Lage am Millerntor – 03.Februar 2021

Lage am Millerntor – 03.Februar 2021

Mit geschlossenem Transferfenster und einer kleinen Punkteserie aus den letzten Spielen ist fast schon beschauliche Ruhe eingekehrt im Winterwonderland Kollaustraße. Um unseren wöchentlichen „Alle bekloppt“-Counter also auf ein erträgliches Maß zu bekommen, müssen wir wieder auf andere schauen.

FCSP News

Ein letztes Mal: GEWONNEN!!! IN HEIDENHEIM!!!

Jahahaha, klingt immer noch völlig verrückt, is‘ aber so. Mit unserem „Vor dem Spiel“-Gesprächspartner Christian Kühlwetter war schon vorab geklärt, dass er für das „Nach dem Spiel“-Gespräch nicht zur Verfügung steht. Da hat dann weder die Niederlage der Heidenheimer noch sein Tor etwas dran geändert.
Daher sprechen Yannick und Casche dann das „Nach dem Spiel“-Gespräch intern und freuen sich umso mehr über die aktuelle Entwicklung.

Tims Spielbericht könnt Ihr jetzt auch nochmal auf Englisch nachlesen, sowieso immer auf Englisch ist der Bericht beim FCSP South End Scum.

Eine Betrachtung der Wintertransfers

Das der Blick aktuell deutlich optimistischer in die nächsten Wochen geht als zuletzt, liegt auch an den Neuverpflichtungen der Winterpause. Tim schaut anhand der Daten von GSN und Wyscout genauer drauf, was sie im Vorfeld versprachen und was sie ggf. bereits jetzt davon einlösen konnten.

Pressegespräch mit Tore Reginiussen

Eine Frage über die Bedeutung seines Vornamens? Ernsthaft? Naja…
Ansonsten erzählt er viel Interessantes, u.a. die Empfehlung seiner jüngsten norwegischen Vorgänger. Schade allerdings, dass dann niemand nach Tore Pedersen gefragt hat. Vereinshomepage

Vor dem Spiel: SV Sandhausen

Ja, es ist noch ein paar Tage hin, aber der frühe Vogel meldete sich hier noch Sekunden vor Veröffentlichung: Bobby sprach mit Stammgast Stefan.

Werbung

Fanszene News

Sandra Schwedler zu Gast in russischem Videopodcast

Fantastisch, allein für die Überschrift hat sich das schon gelohnt. Tatsächlich wird auch die erste Minute von der Moderatorin in fließendem Russisch vorgetragen (Ihr könnt aber die Untertitel auf Deutsch einblenden lassen), anschließend aber geht es dann die restliche halbe Stunde auf Deutsch weiter und beginnt mit einem fröhlichen „Moin“.

Verein am Wochenende

e-Sports

Die Virtual Bundesliga ging in den nächsten Doppelspieltag, der FCSP musste aber nur eine Partie bestreiten. Gegen die Tabellendritten vom VfL Bochum gab es einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage, insgesamt also ein 4:4. Mit Platz 5 in der 13er-Liga liegt man damit weiter auf PlayOff-Kurs und hat auch noch ein Spiel in der Hinterhand.

Döntjes

Taskforce Profifußball

Eine Pressekonferenz (heute um 12.00h) soll die Ergebnisse der Taskforce zeitnah präsentieren, bis dahin darf man noch gespannt sein, ob sich die hohen Erwartungen aus Fankreisen erfüllen lassen.
Die Sportschau versucht sich schon mal an einer ersten Deutung des bisher nach außen gedrungenen.

Bild Dir Deinen neuen Medienchef, 1.FC Köln!

Update: Er wird’s doch nicht.

Ich habe lange überlegt, ob ich mich überhaupt traue, diesen Abschnitt zu veröffentlichen. Denn aktuell ist es so, dass man bei jedem Aufruf von Twitter neue Dinge über „ihn“ erfährt: Fritz Esser!
Eine sehr gute Aufarbeitung über die Person, die neun Jahre für die BILD schrieb und neben fragwürdigen Texten über Effzeh und Fanszene auch Sympathien für Aktionen der AfD äußerte, bietet dieser Text bei effzeh.com.

Negative Highlights: (Twitter 1 / Twitter 2)

Werbung

(Disclaimer: Der FCSP hat 2005 mit Christian Bönig (später Hannover 96, inzwischen 1.FC Nürnberg) auch einen Pressesprecher direkt von der BILD ans Millerntor geholt. Die Zeiten waren damals vielleicht auch noch ein bisschen anders, spürbaren Unmut gab es damals aber auch schon. Zwischen beiden Personalien liegen aber nicht nur 16 Jahre sondern auch inhaltlich Welten – und ich bin mir sehr sicher, das es in den nächsten 1.910 Jahren so einen „Transfer“ zum FCSP nicht mehr geben wird.)

Mainz 05

Apropos Sprachlos: Der FSV Mainz 05 hatte für den Oktober 2020 zur Mitgliederversammlung geladen, u.a. standen Wahlen zum Aufsichtsrat an. Pandemiebedingt wurde die Versammlung verschoben (so weit, so nachvollziehbar), daraufhin mussten sich auch die (bereits zur Wahl zugelassenen) Kandidat*innen neu bewerben, um für die Wahl zugelassen werden. Auch dies: Nachvollziehbar.
Diese Nominierung obliegt satzungsgemäß der Wahlkommission, die dann jetzt Kandidat*innen nicht mehr vorschlug, die im Oktober noch zugelassen worden waren. Dies ist insofern nachvollziehbar bzw. möglich, weil „nur“ 16 Kandidat*innen zur Wahl zugelassen werden dürfen.
Völlig abstrus wurde es dann am Freitag, als heraus kam, dass die Kommission aber nur zwölf Menschen zur Wahl vorschlägt, und damit bewusst mindestens vier Personen bewusst von der Wahl ausschließt. Unter anderem darunter auch die aktuelle Aufsichtsrätin Eva-Maria Federhenn, die ihre „Irritation“ darüber beim SWR (5min Audio) äußert.
Für mehr Infos: Twitter Account Mara Pfeiffer

Podcasts

Den wöchentlichen Rückblick auf den letzten Spieltag der 2.Liga gibt es beim 2Bundesliga Pod.
Im Sport Podcast der SZ könnt Ihr Euch alles zum Machtkampf beim DFB anhören, das Thema haben wir hier bisher größtenteils ignoriert, weil es einfach zu undurchsichtig oder wahlweise grotesk wurde (Stichwort: Bezahlte Wikipedia Posts).
Heute erschien dann die 11. (und trotzdem noch nicht letzte) Folge von #11Leben, dem Podcast über Uli Hoeneß (und die geschichtliche Aufarbeitung des bundesdeutschen Profifußballs) von Max-Jakob Ost (Rasenfunk). Solltet Ihr das bisher trotz unserer mehrfachen Empfehlung noch nicht auf dem Zettel haben: Macht Platz im Podcatcher und beginnt bei Folge 1, völlig unabhängig davon ob Ihr den Uli mögt oder nicht oder er Euch komplett egal ist.
Und auch Collinas Erben haben sich mal wieder getroffen, Folge 112 ist online und verrät Euch alles, was Ihr über die Schiedsrichterei aktuell wissen müsst.
Last but not least, noch ungehörte Empfehlung: Der VerzällNix Pod freut sich darüber, dass endlich mal wieder alle drei „betreuten“ Vereine (FCSP, effzeh und unser Nachbar) gewonnen haben.

Argentinien ist Weiß-Braun

Grüße gehen raus an den Modepassant, der uns gestern in den Kommentaren darauf hinwies, dass CA Platense wieder in die 1.Argentinische Liga aufgestiegen ist. Klingt jetzt erst mal nicht so spektakulär, aber Teams in diesen Vereinsfarben sind ja nicht so zahlreich, da halten wir natürlich gerne zusammen und gratulieren.

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung

4 thoughts on “Lage am Millerntor – 03.Februar 2021

  1. Die Frage nach Tore Pedersen drängt sich wahrlich auf, da Vorname, Position, Nationalität und die Rückennummer beim FCSP identisch sind. Nur die Liga stimmt noch nicht…

    Dass das noch nicht in der MOPO von Buttje oder irgendeinem Knilch in der Blöd ausgeschlachtet wurde, erstaunt aber schon… 🙂

  2. Moin Maik,

    vielen Dank für Eure tolle Arbeit! Ihr habt für mich komplett den Medienkonsum in Bezug zum FC St. Pauli auf Eure Seite gelenkt – und ich finde es großartig, wie Ihr das macht! Heute ist mir allerdings eine Sache aufgefallen, die ich zu bedenken geben möchte: Ich finde es schwierig, wenn wir als FC St. Pauli-Fans jemanden von vornherein für ungeeignet halten, weil er z.B. bei der Bild gearbeitet hat (während ich es absolut legitim finde, ihn für die während dieser Zeit von ihm geschriebenen Kommentare ggf. zu kritisieren). Du hast es ja in Deinem Text auch relativiert, aber Christian Bönig war einfach ein komplett anderer Typ. Wir könnten aus meiner Sicht auch heute (und morgen) selbstverständlich noch jemanden aus dem BILD-Umfeld einstellen – wenn er die Werte des FC St. Pauli teilt. Selbst wenn er es in der Vergangenheit nicht getan hätte, finde ich, müssen gerade wir auch die Größe haben, Menschen die Chance zu geben, sich zu ändern, ihre Meinung zu ändern. Das ist es ja gerade, was wir mit den politischen Aktionen und Botschaften erreichen wollen! Wenn wir den Graben von vornherein aufreißen und uns mit einem „wir hier die Guten, die da drüben die Bösen“ zufrieden geben, werden wir die Welt nicht besser machen, sondern nur polarisierter. Von der Kategorie gibt es im Moment leider aber schon genug – inklusive der BILD.

    Konkret auf Fritz Esser bezogen finde ich es sehr gut, dass er jetzt mit seinen Aussagen konfrontiert wird, sich erklären muss und merkt, dass er seine Aussagen nicht im luftleeren Raum getätigt hat. Mir ist allerdings egal, ob er die Aussagen in der BILD, der Süddeutschen oder der Brigitte gemacht hat.

    Forza

    Jan

    1. Moin Jan,
      Danke Dir für den Kommentar.
      Klar, die Notwendigkeit zur Differenzierung besteht und die schreiben wir uns hier sonst ja auch meist groß auf die Fahnen. Aktuell kann ich es mir aber wirklich null vorstellen, dass es je wieder dazu kommt – aber die Diskussion ist (zum Glück) ja auch sehr theoretisch und ich verschiebe sie dann gerne auf den Zeitpunkt, wo wir das dann tatsächlich mal wieder als Thema haben.
      Bei der Bewertung von Esser sind wir uns ja aber eh einig 🙂
      Viele Grüße, Maik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.