Lage am Millerntor – 22.Oktober 2021

Lage am Millerntor – 22.Oktober 2021

Freitag – die Woche ist fast geschafft, ein weiter Song vom neuen ABBA-Album erscheint heute und am Sonntag gilt es die Kogge zu versenken. Was kann es da noch schöneres geben? Die neue Lage.

FCSP News

Am Sonntag gegen Hansa Rostock

Na, noch keine Vorfreude auf das Spiel entwickelt? Dann solltet Ihr unseren gestrigen Artikel lesen, in dem wir die ganze Historie dieses Duells mal in aller gebotenen Ausführlichkeit auseinander gepult haben. Wenn es danach noch nicht kribbelt, wird sich das bis Sonntag auch nicht mehr einstellen und Ihr könnt die Karte gerne im Bekanntenkreis weitergeben. Bitte denkt an die Umpersonalisierung…

Das Vor dem Spiel-Gespräch von Yannick und Uwe kann natürlich auch unterwegs konsumiert werden, der Vorbericht von Tim erscheint… wenn er erscheint, eventuell auch erst morgen. Sollte dem aber so sein, wird es sicher nach der Pressekonferenz heute Vormittag zumindest ein kurzes personelles Update geben.

Lage der Liga

Wie schon letzte Woche haben wir die Spieltagsvorschau wieder ausgelagert, die erscheint hier zwischen 09.00h und 10.00h als eigener Artikel.

Fanszene News

Aufruf beider Vereine „für einen friedlichen Spieltag“

Puh… tja, nun, dann werden sich jetzt ja sicher alle dran halten. Jedenfalls haben beide Vereine zumindest für die DFL damit alles Notwendige getan und können dies bei eventuellen Ausschreitungen strafmildernd anführen.
Hilfreich wäre es jetzt natürlich noch, wenn wir alle diesen Link ausgedruckt als QR-Code auf DIN A4 dabei haben, um ihn im Fall der Fälle schnell zücken zu können, damit Leute die das nicht gelesen haben, ihre Gewalttätigkeit nochmals überdenken. „Jo, Sorry… das wusste ich nicht. Alles gut, tschüss!“
Entschuldigt meinen Zynismus, aber ich möchte noch diesen Tweet von CaptainK1910 ergänzen. (Twitter)

Ernsthaft: Ich verstehe, dass man als Verein gewisse Gegebenheiten einfach akzeptieren muss und vielleicht auf Sicherheitsbesprechungen auch mal Dinge an einen herangetragen werden, die man am liebsten weglächeln würde, es aber eben nicht kann. Die ganze Stellungnahme ist dann wahrscheinlich irgendwie der kleinste gemeinsame Nenner, auf den man sich mit Hansa verständigen konnte – und immerhin steht ja auch keine Hufeisentheorie drin, das wäre unter früheren Präsidien auch nicht auszuschließen gewesen. Trotzdem schreit der ganze Text doch sehr laut „Wir machen das mit den Fähnchen“ und sieht sehr nach Aktionismus aus.

Werbung

Wird er irgendjemanden dazu bringen, seine eventuellen „Gewaltvorhaben“ für Sonntag (oder das restliche Wochenende) zu überdenken? Nein, sicher nicht. Wird er umgekehrt irgendwas schlimmer machen? Nein, sicher auch nicht. Also weiter im Text.

FC St. Pauli von 1910 e.V.

Sesamstraße: Blindenfußball

Ich gebe zu: Mein Sohn ist dem Sesamstraßen-Alter bereits entwachsen und „Eine Möhre für Zwei“ sagte mir bisher nichts. Aber wenn da das Team des FC St.Pauli Blindenfußball zu Gast ist, dann schaltet man gefälligst KiKa ein – oder schaut zumindest auf YouTube vorbei.
Schlimme Verwirrung erzeugte übrigens Wolf, der in der Folge „Max“ heißt. Wahrscheinlich, weil da auch ein Wolf mitspielt und es sonst anderweitig Verwirrung gegeben hätte.

Regionalliga Nord (m/w)

Für die 1.Frauen gilt nach wie vor, dass das Spiel beim HSV noch nicht final gewertet wurde.
Am Samstag steht aber schon das nächste Derby an, dieses Mal gibt es (zumindest Stand jetzt) auch noch keine Sicherheitsbedenken. An der Feldarena zu Gast wird um 13.00h der Walddörfer SV sein, der mit zehn Punkten aus sechs Spielen sehr viel besser in die Saison gestartet ist und diese Serie sicher gerne fortsetzen möchte. Fans am Platz selbst sind nach wie vor nicht erlaubt, Zaungäste wird es aber sicher wieder Einige geben.

Die U23 steht in der Regionalliga der Männer ebenfalls vorm Derby, dieses wird am Sonntag um 13.00h beim HSV in Hagenbeck angestoßen – da alle verfügbaren Einsatzkräfte am Millerntor sein werden, hatte bisher noch niemand Zeit hier auch eventuelle Sicherheitsbedenken anzumelden. Eine Verlegung scheint aktuell unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie. Die Regionalliga Nord (Nord) befindet sich ja bereits in der Rückrunde, das Hinspiel am 2. Spieltag in Norderstedt hatte der HSV mit 1:0 für sich entschieden. Darüber hinaus konnte aber nur noch in Altona und gegen den Heider SV gewonnen werden, was die Rothosen in der Tabelle aktuell drei Punkte hinter uns stehen lässt, allerdings auch bei einem Spiel weniger.
Unter der Woche gab es ein 0:2 gegen Weiche Flensburg – kein Wunder, wenn man als HSV meint, ein Spiel am 19.10. austragen zu wollen. Topscorer im Team ist bisher der 19-Jährige Junioren-Nationalspieler Robin Velasco, der bereits seit 2012 im Verein spielt, am Dienstag aber nicht im Kader war. Gerüchteweise steht er für die Zukunft bereits bei Udinese und dem RSC Anderlecht in den Notizbüchern.

Unsere Jungs müssen den längerfristigen Ausfall von Serkan Dursun aufgrund eines Kreuzbandrisses verkraften, die Rückkehrer im Profikader führen aber vielleicht auch zu weiteren Verstärkungen „von oben“.

Junioren Bundesligen

Während die U17 dieses Wochenende beim FC Bayern testet, reist die U19 am Samstag zum VfL Wolfsburg. Der war in den letzten Jahren oft das Maß aller Dinge, nachdem er allerdings schon in der abgebrochenen letzten Saison schwächelte bewegt er sich aktuell mit neun Punkten aus sieben Spielen nur im Mittelmaß. Dies reichte aber letzte Woche zu einem 1:0 beim HSV und dürfte für unsere Jungs (acht Punkte) sicher auch schon eine ausreichend hohe Hürde darstellen, die es zu überwinden gilt.
Die neun Treffer der Wolfsburger verteilen sich sehr breit, mit Sean Busch und Dino Nuhanovic gibt es nur zwei Spieler, die bereits doppelt getroffen haben.
Der Eimsbütteler TV belegt aktuell mit sieben Punkten auf dem ersten Abstiegsplatz der 19er-Liga, zu verschenken haben also beide Teams nichts.

Werbung

Döntjes

Deutsche Akademie für Fussball-Kultur / Fußball-Kulturpreis 2021

In Nürnberg wurde der Deutsche Fußball Kulturpreis 2021 verliehen und zu einigen Preisen haben wir durchaus einen direkten Bezug. In allererster Linie gratulieren wir ganz herzlich der „Fan.Tastic Females – Football Her.Story“ Ausstellung zum Preis für das „Europäische Fußballprojekt des Jahres“. Es ist wahrscheinlich ein bisschen wie Eulen nach Athen zu tragen, aber solltet Ihr davon noch nie gehört haben, könnt Ihr alles über die Ausstellung nochmal in unserer damaligen Episode der Monatssendung nachhören.
„Fußballbuch des Jahres“ ist „71/72 – Die Saison der Träumer“ aus dem Werkstatt-Verlag von Bernd-M. Beyer. Völlig zurecht, möchte ich ergänzen, war ich doch damals bei unserer Buchrezension über diese Aufarbeitung des Bundesligaskandals inklusive gesamthistorischer Einbettung auch schon voll des Lobes.
Und schließlich hat Steffen Baumgart des „Fußballspruch des Jahres“ gebracht – nee, die Brücke, dass wir ihn mehrfach im gestrigen Artikel über die Hansa-Historie als Torschützen erwähnen mussten, meine ich hier nicht, viel mehr geht es um Platz 3, der nämlich an Timo Schultz ging.

Neues vom NOFV – immer Opfer, niemals Täter

Die Abteilung „Tennis Borussia Aktive Fans“ hat beim letzten Spiel von TeBe ein Banner mit folgender diskriminierenden Aufschrift gezeigt: „NOFV Scheißverband – geht mit Nazis Hand in Hand“. Selbstverständlich ist dies keine freie Meinungsäußerung in einem demokratischen Land, sondern eine ganz furchtbar üble Entgleisung, die wir hier nur aus purer Chronistenpflicht in voller Länge überhaupt wiedergeben dürfen. Anschließend reinige ich meine Tastatur.
Solltet Ihr über dieses schändliche Vorgehen gar noch mehr wissen wollen, als dass der ganz fantastische NOFV in seiner unendlichen Gnade dieses Verbrechen mit der unfassbar nachsichtigen Geldstrafe von 500€ belegt hat, findet Ihr alles weitere bei der TeBe Party Army (FB).

Pay-TV

Wisst ihr eigentlich schon, wo ihr nächste Saison die Spiele der 1.Liga schauen könnt, außer im Stadion? Oder wo die Champions League im Jahr darauf? Oder aktuell der DFB-Pokal (nächsten Mittwoch sind wir da wieder aktiv)? Oder die EuroLeague nächstes Jahr, nachdem man sich über den DFB-Pokal qualifiziert wird?
Wir auch nicht genau. Aber um die oben genannten Wettbewerbe anschauen zu können benötigt ihr je ein Abo von DAZN, Sky, AmazonPrime und TVnow. Die Übertragungs-Landschaft von Fußballspielen ist unübersichtlich geworden. Ein Grund hierfür ist die sogenannte „single-buyer-rule“, die für Verbraucher*innen eigentlich vorteilhaft sein sollte. Ist sie aber nicht. In der ZEIT wurde das in diesem Artikel schön aufgedröselt: Das Kreuz mit den Fußballabos

„Fußball-Frauen – Zeit für die Offensive“

Ja, ein bisschen „late to the party“, aber ich habe erst jetzt die Zeit gefunden, die knapp 45 Minuten in voller Länge anzuschauen. Und genau das solltet Ihr bei Gelegenheit auch tun, und diese Dokumentation im ZDF von Jana Buchholz anschauen. Zu Beginn erzählen die Protagonist:innen (Almuth Schult, Bibiana Steinhaus-Webb, Katja Kraus, Claudia Neumann, Ewald Lienen, Laura Freigang, Andreas Luthe, Bärbel Wohlleben und Philipp Lahm) wie sie jeweils in der Kindheit zum Fußball gekommen sind – und siehe da, die jeweiligen Beweggründe waren sehr ähnlich, aus Freude am Spiel.
Klar, den meisten Leser:innen dieser Zeilen sollte das wohl (hoffentlich) klar sein – vielen Anderen leider immer noch nicht. Wie sich die Wertschätzung von Frauen im Fußball über die letzten Jahrzehnte entwickelt hat und wie weit der Weg dann doch an vielen Stellen immer noch ist, wird hier sehenswert ausgeführt.

Ligue 1 Spiel in Shanghai?

Fantastische neue Welt, nicht wahr?
Die Ligue 1 überlegt laut L’Èquipe (€), die Partie des AS Monaco gegen Olympique schon in dieser Saison in Shanghai austragen zu lassen. Das Spiel ist für den 23.Spieltag im Februar vorgesehen, man wartet jetzt auf die Genehmigung der FIFA.
Bei Monaco pflegt Präsident Dmitry Rybolowlew geschäftliche Beziehungen zu China, Lyon hat chinesische Anteilseigner und Sponsoren – klingt nach ’ner ganz tollen Idee.
Wie bitte? Ob die Spieler und die Fans nach ihrer Meinung gefragt wurden? Hahahaha…

Apropos China – die NBA

Während Monaco – Lyon dann ganz sicher im staatlichen Fernsehen Chinas gezeigt werden wird, ist dies aktuell bei Spielen der Boston Celtics (NBA) nicht mehr der Fall. Celtics Spieler Enes Kanter hatte nämlich bei einem Spiel Schuhe an, auf denen „Free Tibet“ zu lesen war. Die Live-Übertragung wurde daraufhin abgebrochen. (DLF)

Werbung

Union Berlin im Europapokal

Auweia, da klang das Ziel „Feyenoord Rotterdam“ wohl verlockender, als es am Ende war. Schon am Abend vor dem Spiel wurde eine Vereinsdelegation samt Präsidium von Heimfans körperlich begrüßt, dann gestaltete sich die Anreise aufgrund der Zugausfälle durch den Sturm für viele sehr abenteuerlich und am Ende standen auch beim Halbzeitpfiff immer noch viele Fans außerhalb des Stadions und warteten auf Einlass, um am Ende auch noch von der Polizei mit Hunden angegangen zu werden. Ach ja, das Spiel wurde verloren, eh klar.
Links erspare ich mir und Euch, das wird aber sicher übers Wochenende noch beim Textilvergehen aufgearbeitet werden.

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

8 thoughts on “Lage am Millerntor – 22.Oktober 2021

  1. Moin Maik,
    bitte bleib bei Deinen Kernkompetenzen und schicke niemanden los zum Plattendealer des Vertrauens;-) Das Abba-Album erscheint erst am 05. November.
    Danke für die nahezu tägliche kurzweilige Lektüre!
    vg Ronny

  2. Um mal bei Abba zu bleiben: ich glaube, die Hologramm-Konzerte nächstes Jahr in London sind bloß Versuchsreihen für die Premier League. Zukünftig kannst Du ausgesuchte Spiele gleichzeitig im Stadion in Manchester, Doha und Shanghai verfolgen. Hammer !

    Zurück zur Gegenwart: Gab es überhaupt irgendwo eine Info, wieviele Karten für Sonntag in den Verkauf gingen ? Voll ausgelastet wird das Stadion bei den Einlaßsituationen der letzten Heimspiele doch nicht, oder ?

  3. Antwort (Achtung mit Werbung):
    Die erste Liga sehen wir beim Wirt in der Astra Stube in Berlin-Neukölln (wir wollen halt unseren FC St. Pauli gucken mit den lieben Menschen vor Ort)
    Die Champions League sehen wir nicht beim Wirt in der Astra Stube in Berlin-Neukölln (das ist ein ganzes Jahr zu früh)
    Den DFB-Pokal und die EuroLeague natürlich: beim Wirt in der Astra Stube in Berlin-Neukölln

    Wie teuer das Bier wird wegen der zahlreichen Abos? Ach, das ist dann auch wurscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.