Lage am Millerntor – 01. November 2023

Lage am Millerntor – 01. November 2023

Der FC St.Pauli besiegt Schalke 04 in der 2. Runde des DFB-Pokals und zieht ins Achtelfinale ein. Ihr könnt Euch für den X-Mass-Run anmelden und wir schauen nach Basel und Amsterdam.

FCSP-News

DFB-Pokal: 2:1 nach Verlängerung gegen Schalke 04

Zack, Achtelfinale!
Ganz so leicht wie sich das Einige nach dem 3:1 in der Liga vorgestellt hatten, war es erwartungsgemäß dann doch nicht, Schalke lieferte einen guten Pokalfight. Allerdings bestand dieser darin, hinten dicht zu machen und vorne auf ein kleines Wunder zu hoffen, welches in Form eines gut ausgeführten Standards auch kam. Dieser sorgte für den dritten 0:1-Pausenrückstand in Serie – man wird wohl sehr tief in die Archive klettern müssen, um herauszufinden, wann dies das letzte Mal geschah. Nein, halt, das wäre zu einfach – wann dies das letzte Mal geschah UND jeweils in eine 2:1-Führung gedreht wurde.

Diese zu verdanken hatte der FC St. Pauli dem berechtigten Elfmeterpfiff von Bastian Dankert (und auch wenn es einen VAR gegeben hätte, wäre der zweifelsohne bestehen geblieben), den Marcel Hartel souverän verwandelte. Und natürlich dem Freistoß von Hartel in der Verlängerung, den Johannes Eggestein schön ins lange Eck einköpfte. Fünftes Spiel in Serie mit einem Torerfolg – auf den Spuren eines gewissen GB9!

Torjubel nach dem 2:1-Siegtreffer. Ein Schalker hat gestikulierend die Arme hoch, Amenyido, Eggestein, Hartel, Mets, Wahl und Irvine freuen sich - sehr unterschiedlich.
Kleines Wimmelbild zum Torjubel nach dem 2:1. Man kann es etwa acht Mal intensiv anschauen und findet doch immer noch etwas Neues.
// (c) Peter Böhmer

Zu Wahrheit gehört auch, dass der FCSP drückend überlegen war und Schalke sich ausschließlich aufs Verteidigen konzentrierte – es aber für Braun-Weiß nur wenig Torchancen gab.
Alles weitere, was es zum Geschehen auf dem Platz zu sagen gibt, hat Tim in einer Nachtsitzung in die Tastatur gebracht und seine Analyse bereits veröffentlicht: „Müde gespielt“

„Spielt dasselbe Spiel nochmal“

Der Hinweis hing schon lange vor Anpfiff da, auf einer unscheinbaren Tapete, zentral vor der Südkurve:
„Dankeschön, wir sind St. Pauli. Wenn Ihr Spielwünsche habt, ruft sie einfach.“

Es dürfte bei Einigen etwas gerattert haben, bei anderen vielleicht auch nicht, je nach cineastischer Vorbildung. Und bei Vielen fiel der Groschen wahrscheinlich spätestens, als die Stadionregie (keine Ahnung ob abgesprochen oder spontan) dann tatsächlich die Cantina Band (Family Guy Version) einspielte und dieselbe Riesen-Blockfahne entrollt wurde, die schon vor dem Sieg gegen Schalke in der Liga die Süd bedeckt hatte.

Die Süd unter der großen Blockfahne, mit zahlreichen bunten Wunderkerzen und viel Rauch, dazu ein großes "Spielt dasselbe Spiel nochmal"-Banner.
„Spielt dasselbe Spiel nochmal“ // (c) Stefan Groenveld

Als sich der Rauch dann legte, kam noch eine „Alles klar, dasselbe Spiel. Und los!“-Tapete.
Geile Idee, wunderbar umgesetzt – und natürlich auch ganz hilfreich, dass das Team dies dann auch in die Tat umsetzte und den Heimsieg aus dem Ligaspiel (zumindest annähernd) wiederholte.

Weitere Links:

Auslosung und Achtelfinale

Die Auslosung des Achtelfinales erfolgt am Sonntag (5. November) im ZDF. Dieses überträgt das Spiel der Bundesliga der Frauen zwischen dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg (Anstoß: 15.00h), die Auslosung erfolgt in der Halbzeitpause, also gegen 15.50h.

Dabei werden alle Teams unterhalb der 2. Liga in einem eigenen Topf sein und ein Heimspiel zugelost bekommen. Aktuell ist das nur der FC Homburg (Regionalliga, siehe nächste Zwischenüberschrift), heute könnten aber noch bis zu drei Drittligisten dazukommen.

Gespielt wird wieder unter der Woche, am 5. und 6. Dezember – also schon mal vorsichtig mit Bleistift im Kalender mögliche Urlaubstage einplanen.

Lage im Pokal

Folgende Teams konnten sich neben uns gestern bereits qualifizieren:
(in Klammern jeweils der Link zu den Video-Highlights der Sportschau)

Heute Abend geht es mit den restlichen Partien weiter, vier Spiele um 18.00h und vier Spiele um 20.45h, wobei die Partie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem FC Bayern München live in der ARD gezeigt werden soll. „Soll“? Ja, da die Bespielbarkeit des Platzes nach den starken Regenfällen am Sonntag noch nicht final entschieden ist.

Die Partien in der Übersicht:

  • Anstoß um 18.00h:
    • SV Sandhausen – Bayer Leverkusen
    • Holstein Kiel – 1. FC Magdeburg
    • SC Freiburg – SC Paderborn
    • Borussia Dortmund – TSG Hoffenheim
  • Anstoß um 20.45h:
    • Viktoria Köln – Eintracht Frankfurt
    • 1. FC Saarbrücken – Bayern München
    • 1. FC Nürnberg – Hansa Rostock
    • Hertha BSC – Mainz 05

Das Wunschlos frage ich dann morgen ab.

Fanszene-News

X-Mass Run

Am Sonntag, 10. Dezember 2023, steht der X-Mass-Run der FCSP Triathlon-Abteilung an. Vom Südkurvenvorplatz geht es durch das Millerntor-Stadion, ums Heiligengeistfeld und durch Planten un Blomen, ehe man am Stadion nach etwa fünf Kilometern das Ziel erreicht.
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 3500 begrenzt, gestern waren schon 2900 angemeldet – also schnell anmelden, für einen der letzten Plätze.

Döntjes

Neues von den Alten – International

Zwei Personen, die letzte Saison noch beim FCSP waren, wurden zuletzt bei europäischen Topclubs beschäftigt, die aktuell in der Krise stecken: Jakov Medić bei Ajax Amsterdam und Timo Schultz beim FC Basel.

Nachdem Medić noch mit einem Traumeinstand am 1. Spieltag geglänzt hatte und am 2. Spieltag durchspielte, kam er in den folgenden sechs Spielen nur in einem Spiel zum Einsatz. Noch schlimmer für Ajax: Aus jenen sechs Spielen gab es gerade mal einen Punkt, die letzten fünf Spiele gingen allesamt verloren. Am Wochenende gab es trotz Pausenführung eine 5:2-Niederlage beim Tabellenführer PSV Eindhoven.

Für Timo Schultz endete das Abenteuer Schweiz bekanntlich mit seiner Freistellung Ende September, nachdem das von Sportdirektor Heiko Vogel vogelwild zusammengestellte Team fast schon erwartungsgemäß die nötigen Ergebnisse nicht einfahren konnte. Aus den bis dahin sieben Spielen hatte das Team nur fünf Punkte holen können. Der Unmut der Fans richtete sich aber schon damals eher gegen den Sportdirektor.
Inzwischen sind elf Spieltage rum, Heiko Vogel hat den Laden wunschgemäß selbst übernommen – und wurde gestern ebenfalls freigestellt, nachdem er in vier Spielen immerhin konsequent vier Niederlagen einfuhr.

Sportschau: Zwischen Meinungsfreiheit und Antisemitismus

Man könnte den Eindruck gewinnen, der Krieg zwischen Israel und der Hamas wird in den Kommentarspalten des Internets entschieden. Dies ist angesichts des furchtbaren Leids, den der Angriff der Hamas verursacht hat und der humanitären Lage in Gaza natürlich kompletter Quatsch, die gefühlte Allwissenheit von vielen Kommentierenden erstaunt trotzdem.

Ähnlich sieht es in vielen Fankurven aus, wo beispielsweise bei Glasgow Celtic oder Athletic Bilbao mit Palästina-Flaggen klar Position bezogen wird. In der Sportschau gibt es mit „Zwischen Meinungsfreiheit und Antisemitismus“ einen sehr guten und differenzierten Artikel dazu, in dem auch Experten zu Wort kommen, beispielsweise Sabena Donath vom Zentralrat der Juden, Derviş Hızarcı von der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus und Alon Meyer, Präsident des jüdischen Turn- und Sportverbandes Makkabi Deutschland.

Celtic schließt Green Brigade aus

Passend zum Thema: Celtic spielt heute gegen St. Mirren – und der Celtic Park dürfte anders aussehen als sonst. Denn gestern hat der Verein bekanntgegeben, alle Mitglieder der „Green Brigade“ von Heimspielen auszuschließen (BBC / The Guardian).
Celtic hatte vor dem Europapokalspiel gegen Atletico Madrid darum gebeten, keine Palästina-Flaggen zum Spiel mitzubringen, was erwartungsgemäß eher den gegenteiligen Effekt hatte, insbesondere durch einen Aufruf der Green Brigade. Der Verein gab als Begründung noch weitere Vorfälle an, unter anderem das Abbrennen von Pyrotechnik in Rotterdam…

(Erneut der Hinweis, dass wir uns hier im Blog sehr glücklich schätzen, eine respektvolle und sachliche Kommentar- und Diskussionskultur zu haben. Vielen Dank an Euch alle, dass dies so ist. Alles, was es von unserer Seite zu dem Konflikt, der ja auch die FCSP-Fanszene betrifft, zu sagen gibt, hatten wir in der „Lage“ am 11. Oktober bereits ausgeführt.)

Zu guter Letzt

Ach komm… gönnt Euch! // YouTube

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

18 thoughts on “Lage am Millerntor – 01. November 2023

  1. Auch wenn du die erst morgen abfragen wolltest, Wunschlose wären:

    Hertha im Olympiastadion
    ein anderer Hamburger Verein zuhause.

    ..und Cantina-Band reloaded 😁

    1. Wenn ich egoistisch denke: Hertha in Berlin.

      Wenn ich fußballhistorisch denke: Ganz klar Homburg! 1995 erst mit 5:0 gegen die aufgestiegen (die Älteren erinnern sich an dramatische Szenen rund um einen uneindeutigen Schlusspfiff…) und dann zwei Monate später in der ersten Runde im Pokal an ihnen gescheitert. Seither nicht mehr gegeneinander gespielt. Da haben wir noch eine Rechnung offen!

      1. Fußballhistorisch haben wir die Relegation in die erste Liga 1987 gegen den FC Homburg dank eines schlechten Schiedsrichters verloren. 1:3 in Homburg, 2:1 zuhause.

  2. Das wirklich Widerliche bei der Green Brigade war ja das „Victory to the Resistance“-Banner. Sofern sich das nicht wiederholt (hat), ist das ja schon mal ein klitzekleiner Schritt nach vorn. Und dieser Tage freue ich mich über jeden noch so kleinen Schritt in jede auch nur halbwegs richtige Richtung…

  3. Moin Maik! Ich habe mal eine Frage abseits der heutigen Lage am Millerntor. Gegen einen Ruhrpottverein kam bei uns auf der Gegengerade gestern (mal wieder) das Thema Pommes aufs Tapet. Ihr habt ja hier im Blog öfter mal drüber berichtet und wart beim Wechsel des Catering-Anbieters recht euphorisch. Bisher ist mir aber keine einzige Schimanski Platte auf der GG begegnet. Weiß der Millernton mehr, gibt es Fritten im Stadion?

    In diesem Sinne:

    Ketchup ist rot,
    Mayo ist weiß,
    Pommes gehn immer,
    Hauptsache heiß!

    Grüße!

  4. Moin,
    machst du eigentlich noch die Vergleiche zur Vorsaison? Ich fande die immer ganz interessant aber finde nach dem Karlsruhespiel gerade nichts dazu.

  5. Zu NvdA: Hatte mich gestern gewundert, warum man von Afeez Aremu in Kaiserslautern gar nichts hört. Dann irgendwo im Transfermarkt-Forum (ja, böse) versunken und auf die letzte PK von Dirk Schuster gestoßen, in der er von einer langen Verletzungspause erzählt, die aber eigentlich nur aus einer Muskelverhärtung resultiert, die medizinische Abteiligung kommt aber irgendwie nicht so richtig dahinter. Merkwürdig, alles. Hoffentlich wird er bald wieder fit. https://www.transfermarkt.de/afeez-aremu-4-/thread/forum/23/thread_id/314470/page/15

  6. Zur Sportschau-Zusammenfassung: Gestern Abend war im Bericht noch handgestoppt 15 mal die Rede von „Pauli“. Gab’s einen Shitstorm und die ARD musste den Text inklusive „St. Pauli“ neu einsprechen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert