Lage am Millerntor – 30. November 2021

Lage am Millerntor – 30. November 2021

Der letzte Tag im November – nach Nürnberg, vor Schalke, immer noch Tabellenführer, einen Tag noch bis zur Mitgliederversammlung. Auf geht’s!

FCSP News

3:2 beim 1. FC Nürnberg

There are two new Sheriffs in town! In der „Kicker Elf des Tages“ war lange Zeit Simon Terodde Meister aller Klassen und hatte die meisten Berufungen. Seit diesem Wochenende schaut er allerdings auf zwei andere Stürmer, wenn er die Spieler mit den meisten Berufungen betrachtet, namentlich Luca Pfeiffer (Darmstadt 98) und Guido #GB9 Burgstaller! Die beiden kommen nämlich auf jeweils fünf Nominierungen. Wenig überraschend sind damit Darmstadt (21) und der FCSP (23) auch die beiden Teams, die insgesamt auf die meisten Nominierungen kommen. Diese Woche hat es neben Burgstaller auch Nicola Vasilj geschafft, der für seine Paraden in Nürnberg eine 1,5 erhielt, ebenso wie sein Sturmkollege.

Den Spielbericht von Tim findet Ihr hier bzw. hier auf Englisch und auf Englisch ist auch der Spielbericht beim FCSP South End Scum. Außerdem steht nach wie vor das „Nach dem Spiel“ Gespräch von Casche mit Flo Zenger zum Download im Podcatcher Eurer Wahl bereit.

An der Kollaustraße war gestern dann, wie gewohnt nach dem Spieltag, regeneratives Training für die Startelf angesagt.

Samstag gegen Schalke 04

Stand jetzt spielen wir am Samstag um 20.30h erstmals im Abendspiel gegen den FC Schalke 04. Tickets sind Mangelware, um 8.15h war ein einsames Ticket auf der Haupttribüne im Zweitmarkt zu erwerben. Ob Zuschauer:innen überhaupt zugelassen sein werden, dürfte heute vom Hamburger Senat beschlossen werden, lt. NDR 90,3 geht die Tendenz in Richtung „2G+, aber ohne Gästefans“.
Wer am Samstag dabei sein will, sollte sich also schon mal ganz vorsichtig um einen Testtermin kümmern.

Werbung

Nicht dabei sein wird übrigens Simon Terodde, zumindest nicht auf dem Platz. Der Stürmer, der in seinen bisher 15 Einsätzen gegen uns auf zehn Tore und fünf Vorlagen kam, fehlt den Knappen aufgrund einer Muskelverletzung in der Wade für den Rest des Kalenderjahres. Trainer Dimitrios Grammozis fehlte gestern mit Erkältungssymptomen (Corona-Test: Negativ) und Marius Bülter aufgrund von Nachwirkungen der Booster-Impfung.

Leihspieler Watch

Direktes Aufeinandertreffen! Eigentlich. Denn beim Spiel zwischen der U23 von Borussia Dortmund und dem 1.FC Kaiserslautern war nur Christian Viet dabei, der beim 0:0 in der Dortmunder Anfangsformation stand, kurz vor der Pause Gelb bekam und nach einer guten Stunde ausgewechselt wurde. Marvin Senger war bei den Gästen nicht im Kader.

SpielerVereinEinsätzeStartelfToreVorlagenPlatzverweise
Christian VietBorussia Dortmund U2330233
Marvin Senger1.FC Kaiserslautern6 (+1 DFB-Pokal, +6x U23)51

FC St. Pauli von 1910 e.V.

Mitgliederversammlung

Es bleibt weiterhin beim Termin morgen um 19.00h in den Messehallen, es bleibt auch bei offiziell 3G mit der Bitte dies freiwillig auf „2G+“ upzugraden, im Sinne aller Anwesenden. Für alle Mitglieder gab es die Möglichkeit, sich zum alternativen Verfolgen (ohne Stimmrecht) per Zoom anzumelden. Fest steht hingegen schon, dass das Catering lediglich für Personen mit 2G-Status angeboten werden kann.

Alle Infos zur Veranstaltung findet Ihr hier, da sind auch alle noch aktuellen Anträge aufgelistet – und aktuell sind es nur noch zwei.

Der 50+1-Antrag dürfte ein Selbstläufer sein, niemand wird ernsthaft etwas dagegen vorbringen können.

Werbung

Der Antrag bzgl. der Tarifverträge dürfte daher der einzige sein, bei dem es evtl. etwas längeren Diskussionsbedarf geben könnte. Ich habe schon letztes Wochenende mit einem der Antragsteller sprechen dürfen und finde den Antrag in seiner jetzigen Form grundsätzlich sinnvoll. Selbstverständlich geht es nicht darum, jetzt wie im US-Sport Tarifverträge für Profisportler auszuhandeln, sondern in erster Linie eine verlässliche Grundlage zu schaffen, für die vielen „normalen“ Angestellten in den Fanshops, im Lager und all den anderen Bereichen, die nicht direkt zum Lizenzspielerbereich gehören. Aktuell hat meines Wissens nach noch kein Profifußballverein in Deutschland einen Tarifvertrag und natürlich wäre es wünschenswert, dass der FCSP auch hier eine Vorreiterrolle einnimmt. Der Verein hat bereits einen Betriebsrat, der den Antrag zwar nicht gestellt hat, in den weiteren Prozess aber sicher eingebunden wird. Klar ist auch, dass so ein Konstrukt auch unangenehm werden kann, gerade wenn es nicht gut durchdacht ist und die besonderen Anforderungen an einen Profiverein mit Lizenzspielern nicht bedacht werden. Zumindest aus meiner Laiensicht überwiegen hier aber die Vorteile. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass viele Angestellte sicher auch Fans des Vereins sind und es da vielleicht schwieriger ist, die eigentlichen Rechte als Arbeitnehmer gegen den eigenen Herzensverein auch arbeitsrechtlich einzufordern – da hat so ein Tarifvertrag, auf den man sich berufen kann, sicher große Vorteile.  
Mit der Formulierung „Ziel […] soll sein, einen Tarifvertrag abzuschließen […]“ ist das aus meiner Sicht auch offen genug formuliert, um ggf. im weiteren Verlauf zu einer anderen Lösung zu kommen, die dann hoffentlich alle Beteiligten zufriedenstellen wird.
Mehr Gedanken mit deutlich mehr juristischem Wissen: MagischerFC Blog

Fanszene News

Adventskalender vom MillernTon und FC St. Pauli Museum

Ab morgen um 06.00h öffnet sich jeden Tag ein „Törchen“ mit einem kleinen Rätsel für Euch, welches Ihr bis 16.00h gelöst haben solltet – denn dann kommt die Auflösung auf dem Instagram-Account des Museums per Video und mit einer kleinen Überraschung auch hier im Blog. Alle Infos: Klick

Fanladen Donnerstags wieder geschlossen

Pandemie, Inzidenzen, dies, das, alles doof.
Daher muss der Fanladen leider als Vorsichtsmaßnahme seine massive Tür Donnerstags wieder schließen, bzw. öffnet diese nur für die U18.
Dienstags, Mittwochs und Freitags ist wie gewohnt geöffnet.

Weiß-Braune Kaffeetrinker:innen versteigern Karikatur

Noch bis heute Nacht könnt Ihr auf die hier verlinkte Karikatur von Walter Frosch bieten, die die Kaffeetrinker:innen versteigern. Der Erlös soll dafür genutzt werden, (mindestens) einen Alkoholfreien Getränkestand anbieten zu können. Alle Details: Klick // (Twitter)

Döntjes

Inside No.9 – The Referee’s a w****r!

Auf Arte kann man aktuell die 5.Staffel von „Inside No.9“ sehen – eine Serie der BBC von Reece Shearsmith und Steve Pemberton aus abgeschlossenen Kurzgeschichten und mit dem bekannten britischen Humor. In der ersten Episode geht es um Fußball, genauer gesagt um Schiedsrichter. Und das Schlechteste an der Geschichte ist noch der übersetzte Episodentitel, denn „So ein Mist, Herr Schiedsrichter“ trifft dann doch nicht ganz die Aussage des in der Überschrift aufgeführten Originals.
Nun denn… es geht um Schiedsrichter, um Wettbetrug – und um Vereinsliebe.
Vielen Dank an Michael für den Tipp, den ich Euch hiermit gerne weiterreiche. Arte.tv (30min)

Werbung

Ballon d‘Or

In Paris wurden gestern die besten Fußballerinnen ausgezeichnet. Gewonnen hat Alexia Putellas vom FC Barcelona, vor Jennifer Hermoso (ebenfalls FC Barcelona), Stina Blackstenius (BK Häcken), Kadidiatou Diani (Paris Saint-Germain), Christiane Endler (PSG/OL) und Magdalena Eriksson (Chelsea).

Arminia Bielefeld bittet Gruppe von Fans fern zu bleiben

Hamburg, Hannover, Bielefeld – no comment.
Am Wochenende soll es auf der Rückfahrt von Bielefeld-Fans aus München zu rassistischen Beleidigungen gegen Mitarbeiter der Deutschen Bahn gekommen sein. Der Verein gab bekannt, die Gruppe zu kennen und ein „Hausverbot“ (=Stadionverbot?) ausgesprochen zu haben, die Gruppe soll außerdem bitte fern bleiben und den Namen des Vereins nicht für die eigenen Taten missbrauchen. (kicker)

Christian Seifert verabschiedet sich

Ich gebe es zu und ich hab es damals mehrfach geschrieben: Wie Christian Seifert damals für die DFL zu Beginn der Pandemie die Sache gehandhabt hat, wie er in den Pressekonferenzen auftrat, wie er die viel beschworene „Demut“ des Profifußballs damals verkörperte – das alles gefiel mir sehr gut und hat wohl maßgeblich dazu beigetragen, dass die DFL ihre Vereine einigermaßen glimpflich durch die Pandemie gekriegt hat.
Jetzt verlässt Seifert seinen Posten und hat dazu der Süddeutschen Zeitung (€) noch ein längeres Interview gegeben – und wenn sich das nicht inzwischen eh schon längst wieder gelegt hätte, wäre meine Sichtweise auf ihn wohl spätestens mit diesem Interview wohl wieder auf das Maß zurückgefallen, welches ihm zusteht.
Ich könnte jetzt hier das ein oder andere Bonmot zum Besten geben, aber auf Twitter hat das schon jemand gemacht, in aller Ausführlichkeit:

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung
Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Lage am Millerntor – 30. November 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.