Lage am Millerntor – 26.Februar 2021

Lage am Millerntor – 26.Februar 2021

Die letzte Lage für diese Woche fällt aus Zeitgründen etwas knapper aus, dafür kommt dann gleich noch ein etwas längerer Artikel – aus gegebenem Anlass. (Und jetzt ist er da: Hamburger Stadtderby – Was bisher geschah)
Schönes Wochenende, erholt Euch, am Montag gibt es ein Derby zu gewinnen.

FCSP News

Montag: Heimspiel gegen den HSV

Das „Vor dem Spiel-Gespräch“ von Michael ist seit gestern Abend online, in ca. 40 Minuten versuchte er im Gespräch mit HSV-Fan Marco den Vereinsnamen unseres Nachbarn zu vermeiden. Ob es ihm gelang? Ansonsten sprechen die beiden natürlich über die sportliche Situation, aber auch viel über das Drumherum, zum Beispiel den unterschiedlichen Umgang beider Clubs mit Dauerkarten in der Pandemie.

Den Vorbericht von Tim werdet Ihr hier voraussichtlich am Sonntag lesen können, bis dahin verkürzen wir Euch die Zeit im Verlauf des Vormittags heute auch noch mit einem weiteren Text zum Derby, stay tuned (oder abonniert unsere e-Mail Benachrichtigung rechts in der Navigation).

Gute Besserung, Jackson!

Gestern hatte Tim in einem längeren Artikel über die Verletzungshistorie von Christopher Avevor, Ryō Miyaichi und Christopher Buchtmann geschrieben.
Nach der erfolgten Operation sendete Jackson immerhin schon wieder Grüße aus dem Krankenbett: (Instagram)

Lage der Liga

Von den vier Vereinen ganz unten treffen mit dem SV Sandhausen (18 Punkte) und dem VfL Osnabrück (22P) am Sonntag zwei Teams direkt aufeinander. Sandhausen hat von den letzten zehn Spielen sieben verloren, Osnabrück gar zehn der letzten elf Partien. Es trifft daher auch der 17. der Rückrundentabelle auf den punktlosen 18. Ebenfalls am Sonntag spielt Eintracht Braunschweig (20P) beim 1.FC Nürnberg.
Das Hauptaugenmerk der Liga gilt aber wohl eher dem Samstag, wo drei der vier „42er-Teams“ von der Tabellenspitze antreten. Der VfL Bochum empfängt den letzter Vertreter der unteren Vier, die Würzburger Kickers (15P), die nach dem Sieg am vergangenen Wochenende Morgenluft wittern. Holstein Kiel empfängt parallel Erzgebirge Aue, die SpVgg Fürth reist zu Hannover96.
Und dann… ja, dann ist da noch das Montagsspiel.

Happy Birthday!

Co-Trainer Fabian Hürzeler feiert heute seinen 28.Geburtstag (ja, wirklich, er ist noch so jung wie er aussieht).
Runde 30 wird heute Henk Veerman! Diesen wird er dann wohl in Zwolle begehen, wo der SC Heerenveen beim PEC antritt. Heerenveen liegt als Zehnter im gesicherten Mittelfeld der Tabelle mit durchaus noch vorhandenem Anschluss an die internationalen Plätze. Henk hat in seinen bisher 23 Einsätzen zwölf Tore erzielt.
Wir gratulieren beiden sehr herzlich.

Werbung

Fanszene News

Unser Fußball zur Taskforce Profifußball

Man merkt dann doch, wie schnell man heutzutage abstumpft. Die „Taskforce Profifußball“ war etwa ein Jahr lang der Hoffnungsschimmer am Horizont. Nun wurde vor kurzer Zeit das (absolut enttäuschende) Ergebnis veröffentlicht und nachdem man ein-zwei Tage kollektiv den Kopf geschüttelt hat, war das Thema dann auch schon wieder durch. Wahrscheinlich, weil eh niemand wirklich daran geglaubt hat, dass sich etwas ändern würde.
Insofern schön und wichtig, dass jetzt mit etwas zeitlichem Abstand auch „Unser Fußball“ nochmal den Abschlußbericht aufarbeitet, auch wenn das Fazit hier natürlich ebenso vernichtend ausfällt:

Viele Fans haben in der „Taskforce“ lediglich ein Feigenblatt gesehen und wurden durch praktische Entscheidungen im Jahr 2020 dahingehend bekräftigt. Andere hatten die Hoffnung auf ernsthafte Reformbereitschaft in der Krise noch nicht aufgegeben und wurden enttäuscht.

Unser Fußball

Zwar schließt der Artikel mit einem kämpferischen „Geredet wurde genug, es ist Zeit zu handeln!“, der Glaube daran dürfte aber nach dieser verpassten Gelegenheit wohl wirklich nur noch den kühnsten Optimisten innewohnen.

In eigener Sache

Wir haben ja nun schon seit ein paar Monaten das Ziel, unsere Arbeit hier zu professionalisieren. Dafür werben wir um Eure Unterstützung, lassen aber auch Anzeigen zu, die ihr hier als Banner zwischen den Texten seht, aber auch rechts oben auf der Startseite in einem Kasten. Wer nicht spenden kann oder möchte, kann ja vielleicht ab und an eines der Banner anklicken, auch dies hilft uns natürlich indirekt. Und deaktiviert gerne für unsere Seite eventuell vorhandene Ad-Blocker.
Was uns aber wichtig war und ist, ist die Auswahl der Werbepartner. Wir haben uns bewusst gegen Google Ads oder ähnliches entschieden und nehmen hier nur die Firmen oder Partner auf, die wir hier auch haben wollen. Bestes Beispiel dafür ist das Banner der Kehrwieder Brauerei, welches mit „Kein Bier für Nazis“ auch inhaltlich einfach hervorragend passt.
Die vorhandenen Banner werden von einem Tool automatisch und rollierend in die Texte gespielt, daher solltet Ihr normalerweise auch immer andere Banner sehen. Insofern freut es uns auch sehr, seit gestern ein neues Banner in diese Rotation eingespielt zu haben: Levi’s unterstützt uns ab sofort, im Verein ja u.a. durch die Levi’s Music School und als Trikotsponsor der 1.Frauen (Fußball) bekannt. Auch bei uns geht das über das bloße „Wir schalten Werbung und bezahlen dafür“ hinaus und wird hoffentlich eine sehr produktive Zusammenarbeit, insbesondere wenn die Monatssendung wieder „live und vor Ort“ aufnehmen kann. Bis dahin haben wir aber schon mal einen Werbebanner – und der gefällt uns sehr:
(Hier ausnahmsweise dann mal nicht als „Werbung“, sondern manuell als Grafik im Artikel eingefügt:)

Podcast

Grüße nach Kanada, auch Samantha und Shawn haben nach dem Sieg gegen Darmstadt eine neue Episode veröffentlicht: „Der Alte Fuchs macht es wieder“. Auch wenn der Episodentitel anderes vermuten lässt, sprechen die beiden weiterhin auf Englisch miteinander 🙂

Fanladen Geburtstag

Letzter Aufruf, wir sehen uns heute Abend!

Döntjes

#UniteAgainstHate – Fußballer gegen Hate Speech

Die zwei folgenden Meldungen auf Social Media gestern muss ich wohl mit einer Triggerwarnung versehen. Vereinfacht ausgedrückt geht es um Beleidigungen – dieses Wort ist in beiden Fällen aber wohl ziemlich nah an der Verharmlosung. Konkreter geht es um explizite Gewaltandrohung, Rassismus und auch den Bereich Suizid.
In beiden Fällen verzichte ich daher auf die direkte Einbindung, für die konkreten Inhalte müsstet Ihr den Link dann bewusst selber anklicken.
Ein Tweet von Mainz 05 zeigt exemplarisch, was für Nachrichten Spieler über soziale Netzwerke erhalten, im konkreten Fall über Instagram. Ausgewählt wurde diese Nachricht, weil eine Meldung an Instagram erfolgte – dort aber keinerlei Maßnahmen ergriffen wurden.
Einen Schritt weiter ging eine Gruppe Spieler um Toni Kroos, organisiert von einer Spielerberatungsagentur. Auf seinem Instagram-Kanal (und dem von weiteren Profis) wurde ein Video veröffentlicht, welches in knapp zwei Minuten die Gesichter von Spielern zeigt, zusammen mit Nachrichten aus Social Media. Hier wurde gleichzeitig eine Kampagne unter dem Hashtag #UniteAgainstHate ins Leben gerufen.

Werbung

VfB Lübeck: Update

Über die Suspendierung von Verteidiger Florian Riedel schrieb ich hier ja bereits am Mittwoch und schon da klang deutlich an, dass seine im Interview getätigten Aussagen eigentlich nicht wirklich der Grund für diese Bestrafung sein können.
Gestern legte der Verein nach: Nun soll der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende und von ihm dann der Vorstand erfahren haben, dass Riedel am Samstag beim Heimspiel „handgreiflich“ gegen Trainer Rolf Landerl geworden war. Der Trainer hätte dies zunächst mannschaftsintern lösen wollen, jetzt aber auf Nachfrage bestätigt, woraufhin der Verein den Spieler „dauerhaft vom Spielbetrieb“ ausschloss.
Inwieweit man nun glaubt, dass diese Erkenntnis wirklich neu ist, nachdem die vorherige Bestrafung völlig überzogen schien, müsst Ihr für Euch selbst bewerten. Auf Dauer helfen dem Tabellenletzten aber wohl eh nur Punkte, um wieder Ruhe rein zu bekommen.

Europapokal

Die beiden letzten Vertreter der Bundesliga haben sich jeweils mit einer 0:2-Heimniederlage aus der Europa League verabschiedet. Leverkusen verlor gegen YB Bern (Adi!!! Grüße und Glückwunsch!) und Hoffenheim verlor gegen Molde FK – und Statistikfreunde mögen bei dieser Partie amüsiert das Torschußverhältnis zur Kenntnis nehmen: 27:3 – für Hoffenheim.

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.