Lage am Millerntor – 13.April 2021

Lage am Millerntor – 13.April 2021

Du meine Güte… Laschet und Funkel! An einem Tag! Die CDU/CSU zerlegt sich selbst, der Effzeh zündet die allerletzte Patrone vor Peter Neururer – was will die Woche noch alles mit uns machen? Auf geht’s, ab in den Dienstag.

FCSP News

3:1 im Erzgebirge

Ein Nachtrag noch bei den Spielberichten: Der FCSP Athens South End Scum liefert mit Lateinischem Titel und Englischem Text: „Libera Te Tutemet Ex Inferis“ (soll heissen: Rette Dich / Rettet Euch vor der Hölle)
(Für alle, die nicht im Besitz des kleinen Latinums sind und auch bei „Filme aus den 90ern“ eher mit den Schultern zucken: Bekannt wurde das Zitat mit dem Film „Event Horizon“, wobei sich die Gelehrten sowohl über die tatsächlich gesprochenen lateinischen Worte im Film als auch über die englische Übersetzung stritten. Ich weiß, ich schweife ab, aber so viel ist hier ja auch grad nicht los.)

Kollaustraßen News

Volle Hütte, bis auf Christopher Avevor waren wohl alle dabei: (Twitter 1 / Twitter 2)

Wenn wir jetzt die ganze gute Laune und das sonnige Wetter mal beiseite packen, stellt sich natürlich die Frage, was wir denn mit der tollen Rückrunde überhaupt anfangen können – mal abgesehen von einem frühzeitigen Klassenerhalt und damit verbundener Planungssicherheit.
Tim hat sich dazu gestern ausführlich Gedanken gemacht.

The Boro Breakdown: Dejan Stojanović

„The Boro Breakdown“ ist ein Blog / Podcast über den FC Middlesbrough und die haben ein Interview mit Ben vom FCSP Fanclub „St.Pauli on Sea“ geführt. Thema war natürlich Dejan Stojanović, den Boro bekanntlich aktuell an uns verliehen hat. Viel Spaß bei diesem Interview (English)

Leihspieler Watch

Der SV Wehen Wiesbaden gastierte gestern beim abstiegsbedrohten SV Meppen und sowohl Florian Carstens als auch Kevin Lankford standen beide in der Startelf – und auch beide in der Viererkette. Lankford startete also, wie schon in der Vorwoche, als Außenverteidiger. Während Carstens durchspielen durfte, konnte Lankford schon nach 76.Minuten duschen gehen – bei seiner Auswechslung führte der SVWW aber auch schon mit 3:0, was gleichzeitig der Endstand war.

Werbung

Lage der Liga

Während gestern tagsüber gerüchteweise sogar noch in der Diskussion war, dass Holstein Kiel sich aus der Quarantäne „freitesten“ könne, um den Spielplan auch nur irgendwie einhalten zu können, sagte die DFL dann doch gegen 19.00h auch offiziell das morgige(!) Nachholspiel der Kieler gegen Hannover 96 ab, ebenso wie die Partie am kommenden Wochenende in Nürnberg .
Selbst im aktuell eher unwahrscheinlichen Fall, dass die Partie am 21.April gegen Sandhausen stattfinden kann (Kiel kommt am 20.4. aus der Quarantäne), ist die Spielplangestaltung für Holstein Kiel eine stressige Angelegenheit. Mal vorausgesetzt, die DFL möchte den 34.Spieltag so stattfinden lassen wie bisher geplant, ergibt sich (beispielsweise) folgende Möglichkeit: (bereits angesetzte Spiele in Fettdruck)

  • Mittwoch, 21.April: Holstein Kiel – SV Sandhausen (möglich: Verlegung auf Donnerstag)
  • Montag, 26.April: VfL Osnabrück – Holstein Kiel
  • Mittwoch, 28.April: Nachholspiel 1
  • Samstag, 01.Mai: Borussia Dortmund – Holstein Kiel (DFB-Pokal)
  • Dienstag, 04.Mai: Nachholspiel 2
  • Freitag, 07.Mai: Holstein Kiel – FC St.Pauli
  • Di/Mi, 11./12.Mai: Nachholspiel 3
  • Sonntag, 16.Mai: Karlsruher SC – Holstein Kiel
  • Di/Mi, 18./19.Mai: unfassbar, aber hier wäre vielleicht sogar frei…
  • Sonntag, 23.Mai: Holstein Kiel – Darmstadt 98
    Die drei zu terminierenden Nachholspiele: Regensburg (H), Hannover (H), Nürnberg (A)

Ihr seht: Alles noch „problemlos“ möglich. Selbst wenn das Spiel gegen Sandhausen noch abgesagt wird, könnte man als Ausnahme auch zwischen dem 33. und 34.Spieltag noch eine Partie ansetzen.
Etwas doof wäre es natürlich, wenn Kiel in Dortmund gewinnen sollte, denn dann käme am 13.Mai noch das Pokalfinale in Berlin dazu – das kann ja keiner wollen…
Gut, und die Aufstiegsrelegation käme dann gegebenenfalls danach auch noch dazu, damit die Spieler nicht plötzlich vor zu viel Langeweile blöd werden.
Hatte hier jemand die Quarantäne-Trainingslager zunächst abgelehnt? Könnte wohl doch nochmal überdacht werden müssen – denn wenn da oben in der Terminliste jetzt noch irgendjemand vorübergehend in Quarantäne muss, bricht das ganze Konstrukt dann wohl doch zusammen.

Fanszene News

Reminder: „Hamburgs jüdische Sportgeschichte neu entdeckt“

Heute um 19.00h gibt es eine Veranstaltung von Fanladen und der Gedenk- und Bildungstätte Israelitische Töchterschule. Dr. Erika Hirsch und Gregor Backes halten die Vorträge, die Teilnahme ist kostenlos aber eine Anmeldung über die VHS ist erforderlich. Alle Infos: Fanladen.

Döntjes

Vertragskündigung als Geschäftskalkül

Das öffentlichkeitswirksame Getöse des Würzburger Sponsors hatte ich gestern schon mal mit dem #AlleBekloppt Stempel versehen. Zwar gab es in der Vergangenheit zwei sehr strittige bis falsche Elfmeterentscheidungen gegen die Kickers, die nicht gegebene Rote Karte am Wochenende gegen Nürnberg fällt aber eher in die Kategorie „Kann man so oder so sehen“, so urteilte gestern jetzt auch offiziell die Sportliche Leitung der Elite-Schiedsrichter. Zwar wäre eine Rote Karte die „bessere Entscheidung“ gewesen, eine Gelbe Karte aber eben auch nicht klar falsch.
Dementsprechend kommt auch der Kommentar in der SZ zu dem Schluss, dass hier wohl eher eine öffentliche Inszenierung zu Werbezwecken vorliegt.

Bleibt gesund!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Werbung

2 thoughts on “Lage am Millerntor – 13.April 2021

  1. Warum wird der EFF ZEH noch so nostalgisch erwähnt, die Ultrakader von Köln hassen den FC St Pauli, haben sich dem BVB angenähert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.