Lage am Millerntor – 19. Januar 2024

Lage am Millerntor – 19. Januar 2024

Zack, da geht es schon wieder los! Morgen Mittag empfängt der FC St. Pauli den 1. FC Kaiserslautern. Schon heute startet die 2. Bundesliga in die Rückrunde.

FCSP-News

Am Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern

Die gestrige Pressekonferenz zum Spiel könnt Ihr in Text und Bild (30min) nachverfolgen. Der ausführliche Vorbericht von Tim ist ebenfalls bereits online.
Kurzform: Bei uns sind (fast) alle am Start. Jackson Irvine und Connor Metcalfe fehlen bekanntlich aufgrund des Asian-Cups, Scott Banks betreibt weiter fleißig seine Reha und Simon Zoller arbeitet sich ans Teamtraining heran.

Beim Gegner begann letzte Woche ein Bangen um Ragnar Ache, der das Testspiel gegen Dynamo Dresden humpelnd verließ. Er stieg allerdings diese Woche wieder ins Teamtraining ein und konnte dieses auch schmerzfrei absolvieren.
Fehlen werden hingegen Ex-Kiezkicker Afeez Aremu (rotgesperrt) und Philipp Hercher (Hüfte). Trainer Dimitrios Grammozis bewies jedenfalls schon mal, dass er Parolen raushauen kann: „Ich will, dass die Mannschaft sich sagt: Wir sind der FCK, wir können auch etwas!“ Ob „Wir können auch etwas“ morgen reicht, werden wir sehen.

Ebenfalls online ist das „Vor dem Spiel“-Gespräch von Michael mit FCK-Fan Matthias Lange.

Im SWR-Podcast „Nur der FCK“ war zudem der Lauterer Geschäftsführer Thomas Hengen zu Gast.

Umfassend informiert rund um das Spiel der Roten Teufel werdet Ihr wie immer natürlich auch bei „Der Betze Brennt“.

Statistik

Insgesamt ist die Bilanz klar auf Seiten der Lauterer. Elf Siege des FC St. Pauli (wettbewerbsübergreifend) stehen 22 Siege der Roten Teufel gegenüber. Selbst am Millerntor gab es nur sechs Siege in Braun-Weiß und acht Auswärtserfolge.

In der 2. Liga ist die Bilanz insgesamt allerdings ausgeglichen (neun Siege, neun Niederlagen) und auch am Millerntor konnten beide Teams in dieser Liga je vier mal gewinnen. Allerdings neigt die Waage sich gerade zu unseren Gunsten, denn aus den letzten vier Heimspielen gab es zwei Siege und zwei Unentschieden, zuletzt gab es im Februar 2023 einen 1:0-Erfolg durch den Treffer von Connor Metcalfe nach traumhafter Vorarbeit von Eric Smith.

Schiedsrichter

Tobias Welz (FC Bierstadt) wird die Teams auf den Rasen führen, an den Linien begleitet von Martin Thomasen und Mario Hildenbrand. Aufgrund einer Verletzung kam er diese Saison überwiegend als Video-Assistent zum Einsatz, erst kurz vor der Winterpause feierte der ehemalige UEFA-Referee sein Comeback in der 3. Liga.
Die Bilanz bei Spielen des FC St. Pauli ist… überragend.
Die ersten fünf Spiele unter seiner Leitung (2005 – 2009) wurden allesamt gewonnen. Eine Niederlage beim VfB Stuttgart in der 1. Liga (2010) folgte, seitdem gab es fünf weitere Spiele, von denen drei gewonnen wurde und zwei Unentschieden endeten.
Sein letzten FCSP-Spiel ist aber auch schon etwas her: Zuletzt pfiff er uns im Februar 2016 – am Millerntor gab es einen 1:0-Sieg gegen RaBa Leipzig.

Marcel Hartel

Nein, kein Vertragsupdate. Aber: Happy Birthday!
Unser Mittelfeldspieler wird heute 28 Jahre alt.

Morgen Abend, nach dem Spiel an der Bar – eine Runde Wasser mit Kohlensäure geht auf Cello. // (c) Peter Boehmer

Asian-Cup

Am 2. Spieltag des Asian-Cup standen erneut Jackson Irvine und Connor Metcalfe in der Startelf Australiens, die dieses Mal gegen Syrien antraten. Und erneut war es unser Kapitän, der dieses Mal nach 59. Minuten die 1:0-Führung erzielte, gegen Indien hatte er gleiches nach 50. Minuten getan.
Metcalfe war zwei Minuten zuvor ausgewechselt worden. Am Ende blieb es beim 1:0.

Jackson Irvine am rechten Bildrand zwischen drei syrischen Verteidigern. Vor ihm liegt der Torwart am Boden und blickt hinter sich, wo der Ball gerade ins Tor rollt.
Im Hintergrund die Kurve mit Fans Syriens.
Wimmelbild mit jubelndem Kapitän.
// (c) Hector Retamal/AFP via Getty Images via OneFootball


Im abschließenden Gruppenspiel gegen Usbekistan (Dienstag, 12.30h MEZ) geht es nun lediglich darum, niemanden zu verletzen. Denn durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel ist man nun auch rechnerisch für das Achtelfinale (28. – 31. Januar) qualifiziert. Beide Spieler werden also definitiv auch in Düsseldorf nicht dabei sein.
Etwas sportliche Relevanz hat das Spiel dann aber doch noch, denn Usbekistan gewann gegen Indien mit 3:0, der Gruppensieg ist also noch nicht eingetütet.

Und hier das Tor nochmals aus einer anderen Perspektive: (Twiiit)

Lage der Liga

Es geht wieder los – your weekly reminder! Denkt an Eure Tippspiele. Bei uns wird dieses Mal gefragt, wie viele Punkte die Teams auf den untersten drei Plätzen holen.

Wer wissen will, wie es am Saisonende aussieht, kann sich vom NDR (und GSN) spoilern lassen. Wir holen die Felge, lassen Kiel knapp hinter uns und können dem Nachbarn und der Kogge dann in den Relegationsspielen zuschauen…

Freitag

Die beiden Teams, gegen die der FC St. Pauli in dieser Saison verlor, kommen beide aus Niedersachsen und stehen auf den Plätzen 17 und 18 der Tabelle. Beide müssen heute auswärts ran:

Der Karlsruher SC (12. Platz / 21 Punkte) empfängt den VfL Osnabrück (18. / 9P). Drei Siege in drei Testspielen (Ulm, Luzern und Nürnberg) lassen Trainer Christian Eichner positiv auf den Rückrundenauftakt blicken, in der Liga hatte es vor der Pause in fünf Spielen zwei Siege und drei Unentschieden gegeben. Fehlen wird Leon Jensen, der sich die 5. Gelbe Karte einfing.
Gleichzeitig warnt Eichner vor dem Gast, bei dem Trainer Uwe Koschinat quasi einen Neustart ausrief und mit den Punktgewinnen gegen St. Pauli und bei Hertha vor der Pause signalisierte, noch nicht aufgegeben zu haben – trotz acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Auch die Vorbereitung lief gut, neben dem Testspielsieg gegen den FCSP gab es noch ein 2:2 gegen Twente Enschede. Hier fehlt Bashkim Ajdini aufgrund einer Gelb-Sperre, für ihn kommt Neuzugang Athanasios Androutsos (Olympiakos Piräus) zu seinem Debüt, auch Lex Tyger Lobinger (Kaiserslautern) darf auf etwas Spielzeit hoffen. Im Tor bleibt es dabei, dass Philipp Kühn spielen wird, der dies bereits bei den erwähnten Punktgewinnen vor der Winterpause tat und somit Lennart Grill verdrängte.

Holstein Kiel (1. / 35P) gegen Eintracht Braunschweig (17. / 14P). Wenn der Tabellenführer den Vorletzten empfängt, ist die Favoritenrolle klar verteilt. Daran ändert auch nichts, dass Kiel wohl noch etwas auf Fiete Arp (Sehnenanriss Adduktoren) verzichten muss, außerdem fehlt unter anderem auch noch Stürmer Benedikt Pichler mit Leistenproblemen. Ganz ausverkauft ist die Partie noch nicht, mit 14.500 verkauften Tickets ist aber auch in Kiel ein klein bisschen Euphorie angekommen und man rechnet am Ende mit einem ausverkauften Haus.
Bei den Gästen will Trainer Scherning die Serie aus zwei Siegen (die in der Winterpause mit Testspielerfolgen gegen Werder und Regensburg fortgesetzt wurde) ausbauen. Dabei helfen soll unter anderem die Mainzer Leihgabe Niklas Tauer in der Zentrale. Möglich, dass auch Anthony Ujah zumindest wieder zum Kader gehören wird, der mit einer Schulterverletzung lange ausfiel, seit dieser Woche aber zumindest wieder am Training teilnimmt.
// Vorbericht NDR

Samstag

Der 1. FC Nürnberg (10. / 24P) empfängt Hansa Rostock (16. / 17P) und träumt vielleicht ganz leise noch davon, mit einem guten Rückrundenstart doch nochmal oben anzugreifen. Nach vier Niederlagen in den letzten fünf Pflichtspielen (inklusive Pokal) kamen in der Winterpause aber auch noch zwei Niederlagen (3:0 gegen Brügge, 3:1 gegen den KSC) hinzu und Verletzungsmeldungen begleiten den Glubb auch weiterhin, Neuzugang Wenig riss sich im Testspiel das Kreuzband. Helfen soll Sturmverpflichtung Sebastian Andersson (zuvor Union und Köln), der allerdings seit Sommer vereinslos war. Große Sympathien gab es aus braun-weißer Sicht für die Franken eh nie, wenn überhaupt dann nur für zwei Ex-Spieler, doch auch dies fällt nun weg: James Lawrence unterzieht sich einer Rücken-Operation und fällt vorerst aus, Mats Møller Dæhli wurde nach Norwegen transferiert.
Apropos Sympathie: Tja, die haben wir auch für den Gastverein nicht, der inzwischen auf den Relegationsrang abgerutscht ist. Ein Testspielsieg gegen BVB II, eine Niederlage gegen den Linzer ASK (mit Philipp Ziereis) und ein Unentschieden gegen den VfB Lübeck – die Testspielbilanz sorgte an der Ostsee auch nicht wirklich für Euphorie. Immerhin kann Neu-Trainer Mersad Selimbegović im Sturm noch eine Last-Minute-Verpflichtung einbauen: Sveinn Aron Gudjohnsen kommt vom schwedischen Erstligisten IF Elfsborg.

Mehr Mittelfeld geht nicht: Punktgleich liegen die SV Elversberg (9. / 24P) und Hannover 96 (8. / 24P) auf den Plätzen acht und neun. Während die Gastgeber damit vor der Saison sicher zufrieden gewesen wären, ist dies für 96 deutlich weniger als erhofft. Neues auch im Stadion der „ELV“: Es gibt ab sofort (noch nicht gebrandete) Mehrwegbecher!

Das Abendspiel

Topspiel in Gelsenkirchen (20.30h, Free-TV): Schalke 04 (14. / 20P) gegen den Hamburger SV (3. / 31P)! Bei den Knappen zitterte man lange um den Verbleib von Kenan Karaman, der schlussendlich (Stand: jetzt) doch blieb. Top-Talent Assan Ouédraogo verpasste nicht nur die U17-WM, sondern fehlt auch zum Rückrundenauftakt aufgrund eines Syndesmoserisses, auch Sebastian Polter ist nach seiner Leisten-Operation noch nicht wieder dabei. Außerdem fehlt Derry Murkin aufgrund einer Gelb-Roten Karte.
Beim HSV muss Charmeur Tim Walter weiter Mikelbrencis (Bänderriss) und Vuskovic (Doping) verzichten, Sebastian Schonlau stieg immerhin schon wieder teilweise ins Training ein. Miro Muheim sitzt hingegen das letzte Spiel seiner Rotsperre ab. Verfügbar wäre Augsburg-Leihgabe Masaya Okugawa, der zu Beginn der Woche mit Knieproblemen eine Einheit abbrechen musste, am Mittwoch aber schon wieder voll dabei war.

Sonntag

Achtung: Wer kein Sky hat, aber RTL+ empfangen kann, kann an diesem Sonntag erstmals dort die Zweitligakonferenz sehen.
In der gebotenen Kürze, weil auch die Pressekonferenzen größtenteils noch nicht stattgefunden haben:

  • Hertha BSC (7. / 25P) – Fortuna Düsseldorf (4. / 30P)
    Das Spiel wird sicher von der Trauer um Hertha-Präsident Kay Bernstein begleitet. Sportlich geht es für die Hertha aber darum, den Anschluss an die oberen Plätze zu halten – und ähnliches gilt natürlich auch für die Fortuna.
  • SC Paderborn (6. / 27P) – SpVgg Fürth (5. / 29P)
    Zwischen Hertha und Düsseldorf liegen diese beiden Teams, die daher auch zum Verfolgerfeld zählen. Bei Paderborn schaut man weiter nach Freiburg, wo der dortige SC mit einer Verpflichtung von Florent Muslija liebäugelt. Der wäre im Sommer ablösefrei zu haben, aktuell ruft der SCP aber eine aus Freiburger Sicht noch zu hohe Ablöse auf.
  • 1. FC Magdeburg (13. / 20P) – SV Wehen Wiesbaden (11. / 22P)

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Fahrradgarderobe dauerhaft erweitert

In Zusammenarbeit mit einem Sponsoren hat der Verein die bestehenden Fahrradplätze von 250 auf 500 erweitert und setzt somit ein weiteres Zeichen für mehr Klimaschutz beim Thema Mobilität. // fcstpauli.com

Update: Fangnetz Nordkurve noch nicht wieder zurückgebaut

Wie der Verein heute mitteilte, wird beim morgigen Spiel das Fangnetz vor der Nord noch in der von den letzten Spielen bekannten Form vorhanden sein. Als Grund wurden „verschiedene Gründe wie fehlende Ressourcen bei Dienstleistern“ angegeben.

Regionalliga Nord (m)

Groundhopper*innen, aufgepasst: Der immer noch recht neue Oberliga-Ground des ETSV Hamburg (Mittlerer Landweg) könnte am Sonntag um 14.00h abgehakt werden, wenn die U23 dort zum Testspiel antritt. // Update: Spiel fällt aus.

Handball

Für die 1. Frauen geht die Oberliga-Abstiegsrunde los. Am Sonntag um 16.00h geht es gegen die SG Altona. Beide Teams waren nach der Vorrunde punktgleich gewesen, das direkte Aufeinandertreffen hatte Altona beim FCSP mit 21:26 auswärts gewonnen.

Auch die 1. Männer greifen nach der Winterpause in der Hamburg-Liga wieder ein, beim TV Fischbek soll am Samstag um 18.30h das erste Spiel der Rückrunde gewonnen und somit die Tabellenführung verteidigt werden.

Fanszene-News

Kundgebung um 15.30h am Jungfernstieg

Die für übertriebenen Arbeitseifer nicht unbedingt bekannte Hamburger AfD hat für heute eine Fraktionssitzung anberaumt. Aufgrund des Bannmeilengesetzes kann die geplante Kundgebung „Hamburg steht auf – Gegen Rechtsextremismus und neonazistische Netzwerke“ vom Hamburger Bündnis gegen Rechts nicht wie geplant auf dem Rathausmarkt stattfinden. Nice try, armseliger Haufen.
Wer darüber aber nicht mehr rechtzeitig informiert wurde, wird aber auch so in Hörweite fündig: Die Kundgebung findet nun ein paar Meter weiter, am Jungfernstieg, statt.

Zwölf Minuten kein Support

Das Bündnis „Die Fanszenen Deutschlands“ ruft erneut zu einem zwölfminütigem Schweigen zu Beginn der Spiele in der ersten und zweiten Bundesliga auf:

„[…] Auch Ziele und Inhalte, abgesehen von der Maximierung der Erlöse, sucht man bei der DFL vergebens. An dringend benötigte Maßnahmen, den Wettbewerb fairer zu gestalten, traut man sich nicht ran. Die Entscheidung, mit einem Investor die Kommerzialisierungsspirale weiterzudrehen, ist die Spitze dieses Eisberges. Doch so lange Faninteressen übergangen werden, können wir euch nur eines garantieren: Der deutsche Fußball bleibt Risikokapital! […]
Daher werden wir auch den kommenden Spieltag nutzen, um zu protestieren. Erneut wird es die ersten zwölf Minuten keinen organisierten Support von den Kurven geben. Zur inhaltlichen Ablehnung des Deals wurde bereits alles gesagt. Doch die aktuelle Situation im deutschen Fußball geht weit über die konkreten Inhalte des Deals hinaus. […]“

Bündnis „Die Fanszenen Deutschlands“

USP ist nach wie vor nicht Teil dieses Bündnisses, gab aber auf unsere Nachfrage hin an, sich auch an diesem Spieltag wieder an diesem Protest zu beteiligen.

Döntjes

„Fortuna für Alle“ – Klaus Allofs zur Zukunft des Projekts

Für das Heimspiel gegen den FC St. Pauli gab es bei Fortuna Düsseldorf im Rahmen des „Fortuna für Alle“-Projekts etwa 130.000 Ticketanfragen für die Gratis-Tickets. Beim kicker zog Klaus Allofs nun ein positives Zwischenfazit und sagte klar, was nötig wäre, um dieses Projekt in der Zukunft vielleicht sogar mal für alle Heimspiele anbieten zu können: „Mehr Partner“.
Die aktuellen Projektpartner seien aber sehr zufrieden.

Was der Handball vom Fußball gelernt hat

Bierbecherwürfe!
Tja… das wollte man vielleicht gar nicht lernen. Gestern bei der Partie zwischen Frankreich und Kroatien warfen Fans aus dem kroatischen Block jedenfalls einen gefüllten Becher in Richtung der französischen Auswechselbank. Während sowas im Fußball dann auch einfach mal vorbeigeht und versickert, musste hier das Spiel dann auch bei nur einem Becher sofort unterbrochen werden, um den Boden zu säubern.

Hymnenpanne!
Puh… passiert den Besten. Immerhin lief hier nicht die falsche Hymne, aber ausgerechnet beim Spiel von Gastgeber Deutschland gegen Island klang die Hymne der Gäste zunächst sehr merkwürdig und brach dann ganz ab. Während der Hallensprecher sein möglichstes tat, um die Situation zu retten, starteten die Hallen-DJs den Computer neu und konnten die Hymne dann doch noch in gewohnter Form abspielen.

Spielabsage Mainz – Union

Pfff… diese unprofessionelle erste Liga, ständig werden Spiele abgesagt. Und komischerweise trifft es immer Union.
Nachdem schon das Auswärtsspiel bei Bayern München abgesagt werden musste, fällt nun heute auch noch das Spiel in Mainz aus. Neben der Eisbildung im Stehplatzbereich gelten auch zu erwartende Probleme auf den Anreisewegen als Grund.

Zu guter Letzt

Kacktore gibt es auch im Hallenfußball…. // (Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs – Instagram)

Forza St. Pauli!!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Lage am Millerntor – 19. Januar 2024

  1. Ich frage mich, warum Düsseldorf nicht Spiele ausgewählt hat, bei dem der Gegner nicht so attraktiv ist. Es wäre interessant, wie da die Nachfrage wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert