Lage am Millerntor – 15. Dezember 2023

Lage am Millerntor – 15. Dezember 2023

Hinein! Das letzte Spiel dieses denkwürdigen Kalenderjahres steht für den FC St. Pauli an, am Sonntag kommt der SV Wehen Wiesbaden.

FCSP-News

Am Sonntag gegen SV Wehen Wiesbaden

Die Pressekonferenz zum Spiel findet erst heute Vormittag statt, ich werde sie später ergänzen.
// Update: Pressekonferenz in Text und Video

Von neuen personellen Ausfällen bei uns ist zumindest bisher nichts bekannt, was man beim Gegner auch gerne behaupten würde.

Mit Lasse Günther, Marcus Mathisen, Keanan Bennets, Max Reinthaler und Emanuel Taffertshofer fehlen gleich fünf Spieler, wobei zugegebenermaßen nur die ersten beiden bisher auf einen relevanten Anteil an Spielzeit kamen. So oder so wird Markus Kauczinski elf Spieler aufs Feld schicken und auch noch ein paar auf der Bank haben. Während unsere Abwehr hauptsächlich auf Ivan Prtajin achten sollte, der den SVWW maßgeblich in diese Liga brachte und auch diese Saison schon sechs Tore erzielen konnte, mag der/die geneigte Fußballästhet*in auf den Rängen vielleicht auf den erst 20-jährigen Lee Hyun-Ju achten. Um es nicht zu kompliziert zu machen, hat er die 20 auch auf dem Rücken.

Mehr im Detail, wenn Tims Vorbericht online geht. Online ist aber bereits das „Vor dem Spiel“-Gespräch von Yannick, der sich mit Michael und Gunnar vom „Niemals Erste Liga“-Podcast unterhielt.
In der von Gunnar erstellten „Wehenschau“ erhaltet Ihr darüber hinaus wöchentlich ein Update zum SVWW – und heute natürlich insbesondere mit Blick auf das Spiel beim FCSP.

Sondertrikot

Update: Gegen den SVWW wird der FCSP in einem Sondertrikot auflaufen. // Twiiit

Statistik

Überschaubar ist die Bilanz. Aufeinander traf man bisher in der 2. Bundesliga erst sechs Mal, drei braun-weiße Siege und zwei Niederlagen kamen dabei heraus. Am Millerntor gab es 2007 das einzige Unentschieden (Fabian Boll erzielte nach Pausenrückstand in der 64. Minute den 1:1-Endstand) und seitdem zwei Heimsiege, zuletzt einen 3:1-Sieg im Dezember 2019.

Außerdem gab es ein Spiel im DFB-Pokal, welches wir in der 1. Runde 2018 nach Verlängerung mit 4:3 verloren. Funfact: Zwei Tage danach erschien der erste Blog-Artikel eines Mediums namens MillernTon, nachdem es bis dahin nur Podcasts gegeben hatte.

Schiedsrichter

Die Ansetzung steht noch aus.

Lage der Liga

Your weekly reminder: Denkt (letztmalig dieses Jahr) an Eure Tippspiele!
Unsere Bonusfrage ist simpel: Wer wird Herbstmeister?

Freitag

Ganz sicher nicht mehr Herbstmeister wird Schalke 04 (13. Platz / 19 Punkte). Nach dem wichtigen Sieg in Rostock aber könnte man heute mit einem Heimsieg gegen die SpVgg Fürth (4. / 28 Punkte) zumindest ein wenig Balsam auf die geschundenen Fanseelen der Knappen schmieren, die wirklich kein einfaches 2023 hinter sich haben.
Allerdings trifft man auf die Mannschaft der Stunde, die aus den letzten sechs Ligaspielen 16 Punkte holte und letzte Woche von Magdeburg erst durch ein Gegentor in Minute 90+5 um die Punkte 17 und 18 gebracht wurde. Das Team von Alex Zorniger steht auf Rang 4 – nicht auszuschließen, dass man die Winterpause auf dem Relegationsrang verbringt.

Von beiden Relegationsplätzen zumindest tabellarisch gleich weit entfernt ist aktuell der SC Paderborn (9. / 24 Punkte). Mit Hansa Rostock (16. / 17 Punkte) empfängt man das Team, welches nicht nur letzte Woche den Relegationsrang von Schalke übernahm, sondern sich danach auch von Trainer Alois Schwartz trennte.
Beim SCP wird Trainer Kwasniok auf den rotgesperrten Filip Bilbija sowie den gelbgesperrten Jannis Heuer verzichten müssen, Rostocks Interimscoach Uwe Speidel hat mit Junior Brumado (Rot) und Alexander Rossipal (Gelb) allerdings die gleiche Aufgabe.
Ach ja… solltet Ihr das Spiel versehentlich live sehen: Nicht erschrecken (siehe „Zu guter Letzt“).

Samstag

Zwar punktgleich mit Paderborn aber mit einer deutlich positiveren Tendenz geht Hertha BSC (7. / 24 Punkte) in den Spieltag. Sechs Spiele ohne Niederlage, dazu Mainz und den HSV aus dem Pokal geworfen. Die Brust ist breit in der Hauptstadt und mit drei Punkten mehr dürfte in der Winterpause auch genug Selbstvertrauen für einen Eingriff ins Aufstiegsrennen in der Rückrunde aufgebaut werden – auch wenn die Transfergerüchte um Fabian Reese dem natürlich einen Dämpfer versetzen könnten.
Vorgestern noch im Adventskalender gesucht und letzte Woche für unsere ärgerlichen Punktverluste verantwortlich: Der VfL Osnabrück (18. / 8 Punkte). Wenn die Lila-Weißen nicht langsam auch mal einen Sieg gegen ein Team feiern, welches nicht aus Hamburg kommt, dürfte man den Rekord „Meiste Aufstiege in die 2. Liga“ schon in der nächsten Saison wieder erhöhen wollen. Defensiv fehlt Niklas Wiemann, aufgrund seiner gegen uns kurz vor Schluss kassierten Gelb-Roten Karte.
Die Partie gab es übrigens schon häufiger als man denken würde, die Hertha hat ja doch schon ein paar Zweitligajahre hinter sich. Was es in den neun Spielen im Olympiastadion aber noch nie gab: Einen Osnabrücker Auswärtssieg. Acht Heimsiege stehen einem einzigen Unentschieden 1991 gegenüber.

Den Abstand auf Osnabrück vergrößern will der 1. FC Magdeburg (12. / 20 Punkte) und empfängt dabei unseren Pokalgegner Fortuna Düsseldorf (5. / 27 Punkte). Die Partie gab es noch gar nicht so oft, wenn man die Regionalliga Nord bis 2008 mal außen vor lässt sogar erst drei Mal. Sowohl die beiden Ligaspiele letzte Saison als auch das Pokalspiel vor zehn Tagen an gleicher Stelle gewann die Fortuna jeweils mit einem Tor Unterschied. Auf geht’s, „Magdeburger Jungs“, schießt ein Tor mehr für uns!

Auch der 1. FC Nürnberg (10. / 24 Punkte) gehört zu der großen Mittelfeldgruppe mit 24 Punkten, für die ein Sieg am Wochenende nochmal ein Fingerzeig dafür wäre, dass in der Rückrunde vielleicht noch was geht. Denn auf das Team, welches aktuell den Relegationsplatz belegt, den Hamburger SV (3. / 28 Punkte) würde der Rückstand dann nur noch drei Punkte einen Punkt betragen.
Der zweifellos beste Trainer der Welt, Tim Walter, steht laut Hamburger Presse vor einem wegweisenden Spiel um seine Zukunft und muss dabei auf die gesperrten Miro Muheim (Rot) und Moritz Heyer (Gelb) verzichten.

Das Abendspiel

Den Glamour der letzten Wochen versprüht das Aufeinandertreffen im Free-TV zwischen Holstein Kiel (2. / 32 Punkte) und Hannover 96 (6. / 24 Punkte) nicht so richtig, allerdings ist es tabellarisch das Spitzenspiel und Kiel könnte sich zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze schießen.
Beide Trainer können dabei nahezu die Bestformation aufbieten, lediglich bei Hannover gibt es mit dem rotgesperrten Louis Schaub und dem erkrankten Max Besuschkow zwei Ausfälle.

Sonntag

In der gebotenen Kürze:

  • Karlsruher SC (14. / 18P) gegen SV Elversberg (8. / 24P)
  • Eintracht Braunschweig (17. / 11P) gegen 1. FC Kaiserslautern (15. / 18 Punkte)
    We call it „Sechs-Punkte-Spiel“.

Fanszene-News

Fanwärme

Reminder: Morgen, 13.00h bis 18.00h am Südkurvenvorplatz und am Sonntag ab 11.30h vorm Fanladen. // Instagram

Sticker

Kurz vor Weihnachten nochmal Geschenke sichern? Dann ab zum Sticker-Stand vom Kiezkieker im Fanladen am Spieltag. Es gibt unter anderem ein neues Mount Rushmore-Motiv und eine Neuauflage des beliebten „Familienalbum“-Fotos mit den heulenden HSV- und Hansa-Kids.

Schweigeprotest

+++ Update: Es wird einen bundesweiten Schweigeprotest der meisten Fanszene geben, die in den ersten zwölf Minuten an diesem Spieltag nicht organisiert supporten werden.
Auch USP wird sich diesem Protest anschließen.

Nein zu Investoren - wir schließen uns den bundesweiten Protesten gegen den Investoreneinstieg in die DFL an! Die ersten zwölf Minuten gibt es einen Schweigeprotest. In dieser Zeit werden wir nicht organisiert supporten.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Junioren-Bundesliga

Nachdem die U17 beim VfL Wolfsburg mit 7:0 unterging und gegen Hertha BSC mit 1:4 unterlag, besteht für das letzte Spiel des Kalenderjahres wenig Anlass zur Hoffnung. Morgen um 11.00h geht es im NLZ von RaBa Leipzig gegen den Tabellenzweiten.

Handball

Sonntag nach dem Heimspiel, alle in die Halle!
Schon laufen dürfte dann die Partie der 1. Männer, die beginnen um 15.00h mit ihrem Spiel gegen TuS Esingen. Hier hatte es im Spitzenspiel letztes Wochenende ein Unentschieden (23:23) bei der SG Hamburg-Nord gegeben, wo in den letzten zweieinhalb Minuten einfach kein Tor mehr für eines der beiden Teams fallen wollte.

Um 17.00h trifft dann die 1. Frauen auf HC Treia/Jübek.
Drittletzter gegen Letzter, jede Unterstützung ist willkommen!

Döntjes

Erste Schiedsrichterin in der Premier League

Dezember 2023 – während der DFB mit Bibiana Steinhaus zwar schon mal eine Schiedsrichterin in der obersten Liga der Männer hatte, aktuell aber keine Schiedsrichterin in der 1. und 2. Liga pfeift, erlebt nun auch die englische Premier League ihre Premiere.
Einen Tag vor Heiligabend wird Rebecca Welch die Partie zwischen Fulham und Burnley leiten und damit die erste Schiedsrichterin in Englands oberster Liga sein. // Sportschau

Zu guter Letzt

Was ein Glück, dass wir diese Saison schon in Paderborn waren… // Twiiit

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

9 thoughts on “Lage am Millerntor – 15. Dezember 2023

    1. Tatsächlich sind die Vorberichte unfassbar zeitintensiv – und als ich damit anfing, hab ich meistens auch noch die Pressekonferenzen etc. verlinkt.
      Die waren aber für die Sonntagsspiele meist noch gar nicht durchgeführt oder zumindest noch nicht online.
      Und so hab ich das dann beibehalten.

  1. „ Auch der 1. FC Nürnberg (10. / 24P) gehört zu der großen Mittelfeldgruppe mit 24 Punkten, für die ein Sieg am Wochenende nochmal ein Fingerzeig dafür wäre, dass in der Rückrunde vielleicht noch was geht. Denn auf das Team, welches aktuell den Relegationsplatz belegt, den Hamburger SV (3. / 28P) würde der Rückstand dann nur noch drei Punkte betragen.“
    Von wegen der hsv wird immer benachteiligt… wieso wird Nürnberg nur einen Punkt für seinen morgigen Sieg bekommen? Eigentlich wird der Rückstand auf den Weltverein danach doch nur noch einen Punkt betragen, oder? (Ich benutze übrigens mit voller Absicht den Indikativ. Und sorry for klugscheißing.)

  2. @ZuguterLetzt, den Fääääääääääääääns kann man aber auch gar nichts recht machen.
    Da kommt der örtliche Stromlieferant und die Lampenabteilung vom Möbelhaus auf diese tolle Idee, aber neeeeee, is auch wieder nicht richtig.

    Undankbares Pack!

  3. Moin Maik,
    Alles Gute. Und für die Vicky Leandros Fans.
    NvdA, Liebe Grüße an Sören Gonther, spielt aktuell beim VfB Schrecksbach 1921. Das liegt irgendwo im Nordhessischen.
    *Nein Sorg Dich Nicht Um Mich,
    Du Weißt Ich Liebe Sankt Pauli.*
    Forza.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert