Lage am Millerntor – 13. September 2022

Lage am Millerntor – 13. September 2022

Es sind wohl „Alle bekloppt“-Aktionstage. Während es beim FC St. Pauli eher leicht grummelt, geht es um Collinas Erben, einen VAR-„Skandal“ in Italien und den Umgang mit Fans und Tickets im Europapokal und Basketball. Alle bekloppt.

FCSP News

Sandhausen

Die Partie verhallt so unspektakulär wie das Ergebnis.
Casche sprach „Nach dem Spiel“ wieder mit Stefan von Carpe Diem Sandhausen.
Im Abendblatt (€€) gibt es einen Artikel über Jackson „Airvine“, in dem er das Dilemma und gleichzeitig die Chance des Ergebnissports Fußball sehr gut auf den Punkt bringt:

„Wir machen so viel richtig. So viele Chancen, die gut herausgespielt wurden, während der Gegner kaum welche hat. Nun müssen wir nur dieses kleine Bisschen, das noch fehlt, finden, um die ganzen Unentschieden in Siege umzuwenden.“

Jackson Irvine im Abendblatt (€€)

Kollaustraße

Heute ruht der Ball an der Kollaustraße, ehe morgen (13.00h) und Donnerstag (10.00h, jeweils Treffpunktzeit) öffentlich trainiert wird.
Freitag und Samstag ist die Öffentlichkeit dann wieder ausgeschlossen, ehe am Sonntag in Regensburg bekanntlich der erste Liga-Auswärtssieg seit Februar gelingt.

Fanszene News

„Foulspiel mit System“ – Veranstaltung zur WM in Katar

Noch eine Woche, dann findet im Ballsaal Süd folgende Infoveranstaltung statt:
„Foulspiel mit System – Arbeitsbedingungen, Menschenrecht und Interessen bei der WM2022 in Katar“
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Fanladen präsentieren diesen Abend, bei dem neben den Autor*innen Alina Schwermer, Ronny Blaschke und Glenn Jäger mit Binda Pandey, Krishna Shrestha, Jeevan KC und Malcolm Bidali auch ehemalige migrantische Arbeiter oder Vertreter der dortigen Arbeiter zu Gast sein werden.
Die Veranstaltung ist barrierefrei erreichbar und wird per Kopfhörer simultan auf Deutsch gedolmetscht.
Infos: Fanladen / Facebook-Event

FC St. Pauli von 1910 e. V.

A-Jugend Bundesliga

Okay, das hätte sicher einfacher ausgehen können: Die U19 darf im DFB-Pokal Achtelfinale bei Borussia Dortmund antreten. Aktuell ist das Spiel für den 15. Oktober um 11.00h angesetzt, Spielstätte wird dann leider nicht die Rote Erde sein, sondern das NLZ des BVB in der Adi-Preißler Allee.
Eine grobe Orientierung des Leistungsstandes gibt es bereits in knapp zwei Wochen, wenn der BVB zum Test gegen den HSV antritt.

Werbung

Handball Oberliga HH/SH

Freud und Leid bei den Oberliga-Teams:
Die 1. Frauen konnte ihr Spiel bei der HSG Holstein Kiel / Kronshagen souverän mit 33:23 (19:9) gewinnen. Erfolgreichste Werferin war Jana Karallus mit sechs Toren. Die Treffer aber insgesamt auf elf(!) Spielerinnen zu verteilen, zeugt von einer geschlossenen Teamleistung.

Die gab es sicher auch bei den 1. Männern, insbesondere in Hälfte 2, allerdings wurde sie nicht belohnt. Vor knapp 100 Zuschauenden beim AMTV verteilten sich die braun-weißen Tore hier auch auf zehn Spieler, der erfolgreichste darunter war Simon Karpstein mit fünf Toren, darunter drei Siebenmeter. Gleichzeitig wurde er damit auch zur tragischen Figur, denn nach einem 14:9-Halbzeitrückstand kam man Tor um Tor heran und acht Sekunden vor Schluss gab es erneut Siebenmeter. Die ersten Drei hatte er alle verwandelt – doch diesen Vierten eben leider nicht, somit gab es eine 24:23-Niederlage.

Rugby

Auch der 2. Spieltag brachte wieder eine Niederlage, wie schon in der Vorwoche gegen Hannover 78 war diese aber wohl einkalkuliert. Beim 31:15 für RC Leipzig begann das Spiel aufgrund eines Gewitters verspätet, der Halbzeitstand von 10:7 für die Gastgeber war schon aller Ehren wert, kurz nach der Pause konnte man sogar ausgleichen – doch dann ging es dahin.
In zwei Wochen steht dann die dritte harte Aufgabe zu Saisonbeginn an, beim Tabellenführer Berliner RC dürfte man ebenfalls Außenseiter sein. // Bericht und Fotos: Abteilungswebsite

Roller Derby – The Return of the Kick Ass Cup

Die Roller Derby-Abteilung nimmt wieder Fahrt auf, am Wochenende 8./9. Oktober findet nach pandemiebedingter Pause der 5. „Kick Ass Cup“ statt.
Austragungsort ist wieder das Christianeum in Othmarschen, alle weiteren Infos dazu wahlweise beim Facebook-Termin oder auf der Abteilungs-Homepage.

Döntjes

Collinas Erben

Du meine Güte, was für ein unwürdiges Schauspiel.
Ich veröffentlichte gestern einen längeren Artikel zum Thema, in dem ich mich bei Alex und Klaas für ihre Arbeit bedankte und die Hoffnung äußerte, sie würden ihre Aktivität auf Twitter wieder aufnehmen.
Zur Erinnerung: Der Account Collinas Erben auf Twitter wurde nach einer immens hohen Anzahl an Beleidigungen gegen ihn in der Nacht von Samstag auf Sonntag von den beiden deaktiviert.
Am gestrigen Nachmittag gab es dann tatsächlich einen neuen Collinas Erben Account auf Twitter, bei dem es sich allerdings um einen Fake-Account handelte.
Es gibt also jemand vor, einen Schiedsrichter-Experten Account zu bespielen, behauptet auch noch dreist „der echte“ Account zu sein und aus technischen Gründen diesen neu anlegen zu müssen – statt den mit den >50.000 Follower*innen weiter zu betreuen?
Ich wiederhole meine Frage aus dem Artikel: Was stimmt denn mit solchen Leuten nicht?
Alle bekloppt. Abschließend dazu noch ein Interview mit Alex Feuerherdt beim RND.

Werbung

Juve: Ausgleich, Führung, Nein, Doch…. oooorrr!

Apropos „am besten fällt der Schiedsrichter gar nicht auf“:
Das ist beim Spiel zwischen Juventus Turin und US Salernitana am Sonntag wohl nicht ganz gelungen, wobei er dabei vom VAR auch sehr unglücklich im Stich gelassen bzw. auf die falsche Fährte geführt wurde.
Juve lag gegen den Außenseiter zur Pause mit 0:2 hinten, man verkürzte dann zunächst und erzielte in der Nachspielzeit auch noch den Ausgleich, per Nachschuss nach einem Strafstoß. So weit, so gut.
Im weiteren Verlauf der Nachspielzeit erzielte Arkadiusz Milik das 3:2 für Juve und sieht für Trikot ausziehen Gelb-Rot. Ärgerlich, aber was tut man nicht alles für einen epischen Siegtreffer…
Doof nur, wenn der dann vom VAR kassiert wird, wegen Abseits.
Noch blöder, wenn das eine komplette Fehlentscheidung ist und Milik über einen halben Meter gar nicht im Abseits stand, es also nicht mal knapp war – aber der Verteidiger stand so nah an der Außenlinie auf der Kameraseite, dass er in den Bildausschnitten des VAR nicht zu sehen war. // Twitter
(Hier der Moment der Ballverlängerung, Milik köpft anschließend ein.)

Ein Spieler Salernitanas stand schon am Anstoßpunkt und verstand das VAR-Zeichen von Schiedsrichter fälschlicherweise als Abpfiff, drosch den Ball weg, die Spieler gingen in Richtung Kabine.
Es folgte eine Rudelbildung, der (falsche) VAR-Eingriff und damit die Rücknahme des Tores, drei Rote Karten – und nach insgesamt 11 1/2 Minuten Nachspielzeit dann doch der Abpfiff. 2:2, over and out.
Ich wünsche Schiedsrichter Matteo Marcenaro jedenfalls gute Nerven in den nächsten Tagen und Wochen. // Sportschau

Aue-Fan versucht Gegner im Interview anzugreifen

Erzgebirge Aue ist in die 3. Liga abgestiegen (höre ich hier einige erleichterte „Endlich!“-Seufzer der Allesfahrer*innen?). Aktuell ist man von der 2. Liga dann auch so weit entfernt wie lange nicht, mit nur drei Punkten nach acht Spieltagen steht man auf dem letzten Platz. Gefühlter Tiefpunkt für die Erzgebirgler war am Wochenende das 0:1 im Sachsenderby gegen den FSV Zwickau, erstmals seit 22 Jahren trafen beide wieder in einem Punktspiel aufeinander. (Video)

Torschütze war der US-Amerikaner Johan Gomez, der einen Nachschuss aus spitzem Winkel direkt vor der Auer Fankurve verwandelte – und es danach für eine gute Idee hielt, direkt mit ausgebreiteten Armen vor und mit Blick auf eben diese Kurve zu jubeln. Ein missglücktes Symbol einer nicht erwiderten Freundschaft oder doch eher Provokation? Deniz Aytekin entschied sich für letzteres und zeigte Gelb.
Im Interview nach dem Spiel war Gomez dann gerade von der Moderatorin verabschiedet worden, als plötzlich ein Aue-Fan durchs Bild fliegt, im Versuch Gomez zu attackieren. Ordner und Zwickau-Trainer Joe Enochs (ehemaliger FCSP U23-Spieler) schaffen den Fan gemeinsam zu Boden. // Video beim Kicker

Babelsberg: „Keine heiße Luft! Rasenheizungen abschalten“

Die Debatte um Verantwortung und Nachhaltigkeit ist im Profifußball in vollem Gange, insbesondere was das Flutlicht am hellen Tag anbelangt. Nun meldet sich mit Babelsberg 03 auch ein Regionalligist, der mal vorrechnet, was eine Rasenheizung so an Strom verbraucht. // babelsberg03.de
(Nein, der SVB03 verfügt im Kar-Li selbst nicht über eine Rasenheizung.)

Werbung

Europapokal / Großbritannien

Kurzer Blick auf den europäischen Spielplan dieser Woche:

  • Liverpool – Ajax
    findet wie geplant am Dienstag statt
  • (Club formerly known as) Rangers – SSC Neapel
    verlegt von Dienstag auf Mittwoch
  • Chelsea – Salzburg
    findet wie geplant am Mittwoch statt
  • Arsenal – PSV Eindhoven
    fällt aus, neuer Termin folgt

Grund für die Verlegung des Spiels der Huns und des Ausfalls der Partie von Arsenal ist jeweils der Tod der Queen bzw. „severe limitations on police resources and organisational issues related to the ongoing events surrounding the national mourning for Her Majesty Queen Elizabeth II“ (uefa.com).
Während die Fans des schottischen Vizemeisters bekanntlich glühende Verehrer*innen ihrer Majestät waren und somit über den zusätzlichen Tag der Trauer erleichtert sein werden, ist dies für die Fans von Neapel natürlich kompletter Mist: // Twitter

Nun werden die Allermeisten von ihnen die Reisepläne so kurzfristig eh nicht auf den folgenden Abend erweitern können – ihnen aber selbst für diesen unwahrscheinlichen Fall den Zutritt zum Stadion, trotz gültiger Eintrittskarte zu verweigern ist schon ein… tja, weiß ich auch nicht, welches Wort da angemessen wäre. Und weil man sich plötzlich auch um sportliche Fairness Gedanken macht, dürfen dann umgekehrt auch keine Schotten zum Rückspiel?
Alle bekloppt.

Und natürlich ist das auch für die PSV-Fans mehr als doof, die ihre London-Pläne nun in die Tonne kloppen können, da würde ich „höhere Gewalt“ als Grund aber noch am ehesten nachvollziehen können.
(Bitte keine Diskussion über die angemessene Trauer im konkreten Fall in den Kommentaren – also, Ihr dürft die dort natürlich führen, ich werde mich daran aber nicht beteiligen.)

FIBA

Apropos Tickets und kurzfristige Änderungen:
Es ist gerade Basketball-EM in Deutschland und heute stehen Viertelfinalspiele an. Deutschland wird dabei in Berlin auf Griechenland treffen. Wichtig dabei: Der Anwurf erfolgt um 20.30h!
Warum das wichtig ist? Weil die Eintrittskarten (natürlich) an die Uhrzeit gebunden sind.
Ja… und?
Nun, Weltverband FIBA hat spontan die Spiele getauscht und das eigentlich für den früheren Slot vorgesehene Spiel des Gastgebers auf die (wahrscheinlich für das Fernsehen attraktivere) spätere Uhrzeit getauscht. Diejenigen, die mit ihren Tickets auf den Zweiten der deutschen Gruppe (=Deutschland) hofften, schauen nun in die Röhre und werden Spanien gegen Finnland schauen.
Offensichtlich kann man als Sportverband halt nicht nur Fußballfans behandeln, wie man will.
Ja, in den Ticket-AGB steht eine Spielplanänderung bis zum Vortag(!) um 23.00h zwar drin, aber… aber!
Alle bekloppt. // Twitter

Werbung

Zu guter Letzt

Alle bekloppt… // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Lage am Millerntor – 13. September 2022

  1. Bei manchen vielleicht. Ich mag den Osten. Die Wanderung auf den Bergen einmal um Aue herum ist sehr schön. Und die ganze Bergarbeitertradition und die knorrigen Leute – gefällt mir. Dieser ganze Hass und so führt doch zu nichts. Wär doch geil, wenn man überall hinfahren könnte, zusammen feiern würde und danach voller Freude wieder nachhause fährt, egal wie es ausgegangen ist. Das sollte unsere Message sein, wenn wir irgendwo auftauchen. Und so war es ja früher auch. Jedenfalls mehr als heute ist mein Eindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.