Lage am Millerntor – 09.Februar 2020

Lage am Millerntor – 09.Februar 2020

Welcome to the Winter Wonderland! Während über St.Pauli zumindest gefühlt mal wieder die Sonne lacht, kann man in anderen Bereichen leider wie so oft nur den Kopf schütteln.

FCSP News

Der Freistoß-Trick von Daniel Kofi-Kyereh in Heidenheim ist als „Tor des Monats“ Januar nominiert. Wenn Ihr Volljährig seid und eine e-mail Adresse besitzt, könnt Ihr abstimmen, das Voting läuft bis Samstag um 19.00h.

Außerdem ist Kyereh mit seiner Leistung gegen Sandhausen (Tor und Assist, Note 2) erneut in der (vorläufigen) Kicker Elf-des-Tages gelandet.

Und ansonsten läuft seit gestern die Vorbereitung auf das nächste Sechs-Punkte-Spiel am Sonntag in Nürnberg. Auch bei diesem wird Timo Schultz allerdings zurecht danach wieder darauf verweisen, dass es nur drei Punkte gab – im besten Fall.(Twitter)

Lage der Liga

Schauen wir kurz auf das Montagsspiel: Holstein Kiel siegte bei Fortuna Düsseldorf mit 2:0 (1:0). Damit haben die drei Vereine hinter dem Spitzenreiter aus Stellingen allesamt gewonnen und Platz 1-4 sind nur durch drei Punkte voneinander getrennt.

Fanszene News

Neue Monatssendung mit Paul (Fanladen)

Wir hatten einen durchaus amüsanten Samstag Abend und seit gestern Mittag könnt Ihr diesen auch nachhören. Debbie, Johnny und ich trafen uns zur 81.Sendung des MillernTon-Podcasts und wir hatten Paul zu Gast, seines Zeichens neuester Mitarbeiter des Fanladens in seiner Funktion als Fanbeauftragter für Menschen mit Behinderung.
Moment, das war doch Birgit? Richtig, die ist aber leider wieder nach Österreich zurückgegangen, liebe Grüße an der Stelle.
Wenn Ihr also wissen wollt, wer Paul eigentlich ist und was er so tut (und außerdem seit langer Zeit mal wieder hören wollt, warum man als FCSP-Fan auch gute Laune haben kann) dann ladet Euch die aktuelle Folge (knapp 90min) in Euren Podcatcher.

Werbung

#GPdlVSC

Hahaha, unseren Grand Prix hattet Ihr schon fast vergessen, was? Keine Angst, wir fangen (noch) nicht mit der nächsten Auflage an, aber zumindest wollen wir mal Grüße in „die Region“ schicken, denn die Walter Elf, bekanntlich Zweitplatzierte im Wettbewerb, sind auf Plakaten einer „Kunst lebt“-Aktion der Stadt Kaiserslautern verewigt und erwähnen da auch ihren Erfolg beim #GPdlVSC.

Döntjes

Corona Update

Kurz für’s Protokoll vorab: Alle bekloppt.
Nachdem das geklärt ist:

  • RaBa Leipzig spielt sein Champions League Heimspiel gegen den FC Liverpool in Budapest.
  • Borussia Mönchengladbach gegen Manchester City wird eine Woche später ebenfalls in Budapest ausgetragen.
  • Molde FK (Norwegen) spielt in der Europa League gegen die TSG Hoffenheim in Villareal.

Hintergrund sind jeweils die lokalen Einreisebestimmungen, die eine Anreise des Gastes nicht gestatten.
Wir halten fest: Im Rahmen einer weltweiten Pandemie gelten bestimmte Sicherheitsvorkehrungen, die die Bevölkerung schützen sollen, mit dem Ziel die Pandemie einzudämmen. Der Profifußball ist, wie andere Branchen teilweise auch, in der privilegierten Situation, seine Tätigkeit weiter auszuführen.
Die UEFA schreibt nun für ihre Wettbewerbe (vereinfacht ausgedrückt) vor, dass die Spiele stattzufinden haben und wenn das am eigentlichen Standort nicht funktioniert, sucht man bitte einen Ausweichort oder verliert das Spiel mit 0:3. Weil Fußball ist immer noch wichtig und so.
Drei Spiele mit Beteiligung von DFL-Vereinen sind betroffen und die Lösung ist jetzt tatsächlich jeweils, dass zwei Teams aus verschiedenen Ländern in ein drittes(!) Land reisen, um dort ein Spiel auszutragen.
Bei allem Verständnis für die finanziellen Nöte der Profivereine und die Durchführung der Liga… geht’s noch? Wäre es hier nicht ein viel kräftigeres Zeichen gewesen zu sagen: „Liebe UEFA, legt Euch gehackt, wir verzichten!“?
Wahrscheinlich wäre es das, wahrscheinlich wäre die Zustimmung zu diesem Zeichen in der Öffentlichkeit und auch bei den eigenen Fans (die ja ohnehin nicht zu den Spielen dürfen) groß gewesen – und wahrscheinlich ist die finanzielle Not der Clubs so groß, dass dies leider nicht passiert. Sehr schade. Und eben dann auch ein Gesundheitsrisiko mehr für viele Beteiligte, denn die Inzidenzzahlen z.B. in Spanien sind aktuell deutlich höher als in Norwegen und Deutschland.

Der Skandal um den FC Bayern!

Nein, keine Angst, wir langweilen Euch jetzt nicht noch mal mit dramatischen Flugverspätungen 2-3 Tage vor einem Spiel mit „mäßiger“ Bedeutung. Stattdessen verweisen wir auf diesen Text von Club Nr.12, in dem der Verein an alte Versprechungen erinnert wird, die offenbar vergessen wurden.
Konkret geht es um die Arbeitsbedingungen der „migrant workers“ aus Nepal, hier hatte Club Nr.12 letztes Jahr eine Podiumsdiskussion veranstaltet und der FCB hatte einen „direkten Dialog“ versprochen. Passiert ist seitdem… Nichts, wie im Artikel nachzulesen.

Podcasts

Der aktuelle Spieltag der 2.Liga wird, wie jede Woche, kompetent und auf Englisch im 2.Bundesliga Pod aufgearbeitet. Ab nächster oder allerspätestens übernächster Saison müssen wir uns dann ja von diesem liebgewonnenen Begleiter verabschieden, zumindest für FCSP-Content, denn dann wechseln wir ja alle zum Rasenfunk, der bekanntlich gleiches für die 1.Liga in herausragender Qualität Woche für Woche macht. Und weil die uns aktuell ja eher so semi interessiert, verlinken wir ihn hier viel zu selten, dafür heute um so herzlicher: Die „Schlußkonferenz“ ist das Format im Rasenfunk, welches wöchentlich den Spieltag Revue passieren lässt, und hier wurde jetzt die 300.Folge veröffentlicht. Glückwunsch, Max und Helmi, auf die nächsten 300!
(Drei90-Fans werden sich besonders darüber freuen, dass die „Enzo in den Rasenfunk!“-Forderung auch endlich erfüllt wurde.)
Und wenn wir schon bei Glückwünschen sind: Der Brustring-Talk des VfB Stuttgart wurde gerade 100 und bespricht neben Schiedsrichter-Entscheidungen natürlich auch das aktuelle Chaos im Verein.

Schiedsrichter-Entscheidungen

Über die schwer nachvollziehbare Bestätigung des VAR zum Strafstoß für Fürth gegen Würzburg wunderten wir uns gestern bereits, in der 1.Liga und im Pokal gab es weitere Entscheidungen die für Diskussionen sorgten. Im Kicker äußert sich DFB-Lehrwart Lutz Wagner und erklärt drei konkrete Beispiele, u.a. die vergleichbaren Abseits-Entscheidungen der Pokalspiele von Dortmund und Köln, wo trotz VAR unterschiedlich entschieden wurde. Keine Frage dürfte sein, dass sowohl diese Feinheiten der Abseitsregel als auch die Auslegungen zu Handspiel weiter für Diskussionen sorgen werden.
Und auch Alex Feuerherdt von Collinas Erben äußert sich in seiner Kolumne bei n-tv zu diesen Szenen.

Werbung

Winter Update

Spielabsage in Liga 3: Ihr erinnert Euch vielleicht daran, dass der 1.FC Saarbrücken vor kurzem sein Heimspiel gegen Lübeck in Frankfurt austrug, weil die Rasenheizung aufgrund von Streitigkeiten der Stadt (Stadioninhaber) und der Gartenfirma die die Rasenheizung verlegt hat noch nicht nutzbar war.
Dieses Problem scheint weiterhin nicht gelöst zu sein, der Schneefall kam aber wohl auch zu überraschend um noch einen Ausweichplatz zu finden, also fiel das Spiel gestern gegen den MSV Duisburg kurzfristig aus.

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

4 thoughts on “Lage am Millerntor – 09.Februar 2020

  1. Verlegung der Spiele nach Budapest.

    Jaja Geld regiert die Welt.

    Wenn schon nicht die Vereine den Mut haben die Spiele abzusagen, könnten doch die Spieler eine Teilnahme verweigern. Das wäre ein richtig starkes Signal das bestimmt auch für breite Zustimmung weit über alle Grenzen sorgen würde.

    Kein Geld der der Welt kann es Wert sein so ein Risiko für die eigene Gesundheit einzugehen. Die Vereinsverantwortlichen würden bestimmt auf die Barrikaden gehen jedoch kaum den Kader kündigen können.

  2. Jo Josef,
    Das ist unser Wunschdenken.Das hätte ich mir im April 2017 auf den Mannschaftsbus vom BVB auch gewünscht.Ich habe nicht verstanden warum die Mannschaft im Champions league Spiel gegen ASMonaco angetreten ist. Damals hätte ich mir gewünscht das die Mannschaft/en nicht antreten.Es ist wie es ist Geld regiert die Welt .In der Hinsicht hab ich resigniert.

  3. Verlegung der Spiele nach Budapest.

    Für Vereine und Verbände ist das doch der ideale Testlauf für zukünftige Spiele in China, USA…
    Fußball verkauft sich auch ohne Zuschauer im Stadion hervorragend und dem PayTV Kunden kann es egal sein, wo das Spiel stattfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.