Lage am Millerntor – 22.April 2021

Lage am Millerntor – 22.April 2021

The winner takes it all. Mal gucken, wie viele Tage lang ich es jetzt schaffe, hier mit ABBA-Zitaten zu beginnen.
Verloren also, ausgerechnet mal wieder gegen Düsseldorf. Ach, musste ja irgendwann passieren, tat auch gar nicht so sehr weh. Auf in die Lage am Donnerstag.

FCSP News

0:2 bei Fortuna Düsseldorf

Es war wie immer. (Fanladen Auswärtsbericht)
Seit die „Feuchte Biber vs Lost Boyz“ Transpi-Love-Story nicht mehr aktiv gepflegt wird, machen Touren nach Düsseldorf einfach keinen Spaß mehr. Irgendwann fallen die Gegentore, spätestens danach liegen die Gastgeber ständig jammernd und gefühlt mit amputierten Gliedmaßen auf dem Boden.
Passt schon, war auch schon mal schlimmer, aber allein für die Aufrechterhaltung der Klischees muss ich das hier so schreiben. Grüße an Sue.
Spätestens jetzt haben wir also wirklich Planungssicherheit bezüglich der Ligazugehörigkeit 2021/22 und wir schicken die besten Wünsche an den Rhein, sehr gerne fahren wir nächste Saison dann nicht zu Euch. Wir haben Euch alle sechs Punkte geschenkt und dem Nachbarn nur einen, jetzt bringt das gefälligst auch zu einem vernünftigen Ende.
(Spielbericht von Tim folgt in Kürze.)

Lage der Liga

Der VfL Bochum (30 Spiele / 60 Punkte) hat mit dem 2:0 beim 1.FC Heidenheim (30S/48P) zweierlei festgezurrt: Die Aufstiegsfeierlichkeiten an der Castroper Straße können in die finale Phase gehen. Gleiches gilt dann eben auch für die Zweitligaplanungen der Gastgeber. Den Führungstreffer erzielte Robert Tesche mit einer Kopie der Zander-Tore aus Aue. Heidenheim hatte durchaus Chancen zum Ausgleich, kassierte dann aber in der 82.Minute nach einem Konter das 0:2. Bitter könnte für Bochum aber noch eine Szene aus der Anfangsphase werden, als Tim Kleindienst unabsichtlich auf die Hand von Bochums Keeper Manuel Riemann trat. Verdacht auf Mittelhandbruch – Gute Besserung!
Im Keller gab es hingegen wieder ein Lebenszeichen des VfL Osnabrück (30S/27P). Beim SC Paderborn ging man zwei Mal in Führung (14. & 84.), kassierte aber jeweils noch den Ausgleich (24. & 90.). Kuriosum: Mit Grot und Bapoh musste Trainer Feldhoff gleich zwei Spieler verletzt wieder auswechseln, die er erst in der 2.Halbzeit eingewechselt hatte.
Das letzte Spiel gestern gewann Hannover 96 mit 3:1 gegen Jahn Regensburg.

Heute geht es weiter: Der SV Sandhausen (27S/25P) hat seinen ersten Auftritt nach der Quarantäne und natürlich den VfL Osnabrück im Blick, zwei Punkte Rückstand bei drei Spielen weniger sind nicht unlösbar, selbst der Blick auf Braunschweig mit fünf Punkten mehr ist nicht aussichtslos. Zum Beginn der Aufholjagd empfängt man heute um 20.30h den Vizestadtmeister (28S/50P). Seit Montag ist man aus der häuslichen Quarantäne, am Montag und Dienstag wurde am Hardtwald noch „normal“ trainiert, seit gestern befindet sich das Team bis (vorerst) Sonntag in einem freiwillig bezogenen Quarantäne-Hotel. Da auch Torwart und Winterneuzugang Stefanos Kapino zu denjenigen gehörte, die sich mit dem Virus infiziert hatten, war zwischendurch vermutet worden, Philipp Heerwagen könnte ausgerechnet gegen den HSV zum Einsatz kommen – Trainer Kleppinger gab aber gestern bekannt, dass Kapino zwischen den Pfosten stehen wird.
Sportlich natürlich für beide eine immens wichtige Partie, da reicht der jeweilige Blick auf die Tabelle.

Leihspieler Watch

Hui, da war was los gestern in Rostock!
Florian Carstens und Kevin Lankford standen in der Anfangsformation des SV Wehen Wiesbaden beim FC Hansa, spielten durch und übernahmen auch wichtige Rollen für die Story des Spiels. Erster Aufreger in der 50.Minute, als Kevin Lankford einen Schuss im Strafraum mit dem angelegten Arm blockte – und der Schiedsrichter trotzdem auf Elfmeter entschied. Diskutabel – aber Ex-Kiezkicker Bentley Baxter Bahn traf zur Führung der Kogge.
In der 95.Minute sah dann Stürmer Tietz beim SVWW nach hartem Einsteigen glatt Rot – und wenn kein Stürmer mehr da ist, macht halt der Innenverteidiger das Tor! 96.Minute, Gewühl im Strafraum, auch Lankford irgendwie dabei, Schuss von Carstens aus der Distanz, Tor, Ausgleich, ab zum Jubeln!

(c) Fotostand/Voelker / via Imago via OneFootball

Türkgücü München spielte bei der SpVgg Unterhaching. Bei den Gästen kam Yiyoung Park nach seiner Verletzung immerhin mal wieder auf die Bank und wurde bei 1:0-Führung in der 76.Minute eingewechselt. Am Ende gewann Türkgücü mit 2:0, was den Weg der Hachinger zurück in die Regionalliga Bayern wohl besiegelt haben dürfte.
Sehr schwer dürfte es auch für den VfB Lübeck werden, das gestrige 1:1 gegen Aufstiegskandidaten FC Ingolstadt fällt in die klassische „Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel“-Kategorie. Ersin Zehir startete im zentralen Mittelfeld und konnte in der 64.Minute mit jubeln, als die Gastgeber in Führung gingen. Sieben Minuten später durfte er bei seiner Auswechslung vom Feld – und nur weitere drei Minuten später erzielte Ingolstadt den Ausgleich.
Der 1.FC Magdeburg hingegen machte mit einem 2:1 in Meppen einen riesigen Schritt gen Klassenerhalt, Maximilian Franzke fehlte weiterhin verletzt.
Auch Jakub Bednarczyk stand beim 4:1 von Zaglebie Lubin gegen Wisla Krakau mal wieder nicht im Kader.

Werbung
SpielerSpieltageEinsätzeStartelfToreAssistGelbG/RRot
Yiyoung Park
(Türkgücü München)
35262000100
Ersin Zehir
(VfB Lübeck)
332922631000
Florian Carstens
(SV Wehen-Wiesbaden)
34252410511
Maximilian Franzke
(1.FC Magdeburg)
317611000
Jakub Bednarczyk
(Zaglebie Lubin)
258300000
Kevin Lankford
(SV Wehen-Wiesbaden)
1412722100
Marvin Senger
(1.FC Kaiserslautern)
1312710200

Fanszene News

Über die Schwurbel-News von Docks und Große Freiheit 36 hatten wir hier häufig genug berichtet. Beim MagischenFC-Blog kam nun ein Schreiben an, in dem juristische (und finanzielle) Konsequenzen angedroht werden. Noch(!) ist das kein Grund zur Sorgen und wir sind guter Dinge, dass sich das in müdes Gelächter auflöst, andernfalls halten wir Euch natürlich auf dem laufenden. Solidarische Grüße an den MFC. (Twitter)

Verein am Wochenende

Saisonende in den Regionalligen Nord

Der Norddeutsche Fußballverband hat den Abbruch aller Regionalliga Nord-Ligen beschlossen, für den FCSP betrifft dies die 1.Frauen, die U23, die U16 (die in der U17-Liga spielt) und die U15.
Genaue Modalitäten zu Auf- und Abstieg sind noch nicht beschlossen, damit dürften aber zumindest die Teams unseres Vereins auch nichts zu tun haben, da sie entweder (Jugend) nicht aufsteigen können oder (m/w) im Tabellenmittelfeld stehen.

Döntjes

Abstiegsfeierlichkeiten

Der FC Schalke 04 hat bekanntlich vorgestern durch eine Niederlage in Bielefeld die Qualifikation für die geilste 2.Liga aller Zeiten geschafft. Nicht alle Schalker Fans scheinen dies schon richtig durchschaut zu haben und äußerten ihren Unmut auch nonverbal. Das Video von laufenden Personen auf dem Stadiongelände bei der Rückkehr der Spieler in der Nacht dürfte Euren aufmerksamen Augen gestern auf Social Media wahrscheinlich irgendwann mal begegnet sein, auch ein paar WhatsApp-Sprachnachrichten gingen „viral“, deren Wahrheitsgehalt man aber naturgemäß sehr vorsichtig bewerten sollte.
Es dürfte sich von selbst verstehen, dass Gewalt gegen Menschen immer nur eine absolute Ausnahme darstellen sollte und „Fußballprofis nach einem Abstieg“ nicht in die Reihe dieser Ausnahmen fallen.
Jedenfalls äußerte sich der Verein ungewohnt schnell und deutlich.

Super League

Was wir von dem ganzen Theater halten, haben wir vorgestern (Maik) und gestern (Tim) ja schon ausführlich aufgeschrieben. Während bei uns Resignation ob der jetzt durch die CL-Reform erst recht einzementierten Machtverhältnisse überwiegt, vermag Christoph Biermann in der 11Freunde „eine rea­lis­ti­sche Mög­lich­keit, den inter­na­tio­nalen Ver­eins­fuß­ball wirk­lich zu refor­mieren“ zu sehen. Diese (und besonders ihre Umsetzung) sehe ich nach wie vor nicht, aber ich irre mich hier wirklich gerne. („Atombombe als Platzpatrone“)

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung

5 thoughts on “Lage am Millerntor – 22.April 2021

    1. Ich zitiere hier einen anonymen Hansa-Fan (Name der Redaktion bekannt) auf Twitter:
      „Als ich die Trikots von Wiesbaden sah, setzten bei mir sofort die Wehen ein.“ 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.