Lage am Millerntor – 17. Januar 2022

Lage am Millerntor – 17. Januar 2022

Eine neue Woche steht an – und was für eine! Den Ärger über verpasste Punkte gegen Aue muss man schnell in neue Energie umwandeln, denn mit dem Pokalspiel gegen den BVB und dem Derby warten wichtige Spiele.

FCSP News

2:2 gegen Erzgebirge Aue

Mal ehrlich: Vor einer beliebigen Saison fragt Euch jemand, ob zwei Punkte gegen Erzgebirge Aue okay wären und man dafür auf die beiden Spiele verzichten könnte. Schlagt Ihr ein?
Schwierig – für die laufende Saison bzw. die Position des Tabellenführers ist dies natürlich zu wenig, insbesondere wenn man bisher alle Heimspiele gewonnen hat. Auch das Spiel am Samstag hätte eigentlich eher den FCSP als Sieger verdient gehabt, aber gegen Aue ist es halt immer irgendwie kompliziert und wenn man dann in der 93. Minute den Ausgleich erzielt, muss man mit dem Punkt wohl auch zufrieden sein.

Für die Aufarbeitung des Spiels versuchen wir uns mal an etwas Neuem: Tim hat schon kurz nach Abpfiff einen Kurzbericht veröffentlicht, in dem wir dann zwar grob auf den Spielverlauf eingehen und (wenn nicht gerade Pandemie wäre) sicher auch schon einiges aus dem Drumherum des Stadions aufnehmen würden – die gewohnte taktische Detailanalyse folgt dann aber erst später. Wir tasten uns da ja weiterhin noch ran, sagt also gerne mal in den Kommentaren Bescheid, ob das so okay ist, Ihr auch mit dem Kurzbericht alleine schon zu zufrieden wäret oder Ihr den hingegen gar nicht braucht, oder, oder, oder…
Darüber hinaus gibt es natürlich auch wieder das „Nach dem Spiel“-Gespräch, dank der Englischen Woche ist natürlich auch hier die Schlagzahl erhöht worden und Ihr könnt Casche schon jetzt wieder mit Tobias von „Zwei gekreuzte Mikros“ sprechen hören.

Außerdem:
FCSP South End Scum (English)
Sportschau Highlights

Lage der Liga

Am Freitag gab es geteilte Zufriedenheit bei den beiden HSV. Während der aus Hamburg bei Dynamo Dresden seine Halbzeitführung noch aus der Hand gab und mit einem 1:1 die Heimreise antrat, konnte der aus Hannover bei Hansa Rostock einen 1:0-Sieg einfahren und sich etwas Luft in der Abstiegszone verschaffen. HSV-Coach Tim Walter kritisierte nach dem Spiel im Interview die Einstellung seines Teams, 50% würden halt nicht reichen.

Werbung

Am Samstag konnte daher der SV Werder Bremen an unserem Nachbarn vorbeiziehen, dies gelang mit einem 3:0 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf. Hilfreich dabei war sicher die Rote Karte für Kristoffer Peterson, der nach einer knappen Stunde für ein zu hartes Einsteigen gegen Agu vom Platz flog – die drei Treffer fielen alle danach.
Auch der 1.FC Nürnberg wäre gerne am HSV vorbei gezogen, verlor aber gegen den SC Paderborn mit 1:2 (0:2). Entscheidend war ein Doppelschlag von Sven Michel kurz vor der Pause (41./44.), besonders der Heber zum 1:0 war auch schön anzuschauen. Der Anschluss von Mats Møller Dæhli war dann zu wenig für den Glubb. Beide Teams sind jetzt mit 30 Punkten punktgleich in Lauerstellung.

Im Abendspiel hätte durch unser Unentschieden dann Darmstadt 98 Tabellenführer werden können. Der Karlsruher SC aber hatte was dagegen und führte sogar zur Pause durch ein (sehenswertes) Eigentor von Klaus Gjasula. Er war es auch, der dann direkt nach der Pause den Ausgleich erzielte und als Fabian Holland in der 51. Minute die Lilien in Führung brachte, waren sie Tabellenführer – bis ein anderer Fabian traf, nämlich der Karlsruher Schleusener in der 71. Minute zum Ausgleich und Endstand.

Das leichte Stolpern der vermeintlichen Topteams setzte sich zumindest für einen Verein auch am Sonntag fort:
Schalke 04 kam gegen Holstein Kiel nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und konnte sich, wie so oft, bei Simon Terodde bedanken, der in der 73. Minute immerhin noch den Ausgleich erzielen konnte. Die Vorlage zum sehenswerten Führungstreffer der Kieler durch Mühling leistete Fin Bartels.
Besser machte es hingegen der 1.FC Heidenheim, der nach dem 2:1 (1:0)-Sieg gegen den FC Ingolstadt auf dem Relegationsrang steht. Die Gäste kamen dabei nach der Pause mit dem Ausgleich gut zurück ins Spiel – und spielentscheidend war dabei leider ein Patzer vom Ex-St. Paulianer Dejan Stojanović, der einen eher harmlosen Distanzschuss durch die Finger rutschen ließ.
Auch weiterhin im Rennen um die Aufstiegsplätze ist der SSV Jahn Regensburg, der beim SV Sandhausen auf viel zu wenig Gegenwehr traf und so mit 0:3 (0:2) die Oberhand behielt.

Leihspieler Watch

Marvin Senger kommt beim 1.FC Kaiserslautern nicht mehr zum Zug. Während die Roten Teufel von den letzten 14 Spielen nur eins verloren haben und der Wiederaufstieg in Liga 2 inzwischen durchaus möglich erscheint (am Wochenende 4:0 gegen den SV Meppen, dadurch aktuell Platz 2), stand Senger bei den letzten 13 Partien nicht mehr auf dem Platz und nur drei Mal überhaupt im Kader.

Für Christian Viet läuft es beim BVB II ja etwas besser, er spielt heute Abend (19.00h, Magenta Sport/OneFootball, Pay-TV) bei Waldhof Mannheim

Werbung

Morgen um 20.45h im DFB-Pokal gegen den BVB

Kleiner Reminder: 2.000 Tickets gibt es heute ab 11.00h im Onlineshop, Vorverkauf für Inhaber:innen einer Dauer- oder Jahreskarte. Nur Haupttribüne, Schachbrettmuster, normale Einzelticketpreise.

Der BVB gewann sein Vorbereitungsspiel gegen einen anderen Erstligisten aus Freiburg mit 5:1, neben zwei Toren nach Ecke (Thomas Meunier) machte auch wieder ein junges Talent aus Norwegen auf sich aufmerksam, ein gewisser Erling Haaland traf doppelt. Aus dem könnte ja vielleicht noch mal was werden…

Zur Vorbereitung gibt es hier im Verlauf des Tages noch den Vorbericht, vorab aber könnt Ihr schon mal das „Vor dem Spiel“-Gespräch von Michael hören, der Nicole Selmer zu Gast hatte. Neben ihrer Tätigkeit für den Ballesterer ist sie nämlich auch noch BVB-Fan.

Und wenn es da bei Euch aktuell auch nur den leisesten Hauch eines Zweifels bezüglich des erfolgreichen Ausgangs des morgigen Spiels gibt – dann schaut doch mal in die „Fünf Gründe für das Viertelfinale“.

Update zum Personal nach PK:
Es hat sich nicht viel geändert im Vergleich zum Spiel gegen Aue. Soweit Timo Schultz das bisher abschätzen konnte, gab es keine schwerwiegenden Verletzungen aus dem Aue-Spiel. Fehlen werden aber weiterhin Christopher Avevor, Jannes Wieckhoff, Daniel-Kofi Kyereh. Das war soweit auch zu erwarten, da die ja langzeitverletzt bzw. beim Afrika-Cup sind. Auch für Afeez Aremu kommt ein Einsatz diese Woche, also auch im Derby, zu früh. Schultz betonte, dass er das spielfreie Wochenende benötige, um wieder ans Team ranzukommen. Etwas optimistischer äußerte er sich zur Situation von Luca Zander. Der werde nun Stück für Stück ans Team rangeführt und dürfte zum Ende der Woche wieder im Kader stehen. Ob das auch bedeutet, dass er bereits am Dienstag Teil des Kaders ist, ließ Schultz aber offen. Noch etwas positiver, wenngleich mit einer Einschränkung, ist die Situation bei Simon Makienok. Der setzte am Wochenende auch aufgrund von Knie-Problemen aus. Das Knie sei zwar nicht in Bestform, aber „kontrollierbar“ – Das bedeutet, dass Makienok einsatzbereit wäre, aber es nicht für 90 Minuten reichen wird.

Werbung

Igor Matanović – one year after

Vor einem Jahr sah es derart zappenduster aus, da konnte man vom Ärger über ein Unentschieden zuhause als Tabellenführer nur träumen. Doch auch da war es ein spätes Tor, welches den FCSP jubeln ließ – und zumindest ergebnistechnisch den Grundstein legte für das, was dann im Folgenden bis zur heutigen Ausgangslage führen sollte.
Igor Matanović erzielte in einem vogelwilden Spiel bei Hannover 96 in der Nachspielzeit mit einem ganz langen Fuß den 3:2-Siegtreffer.
Auf der Vereinshomepage könnt Ihr nachlesen, wie er sich daran erinnert und wie es sich für den 18-jährigen seitdem entwickelt hat.

Leart Paqarada im NDR Sportclub

Gestern Abend war Leart Paqarada im Sportclub zu Gast. Die gut sieben Minuten mit ihm könnt Ihr hier ansehen. Neben einer Bewertung des Babybooms im Team geht es natürlich auch um die kommenden Aufgaben in dieser Woche und seine Zukunft im Nationalteam des Kosovo.

Africa Cup of Nations (Ghana)

Morgen Abend spielt nicht nur der FCSP gegen den BVB um den Einzug ins Pokalviertelfinale, auch Ghana will gegen die Komoren (20.00h) ins Achtelfinale einziehen. Nach den bisherigen Ergebnissen sollte dafür ein Sieg nötig sein, denn nach langer 1:0-Führung gegen Gabun, kassierte man kurz vor Schluss noch den Ausgleich – und im Tumult nach Abpfiff auch noch einen Platzverweis für den erst in der Nachspielzeit eingewechselten Benjamin Tetteh (Malatyaspor), der Aaron Boupendza (Al-Arabi Doha) per Faustschlag zu Boden brachte. Kurios daran sicherlich, dass er sich schleunigst aus dem Staub machte und der Schiedsrichter nach VAR-Hinweis ihn zwar suchte und vom Kapitän herbeirufen ließ, Tetteh aber nicht mehr kam – und der Schiedsrichter den Platzverweis eben artikulierte.
Im anderen Gruppenspiel holte Marokko mit einem 2:0 gegen die Komoren den zweiten Sieg. Ghana braucht nun im abschließenden Spiel gegen die Komoren einen Sieg, um wahlweise noch als Zweiter oder eben auch als Gruppendritter in die nächste Runde einzuziehen. Bei einer Niederlage wäre man raus und Kyereh evtl. sogar rechtzeitig zum Derby wieder in Hamburg (Quarantäne-Regeln schaue ich dann nach…), bei einem Unentschieden wäre man Gruppendritter und die Chancen auf einen der „vier besten Dritten“-Plätze wäre zwar gering aber noch vorhanden – und im schlimmsten Fall müsste man noch die weiteren Spiele bis Donnerstag abwarten, was dann wohl für Kyereh sicher keinen Derbyeinsatz mehr ermöglichen würde.

FC St. Pauli von 1910 e.V.

Neues Trainerteam bei den 1.Frauen

Wir hatten hier schon berichtet, dass mit Kim Koschmieder und Jan-Philipp Kalla das Trainerinnen-Team der 2.Frauen ab sofort auch die Geschicke der 1.Frauen in der Regionalliga steuert.
Bei Matthias von Schramm wird dies jetzt nochmal etwas ausführlicher beleuchtet, auf Facebook gibt es außerdem beim Fanclub „Die üblichen Verdächtigen“ eine längere Verabschiedung des scheidenden Trainers Thomas.

Fanszene News

Sexismusvorwürfe in der Fanszene

Es ist ein komplexes und kompliziertes Thema. Darüber zu schreiben ist auch deshalb so schwierig, weil die Gespräche selbst natürlich (zurecht) nicht öffentlich geführt werden und niemand Details ausplaudern will und kann. Was nicht bedeutet, dass das Thema aus der Öffentlichkeit verschwinden sollte. USP hat nach außen für sich einen Schlussstrich gezogen, die Diskussion aber ist damit natürlich nicht beendet, im Gegenteil.

Werbung

Einen lesenswerten Beitrag zu der Gesamtthematik gibt es jetzt beim MagischenFC-Blog. Fans anderer Vereine können das Popcorn stecken lassen, Details und konkrete Urteile/Bewertungen gibt es auch dort nicht. Vielmehr eine ausführliche Beschreibung des Ist-Zustands, mit Anmerkungen zur Stellungnahme von USP und dem steten Appell, dass wir diese Thematik nicht mal eben schnell klären werden und es für uns alle permanentes daran Arbeiten bedeutet.

Erneute Klage gegen Fanladen und MagischerFC Blog

Er wäre eigentlich prädestiniert für die „Stop making stupid people famous“-Rubrik, aber dafür ist es dann auch zu ärgerlich. Und natürlich ist der Torsten ja bestimmt gar nicht „stupid“, nur um schon mal eventuellen Klagen vorzubeugen. Torsten E. hat aber wahrscheinlich eine günstige Rechtsschutzversicherung und zu viel Zeit, jedenfalls meint er, erneut juristische Schritte einleiten zu müssen.
Der Grund ist dieses Mal, dass er als Corona-Leugner bezeichnet wurde – und obgleich das von ihm veröffentlichte Buch dies nahe legen könnte, will er so nicht bezeichnet werden.
Der Fanladen blickt dem Prozess am 21. Januar aber laut Stellungnahme auch erst mal recht entspannt entgegen.

Thees Uhlmann – Braun-Weißer Wicca Kult

Falls Ihr am Freitag früh ins Wochenende gestartet seid und unsere Seite seitdem nicht mehr im Auge hattet, ist Euch die neue Kolumne von Thees vielleicht durchgerutscht – und das wäre ein Jammer.
Oke, Aue, Polizei – alles drin!

Döntjes

Africa Cup of Nations (Tunesien)

Der Einspruch von Tunesien gegen die Spielwertung der 0:1-Niederlage gegen Mali (ihr erinnert Euch) ist erwartungsgemäß abgelehnt worden. Als Erklärung für das gleich zweifach zu frühe Abpfeifen ist inzwischen angegeben worden, dass Schiedsrichter Janny Sikazwe infolge eines Hitzschlags an Dehydrierung litt.
Tunesien gewann gestern das zweite Gruppenspiel gegen Mauretanien mit 4:0 und steht so wohl trotzdem ziemlich sicher, zumindest als einer der besten Gruppendritten im Achtelfinale.

Spielabbruch beim Pokalderby in Sevilla

Betis gegen FC Sevilla, 45.000 Fans im Stadion, spektakulärer Fallrückzieher, danach der Rückstand, Ausgleich per direkt verwandelter Ecke – und dann fliegt eine Fahnenstange an den Kopf des Gästespielers Joan Jordan, das Spiel wird abgebrochen.
Alles zu sehen bei DAZN oder hier in den Highlights.

Werbung

Fifa-Präsident hilft bei europäischer Wohnungsnot

Gianni Infantino, Menschenfreund. So kennen wir ihn, so lieben wir ihn.
Aufgrund der aktuellen Wohnungsknappheit in europäischen Metropolen ist der FIFA-Präsident in Katar untergekommen. (Spiegel)
(Ist natürlich nur Spaß, die Unterkunft in Zürich hat er weiterhin.)

Zu guter Letzt

Die schönsten Nicht-Tore. (Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs)

Forza St.Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Lage am Millerntor – 17. Januar 2022

  1. Die taktische Detailanalyse soll unbedingt beibehalten bleiben.
    Wie kann sonst das ganze Gesabbel beim Zugucken vom Spiel nachträglich auf seine Richtigkeit überprüft werden? Und ich brauche Tims Fachwissen, um später noch anzugeben und wichtig zu tun. Aber das Beste ist der Lerneffekt. Lieben Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.