Werde MillernTon-Unterstützer*in 2.0

Werde MillernTon-Unterstützer*in 2.0

Ihr ahnt es: Jetzt kommt wieder der Teil mit der Eigenwerbung. Wir hatten bereits im September dafür geworben, dass ihr MillernTon-Unterstützer*innen werden könnt. Die Reaktionen darauf waren für uns überwältigend. Wir haben viele positive Rückmeldungen in Form von Daueraufträgen, Einzelüberweisungen, aber auch einfach Nachrichten erhalten. Danke dafür. Das motiviert uns sehr auf diesem Weg.

Ja, wir haben tatsächlich eine relativ große Summe Ende September als Initialzündung an den Fanladen überwiesen, bei dem wir ja jetzt als Projekt angedockt sind. Wahnsinn! Und deshalb wollen wir auch weiterhin dafür werben, dass ihr uns mit einem kleinen Betrag monatlich unterstützt. Wir träumen da vielleicht, aber wenn die Anzahl der täglichen Leser*innen der „Lage am Millerntor“ monatlich einen Kleinstbetrag bei uns lässt, dann kommen wir unseren Zielen einen großen Schritt näher.

Der MillernTon bleibt mit allen Inhalten kostenlos, weil wir davon überzeugt sind, dass das der richtige Weg ist und eine solidarische Finanzierung durch diejenigen, für die das möglich ist, der beste Weg für alle ist. Umso mehr freuen wir uns über jede*n, der/die das unterstützt.

Aber was sind unsere Ziele?

Wir wollen den MillernTon als Medium der FCSP-Berichterstattung fest etablieren, neben den etablierten Medien. Denn was uns an vielen Artikeln im etablierten Sport-Journalismus stört, machen wir anders: Wir gehen tief ins Detail, können dadurch Dinge und Standpunkte hinterfragen und alle Seiten beleuchten, schreiben Texte nicht plakativ an einer Headline runter und ignorieren anderes, damit die Story passt.
Das führt in vielerlei Hinsicht zu mehr Text (auch weil wir nicht an eine fixe Zeilenanzahl gebunden sind), aber auch dazu, dass wir Dinge nicht plakativ runterschreiben. Und wir sind der Ansicht, dass wir uns (auch) damit von anderen abheben. Dafür ignorieren wir andere Themen, die dann doch eher nur auf den schnellen Klick aus sind.

Braucht es das?

Aus unserer Sicht auf jeden Fall. Wir sind der Meinung, dass das was wir beim MillernTon machen bisher nicht von den etablierten FCSP-Medien abgedeckt wird. Und die Zugriffszahlen auf unsere Veröffentlichungen zeigen uns, dass diese Tiefe, die wir Themen geben, genau das ist, was viele lesen möchten.

Was brauchen wir dafür?

Leider wie bei so vielen Dingen brauchen wir dafür Geld (und Reichweite – wenn ihr mögt, dann teilt den MillernTon weiter so fleißig, denn es gibt viele Personen, die uns noch gar nicht auf dem Schirm haben). Wir hoffen, dass wir mit Euren Spenden, aber auch den Anzeigen irgendwann monatlich eine Summe einnehmen, die es uns erlaubt, dass wir unsere Arbeit für den MillernTon als Arbeitszeit bezeichnen können. Irgendwann. Vielleicht. Wir träumen davon.
Wenn wir aber feststellen, dass dieses Unterfangen gescheitert ist, dann werden wir das auch wieder zurückschrauben, was wir aber aktuell nicht wollen.

Werbung

Wie angekündigt gibt es seit kurzem auf dieser Webseite auch Anzeigen. Diese sind allesamt von Seiten, die wir bewusst und selbst angesprochen haben. Und das auch weiterhin recht dezent und daher prominent. Wir haben kein Interesse daran, dass unsere Seite mit Anzeigen uns fremder Unternehmen zugekleistert wird und nehmen daher viel Arbeit in Kauf, damit die Anzeigen auch mit unseren Werten zusammenpassen.

Meilensteine

Was wollen wir mit dem Geld machen? Endlich mal Urlaub? So all inclusive mit fancy Insta-Stories an so nem Infinity-Planschbecken? Alles in der Weinbar oder den Fanräumen verprassen, wenn es wieder möglich ist? Nicht mehr auswärts fahren, sondern auswärts reisen? Sicher nicht. Wir wollen versuchen, dass wir unser Hobby das uns unglaublich viel Spaß bereitet in einen richtigen Beruf umzuwandeln. Und wir brauchen Geld für sowas hier:

  1. Kostendeckung Infrastruktur
    Wir rechnen hierfür mit etwa 150€ pro Monat.
    Klingt viel, wenn man das mit einem normalen Blog vergleicht, den man oft schon kostenlos einrichten kann. Tatsächlich ist der Webspace und die URL hier der geringste Posten, Podigee Advanced (29,-$ monatlich, Podcast Infrastruktur), ein Skype-Account für Aufnahmen bei Telefonanrufen (Hallo Heidenheim!), teils kostenpflichtige WordPress-Apps und (*trommelwirbel, gerade frisch verpflichtet*) ein WyScout-Account (ca. 250€ pro Jahr), der noch fundiertere Analysen möglich macht.
  2. Verbesserung der Technik
    Ob das jetzt weitere kostenpflichtige Tools sind, Headsets für die Gesprächs-Aufnahmen oder auch mal eine Investition in Kameras oder ähnliches, um unseren YouTube-Kanal endlich so bespielen zu können, wie wir uns das vorstellen – da ist noch viel Luft. Wir veranschlagen auch hier etwa 150€ pro Monat.
    (Zwischensumme: 300€)
  3. Honorare für die Fotografen, die uns ihre Fotos zur Verfügung stellen.
    An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön an Peter Böhmer und Stefan Groenveld. Das Nutzen ihrer Bilder wertet unsere Seite immens auf.
  4. Schaffung zweier Redaktionsstellen
    Da ist das Ende der Fahnenstange zwar noch nicht erreicht, aber zumindest können wir hier einen ersten (kleinen) Haken hinter machen, der es uns zumindest schon mal anteilig erlaubt, dies jetzt als unseren „Beruf“ zu bezeichnen.

Wie Ihr hoffentlich schon an der Farbe erkannt habt, können wir mit ziemlicher Begeisterung vermelden, dass wir mit den aktuell hereinkommenden Daueraufträgen diese Summe bereits decken können, was uns wirklich schwer begeistert. Vielen Dank für diesen immensen Vertrauensvorschuss.

Die nächsten Meilensteine:
  • Ausbau technische Infrastruktur
    • die betrifft sowohl die beiden Podcasts-Formate als auch
    • Computer und Kamera (gerade für Videos)
  • Gründung einer für uns passenden Unternehmensform. Wenn das alles so voranschreitet, wie wir uns das erhoffen, werden wir das früher oder später (juristisch, nicht inhaltlich) vom Fanladen lösen müssen.
  • Ausbau der Redaktionsstellen und des -teams
    Für zwei komplett bezahlte 100%-Vollzeitstellen, die so am Ende des Horizonts schweben, reicht das natürlich bisher ebenso wenig wie für das langfristige Ziel, diese Radaktion dann auch auszubauen.

Wenn ihr uns unterstützen wollt und könnt, wählt bitte die Überweisung und richtet einen Dauerauftrag Eurer Wahl ein. Ein symbolischer Euro, ein Stadionbier, eine Packung Zigaretten, 13,12€, 19,10€ – was immer Euch unsere Arbeit hier im Monat wert ist.

IBAN: DE35 7002 2200 0076 5205 85 // BIC: FDDODEMMXXX
Kontoinhaber: Maik Krükemeier

Da die Frage aufkam: Ja, das ist ein „privates“ Konto, wird aber ausschließlich für den MT genutzt und das gesammelte Geld geht einmal im Monat zum Fanladen. Wir haben diesen Weg beibehalten, weil wir den Fanladen davor bewahren möchten, die hoffentlich hohe Zahl an Einzelspenden alle manuell verbuchen zu müssen – die haben ja eigentlich einen anderen Job als unsere Buchhaltung. Und ein Konto auf den Namen „MillernTon“ können wir aktuell noch gar nicht einrichten, da wir keine juristische Person sind.

Werbung

Alternativ gibt es weiterhin die Möglichkeit über PayPal zu spenden, wir haben hier jetzt endlich einen PayPal.me Account erstellt, der Euch dies erleichtern sollte und uns von den Gebühren befreit, die ansonsten für den Käuferschutz fällig sind. Nachteil: Hier ist kein Dauerauftrag möglich.

Danke für eure Unterstützung!

// Maik & Tim

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

6 thoughts on “Werde MillernTon-Unterstützer*in 2.0

  1. Hey ihr,

    ich unterstütze euch sehr gerne, weil ihr mit euren Formaten auch mir gerade eine Community bietet, die ich sonst sehr vermissen würde.

    Ihr liefert so geil ab! Wie gut wird das erst, wenn auch der Profifußball des FCSP wieder rund läuft. Ich liebe unseren Verein, wenn nur der Fußball nicht wäre ; )
    In dem Bereich aus dem ich komme erklären wir seit Jahren, warum die große und ersehnte Arbeiter:innenrevolution bisher ausgeblieben ist. Ich erkenne da gewissen Parallelen.
    Ihr habt aber mit dem Verein schon mehr Highlights und Glanzzeiten erlebt (bin erst seit 2011 aufmerksamer dabei) euch glaube ich, dass es wieder besser wird.
    Im Pokal starten wir dieses Jahr als Underdog und auch Groundhopper können optimistisch auf die nächste Spielzeit schauen.
    Im Ernst, wir bestehen im Klassenkampf und greifen dann oben an.

    Alles Gute euch!

  2. bin schon seit dem letzten Aufruf mit dabei, weil ihr Sportjournalismus bietet der qualitativ im deutschen Fußball und vor allem im Bezug auf den FCSP seines gleichen sucht. Grade die statistischen Daten und taktischen Analysen sind top und findet man so im kicker etc leider nicht. Weiter machen! 🙂

    1. Lieber Jannik,
      vielen Dank für die warmen Worte. Wir haben auch entschieden, dass wir den Bereich Statistik noch weiter ausbauen und das eingenommene Geld teils in die Nutzung solcher Daten stecken (WyScout, smarterscout und wir verhandeln da gerade mit weiteren Anbietern).

  3. Dauerauftrag ist eingerichtet. Zwar nicht viel, aber Kleinvieh macht auch Mist.

    Ihr seid eigentlich das beste journalistische Medium rund um den FCSP.

    Das Eigentlich werde ich streichen, sobald endlich die neue Auflage der St. Pauli Spieler in den Sommerferien folgt! Ihr habt da etwas begonnen, was ich diesen Sommer vermisst habe!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.