Lage am Millerntor – 20.Oktober 2020

Daniel Buballa, ey! Ballannahme mit dem Oberschenkel und dann volley ins lange Eck!
Guten Morgen, Sankt Pauli!

FCSP News

Ja, guten Morgen. Heimspiele mit so wenig Menschen im Stadion sind immer noch doof, aber es hilft ja alles nichts und wenn wir da jetzt die ganze restliche Saison mit umgehen müssen – dann doch lieber wenigstens mit Fußball der Spaß macht. Und bei allen Fehlern die da auch noch spielerisch passieren, war zumindest bei mir (Maik) beim Hören des AFM-Radios festzustellen, dass es wieder Spaß macht. Insbesondere beim Torjubel, der Tim dann doch ziemlich eskalieren ließ. Aber wer konnte denn auch ahnen, dass Daniel Buballa nochmal für uns treffen würde.

Alles wichtige zum Spiel findet Ihr jedenfalls in der ausführlichen Spielanalyse von Tim.

Heute dürfte dann eine regenerative Einheit folgen, Samstag steht dann in Darmstadt mal wieder ein Versuch auf dem Programm, erstmals seit März 2019(!) wieder drei Punkte außerhalb des Hamburger Postleitzahlengebiets einzufahren.

Fanszene News

Auch 2020/21 wieder: Becherpfand für Viva con Agua

Ja, blöd… für die Allermeisten gibt es diese Saison bisher kein Stadionerlebnis und aktuell ist auch nicht seriös abzusehen, ob sich das im Verlauf der Saison nochmal verändert. Wenn Ihr trotzdem (oder gerade deshalb) Euren Becherpfand an Viva con Agua spenden möchtet, könnt Ihr das auch diese Saison wieder digital veranlassen. Alle Infos: becherspende.org/fcsp

„Konfetti im Bier“ jetzt auch als Hörbuch

Den Roman über die Fanszene des FCSP könnt Ihr ab sofort auch als Hörbuch erhalten, gelesen von Tanja und Klaus, aus dem Stadionsprecher*innen-Team.
Mehr Infos dazu folgen noch im Blog.

Werbung
Neues Buch: „St.Pauli – Another Football is Possible“ ab heute erhältlich

Das neue englischsprachige Buch über den FCSP erscheint heute bei Pluto Press. Die sehr lesenswerte Rezension von Arne (Deutsch / Englisch) könnt Ihr hier nochmal nachlesen – und auch wenn die Verlosung schon rum ist (die Gewinner werden im Verlauf des Tages benachrichtigt) findet Ihr dann immer noch den 20% Rabattcode.

Verein am Wochenende

Regionalliga Nord

Um 14.00h startete gestern das Derby der U23 in Norderstedt und bescherte Sporttotal.TV wahrscheinlich ungeahnte Einschaltquoten, zumindest für diese Liga. Nach den Ergebnissen des Wochenendes war klar, dass der Sieger zunächst einmal einen großen Schritt in Richtung vordere Hälfte machen würde – dementsprechend hätte man wohl auch kein Prophet sein müssen, um ein Unentschieden vorherzusagen. Und so kam es, am Ende hieß es 1:1.
Unterstützt von vielen digitalen Fans, die sich die automatisierte Kameraführung antaten und so in ungewohnten Schwindel versetzt wurden, gelang dem FCSP zwar durch einen Strafstoß von Cemal Sezer in Führung, der zuvor von Ex-Kiezkicker Marc Hornschuh im Strafraum zu Fall gebracht worden war (30.). Leider gelang fast postwendend einem weiteren Ex-Kiezkicker der Ausgleich, Robin Meißner traf in der 34.Minute.
In der 2.Halbzeit gab es dann noch ein paar Chancen für den Gast, FCSP-Torhüter Schuchardt (der schon nach wenigen Minuten für den nach einem Zusammenprall ausgewechselten Jesper Heim rein kam) konnte in Zusammenarbeit mit dem Pfosten einen Rückstand verhindern. (Spielbericht fcstpauli.com)
Das Mittelfeld in der 11er Liga reicht nun von Platz 4 (FCSP, 9 Spiele, 13 Punkte) bis Platz 8 (Phönix Lübeck, 8 Spiele, 12 Punkte) – und nur die ersten Fünf kommen am Ende in die Aufstiegsrunde.
Am kommenden Sonntag dürft Ihr Euch wieder alle vor Sporttotal.TV versammeln, dann geht es um 14.00h an gleicher Stelle im „Heimspiel“ gegen Eintracht Norderstedt.

Handball

Danke für die Infos zum Handball und Blindenfußball an Sven.

Die Oberliga-Teams starten (Stand heute) am Sonnabend in die neue Saison. Die 1.Männer empfangen in der Buda um 18.00h den TSV Hürup (Vorjahres 4.). Die 1.Frauen haben um 20.00h die SG Altona (Vorjahres 13.) zum Derby zu Gast. Voraussichtlich werden jeweils 50 Zuschauer*innen zugelassen.
Die Oberligen sind zunächst in jeweils zwei Staffeln (mit acht bzw. neun Teams) unterteilt und spielen eine Einfachrunde. Die Plätze 1-4 werden anschließend zur Meister*innenrunde zusammen geführt, die Plätze 5-8, bzw. 9 zur Abstiegsrunde. Hier soll dann mit Hin- und Rückspiel gespielt werden. Sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern gibt es einen Aufsteiger in die 3.Liga und drei Regelabsteiger. Letztere Anzahl kann sich erhöhen, falls Teams aus Hamburg oder Schleswig-Holstein aus der 3.Liga absteigen. Ein guter Saisonstart ist in diesem Jahr also besonders wichtig, weil man sich mit einer Qualifikation für die Meister*innen-Runde aller Abstiegssorgen entledigen kann.

Mehrere FCSP-Teams unterhalb der Oberliga haben vergangene Woche beschlossen, die Saison wegen der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung und zum Schutz insbesondere von Risikogruppen, unter den derzeitigen Umständen nicht zu spielen.
Dies wurde dem Verband in offenen Briefen, die auch an die jeweiligen Staffelkonkurrenten gingen, mitgeteilt. Zudem wurde der Hamburger Handballverband aufgefordert, den Saisonstart mindestens zu verschieben und den Strafenkatalog für den Nichtantritt (Geldstrafen, Zwangsabstieg) auszusetzen.
„Sich 60 Minuten mit Fremden in teils unbelüftbaren Hallen in einem Vollkontakt-Sport zu messen, ist in der derzeitigen Lage absurd“, heißt es es in den offenen Briefen.
Von mehreren Teams anderer Vereine gab es darauf bereits positive Rückmeldungen und Ankündigungen, dass man sich dem Spielverzicht anschließen möchte.

Das Präsidium des Hamburger Handballverbands kommt am Mittwochabend zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen. Man darf gespannt sein.
Alle Infos zum FCSP Handball bekommt Ihr immer auf fcstpauli-handball.de.

Werbung
Blindenfußball

Am kommenden Sonnabend (24.10., 15:45 Uhr) treffen unsere Blindenfußballer im Finale um die Deutsche Miesterschaft auf Rekordmeister MTV Stuttgart. Es ist die Neuauflage des Finals vom 2018, das damals 1:2 verloren ging. Seit Einführung der Finalspiele vor drei Jahren konnten unsere Kiezkicker jedes Mal das Endspiel erreichen und bisher einmal gewinnen.
Die Ligaträger haben angekündigt, den Finalspieltag, der auf dem Magdeburger Domplatz stattfindet, wie geplant durchzuführen. Ob allerdings wirklich alle Teams anreisen werden, ist zumindest fraglich. Stand heute sind alle Städte der teilnehmenden Teams Risikogebiete und fallen unter das in Sachsen-Anhalt geltende Beherbergungsverbot. Aber natürlich bereitet sich das St. Pauli Team intensiv auf das Finale vor und geht davon aus, dass es gespielt wird.

Sollte der Finaltag stattfinden, findet Ihr alle Infos und einen Liveticker und/oder Stream auf blindenfussball.net.

Döntjes

The Show must go on – Sonderregel in der Champions League

Was für einen fantastische Idee es aktuell ist, Fußballprofis international wild durch die Gegen zu schicken, haben die vermehrten positiven Tests während/nach der Länderspielpause schon gezeigt. Unter diesem Gesichtspunkt ist natürlich auch der heute mit der Champions League startende Europapokal (geiles Wort, was das früher für Vorfreude auslöste… die Älteren werden sich dunkel entsinnen) natürlich ein mit Vorsicht zu genießendes Vergnügen. Einziger Unterschied ist wohl, dass zumindest die Teams unter sich bleiben und nicht auch noch aus zig Teams ein Neues geformt wird. (Ja, kein Scherz, heute startet die Champions League. Ja, hätten wir auch fast verpasst.)
Trotzdem scheint es sehr „optimistisch“ zu sein, alle Gruppenspiele der CL bis Anfang Dezember durchzuprügeln – da dort aber aber eben auch diverse TV-Millionen auf dem Spiel stehen, baut die UEFA jetzt schon mal vor:
Bis zum 28.Januar 2021 sollen die Spiele dann allerspätestens abgeschlossen sein, wenn Behörden in irgendeiner Art und Weise die Austragung behindern oder verbieten ist der Heimverein Schuld und muss sich um einen Alternativort bemühen, die Konsequenzen gehen bis hin zu einer 0:3-Niederlage. (kicker)
Alles ein großer Spaß – und vielleicht wird er noch größer:

Protest in England gegen neue Pay-per-View Spiele – Geld für den guten Zweck!

Scheiße in Gold verwandeln – oder so ähnlich.
Wir hatten letzte Woche schon mal über die ziemlich bescheuerte Idee der Premier League in Zusammenarbeit mit den TV-Anbietern berichtet, nach Beginn der Saison plötzlich Spiele aus den bisherigen Verträgen rauszulösen und gegen 14,95 £ pro Spiel einzeln käuflich zu machen. Man stelle sich hierzulande mal den Aufschrei der SKY-Kunden vor…
Die Fans von Newcastle United haben jedenfalls eine sinnvolle Alternative gefunden und strecken der Idee mal galant den Mittelfinger entgegen. Es gibt eine „Charity not PPV“-Aktion der Fans, die um Spenden für die lokale „West End food bank“ (in etwa sowas wie hier die „Tafel“) bat – und während Newcastle sich Manchester United am Wochenende in einem der PPV-Spiele mit 1:4 geschlagen geben musste, machten die Fans beste Werbung für den Verein und spendeten etwa 20.000 £. (BBC)
Und natürlich wurde die Aktion inzwischen auch an vielen anderen Standorten übernommen:

Bleibt gesund!
// Tim & Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung