Lage am Millerntor – 17. April 2023

Lage am Millerntor – 17. April 2023

Die Profis des FC St. Pauli erleiden einen Dämpfer beim 1:2 gegen Eintracht Braunschweig. Siege hingegen im Rugby, für die 1. Frauen, die U23 und die Blindenfußballer*innen. Die Lage am Montag.

FCSP News

Jede Serie endet mal: 1:2 gegen Eintracht Braunschweig

Es gibt Säuglinge mit über 150 Tagen Lebenserfahrung, die noch nie eine FCSP-Niederlage miterleben mussten… bis gestern. Vielleicht war es dann doch ein „Wenn wir das Derby gewinnen…“-Gedanke zu viel auf den Rängen, denn vor das Derby hatten die Ligaplaner ja noch das gestrige Heimspiel gesetzt.

Nach zehn Siegen in zehn Spielen bzw. sogar zwölf Spielen ohne Niederlage gab es einen verschlafenen Start und einen Konter und zur Halbzeit wusste niemand so richtig, warum es 0:2 stand. Mehr als ein Abseitstor und der späte Anschluss durch Jakov Medić gelang leider nicht mehr und so endete die Siegesserie in einem Spiel, wo dies nun wirklich nicht nötig war.

Lage Gesichter vor der Kurve, das Team nach dem Spiel.
Lange Gesichter nach dem Spiel – hatten wir lange nicht mehr. // (c) Peter Böhmer

So fällt auch Tims Analyse aus: „Ein Hauch Hinrunde“. Auch die „Stimmen und Statistiken“ zum Spiel sind bereits online. Insbesondere den Satz von Jackson Irvine sollten wir uns merken:

„Our run is over. But the season is far from over!“

Jackson Irvine

Weitere Links:

Manolis Saliakas

Unser Außenverteidiger wurde von der griechischen Gazzetta interviewt. Da sicher einige von uns nicht fließend in Griechisch sind, empfiehlt sich die Google-Translate Funktion. Erfahrungsgemäß ist aber auch da „Griechisch –> Englisch“ die bessere Variante als „Griechisch —> Deutsch“. Der Sinn wird aber natürlich auch so klar, wenn es in den einleitenden Sätzen vor dem Interview heißt: „Manolis Saliakas sprach über sein Leben in Deutschland und das besondere soziale Wirken des Heiligen Paulus.“

Ob nun im Original, auf Englisch oder Deutsch: Im Interview spricht er über seine Zeit beim FC St. Pauli, aber auch über den Weg dorthin. Und natürlich wird auch klar, dass er seinen Weg mit der 2. Bundesliga noch nicht als beendet ansieht.

Derby auf YouTube

Keiner mag Sky, schon klar.
Und die Ankündigung der Übertragung auf dem YouTube-Kanal schafft es auch schon wieder problemlos, genau zu erklären, warum dem so ist. Aber für alle die (leider) kein Derbyticket haben und (zurecht) kein Sky-Abo besitzen, bietet sich jetzt etwas überraschend die Möglichkeit, das Spiel kostenlos und legal im YouTube-Kanal des Pay-TV Senders zu verfolgen.
Alle Infos: Presseportal

Lage der Liga

Freitag

Eine Woche nach der 1:6-Klatsche beim Nachbarn konnte Hannover 96 auch gegen den 1. FC Heidenheim keine Schützenhilfe für den FCSP leisten. Vielleicht wäre alles ganz anders gekommen, wenn Köhns Knaller von der Unterkante der Latte nicht nach schräg vorne sondern schräg hinten abgeprallt wäre. So aber klärte er später unglücklich gegen Beste, der sehenswert per Dropkick zur Gästeführung abschloss (31.) und kurze Zeit später stand mit 0:3 (0:3) dann auch schon das Endergebnis zur Pause fest. 96 vergab in der zweiten Hälfte dazu auch noch einen Strafstoß. // Sportschau Highlights

Bei der SpVgg Fürth ging Jahn Regensburg in der zweiten Halbzeit nach einem Abwehrschnitzer von Gideon Jung verdient in Führung, ehe ein Handelfmeter und ein Distanzschuss tendenziell eher glücklich das Spiel noch zu einem 2:1 (0:0) Heimsieg drehten.// Sportschau Highlights

Samstag

Weiter stürmischer Wind an der Ostsee: Der SC Paderborn gewinnt gegen Hansa Rostock mit 3:0 (0:0). Hilfreich dabei natürlich der Platzverweis gegen Lukas Scherff nach einer knappen halben Stunde aufgrund einer Notbremse (nach VAR-Eingriff). In der 87. Minute gab unser Ex-U23-Spieler Niclas Nadj (Neues von den Alten-Zähler: 1) seine erste Torvorlage in Liga zwei.
Kein Erfolg bisher also für Trainer Alois Schwarz, der ja noch nie aus der 2. Bundesliga abgestiegen ist. Hier fuhr er jetzt aber die dritte Niederlage im dritten Spiel ein. // Sportschau Highlights

Fertig machen für das Kacktor des Monats: Holstein Kiel ging beim 2:1 (2:0) gegen den 1. FC Nürnberg durch einen Slapstick-Treffer in Führung, den ich mich noch nicht mal traue zu beschreiben, schaut ihn Euch also in den Highlights bitte an, so noch nicht geschehen.
Nachdem der Glubb dann nach der Pause noch mal ran kam, war nach einer Notbremse in der 74. Minute für Castrop dann der Drops aber doch gelutscht. // Sportschau Highlights

Totgesagte leben länger: Beim 1. FC Magdeburg gelingt dem SV Sandhausen unter Gerhard Kleppinger (NvdA: 2) der dritte Auswärtssieg der Saison. Beim 1:2 (0:1) sind beide Sandhäuser Treffer bemerkenswert: Treffer eins für die Selbstwahrnehmung von Fußballprofis in Bezug auf Abseitspositionen, denn Leon Bell Bell hebt wie selbstverständlich den Arm (wie auch Keeper Reimann), dabei hebt er selbst das Abseits mit einem guten Meter auf. Beim zweiten Treffer kommt hingegen Condé vor Ausführung des Freistoß zu Fall, was zwar zu Diskussionen führt, aber nichts an der korrekten Torentscheidung ändert.
Es sieht also aus wie jedes Jahr: Wenn es drauf ankommt, liefert der SVS. // Sportschau Highlights

Im Abendspiel empfing dann der 1. FC Kaiserslautern den Hamburger SV. Der Betzenberg bebte am Abend, begünstigt durch zwei Abwehrschnitzer der Gäste. Das zweite Tor erzielte übrigens Aaron Opoku, der mit zwölf Jahren in die Rothosen-Academy wechselte und dann (inkl. zwischenzeitlicher Ausleihen) erst im vergangenen Sommer vom HSV nach Lautern wechselte. Samstag brauchte er nach seiner Einwechslung keine Minute um das Spiel dann zu entscheiden und jubelte dann auch ausgelassen, trotz seiner Vergangenheit beim Nachbarn. // Sportschau Highlights

Sonntag

Fortuna Düsseldorf meldet sich zurück im Aufstiegsrennen und schlägt Darmstadt 98 mit 1:0 (0:0), wobei die Lilien in der ersten Halbzeit durchaus drauf und dran waren, den „Düsseldorf-Fluch“ zu besiegen. Wat für’n Ding? Tja… das gestern war der sechste Heimsieg für F95 gegen die Lilien in Serie, den letzten Darmstädter Sieg bei der Fortuna gab es 1988!
Aber ein scharfer Schuss von Emmanuel Iyoha in der 51. Minute reichte, gepaart mit einem stark aufgelegten Kastenmeier im Tor. // Sportschau Highlights

Ein wildes Spiel gab es beim Karlsruher SC gegen Arminia Bielefeld, welches am Ende mit 4:2 (0:1) endete. Ein Handelfmeter brachte der Arminia die Pausenführung, im weiteren Verlauf traf man insgesamt vier Mal Aluminium – doch ein (berechtigter) VAR-Elfer sorgte für die entscheidende Wendung. Bielefeld bleibt damit nur zwei Punkte vor dem Drittletzten Regensburg. // Sportschau Highlights

Die Tabelle

Gewinner des Spieltags im oberen Bereich ist natürlich der 1. FC Heidenheim, der mit seinen drei Punkten wohlwollend nickend die Niederlagen der anderen drei in den Top 4 zur Kenntnis nehmen konnte und sich wieder auf Platz 2 vorschob.
Im Keller sendet der SV Sandhausen das dringend benötigte Lebenszeichen und verkürzt den Rückstand auf den Relegationsplatz auf drei Punkte.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Blindenfußball Bundesliga – 1. Spieltag

Die QuickFacts: Einen sehr gelungenen Auftakt in die Saison feierte das FCSP BliFu-Team beim ersten Spieltag in Stuttgart.
In einem hochklassigen Spiel feierte man am Samstag einen 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund (zweifacher Torschütze: Paul Ruge), ehe am Sonntag durch die Premierentore von Thoya Küster und dem erst 14-Jährigen Nathan Werner ein 2:0 gegen die SG PSV Köln / Fortuna Düsseldorf folgte.
Mehr dazu im Verlauf des Tages in einem eigenen Artikel und auch schon jetzt bei „Zeiglers wunderbarer Welt des Fußballs“ ab 13m25s.

Regionalliga Nord (m/w)

1. Frauen 8:1 gegen Jahn Delmenhorst

Am Samstag stand die Aufgabe „Pflichtsieg“ auf der Agenda – und die 1. Frauen bewältigten diese mit Bravour. Gegen das in der Tabelle abgeschlagene Team des TV Jahn Delmenhorst musste unbedingt gewonnen werden, um nicht doch noch in den Abstiegssumpf hineingezogen zu werden.
Dementsprechend groß war die Erleichterung über den „Brustlöser“ in Form des 1:0 durch Lina Jubel in der 10. Minute. Bis zur Halbzeit war das Ding dann auch schon entschieden, in der zweiten Hälfte wurde das Ergebnis dann von 5:1 noch auf 8:1 erhöht und damit etwas für die Tordifferenz getan.
Die Tore erzielten: Julia Hechtenberg (3), Annie Kingman, Lina Jubel (je 2) und Tabea Schütt.

Allerdings: Nach wie vor kein Grund sich beruhigt zurückzulehnen, denn die beeindruckende Aufholjagd des ETV geht weiter, deren 3:0 gegen Burg Gretesch zweierlei bedeutet: Für den FCSP sind es weiterhin nur vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Allerdings befinden sich mit Jesteburg und Buntentor auch noch zwei Teams dazwischen.
Außerdem gilt es nun wohl langsam Abschied zu nehmen von einem Urgestein der Regionalliga: Der Klassenerhalt der TSG Burg Gretesch erscheint in Anbetracht von neun Punkten Rückstand bei nur noch fünf Spielen kaum noch machbar.

Für den FCSP geht es nächsten Sonntag mal wieder zu einem Sechs-Punkte-Spiel: Um 14.00h ist Anstoß am „Kuhhirten“ in Bremen, beim ATS Buntentor.

U23 3:1 bei Eintracht Norderstedt

Sonntag parallel zum Profispiel gastierte die U23 an ihrer sonstigen Heimspielstätte, bei Eintracht Norderstedt. Auch hier ist der Klassenerhalt inzwischen wieder realistischer als der Abstieg, weitere Punkte aber immer noch nötig. Insofern ist es gut und wichtig, dass mit dem gestrigen 3:1 (1:0)-Auswärtssieg jetzt schon eine Serie von neun Spielen ohne Niederlage besteht. In einem intensiven Spiel erzielten Robin Müller (17.), Luca Günther (76.) und Julian Ulbricht (87.) die Tore für Braun-Weiß.
In der Tabelle lässt die merkwürdige, späte Verkündung eines Relegationsspiels gegen den Zweiten der Oberliga Niedersachsen zwar weiterhin noch keinen Raum für befreites Aufatmen, ohne diese Serie wäre es aber auch schon längst zappenduster. Fünf Punkte Vorsprung wären es aktuell.

Am Freitag geht es wieder nach Norderstedt, dann allerdings wieder als Heimteam. Gegner dann: Der HSV II, logischerweise parallel zum Profiderby angesetzt. Danke, Polizei.

U19 und U17 mit Remis im Derby

Ich habe hier die Berichterstattung über die A- und B-Jugend Bundesliga nach der eigentlichen Saison eingestellt. Die jetzt noch ausgespielte „Sonderspielrunde“ ist sicher gut und hilfreich für alle Beteiligten, in Ermangelung von Auf- und Abstieg oder Relevanz für die Deutsche Meisterschaft spare ich mir und uns aber die Zeit.

Wenn aber die Derbys gegen den HSV anstehen, so ist dies natürlich trotzdem eine Erwähnung wert.
Für die U19 gab es im Volkspark nach Rückstand und trotz Unterzahl noch ein spätes 1:1, die U17 musste am Königskinderweg nach einer 2:0-Halzeitführung in der Nachspielzeit noch den 2:2-Augleich hinnehmen. / Berichte: fcstpauli.com

Wichtiger Sieg im Rugby-Derby

Mit 24:28 behielt der FCSP Samstag beim Hamburger RC die Oberhand und feierte somit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Mit zwölf Punkten belegt man aktuell zwar noch den letzten Platz, hat aber jetzt wieder Anschluss an die Plätze davor und kann im direkten Duell nächste Woche bei Victoria Linden sogar vorbeiziehen. Einen Videobeitrag zum Spiel findet Ihr beim NDR, einen Spielbericht auch beim Abendblatt.

Fanszene News

USP Saisonabschlußparty

Save the date, die Südkurve feiert zum Saisonende.
Alle Infos: USP

Neues Thees-Kolumne: „Also man weiß ja wirklich überhaupt nicht mehr“

Es geht um geile Gefühle, positive Angst, einen Lamborghini, den Friseursalon der Skinheads, Textiles Gestalten, Jackson Irvine, Thomas Tuchel und so viel mehr – aber lest selbst.
Und Happy Birthday nachträglich, lieber Thees! <3

Döntjes

3. Liga Watch

Der VfL Osnabrück meldet sich mit einem 1:0 gegen die SV Elversberg zurück im Aufstiegskampf, durch die Siege von Saarbrücken (2:0 gegen Dynamo) und Mannheim (3:0 in Essen) schiebt sich da oben langsam alles zusammen, insbesondere im Rennen um den Relegationsplatz.

Unten kann der SV Meppen nach der 1:0-Niederlage in Dortmund angesichts von elf Punkten Rückstand nun wirklich für die Regionalliga planen, während der VfB Oldenburg dank eines 2:0-Sieges beim FC Ingolstadt noch Hoffnung hat – fünf Punkte auf Halle sind es aber immer noch, bei noch sechs Spielen.

Gladbacher Fans vor Spiel in Frankfurt in Mainz an Weiterreise gehindert

Internet und soziale Medien, alles doof, schon klar.
Was aber zweifelsohne ein großer Fortschritt dieser beiden Komponenten ist, ist die Möglichkeit einer ausgewogeneren Berichterstattung. Dank eines Tweets der Fanhilfe von Borussia Mönchengladbach gibt es eine Gegenöffentlichkeit zur einseitigen Darstellung der Polizei, die natürlich wie immer alles richtig und sowieso streng nach Vorschrift gemacht hat. Früher wäre (wenn überhaupt) deren Darstellung in die Öffentlichkeit gelangt, heute gibt es dann auch in etablierten Medien wie der Sportschau zumindest die Darstellung beider Seiten.

Stadionfrage in Unterhaching vorerst geklärt

Wir hatten da ja auch drüber berichtet: Der SpVgg Unterhaching drohte der Verlust der (gepachteten) Spielstätte und im worst case sogar ein Aufstieg in die 3. Liga ohne Möglichkeit die Heimspiele auszutragen. Dies ist nun vorerst abgewendet, die nächste Saison ist gesichert.
Zusätzlich zu den Bobfahrern wird aber ein weiterer Verein den Rasen nutzen, nämlich die Footballer der Munich Ravens. // Merkur

1. FC Düren – Preußen Münster 0:2

Klingt unspektakulär?
Ja, schon… das Entscheidende ist die Story dahinter. Denn das 0:2 für den (wahrscheinlichen) Meister der Regionalliga West ist nicht das Ergebnis nach zwei Toren, sondern nach Absage des Spiels durch den Verband und ein Urteil am Grünen Tisch.
Eigentlich hätte bei dem Spiel am Samstag die neue Gästetribüne in Düren eingeweiht werden sollen, über 2.000 Tickets waren bereits verkauft. Doch der Verband sagte das Spiel am Donnerstag ab und wertete es für die Gäste, mit der Begründung, dass es keine geeignete Spielstätte gebe.

Düren widerspricht, denn mit Polizei und Behörden sei alles abgesprochen gewesen – und die Auflagen des Verbandes könne ja nur der Verband selbst kontrollieren.
Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, Düren könnte noch Einspruch einlegen. Alle bekloppt. // kicker

MLS greift nach rassistischer Beleidigung durch Spieler durch

Man kann über die Kommerzialisierung der amerikanischen Profiligen sagen was man will, aber zumindest im aktuellen Fall hat die Fußballliga „Major League Soccer“ mal ein Zeichen gesetzt.

Der Belgier Dante Vanzeir von RB New York hatte im Spiel gegen San Jose Earthquakes Gegenspieler Jeremy Ebobisse rassistisch beleidigt. Hierfür veröffentlichte der Verein anschließend eine Entschuldigung im Namen des Spielers, in der dieser bereits jede Bestrafung durch die Liga akzeptierte.
Die Bestrafung ist nun da: neben einer Geldstrafe und der Verpflichtung zur Teilnahme an bestimmten Maßnahmen wurde Vanzeir von der MLS für sechs Spiele gesperrt.

Wenn er trifft, dann von außerhalb des 16ers in den Winkel

Goal Compilation? Von Leyton Orient? Ja, kann man sich mal anschauen.
Es wird noch ein klein bisschen besser, wenn man weiß, dass eben dieser Tom James in dieser Saison bisher fünf Tore gemacht hat. Und zwar genau diese fünf.

Zu guter Letzt

Torwartabschlag einfach mal volley zurückschicken und dabei laut „Fuck Off!“ schreien?
Unbedingt. // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Lage am Millerntor – 17. April 2023

  1. Voi!

    Und da gerade erst gesehen,
    Clapton CFC Women vs FC St. Pauli Frauen am
    Dienstag 20. Juni um 19:30 im
    Old Spottet Dog, Forest Gate.
    claptoncfc.co.uk/2023/04/17/clapton-cfc-to-host-special-friendly-against-fc-st-pauli-womens-team/

    Mh, zwischen Büppel 29 Pt und Eimsbüpp, nein Eimsbüttel 23 Pt wird’s dann doch noch kuschelig.
    Der Zug hat keine Bremsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert