Lage am Millerntor – 09. Juni 2023

Lage am Millerntor – 09. Juni 2023

Die Fanszene des FC St. Pauli freut sich auf das Antira-Wochenende, Hertha bangt um die Lizenz und Collinas Erben hören auf. Die Lage am Freitag.

In eigener Sache I:

Die Lage wird keine Sommerpause machen. Irgendwas ist eh immer los und in ein paar Tagen geht es ja schon für die 1. Frauen nach London. Gut möglich aber, dass die ein oder andere Ausgabe etwas schlanker ausfällt. Montag zum Beispiel, denn während Ihr alle (s.u.) zum Antira pilgern werdet, darf ich mich übers Wochenende als Schiedsrichter zur European Blind Football League nach Charleroi begeben – und wie viel Zeit da nebenbei bleibt, weiß ich noch nicht.

In eigener Sache II:

Langsam wird es ernst: Unsere ehemalige Bankverbindung bei der FidorBank wird demnächst eingestellt, weil die Bank schließt. Noch immer trudeln aber einzelne Beträge dort ein. Bitte löscht die Daueraufträge dort – und wenn Ihr dann einen neuen aufmacht, freuen wir uns umso mehr. Alle Infos:

+++ Infobox – In eigener Sache: Neue Bankverbindung +++
(Wieso? Hier erklärt)
Wenn Ihr uns bereits unterstützt, ändert bitte Eure Daueraufträge – wir haben ein neues Konto. Wenn Ihr schon vorhattet uns zu unterstützen, ist nun der perfekte Zeitpunkt, um damit zu beginnen.
Bank: Targobank / Kontoinhaber: MillernTon GbR
IBAN: DE97 3002 0900 5320 7004 32 / BIC: CMCIDEDDXXX

Alle Infos: Support Your MillernTon – Vielen Dank 🙂
+++ +++

FCSP News

Saisonrück- und ausblick

Bei Kleiner Tod gibt es einen Blick auf die letzten Wochen und ein paar Überlegungen zur neuen Saison, insbesondere auch zu Personalien.

Jackson Irvine

Urlaubsfotos! // Twitter

Lage der Liga

Christian Titz holt weiterhin all das zum 1. FC Magdeburg, was er beim HSV damals in der Jugend interessant fand. Mit Jonah Fabisch kommt jetzt ein Mittelfeldspieler ablösefrei, der seit 2012 beim HSV durch sämtliche Jugendteams marschierte und in der abgelaufenen Saison auf 35 Spiele und 16 Scorerpunkte in der Regionalliga Nord kam.

Fanszene News

Antira 2023

Ich werde gar nicht lang drumherum reden, es gibt an diesem Wochenende nur ein Thema. Fans und Fangruppen aus aller Welt reisen an und werden am, im und rund ums Millerntor eine ganz fantastische Atmosphäre kreieren, die allen Teilnehmenden hoffentlich wieder Kraft und Motivation schenken wird. Und ganz nebenbei hat man auch noch jede Menge Spaß neben teils inhaltlicher und ernster Arbeit – und Fußball gespielt wird auch noch.

Das Programm:
(Wer das Programm lieber auf Englisch und im Original sehen will: Fanladen)

Freitag
  • 10.00h – 20.00h: Graffiti Wall (am Ende der Nordkurve)
  • 10.00h – 20.00h: „Connecting, chilling, hanging out“ (Antira Lounge, Nordkurve)
  • 12.15h – 16.45h: Besuch KZ-Gedenkstätte Neuengamme (3h-Tour in EN/DE, Busfahrt/Treffpunkt ab Eingangsbereich)
  • 16.30h – 18.00h: Gruppenpräsentation / open mic (Workshop Zelt)
  • 18.00h – 19.00h: Rechtsradikale und rassistische Angriffe mit dem Auto (Workshop Zelt)
  • 19.30h – 21.00h: Alerta Treffen (Workshop Zelt)
  • 21.00h – open end: Antira welcome party mit DJs (Fanräume)
Samstag
  • 10.00h – 20.00h: Graffiti Wall (am Ende der Nordkurve)
  • 10.00h – 20.00h: „Connecting, chilling, hanging out“ (Antira Lounge, Nordkurve)
  • 11.00h – 14.00h: Fußball, Gruppenphase (Millerntor)
  • 12.00h – 13.30h: Alerta Meeting (Workshop Zelt)
  • 14.00h – 16.00h: Frauenrechte im Iran (Workshop Zelt)
  • 16.00h – 18.00h: Workshop Graffiti (Anmeldung erforderlich)
  • 16.00h – 19.00h: Fußball, Gruppenphase (Millerntor)
  • 17.00h – 18.15h: Lesung: „Mutual aid activities organized for the anti authorian movemnet in Ukraine“ (Workshop Zelt)
  • 18.30h – 20.00: Workshop Awareness (Workshop Zelt)
  • 20.00h: Gruppenfoto (Nordkurve)
  • 20.30h: Marsch zur Party
  • 21.00h: Antira 2023 – Konzert (Knust)
    • Boykott one
    • Angry Voices
    • F*cking Angry
    • DJs
Sonntag
  • 10.00h – 20.00h: Graffiti Wall (am Ende der Nordkurve)
  • 10.00h – 20.00h: „Connecting, chilling, hanging out“ (Antira Lounge, Nordkurve)
  • 11.00h – 15.00h: Fußball, Gruppenphase (Millerntor)
  • 15.00h – 16.00h: Gruppenpräsentation / open mic (Workshop Zelt)
  • 16.00h: Finalspiele (Millerntor)
  • 17.00h: Abschlussfeier
  • 19.00h – open end: Super sunny sunday party (Fanräume, DJs)

Döntjes

Hertha BSC und die Lizenz

Mal völlig unabhängig von den aktuellen Themen um die Lizenz, ist das aktuelle Deutschlandfunk-Sportgespräch mit Herthas Präsident Kay Bernstein (ehemals Harlekins) sehr empfehlenswert. Er offenbart da einen sehr realistischen Blick auf all das, was im Fußball so schief läuft:

„Das System Fußball ist ja nicht darauf ausgelegt, nachhaltig zu wirtschaften, sondern es ist immer die Idee vom maximalen sportlichen Erfolg am Rande der wirtschaftlichen Insolvenz.“

Kay Bernstein im DLF-Sportgespräch, etwa bei 15m30s

Auch auf die Lizenzerteilung durch die DFL an Hertha schaut er ziemlich realistisch, wenn auch mit dem dafür nötigen Optimismus – was bleibt ihm auch anderes übrig. Erstaunlich offen schildert er u.a., dass die jetzt abgegebenen Unterlagen (das Gespräch wurde am Sonntag veröffentlicht) ja im besten Fall ausreichen – aber ansonsten hätte man ja noch mal Zeit um nachzubessern.

Der RBB hingegen hat die ganze Lizenzgeschichte mal auseinandergepult und berichtet u.a. davon, dass es da durchaus auch Versäumnisse beim aktuellen Präsidium gegeben haben könnte. Möglich aber auch, dass die ehemaligen Verantwortlichen hier schnell die Schuld weiterschieben wollen.

Chemnitz: „CFC-Fans gegen Rassismus“

Es ist relativ einfach, als St. Pauli-Fan gegen Nazis zu sein. Zumindest hat man damit im eigenen Stadion schon mal keine Probleme. Gleiches ist bei vielen anderen Vereinen deutlich schwieriger, beispielsweise in Chemnitz, wo die AfD auf 25% kommt. Umso mehr Respekt (und Unterstützung) verdienen daher diejenigen, die es trotzdem versuchen.
Das Bündnis „CFC-Fans gegen Rassismus“ hat in Chemnitz nun das Projekt #Heimspiel ausgerufen, von Mai bis August finden dort Aktionen rund um Fußball statt. Die Initiatoren berichten bei 11Freunde (€) darüber – und in jeder Zeile liest man, dass das noch ein sehr weiter Weg für sie sein wird.

„Unter dem Dach von ​„CFC-Fans gegen Ras­sismus“ gab es den Fan­klub ​„Sek­tion Viel­falt“, der auch eine regen­bo­gen­far­bene Fahne hatte. Die wurde immer wieder abge­rissen. Nach einem Spiel im August 2019 wurde ich dann als Initiator erkannt und vor dem Sta­dion von einem der füh­renden Köpfe der Neo­na­zi­szene bedroht. Seitdem machen wir so etwas wie eine Fan­klub-Fahne nicht mehr, es ist ein­fach zu gefähr­lich.“

Paul, CFC-Fans gegen Rassismus bei 11Freunde

Collinas Erben

Ich habe das bestimmt schon an der ein oder anderen Stelle erwähnt, aber ohne Collinas Erben wäre ich heute nicht Schiedsrichter und hätte somit diesen total spannenden Aspekt des Fußballs nie erlebt.
Seit 2012 gab es ihren Podcast und insbesondere die unerschütterliche Ruhe, die die beiden auf Twitter immer wieder aufgebracht haben, um auch die tausendste Nachfrage zu „Es gibt doch keine Doppelbestrafung mehr?!“ oder ähnlichem zu beantworten, hat mich immer beeindruckt.
Nun wird mit Alex Feuerherdt einer von den beiden hauptamtlich zum DFB wechseln und dort Mediensprecher für Schiedsrichter*innen. So sehr mich das für den DFB (und alle Schiedsrichter*innen) freut, so schade ist es doch auf der anderen Seite, da damit auch das Projekt Collinas Erben zumindest nicht mehr in der bisherigen Form weitergeführt wird.

Lieber Klaas, lieber Alex, vielen Dank für Eure Arbeit in all den Jahren.
Und für Alex natürlich auch alles Gute für diese neue Aufgabe.

Zu guter Letzt

Einfach mal nen Einwurf feiern – schönes Wochenende! // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Lage am Millerntor – 09. Juni 2023

  1. Wenn man jetzt schon weiß, dass es beim Antira laut Programm heute zwischen 18 und 19 Uhr „Rechtsradikale und rassistische Angriffe mit dem Auto“ geben wird – kann man da nichts gegen unternehmen??? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert