schlechten Begleiterscheinungen immer weiter zu entfernen – und der Sehnsucht, mal wieder einen Torjubel im Stadion zu erleben.

(Fast) Keine*r mag die eingespielte Stadion-Athmo
DAZN hat ein paar Zahlen veröffentlicht, die wohl in erster Linie als Marketing-Maßnahme zu verstehen sind.
Eine Information aber ist dann doch interessant: Lediglich 22% der Zuschauenden haben (so verfügbar) das Spiel mit künstlich eingespielter Stadion-Atmosphäre verfolgt. Dürfte hier niemanden überraschen, aber schön, dass auch mal so festzuhalten.
Rechnet man jetzt noch diejenigen raus, die gerne drauf verzichtet hätten aber aus technischen Gründen scheiterten oder gar nicht wussten, dass man den Mist weglassen kann, so dürfte die Zahl sich rasant einem einstelligen Wert nähern.

#GPdlVSC
Morgen geht es endlich los. Am Wochenende gingen viele regionale Vorentscheide zuende, u.a. haben Altona 93, der HSV und Arminia Bielefeld ihre Lieder eingereicht, aus Braun-Weißer Sicht elektrisierte natürlich das vom Magischen FC organisierte Finale zwischen L.A.K. und Thees Uhlmann die Massen, welches Thees schlussendlich für sich entschied und somit unsere Farben im Grand Prix vertreten wird.
Mehr dann ab morgen!

Und zum Schluß: Einfach mal die Wahrheit sagen
Während Energie Cottbus nach drei Spieltagen ohne Punkt den Trainer freistellt, gibt der Trainer des noch hinter Energie stehenden FSV Optik Rathenow einfach mal ein erfrischendes „No Bullshit“-Interview:

Bleibt gesund!
// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter
MillernTon auf YouTube (Neu! Abonnieren!)
MillernTon auf Facebook
MillernTon auf Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.